Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
121
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
RADIO354, dxbruelhart, Rolf, der Frequenzenfänger, Cyberjack, drahtlos, radiohead, delfi, Stefan Heimers, Wrzlbrnft, audion, ... und 10 weitere

DAB Empfang aus Deutschland in St. Galler Rheintal ?

Startbeitrag von RADIO354 am 06.05.2007 16:50

Guten Abend,

Besteht die Möglichkeit DAB Sendungen aus Deutschland im Rheintal, oberhalb des
Bodensee zu Empfangen, z.B. im Raum BuchsSG. Laut Bayerndigitalradio strahlt der
Sender Kinberg ( Raum Lindau ) mit Richtwirkung doch in welche Richtung ? Nach Süd
währe ideal.
MFG Detlef.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Leider gibt es genau nach Süden die fettesten Einzüge beim Kinberg, bis auf 10 Watt herunter! Da auch der Grünten nur schlecht ins Rheintal strahlt, ist vernünftiger 12D-Empfang nur stationär mit Richtantennen möglich, ausser in Bodensee-Nähe. Das baden-württembergische 12B geht leider auch nicht besser, wie ich in der Praxis schon erfahren musste. Wahrscheinlich trägt da aber die Nachbarkanal-Problematik mit 12C in der Tat auch noch ihren Teil bei, wie dxbruelhart schon schrieb. "The same procedure as on FM"... :rolleyes:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 06.05.2007 20:49

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Guten Abend,

Danke für die Info`s Ich werde es dann ab Juli austesten können. Es wird wohl so sein, das der K12C
wesentlich stärker sein wird und es zu Nachbarkanalproblemen kommen kann.
Inspiriert hatte mich eine Antwort im Radioforum Österreich wo auf 91.5 Mhz ein 200 W UKW
Sender aus Bregenz dort im Reintal noch einwandfrei im Auto geht. Dieser Einzug des Kinberg auf 10 W ist schon entmutigend. Schaun mer mal.
Viele Grüsse Detlef.

von RADIO354 - am 07.05.2007 15:12

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Guten Abend,

Ich bin am Mittwoch gezügelt ( QTH gewechselt ). Es handelt sich um eine höhergelegene
Wohnung. Ich habe DAB Signale aus Bayern und Baden- Würtemberg gemessen. Mittels
VHF Antenne aussen angebaut dürfte der Empfang gelingen. Ich habe mich aber für SAT Empfang
als Stationäre Lösung entschieden und nutze nur DAB aus der Schweiz mittels c´t Coaxantenne
am Technisat- Digitradio. der Standort ist etwa 4 Km Nordwestlich von Buchs SG.
MFG Detlef.


von RADIO354 - am 11.12.2007 20:01

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Zitat
drahtlos
Zur Erinnerung:

Das Österreichische Ensemble dürfte bis Sargans funktionieren ;-) ;-) ;-)

Packen wir es gemeinsam an!


Hallo zusammen,

Ich denke mal drahtlos meint DVB -T aus AT und das geht hier wirklich " volle Pulle "
Einzig nutze Ich hier Sat und Kabel, das Kabel wegen dem Internet und Telefon.
Villeicht rührt sich ja doch noch was mit DAB, zum Beispiel ein regionales Bodensee- Mux
mit einem nicht über Sat zu bekommenen Stationssortiment dann werde Ich schon eine 3-4
Elemente VHF Antenne hinhängen. Zumal der TX Output erhöht wird und somit der Empfang
noch sicherer wird. Von einen 2. Deutschweizer Bouquet habe Ich auch schon gelesen.
AT könnte ja irgentwann tatsächlich aufschalten. Villeicht bleibt alles auch Träumerei und
DAB läuft aus wer weiß ? Ich nicht und viele Andere auch nicht. UKW vermag zwar viel aber
hat auch seine Schwächen : Ich bin Heute von Gams nach Sevelen über Buchs SG gefahren
und da sprang bei DRS I und DRS III dauernd die QRG vom Säntis herein ( die sind infolge
Verzerrungen aber nicht zu gebrauchen ). Ich habe dann ein UKW Programm ohne Säntis QRG
gewählt.
MFG Detlef.

von RADIO354 - am 12.12.2007 12:14

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Nein, nein....

ich dachte selbstverständlich an DAB, war aber der Meinung, ihr würdet es schon so verstehen wie ich es gemeint habe. Natürlich war es ein joke, ich wollte nur den Österreichern wieder mal in Erinnerung rufen, dass sie derzeit den 12A blockieren und bisher noch NIE auch nur ein kleines Anzeichen gaben, diesen Kanal in nützlicher Frist in Betrieb nehmen zu wollen.

Mein Posting war eher so gemeint: wenn der ORF endlich auf 12A senden würde, dürfte dieser bis Sargans hörbar sein.

