Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
audion, radiohead

DRS Infokanal

Startbeitrag von radiohead am 30.11.2006 11:25

An einer Medienorientierung wird Schweizer Radio DRS am
Donnerstag seine Vorwärtsstrategie vorstellen. Angesichts der
allgemein sinkenden Radionutzung musste sich die Radioleitung
etwas einfallen lassen. Herausgekommen ist ein Konzept für
einen neuen Info-Kanal, dessen Einschaltquote zwischen fünf und
zehn Prozent betragen soll. Diese und weitere Einzelheiten der
neueren SR-DRS-Planung sind der aktuellen Ausgabe des
Gewerkschaftsmagazins «SSM-Gazette» zu entnehmen, die Anfang
nächster Woche erscheint und die dem Klein Report vorliegt.

Gegenüber der «SSM-Gazette» äusserte sich die Chefredaktion von
SR DRS erstmals öffentlich über das Programm wie die Eckdaten
des geplanten Info-Kanals, der im Herbst 2007 auf Sendung gehen
und über Digitalradio (DAB), Kabel und im Internet zu hören
sein soll. Unter Federführung des Radio-DRS-Chefredaktors
arbeitet eine Projektgruppe bereits intensiv am neuen
deutschsprachigen Nonstop-Nachrichtenprogramm des Radios. Kaum
ein Jahr vor Sendebeginn sind folgende Eckwerte bekannt: Rund
zwanzig Redaktorinnen und Redaktoren sollen ein neues
Info-Programm gestalten. Vorgesehen sind umfassende
Nachrichtenbulletins zur vollen und zur halben Stunde, im
Viertelstunden-Takt gibts dazwischen Schlagzeilen zu hören. Im
Programmraster eingeplant sind ferner Verkehrsmeldungen und
Wetterberichte. Zwischentöne mit Musik soll es gemäss der
derzeitigen Planung nicht geben.

Die Verantwortlichen von SR DRS erhoffen sich von ihrem
geplanten Info-Sprössling einen entscheidenden Schub für das
Radio der Zukunft. Radiodirektor Walter Rüegg gibt sich
gegenüber der «Gazette» entschlossen: «Wir müssen mit neuen
Angeboten dabei sein, zum Beispiel mit DAB und dem neuen
Info-Kanal. Und diesen Weg können und wollen wir auch nicht
mehr rückgängig machen», unterstreicht Rüegg seine Strategie.
Auch DRS-Chefredaktor Rudolf Matter ist überzeugt, dass «das
Konzept trägt». Mittags um halb eins und abends um sechs
übernimmt das News-Radio bis auf weiteres die
Informationssendungen «Rendez-vous», «Echo der Zeit» und «Info
3» in voller Länge. «Das ist für die ersten ein bis zwei Jahre
so vorgesehen», erläutert Matter gegenüber dem Medienmagazin.
Später möchte er eigenständige Informations-
Hintergrundsendungen ausstrahlen. Auch Splitprogramme,
vergleichbar mit den Regionaljournalen, lassen sich vorerst
nicht realisieren. Regionale Infos sind im neuen
Kanal gemäss Planung nur zu hören, wenn sie nationale Bedeutung
haben. Finanziert werden soll der SR-Nachwuchs aus den
strategischen Reserven, sprich DRS-eigenen Mitteln, «die für
Programm-Innovationen vorgesehen sind», versichert
Radiodirektor Rüegg.


Quelle; Kleinreport

Antworten:

Zitat

Zwischentöne mit Musik soll es gemäss der derzeitigen Planung nicht geben.
Das ist gut so ! Denn was man heute auf DRS 1 "musikalisch" über sich ergehen lassen muss, um die Wetterinfos und Nachrichten nicht zu verpassen ist nicht jedermanns Sache.

von audion - am 30.11.2006 11:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.