Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
DAB-Swiss, dxbruelhart, Habakukk, PeterSchwarz, DJ Taifun, Rete_Svizzera, Jassy, KlausD, audion

Iischers Radio geht im Wallis wieder für einen Monat auf Sendung

Startbeitrag von dxbruelhart am 07.12.2006 15:41

Iischers Radio, das Walliser Heimwehradio, geht vom 9. Dezember 2006 bis 7. Januar 2007 wieder auf Sendung.

Im Jahr 1989 erklangen erstmals ungewohnte Töne im Radioäther im Oberwallis. Eine Gruppe junger Leute hatte sich in den Kopf gesetzt, mit einfachen Mitteln ein Radioprogramm zu gestalten, das mit moderner und stimmungsvoller Musik volksnah ist und ein gutes Gefühl weckt. Das Echo auf die etwas mehr als zweiwöchige Sendung ausserordentlich gross, wie es u.a. auch die 17'000 Unterschriften bewiesen, die in den letzten fünf Sendetagen gesammelt wurden.

Mit Liäbi gmacht
Seither sind 11 gleichartige Veranstaltungen durchgeführt worden, die jeweils über die Weihnachts- und Neujahrstage die Menschen – Einheimische und Touristen – einander näher brachten und eine wahre „Radiofamilie“ bildeten. Diese „Familie“ setzte sich in verschiedenen Goodwill-Aktionen auch für Benachteiligte ein, so z.B. für das Kinderdorf Leuk und Anderledy Brig sowie für Altersheime im Oberwallis und sogar für einen Kindergarten in Monterilla (Kolumbien).
Das Programm war weniger professionell als vielmehr „mit Liäbi gmacht“ und es gab dadurch auch Laien die Möglichkeit ihre bislang unentdeckten Fähigkeiten und Talente zur Entfaltung zu bringen; Fähigkeiten, die manche Moderatoren und Mitarbeiter bis heute in den Dienst von Radio und Fernsehen setzen.

Radio Bilingue
Im Jahr 2003 wagte man den Sprung über die Raspille und liess sich auf ein zweisprachiges Radio-Abenteuer ein: Ein „Radio Bilingue“ wurde in Siders aus der Taufe gehoben mit dem Ziel das Zusammenleben im Kanton zu fördern. Eine Gruppe Oberwalliser und eine Gruppe Unterwalliser setzten sich zusammen, um über die Feiertage ein zweisprachiges Programm zu gestalten. Die Erfahrungen, die mit diesem gewagten Unternehmen gemacht wurden, haben sich mehr als gelohnt.

Internet-Radio
Seit drei Jahren kann der Radiofan „iischers Radio“ während des ganzen Jahres hören: das Internet macht es möglich. Dort verwöhnt ein permanentes Goldie-Musikprogramm die Ohren durch eine gute Qualität ohne Werbeunterbrüche und Gerede. (Internetradio wird immer mehr zu einer Modeerscheinung. Durch ADSL und immer schnellere Verbindungen ist es ja heute problemlos möglich, ständig online zu sein. Eine Möglichkeit, die vor allem die Geschäfte zu nutzen wissen. Diese Form von Radio ist sehr zukunftsträchtig, will ja der Hörer immer mehr selber entscheiden, was für Musik er hören will. Er ist sein eigener Programmdirektor, der aussucht, ob er Nachrichten, Sport, oder Musik hören will und vor allem, welchen Stil diese Musik haben soll).

Oldies are Goldies
Der Initiant von „iischers Radio“, Patrick Wyer hat nun ein erneutes Gesuch für einen Radio-Event von 30 Tagen an das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) gerichtet. Am 23. Oktober 2006 hat das BAKOM sein Gesuch bewilligt, sodass „iischers Radio“ vom 9. Dezember 2006 bis 7. Januar 2007 wieder auf Sendung geht. Die Macher von „iischers Radio“ spüren, das im Aether ein Bedürfnis nach melodiöser, eingängiger und frohmachender Musik besteht. Diese Musik findet man in allen Jahrgängen von 1960 bis 2006, (vermehrt natürlich früher). Deshalb wird es eher ein Radio, das tiefer in die Musikschublade greift und 21 Stunden täglich einen stimmungsvollen, ohrenfälligen Popmix mit vielen Goldien Hit Souvenirs senden wird.
Eine Bergregion wie das Oberwallis verlangt zudem nach Alpenlandschlager und volkstümlicher Musik. Diesem Bedürfnis will die neuste Auflage von „iischers radio“ Rechung tragen und im Programm während drei Stunden auch dieser Musikrichtung Raum gegeben:
1 Stunde Alpenschlager
1 Stunde Oldie-Express (meist alte Deutsche Schlager 50’s-70’s)
1 Stunde Volkstümliche Musik

Alles wie bei Iischers Radio gewohnt, natürlich in Stereo!