Daher fordere ich: ORF zeig Flagge! Stehe zu DAB oder auch nicht, dann trage aber die Konsequenzen und gib den 12A für andere Interessenten frei! Es gab mal ein T-DMB Projekt Bodensee, das vermutlich dank dem ORF bisher keinen Millimeter weitergekommen ist.


von drahtlos - am 12.12.2007 17:47

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Na kommt denn der 12A Vorarlberg nicht doch noch im Rahmen des MiFriends-Projektes? Immerhin heißt es da:

Zitat

Bodensee: „Das vierte Teilprojekt MI FRIENDS „Bodenseeland“ befindet sich als erstes grenzüberschreitendes „Mobile Media – Projekt“ in konkreter Vorbereitung. Der Start soll im 4. Quartal 2007 für eine Laufzeit bis Ende 2008 erfolgen.
Die Akzente liegen insbesondere im technischen Test von „mixed MUX“ (DAB, MPEG1, DAB+ und DMB gemischt) wie auch die Erprobung eines „Multiple-Standard-Ansatz“ (DAB, DMB und DVB-H) in einem Endgerät.
Weiterhin stehen neue Services für Verkehr, Kultur und Tourismus auf dem Plan. Es wird mit ca. 15 aktiven Projektpartnern gerechnet.
MI FRIENDS Bodenseeland zielt auf einen europäischen „best practice mobile media“ - Test ab, in einem Umfeld, in dem bereits 30 DAB Band III Programme on air sind.
Von besonderer Bedeutung ist der Einsatz von Mobile Media im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft 2008.


von Habakukk - am 12.12.2007 18:11

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Genau, dies meinte ich, aber vom ORF gab es bisher zu MI FRIENDS kaum eine Zeile zu lesen. Alle Projektinformationen kamen bisher nur vom BR (BDR) und ein wenig von der SRG. So muss ich wohl annehmen, dass der ORF hier höchstenfalls Trittbrettfahrer ist. Ebenso waren in letzter Zeit sämtliche Äusserungen aus Wien zu DAB eher negativ. Ich denke, der ORF interessiert sich inzwischen nur noch für DVB-H und scheinbar kommen sie nun noch dummerweise in einen Zugzwang für HDTV was die Finanzsituation noch mehr strapazieren wird.

von drahtlos - am 12.12.2007 18:25

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

DAB? Ich trottel habs gekauft und ärgere mich nun fast jeden Tag darüber.

- Schlechter Empfang mit Pocketgeräten, Dank minimalster Sendeleistung.
- Blubbern auf DAB ist störender als Rauschen über UKW.
- Viel kleinere Programmauswahl (bei mir DAB 18 Programme / UKW über 40 Programme)
- DAB mit meistens 128kbps hat schlechtere Audioqualität als UKW.
- DAB hat einen extrem hohen Stromverbrauch bei den Endgeräten. UKW-Empfänger saugen in der Regel nur einen Bruchteil davon.
- DAB ist schon wieder veraltet. In einem halben Jahr kommt DAB+ ---> bisherige DAB-Empfänger sind dann unbrauchbar. UKW ist auch noch in 20 Jahren in Betrieb.
- Die Privaten, welche auf DAB+ senden werden vermutlich Stück für Stück ihren Betrieb auf DAB+ wieder einstellen, weil es auch in Zukunft keine DAB+ Hörer gibt. Die Schweiz hat heute höchstens 60'000 DAB-Empfänger im Umlauf und dies in ca. 7 Jahren Sendebetrieb.
- Digitalradio allgemein hat einen sehr schlechten Ruf, weil nicht Zukunftssicher (Siehe DSR, ADR und nun DAB)

Guet Nacht!

von radiohead - am 12.12.2007 20:39

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Primär. Ich habe auch CD/UKW-Radio-Henkelware und zumindest einen UKW-Tuner unter die Lupe genommen. Das Ergebnis war für mich generell erschütternd. Zumindest bei den mir zur Verfügung gestandenen Geräten war für mich die Sparsamkeit beim UKW-Empfang nicht nachvollziehbar.
Am schlimmsten habe ich aber einen CD-Radiorekorder gefunden, der auch SD-Karten abspielt. Bei der mp3-Wiedergabe von der SD-Karte brauchte das Gerät mehr Strom als bei der CD- oder Kassetten-Wiedergabe.

von delfi - am 13.12.2007 08:25

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

@radiohead
Zitat

DAB? Ich trottel habs gekauft und ärgere mich nun fast jeden Tag darüber.

Das möchte ich lieber nicht kommentieren!
Zitat

- Schlechter Empfang mit Pocketgeräten, Dank minimalster Sendeleistung.

Das könnte sich mit der Zeit noch ändern!
Zitat

- Blubbern auf DAB ist störender als Rauschen über UKW.

In einem Tunnel ist mir das lautlose DAB lieber als ein rauschendes UKW
Zitat

- Viel kleinere Programmauswahl (bei mir DAB 18 Programme / UKW über 40 Programme)

18 Progrgramme auf DAB, wer hat das schon. Bald gibts mehr und die 40 sind im Kabel?
Zitat

- DAB mit meistens 128kbps hat schlechtere Audioqualität als UKW.

Für wen ist hauptsächlich DAB - stimmt für die Autofahrer - und da sind normalerweise die 128kbps besser als schwach einfallende UKW Programme
Zitat

- DAB hat einen extrem hohen Stromverbrauch bei den Endgeräten. UKW-Empfänger saugen in der Regel nur einen Bruchteil davon.

Ok, das ist wohl Systembedingt und was ist ein Bruchteil? 1/3 oder 1/10 oder gar 1/50? Neue Geräte sind da besser.
Zitat

- DAB ist schon wieder veraltet. In einem halben Jahr kommt DAB+ ---> bisherige DAB-Empfänger sind dann unbrauchbar. UKW ist auch noch in 20 Jahren in Betrieb.

Da würde ich eigentlich jede Wette eingehen, das es in 20 Jahren in der Schweiz kein UKW mehr gibt. Man kann ja noch hoffen, dass es das normale DAB der SRG noch 4 Jahre gibt.
Zitat

- Die Privaten, welche auf DAB+ senden werden vermutlich Stück für Stück ihren Betrieb auf DAB+ wieder einstellen, weil es auch in Zukunft keine DAB+ Hörer gibt. Die Schweiz hat heute höchstens 60'000 DAB-Empfänger im Umlauf und dies in ca. 7 Jahren Sendebetrieb.

Wahrsager? Die senden dann vielleicht in HD oder DRM+ und wie lange machen die das? Zurzeit ist DAB und die + Variante doch noch zukunftsicherer als alles andere Digitale. Die 60'000 sind doch viel, im Verhältnis zu den "vielleicht" 500'000 in Deutschland. Nur Dänemark und England haben prozentual mehr. Wenn ich als Interessierter dieses Posting lese, würde ich mir vermutlich schon überlegen ein DAB Gerät zu kaufen. Nur dank der Tatsache, dass ich über DAB mehr weiss als einige Leser hier, kaufe ich mir doch bei Gelegenheit das 7. Gerät.
Zitat

- Digitalradio allgemein hat einen sehr schlechten Ruf, weil nicht Zukunftssicher (Siehe DSR, ADR und nun DAB)

Wer macht hier einen schlechten Ruf? Was ist schon Zukunftssicher? Vielleicht nicht einmal ein neu gekauftes Auto. Es kann sein, dass wir in 10 Jahren mit unseren heutigen Autos nicht mehr herumfahren dürfen. Und ein neues (Hightech-)Auto kostet natürlich viel weniger als ein Auto von heute.

Ich konnte natürlich obiges Posting nicht unbeantwortet lassen. Es ist eine Wiederholung früherer gleichlautender Aussagen. Man kann sich ja fragen, was das soll - Frust / Abneigung / usw. Ich meine, hast Deine Kaufentscheide immer ein wenig zu früh gemacht. Ich bin auch DSR und ADR "geschädigt" habe aber ein paar Jahre das Vergnügen gehabt, bei DSR wars besonders teuer. DAB habe ich nun sicher fast schon 6 Jahre, die Empfänger haben zusammengerechnet eine ziemliches Alter. Als Autofahrer werde ich mir in Zukunft nur noch Autos kaufen, welche DAB eingebaut haben oder nachgerüstet werden können. Damit scheiden zwar einige Marken aus, dies sage ich den Händlern auch immer unverblümt. Es gibt inzwischen sogar einige, die meine Haltung verstehen. Im übrigen bin ich mit der CH-Programmauswahl und der Empfangsqualität schon recht zufrieden. Ein paar Tunnels müssten müssten zwar noch kommen. Wenn dann irgendwann noch ein paar Programme dazukommen, soll es mir auch recht sein (z.B. Couleur 3) ;-) oder auch ein paar neue "unverbrauchte"!

Und als kleine Botschaft:
DAB spart Sende-Energie und das ist doch heutzutage schon ein wichtiges Argument. Die 200 Watt Sender mit ihren 12 Programmen sind doch phänomenal. Auch wenn die mal 2kW sind, sieht die Billanz noch gut aus.
Übrigens: schon mal im Südtirol mit dem Portabel-DAB-Empfänger Ferien gemacht?

von drahtlos - am 13.12.2007 19:21

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Die alten digitalen Sat-Radionormen sind aber auch unter einem anderen Hintergrund zu sehen. Auch ich hatte DSR und ADR. Speziell bei ADR habe ich den Kauf nie bereut. ADR gab mir erstmals die Gelegenheit, meinen geliebten Bayerischen Rundfunkt absolut störungsfrei zu empfangen. Alleine deshalb gibts/gabs bei uns 3 ADR-Empfänger.

Die 128 kBit/s klingen auch nicht sooooooo schlecht, wie immer wieder behauptet. Wenn ich im Bodenseeraum unterwegs bin, freue ich mich immer auf DRS3 via DAB. Das klingt doch 10mal besser als über UKW.

von delfi - am 14.12.2007 09:09

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Zitat

Die alten digitalen Sat-Radionormen sind aber auch unter einem anderen Hintergrund zu sehen.


Finde ich auch. DSR zum Beispiel war nie ein europäischer oder gar weltweiter Standard wie das DAB heute ist. Das war praktisch eine deutsche Sonderlösung, bei der die Schweiz noch mit an Bord war und sonst kein Land. Und es wurde einfach durch effizientere (vielleicht aus klanglicher Sicht nicht unbedingt besseren) Techniken relativ schnell überholt.
Ähnlich ist das auch bei ADR zu sehen, das zwar von Astra als quasi europaweiter Standard eingeführt wurde, aber technisch gesehen auf Basis des Analogfernsehens, von dem von vornherein klar war, dass dessen Ende abzusehen ist. Nur weil Deutschland im Sat-Bereich beim Digitalfernsehen so weit hinterher war, hatte ADR überhaupt noch eine Chance, sich zu etablieren. In allen anderen Ländern war, bevor ADR überhaupt bekannt war, schon das wesentlich flexiblere DVB-S am Start. Also auch hier war der Standard technisch eigentlich schon überholt, bevor er sich richtig etablieren konnte.

Bei DAB ist das nur zum Teil der Fall. Richtig ist, dass auch DAB momentan durch das technisch modernere DAB+ überholt wird und genau aus dem Grund wird DAB langfristig zugunsten DAB+ aussterben. Bei DAB+ sehe ich technisch zumindest kein System, das die Hörfunkübertragung terrestrisch digital besser und effektiver hinbekommt. Allenfalls bei lokalen Versorgunsgebieten hat DAB+ weiterhin ein Defizit, das man aber mit DAB+ ausgleichen könnte.