Rufen Sie an!
Ab dem 22. Dezember 2006 beginnen bei vielen die Weihnachtsferien. Auf dieses Datum hin wird das Radioprogramm interaktiver. Altbekannte Stimmen werden durch die Ferientage begleiten und in ihren Sendungen zu Spiel und Spass einladen. Wie bei „iischers Radio“ in der Vergangenheit gewohnt, kann dann der Hörer/die Hörerin wieder zum Telefon greifen und durch einen Musikwunsch das Programm aktiv mitgestalten.

„iischers radio“ wird in Stereo auf den folgenden Frequenzen zu hören sein:

95,0 Bellwald-Richinen 8° 10' 12" E / 46° 26' 20" N 2042m, 300W vert. dir 0°-140°
96,0 Zermatt-Heliport 7° 45' 10" E / 46° 01' 45" N 1624m, 100W vert. rund
99,7 Termen-Riederwald 8° 02' 11" E / 46° 18' 26" N 1577m, 300W vert. dir. 220°-360°
97,1 Mollens Zironde Tsampis 7° 31' 23" E / 46° 19' 53" N 1512m 300W vert. dir. 90°-230°
91,8 Eggerberg Finnu-Birch 7° 53' 43" E / 46° 18' 50" N 1402m, 200W vert. 120°-260°
95,0 Wiler Lauchernalp Holz 7° 46' 27" E / 46° 24' 40" N 1966m 100W vert. 0°-140°
95,0 Saas-Fee Hanninglp 7° 55' 00" E / 46° 06' 54" N 2332m 100W vert 20°-160°
95,4 Naters-Furkastrasse 7° 59' 25" E / 46° 19' 24" N 676m 100W vert rund
95,7 Törbel-Bina 7° 51' 28" E / 46° 14' 32" N 1626m 300W vert. dir. 80°-220°
96,0 Simplon-Dorstutz 8° 03' 15" E / 46° 11' 55" N 1508m 100W vert. 80°-220°

Zusätzlich wird iischers Radio auch verbreitet über Kabelnetz und DVB-T Digitnet im ganzen Oberwallis.

Alles weitere zu diesem Radio gibts unter http://www.iischers.ch/de/index.asp zu erfahren.

Antworten:

Wie geil ist das, die schalten ja ne ganze UKW kette auf!

von Jassy - am 07.12.2006 16:34
Krass, ja... Die haben ja bald eine bessere Frequenzkette als Radio Rottu.

von Habakukk - am 07.12.2006 16:41
@ dxbruelhart: Ich hätte da mal 'ne ...

Frage 1: Wie lässt sich eine solche Senderkette finanzieren ( 10 !! UKW-Sender ) oder gibt es dort kommerzielle Werbung im Programm?
Frage 2: Sind die Frequenzen alle nur für Veranstaltungsfunk koordineirt / werden dafür genutzt ?

Danke. Ich nehme an, dies wird ( vielleicht ) auch andere hier interessieren ?

von KlausD - am 07.12.2006 17:55
Iischers Radio ist IMHO nur schwach kommerziell, ohne Werbung, alle arbeiten hier auch freiwillig mit, es gibt ein paar Sponsoren, die die Geräte und den Sendebetrieb finanzieren.
Die 10 Frequenzen sind derzeit exklusiv für Veranstaltungsradios reseviert.

von dxbruelhart - am 07.12.2006 18:51
Es fehlen eigentlich noch der Gebidem und Feschel, die reichweiten
stàrksten Standorte im Ober-Wallis.

Fraglich ist auch warum làsst man im Dorfkessel von Zermatt mit
100 W rundstrahlung senden, gibt das nicht zuviel reflexionen ?

War mal anfangs der 90 er Jahre in Zermatt und hatte festgestellt
das der Riffelalp der damals nur 50 W sendete schon erheblich
reflexionen an den Bergwànden hervorbrachte.

Der Riffelalp ist ungeeignet und zu hoch gelegen fùr Zermatt.
auch an den angrenzenden Dòrfern versorgt dieser das Mattertal
mehr schlecht als recht.

von Rete_Svizzera - am 08.12.2006 17:32
Zitat

Fraglich ist auch warum làsst man im Dorfkessel von Zermatt mit
100 W rundstrahlung senden, gibt das nicht zuviel Reflexionen ?


Von einem solchen Problem hört man immer wieder (vor allem früher beim analogen TV-Empfang). Ist es aber ein wirkliches Problem? Ich vermute, die Qualität des Empfangs hängt vom Verhältnis Direktsignal zu Reflexionssignal(en) ab und dieses Verhältnis hängt nicht von der Sendeleistung ab.