Einen technischen Grund, warum DAB+ irgendwann auch ein alter Hut sein könnte, fällt mir momentan nicht ein, außer durch ein flächendeckend verfügbares mobiles Internet. Aber wann sowas tatsächlich verfügbar ist, steht doch auch in den Sternen.

Also DAB+ ist denke ich schon ganz gut. Die Probleme sind doch nun eher medienpolitischer Natur und haben mit DAB+ primär doch nichts zu tun...

von Habakukk - am 14.12.2007 17:26

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Zitat

Wenn ich im Bodenseeraum unterwegs bin, freue ich mich immer auf DRS3 via DAB. Das klingt doch 10mal besser als über UKW.

ok, 10x ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber bei meinem Woody tönt DRS3 auch besser als über UKW. Woher das kommt weiss ich nicht. Aber nicht alle meiner DAB Empfänger verhalten sich so. Aber die Bässe sind bei DAB einfacher satter, finde ich. Natürlich merkt man dies bei einem Taschenempfänger kaum. Aber im Auto mit einer 10 Lautsprecher-Anlage sind es für mich immer Welten.


von drahtlos - am 16.12.2007 04:18

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Mal hochhol....

Hallo Zusammen,

In der Zwischenzeit habe Ich mich ja mit den DAB- Gegebenheiten im Rheintal vertraut gemacht.
DAB auf 12 B geht hier Outdoor ohne Probleme. Mobilerweise geht es mindstens bis Sevelen ohne
Unterbrüche. Es ist lediglich im Nahbereich ca. 3,0 Kilometer um den Sender Rüthi- Bismer eine
Kanalauslöschung zu bemerken.
Bei 12 D aus Bayern sieht es schon Anders aus. Der geht hier nun nicht mehr weil das Signal des
auch auf 12 D einstrahlende Graubündner Bouquet stärker ist. Das Bayrische Ensemble geht aber
wenn das Signal aus Graubünden off Air ist. Das war vor einiger Zeit mal so gewesen da habe Ich
den Dual DAB 4 " geschnappt " und auf dem Ostbalkon die Bayrischen Sender Empfangen.
Auf dem Hohen Kasten in ca. 1800 m über NN gehen aus D mehrere DAB- Pakete.
MFG Det.

von RADIO354 - am 17.10.2009 14:13

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Zwischenbericht

Hallo Zusammen,

Ich habe am Vormittag einige Antennenexperimente durchgeführt.
Als Erstes hatte Ich versucht auf 12 D Bayern mittels 10 Element B III Richtyagi zu empfangen.
dieses ist mir nicht gelungen. Das auf der Gleichen QRG vorhandene Signal aus Graubünden
ist sehr stark. Oben auf den Bergen lässt sich der Mux aus Bayern zur Wiedergabe bringen wenn
das Signal aus Graubünden abgeschattet ist ( Gebäude, Nordhang etc. ).
Als Zweites " hing " Ich das Technisat Digitradio 1 das nun langsam in die Jahre kommt an eine
4 Elemente Richtyagi für B III damit konnte Ich herausfinden das der Mux auf Kanal 12 B aus
Baden- Württemberg hier per Reflektion an den " Drei Schwestern " ( Bergmassiv in Liechtenstein :) )
zu Empfangen ist. Das an und für sich eher " taube " Radio bringt mir dieses Bouquet trotz verbauter
Fensterdurchführung absolut störungsfrei zu Gehör.
MFG Det.

von RADIO354 - am 18.10.2009 11:21

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Man sollte hier aber ganz klar dazusagen, daß Du in einer exponierten Lage im Rheintal wohnst.
Für solche Empfänge sind im Rheintal grundsätzlich nur die Höhenzüge geeignet. Im Tal schauts da schon schlechter aus, speziell am östlichen Rand (AT Seite). Generell geht 12B auf der linken Rheinseite besser, 12D überhaupt nur dort (und auch nur Richtung Bodensee). Und rede hier von brauchbarem Mobilempfang, nicht von verblubbertem Fixempfang ;)

Wenn sich hier ein Ortsfremder einliest, könnte er das Gefühl haben im Rheintal sind mehrere DAB-Ensembles fix verfügbar. Dies kann man nur für das SRG D01 Ensemble unterstreichen. Aller andere ist entweder eine gute Empfangslage oder brauchbares Equipment.

Im Auto macht der Unterschied Fensterklebeantenne zu Außenantenne schon einen großen Unterschied aus. Ich hab leider nur eine Innenfensterklebeantenne (Originalausrüstung DAB-Tuner Toyota) und da muß man empfangsmäßig schon Abstriche machen.

Deine Empfänge sind immer "best case" und nicht der Regelfall.

M.

von Cyberjack - am 03.11.2009 17:23

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Zitat
Cyberjack
Man sollte hier aber ganz klar dazusagen, daß Du in einer exponierten Lage im Rheintal wohnst.
....
Deine Empfänge sind immer "best case" und nicht der Regelfall.

M.


Hallo,

Ich befinde mich unter 500m Höhe über NN. Also nicht besonders Exponiert.
Es gehen permanent, auch mobil 3 Multiplexe. Und zwar 12 B, 12 C und 12 D ( Graubünden )
alle Anderen Empfänge sind ein Resultat der Speziellen Ausbreitungsbedingungen um den 31. Oktober
herum. Ich verwende Allerdings im Mobilbetrieb eine Dachantenne von Blaupunkt.
MFG Det.

von RADIO354 - am 03.11.2009 20:28

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Hallo Zusammen,

Ich bin Heute auf der A 13 im Rheintal Richtung Sargans unterwegs gewesen.
Dabei wollte Ich wissen wie weit das Ensemble auf 12 B ( Baden- Württemberg )
empfangbar bleibt. Mit Audio läuft es Beifahrertauglich bis ca. 2000 m Nördlich des Autobahnabzweigers Sarganserland. http://maps.google.com/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=Sargans,+Switzerland&sll=47.026984,9.36026&sspn=0.453076,0.85144&ie=UTF8&hq=&hnear=Sargans,+Sarganserland,+Sankt+Gallen,+Schweiz&z=13
Dahinter ist kein Audio mehr vorhanden aber die Stationskennung ist noch drauf und zeigt
auch noch etwas Signalpegel an. Weiter auf der A 3 Richtung Flums kommt auch nur die
Stationskennung aber kein Audio.
MFG Det.

von RADIO354 - am 02.04.2010 12:13

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Hallo Radiofreunde,

Heute habe Ich mal wieder getestet wie weit das BW Ensemble auf 12 B im St. Galler Rheintal
empfangbar ist. Ich habe ja seit einer Weile ein anderes Mobilequipment zur Verfügung.
Der Empfang geht auf der A 13 in Richtung Chur von Haag aus bis zum Abzweig Sarganserland
ohne Aussetzer. Bei der Durchfahrung des Abzweiges schwächelte der DAB Empfang ein Wenig.
Hinter der Abzweigung wurde das Signal wieder Stabil bis zur Raststätte Heidiland, Bad Ragaz.
Dort war fast schlagartig der Empfang weggebrochen.
Entfernung zum Sender Witthoh ca. 115 Km. Empfang durch Reflektionen wahrscheinlich.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 06.02.2011 18:17

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Nachtrag

Hallo Radiofreunde,

Heute Früh waren die Bayerischen Programme auf 11 D und 11 A sogar mobilerweise zu hören.
Ich habe um 09:00 Uhr nur mal so einen Scan mit dem Autoradio während der Fahrt gemacht.
Überraschenderweise befanden sich u.a. die BR 1 Regionalprogramme in der Liste. Stellenweise
sogar mit Audio. Nun schlägt das Wetter um. Dann wird es hier mit 11 D erstmal vorbei sein.
Der in Frage Kommende Standort Gelbelsee/ Bayern ist ca. 240 km von Hier.
MfG Det.


von RADIO354 - am 29.06.2011 13:30

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Hallo Radiofeunde,

Der Sender Stuttgart auf Frequenzblock 5 A wird hier ( Nähe 9470 Buchs SG ) empfangen.
Der Pegel schwankt stark zwischen Null und bis zu 4 Quadraten ( Signalstärkeanzeige vom RA 318 )
Der Mux wurde eingelesen. Für Audio viel zu schwach. Ich habe das Radio an eine Aussenantenne
angeschlossen. Diese ist nach Liechtenstein gerichtet. Der Empfang hier kommt durch Reflektionen
zu stande. Entfernung zum TX`er ca. 180 Km.
MfG Det.


von RADIO354 - am 28.07.2011 11:01

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Mal `Hochhol,

Hallo Radiofreunde,

Aktuell kommt 11 B DRS BW in Ortssenderqualität an.
Und zwar Stationär mit 90 % Signalqualität und mit Stabilem Audio mit Portablen Radios
Draussen auf dem Balkon. Dazugesellt hat sich der Bayerische Rundfunk auf 11 D.
Dieser Mux läuft momentan Stationär mit 70 % Signalqualität.
Der 11 D ist sonst nur bei Tropo nachweisbar.
Der 11 B kommt sonst nur an der Stationären Anlage mit Audio und auch das nicht dauerhaft.
Jedenfalls ein starkes Morgentropo aus Norden.
MfG Det.

von RADIO354 - am 18.08.2012 08:23

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Guten Morgen,

Am gestrigen Späten Abend waren richtig Gute Bedingungen.
Mehrere Muxe waren ca. um 23:00 Uhr auch indoor mit Teleskopantenne empfangbar.
So liefen der Bundesmux 5 C und Bayern 11 D stabil mit Audio.
Draussen noch Inglostadt 11 A und Augsburg 9 C und DRS BW auf 11 B mit Audio.
Der SRG SSR R01 auf 12 D schwächelte deutlich. Das dürfte an Bayern auf 12 D gelegen haben.
Heute sind die Bedingungen wesentlich schlechter. Nur Leichte Überreichweiten.
MfG Det.

von RADIO354 - am 20.08.2012 07:25

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Hallo Radiofreunde,

In diesem Prognosetool :
http://digitalradio.de/index.php/de/empfangneu
sind Zukünftige Sendestationen schon eingetragen. Zum Beispiel der Pfänder auf 8 D und 11 D
mit jeweils 10 KW. Während 8 D dann an meinem QTH indoor gehen soll wird für 11 D geradeso
Mobilempfang angezeigt. Wie geht dass ( Fehler/ Brachiale Richtstrahlung des Bayerischen Muxes ) ?
Das sieht für den 11 D eher nach 1 KW vom Pfänder aus.
MfG Det.