Beispiel: 100-fache Sendeleistung[W] --> 10-faches Direktsignal[/uV] und 10-facher Reflexionsanteil[/uV]. Das Verhältnis ist gleich geblieben. :confused:

von audion - am 09.12.2006 11:38
Dann ist es überhaupt nicht kommerziell. Kommerziell ist man IMHO, wenn man das Ziel hat, Geld zu verdienen, also Gewinnmaximierung.
Wenn die Reklame nur der Unkostendeckung dient, ist dies aus meiner Sicht nicht kommerziell, manche Verfechter des freien Radios aus der Dreyeckland-Tradition sehen das fundamentalistischer, ich weiß...


von PeterSchwarz - am 10.12.2006 02:11
96,0 aus Zermatt, das war doch mal die alte QRG von Radio Matterhorn. Heute befindet sich im Glacier Sport, wo früher das Studio von R.Matterhorn befand, ein Radiomuseum. Sogar mit einem alten UKW-Sender in Original.
Bezüglich Reflexion, die px im Stereo kann man das gut feststelle. Ein Zwitschern. Im Mono, kein Problem.


von DJ Taifun - am 10.12.2006 22:01
Interessant finde ich auch, dass die Frequenzkette, die diesmal eingesetzt wird, gegenüber früher quasi komplett anders aufgebaut ist:

Hier mal die älteren Daten von Winter 2003/04:
106,4 Brig (Villenweg) 0,02 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
99,0 Ferden (Fadaried) 0,05 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
93,0 Feschel (Wilerzalg) 0,35 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
99,7 Rosswald 0,35 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
97,7 Saas-Fee (Freizeitzentrum Bielen) 0,02 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
105,8 Törbel (Bina) 0,25 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
99,1 Morel (Tunetschalp) 0,25 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
99,7 Zermatt (Grueben) 0,05 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004
91,8 Eggerberg (Finnu) 0,15 Iischers Radio 04.12.2003-04.01.2004

Im Vergleich dazu die aktuellen:
95,0 Bellwald (Richinen) 0,3 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
96,0 Zermatt (Heliport) 0,1 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
99,7 Termen (Riederwald) 0,3 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
97,1 Mollens Zironde Tsampis 0,3 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
91,8 Eggerberg (Finnu-Birch) 0,2 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
95,0 Wiler (Lauchernalp-Holz) 0,1 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
95,0 Saas-Fee (Hanningalp) 0,1 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
95,4 Naters (Furkastrasse) 0,1 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
95,7 Törbel (Bina) 0,3 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007
96,0 Simplon (Dorstutz) 0,1 Iischers Radio 09.12.2006-07.01.2007

von Habakukk - am 11.12.2006 09:27
Ab sofort sendet Iischers Radio im Oberwallis überraschenderweise wieder für einen Monat auf UKW, dies zusätzlich zur neuen Verbreitung über den DAB+ Kanal 11C von SwissMediaCast (SMC). :xcool:

Eingesetzt werden gemäss Homepage folgende drei Frequenzen:

99.7 MHz - Brig Naters
97.5 MHz - Mittelwallis
95.0 MHz - Leuk Susten

Gegenüber vergangenen UKW-Kurzveranstaltungen, hat man die verwendeten Frequenzen nun aber drastisch reduziert. Das teilweise, jedoch mit viel Humor, moderierte Programm kann bis zum 31. Januar 2016 auf diesem Wege gehört werden.

Ob die UKW-Kurzveranstaltungen in den kommenden Jahren auch noch weitergeführt werden, ist momentan noch unbekannt.

von DAB-Swiss - am 02.01.2016 15:39
Von welchen Standorten sendet Iischers jetzt:
Ich vermute mal
99.70 Termen (Riederwald)
95.00 Varen Schattuflüe
97.50 ???

von dxbruelhart - am 02.01.2016 16:48
Und hier die Antwort von Iischers Radio:

Rosswald
Jeizinen
Oberems

Alles neue Standorte?

von DAB-Swiss - am 02.01.2016 19:06
Clever haben sie's gemacht, die beiden Walliser Patricks (Wyer und Studer). Seit vergangenem Jahr betreiben sie ja bekanntlich zwei eigenständige, unabhängige Radiostationen, Iischers und diis Radio. Damit können sie nun das Wallis während zwei Monaten im Jahr über UKW versorgen. Will heissen:

- Im Dezember 2015 sendete Radio Maria über UKW und generierte Sendermiete.
- Jetzt, im Januar 2016 ist Iischers Radio on Air.
- Im Februar 2016 wird dann diis Radio auf den selben Frequenzen zu hören sein.

Nicht schlecht, dieser Plan. Da jeder Anbieter nach Gesetzgebung nur einen Monat senden darf, konnte so im Wallis nun eine längefristige Versorgung mit rro-unabhängigen Privatprogrammen erwirkt werden. Bin gespannt, was danach folgt... :)

Chapeau!

von DAB-Swiss - am 14.01.2016 16:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.