von RADIO354 - am 25.08.2012 09:15

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Hallo Rolf,

Das wäre aber Böse.
Den Sendeturm kann Ich zumeist ( Wetterabhängig ) noch sehen.
Ein 10 KW Sender sollte weiter entfernte wegdrücken.
Das Prognosetool sagt auch aus, dass Der BR auf 11 D westwärts kaum bis Singen vorzudringen
gedenken wird. Also kaum Besser als Jetzt. Der Einzigste Sender der mit dem Pfänder im SFN
im Empfangsraum Bodensee/ St. Galler Rheintal Frage kommt dürfte der Grünten sein.
Mal Ohne Überreichweiten betrachtet. Und da sollte es Keine Probleme geben.
MfG Det.

von RADIO354 - am 25.08.2012 13:58

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Könnte daran liegen, dass du auf 8D neben dem Pfänder noch andere Standorte im SFN empfängst (bzw. empfangen wirst) und auf 11D nicht.


Das würde ich auschließen. Die Unterschiede zwischen 8D und den Bayern-Muxen sind ja drastisch, und die anderen 8D-Standorte strahlen garnicht so gut ins Rheintal ein wie der Pfänder. Ich habe mir mal mit google Earth die Höhenprofile der Strecken Buchs-Waldburg und Buchs-Pfänder angeschaut - Waldburg ist dort schon durch Berge im Raum WSW von St. Margrethen abgeschattet. Eigentlich KANN nur der Pfänder für die hohen Pegel verantwortlich sein. Das sieht man auch am "Schattenwurf" von Bergen. Reflektionen scheinen ja von der Prognose nicht berücksichtigt zu werden. Es gibt also tatsächlich Unterschiede im Richtdiagramm - ob in der Praxis oder nur im Rechenmodell, das ist noch die Frage ;-)

von DH0GHU - am 26.08.2012 20:39

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Hallo Radiofreunde,

Nun habe Ich den Microspot RA 319 alleine an der Aussenantenne.
Das Resultat kann sich hören lassen : Nahezu Alltagstauglicher Empfang vom Bundesmux.
Ich habe da mal ein Bildchen gemacht :



Wobei das Anschlusskabel nur provisorisch an die Teleskopantenne drangemacht ist.
Eine Montierte Buchse würde noch was `raushohln.
MfG Det.

von RADIO354 - am 02.09.2012 15:14

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Schade, dass es nur so wenige DAB-Empfänger mit Antennenbuchse gibt! Sonst hätte ich schon lange mal eine Aussenantenne montiert. Im M-Electronics hatte ich mir heute mal wieder die recht grosse Auswahl angesehen, aber nur ein einziges Gerät mit Koaxanschluss gesehen: das Dual NR2 mit Röhrenendstufe!! Zugegebenermassen ein kultiges Teil, aber trotzdem nicht so ganz mein Ding...

Der Microspot RA-60 hätte mir damals eigentlich recht gut gepasst, aber der hatte ja leider seine Macken...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 03.09.2012 19:50

Re: DAB Empfang aus Deutschland in Rheintal ?

Hallo Radiofreunde,

Nun sind wieder Andere Bedingungen.
Aus Hessen kommt nichts herein.
Heute Morgen ging der Bundesmux nur schwach. Dann verschwand das Signal komplett.
Als wenn der Sender ausgefallen wäre. Aktuell geht der Bundesmux recht Stark.





Den 11 B möchte Ich dann noch erwähnen :



Der 11 D war auch vertreten allerdings nicht mit Audio.



MfG Det.

von RADIO354 - am 07.09.2012 20:51
Hallo Radiofreunde,

Ich war Gestern/ Heute in Radolfzell am Bodensee.
Auf der Fahrt Hin und Retour interessierte mich besonders 8 D.
Der sollte Spätestens 5 Km Nördlich von Rüthi : http://goo.gl/maps/cp5XX
Gut empfangbar sein. So war es Immer, seit 2008. Gestern nicht. FM Link des Radios schaltete
immer auf UKW um. Das ging bis Romannshorn : http://goo.gl/maps/OV4XA am Bodensee.
Von Dort bis Kreuzlingen war der DAB Empfang dann wieder Stabil.
Eingangs Kreuzlingen brach der Empfang zusammen und kam auch bis Radolfzell
nicht wieder zustande. Von Punktuellem Empfang mal abgesehen.
Das Wetter : Sehr Regnerisch.
Defekt am Empfangssystem ?
Möchte Ich verneinen, da der 12 D Bayern in Bekannter Stärke bis/ab Konstanz empfangbar war.
Auf dem Rückweg war von Romannshorn an fast immer der UKW Empfang per FM Link des
Radios durchgestellt worden. Lediglich im Bereich Rohrschacher Berg http://goo.gl/maps/wm1yC
der A1 wurde auf 8 D geschalten. Bereits ab Rheineck : http://goo.gl/maps/wcCjr war der DAB
Empfang nicht mehr brauchbar. Früher reichte das Signal Locker bis Oberriet : http://goo.gl/maps/lhS24
Das ist sehr Ernüchternd. Stationär habe Ich den SWR auf 8 D noch. Aber auch da ist etwas
Weniger Signal feststellbar. Der 12 B hatte immer Vollanschalg gehabt... da fehlen nun 3-4
Balken.
MfG Det.

von RADIO354 - am 10.10.2012 15:13
Zitat
RADIO354
Früher reichte das Signal Locker bis Oberriet : http://goo.gl/maps/lhS24
Das ist sehr Ernüchternd. Stationär habe Ich den SWR auf 8 D noch. Aber auch da ist etwas
Weniger Signal feststellbar. Der 12 B hatte immer Vollanschalg gehabt... da fehlen nun 3-4
Balken.
MfG Det.


Ich hab gestern auf 8D immer noch durchgehend Empfang auf der A13 von St. Margrethen bis fast zur Ausfahrt Maienfeld gehabt. Bis zur Verzweigung Sarganserland durchgehend, bis Maienfeld mit ein paar kurzen Aussetzern. Auch im Bereich zwischen Feldkirch und Bregenz einwandfreier 8D Empfang, auch bei mir zu Hause unterm Pfänder. Ich würde mal Dein Equipment überprüfen lassen, speziell im Bereich Antenne und/oder Kabel.

Mobilequipment: Technisat RNS315 mit original VW/Seat Dachantenne.

M.

von Cyberjack - am 12.10.2012 12:10
Zitat
Cyberjack


Ich hab gestern auf 8D immer noch durchgehend Empfang auf der A13 von St. Margrethen bis fast zur Ausfahrt Maienfeld gehabt. Bis zur Verzweigung Sarganserland durchgehend, bis Maienfeld mit ein paar kurzen Aussetzern. Auch im Bereich zwischen Feldkirch und Bregenz einwandfreier 8D Empfang, auch bei mir zu Hause unterm Pfänder. Ich würde mal Dein Equipment überprüfen lassen, speziell im Bereich Antenne und/oder Kabel.

Mobilequipment: Technisat RNS315 mit original VW/Seat Dachantenne.

M.


Hallo Cyberjack,

Danke für die Info.
Habe demnächst sowieso einen Termin. Ich werde es mal dazugeben.
So wie Du den Empfang geschildert hattest war es Mit dem Dual Radio auch Immer gewesen.
Am Sony ist Hinten ein winziger SMB Anschluss. Villeicht ist der Fehler dort zu suchen.
Der Stecker am Kabel wurde geändert. War Vorher SMA.
Falls das nix bringt ist das Radio defekt oder Empfangsschwach.
Seltsamerweise bringt der 11 D Hier wesentlich weniger Signalpegel läuft aber ganz passabel.
Beifahrertauglichkeit wird knapp verfehlt.
Während der 8 D überhaupt nix mehr " sagt ".
MFG Det.

von RADIO354 - am 12.10.2012 20:55
Hallo Radiofreunde,

Ich habe mal einen kleinen Morgenspaziergang unternommen.
der Philips DA 9011 war mit dabei.
Der Empfang von 11 D geht Innerorts bei dichter Bebauung kaum.
Ausserorts aber recht Stabil. Das Maximum liegt bei 7 Balken der Empfangsanzeige.
Den 5. Balken von Links, etwas Grösser wie die Anderen, der immer weiss bleibt zähle Ich nie mit.
Der Empfang ist Richtungsempfindlich.
Der SWR auf 8 D schafft vergleichsweise bis zu 10 Balken der Empfangsanzeige im Maximum.
Und ist Ebenfalls Richtungsempfindlich.

Der 11 D geht in einem Raum auch Drinnen stabil mit Audio ( die AAC Programme ) Die MP2
blubbern dann doch. Der Empfang des 11 D ist ebenerdig nicht Schwächer als im 4. OG auf
dem Balkon. Auf Jeden Fall ist ein Zugewinn an Empfangbaren Stationen erreicht worden.
MfG aus der Ostschweiz/ Werdenberg.
Det.

von RADIO354 - am 13.10.2012 08:21
@ Cyberjack,

Hallo,

Was ist daraus geworden ? :

" Ich vermute der Sender Waldburg sendet auf 8D mit dem SWR Ensemble irgendetwas aus, mit dem das RNS 315 nicht klar kommt, denn 7D und 12C gehen problemlos. Es geht auch sofort, sobald einer der anderen Sender des SFNs auf 8D empfangbar ist. Vielleicht kann sich ja mal einer der mitlesenden SWR Techniker der Sache annehmen. " ( Dein Posting vom 06. Juli 2012 ) .

Genauso war es als Ich am 10. Oktober nach Hause gefahren bin.
Oben ( Rohrschacher Berg einwandfrei ) Unten Nix mehr. Hier hat der SWR mehr Pegel als
der BR und läuft überhaupt nicht.

von RADIO354 - am 13.10.2012 08:35
Zitat
RADIO354
Also,

Ich habe Heute Mittags den 8 D vom Autoradio suchen lassen.
Es wurde " No Name " angezeigt. Genauso als wenn Ich eine Leere Frequenz eingestellt hätte.
Mein Radio " sieht " wohl das aus Waldburg gesendete Signal nicht. Denn da ist es.


Gerade nach Reset & Scan, ging es problemlos. Allerdings hatte ich das beschriebene Phänomen auch schon.

Der 11D kommt auf der Rheintalautobahn A14 schon kurz nach der Ausfahrt Götzis und geht durchgehend bis zum Portal des Pfändertunnels. Aber gut, ist eh egal, denn 11D kommt dieses Jahr eh noch vom Pfänder. Grundsätzlich gilt: Wo man in Vorarlberg SWR3 auf 103.0 MHz brauchbar hören kann, dürfte der DAB-Empfang vom Grünten auch gehen.

M.

von Cyberjack - am 14.10.2012 19:37
@ Cyberjack,

Hallo,

Ich habe mal in der Bedienungsanleitung meines Autoradios nachgeschaut.
Eine Möglichkeit zum Reset ist mir nicht aufgefallen.
Ich wollte mal An höher Gelegener Stelle mal einen Reset mit Neuscan versuchen.
Aber das kann Ich dann mal " knicken " .
Ich lass die Antennenanlage mal nachschauen, wenn`s nix bringt muss es halt so bleiben.
An den SWR heranzutreten würde wohl nicht sehr Sinnvoll sein.
Da müsste schon Massenhaft Probleme In/ um Waldburg gemeldet werden.

@ all :
Zu guterletzt :
Seit bestimmt 1 Woche läuft Radio BOB! auf 5 C, vom Sender Ulm Kuhberg bei mir nicht.
Gibt es ähnliche Beobachtungen ? Höre Ich da nur Alleine ? Dann ab auf den Rüthi- Bismer damit ;)
MfG Det.

von RADIO354 - am 14.10.2012 21:06
@ Cyberjack,

Danke für den Tip.
Ich habe Heute Einfach einen Autoscan gemacht.
Dieser listet alle dann Aktuell empfangbaren DAB Programme auf.
gepeicherte Programme werden gelöscht. Resultat : Alles was da ist ausser SWR 8 D wird gelistet.
Was Ich noch vorhabe : Einen Höhergelegenen Standort aufsuchen und Dort per Autotune
Scannen lassen. Irgentwie möchte Ich 8 D versuchen von Ausserhalb Waldburg einzulesen.
Kann natürlich sein, dass es nix bringt, Ich werde Bescheid geben.
Aber nicht vor Mittwoch ( 12 C wird auf DAB+ geschaltet ).
MfG Det.

von RADIO354 - am 15.10.2012 20:37
Hallo Radiofreunde,

Ich hab`s mal getestet.
Und zwar habe Ich an der A1 Richtung St. Gallen auf dem höhergelegenem Parkplatz Nähe
Rohrschacher Berg den K 8 D eingelesen. Das hat insoweit auch funktioniert.
Aber das Radio " hängte sich auf " indem der
Manuelle Scan bei Anwahl eines K ab 8 D Aufwärts wieder auf 5 A sprang.
Ein Druck auf Preset 1 ( DRS1+ K 12 C ) löste das Problem. Wobei das Radio bei Aktivierter
FM Link- Funktion sehr Frühzeitig auf UKW ausweicht.
Diese habe Ich dann mal deaktiviert.
Das Problem mit dem Schwachen 8 D Empfang zu Hause besteht weiterhin. Der Empfang
geht etliche KM vorher auf Null. Villeicht empfängt die Antenne den Unteren Frequenzbereich
nicht so gut ? Das Radio selbst dürfte auch nicht ganz Oben in der Liste Empfindlicher Empfänger stehen.
Bis auf diesen Makel ist es aber sehr Gut.
MfG Det.

von RADIO354 - am 19.10.2012 14:02
Hallo Radiofreunde,

In den Letzten Tagen ist der Empfang auf 11 D Hier schlechter geworden.
Wetter oder geänderte Reflektionsbedingungen ?
Der geht geradenoch so zum Einlesen am Einschaltungstag waren es 7 Balken, nun 0 bis 4.
" Messempfänger " DA 9011 . Der Pfänder wird`s richten- hoffe Ich.

Im Raum Rohrschach kommt 12 D auch Stärker als 11 D.
Ein Schnellscan auf dem Riesenrad in St. Gallen ( Olma ) brachte das Gleiche Resultat.
11 D mit 4 Balken und 12 D mit 7 Balken am DA 9011. Wenn die Gondel ganz Oben war :)
Der Bundesmux geht auf dem Riesenrad mit 4 Balken.
In der Bahn Strecke St. Gallen nach Buchs ( SG ) in Richtung Chur geht der 8 D von
Goldach bis Heerbruck stabil. Dann schwächelt der Mux im Bereich Altstätten und kommt
in Höhe Sennwald bis Buchs ( SG ) portabel Indoor im SBB Waggon Älterer Bauart stabil
wieder. Ich sass in Fahrtrichtung links am Fenster.
MfG Det.

von RADIO354 - am 20.10.2012 14:02
Hallo Radiofreunde,

Die Empfangssituation ändert sich seit einigen Tagen ständig.
Gestern waren 9 D und 11 B in Ortssenderqualität an der Stationäranlage zu hören.
München auf 11 C war geradeso mit Audio auf dem Balkon Anwesend.
Heute knallt HR Radio auf 7 B Voll `rein. Knapp 75 % Signalqualität Stationär.
Auf dem Balkon geht Aktuell Hessen Digitalradio auf 11 C eingelesen Ohne Audio.
Der 12 B bringt 2 Balken am Microspot ( noch nichts eingelesen ).
DRS RP auf 11 A kommt gerade auch durch, Erstempfang zu Hause :hot:
MfG Det.

von RADIO354 - am 23.10.2012 12:49
Hallo Radiofreunde,

Der 5 C ist manchertage vollkommen weg.
So war es Gestern. HR auf 7 B extrem Stark. Der geht Aktuell auch gerade.
Gestern war NDR NDS auf 6 A eine Weile nahezu Ortssenderstark. Thüringen auf 12 B ging auch.
Der Hessen Digitalradio Mux auf 11 C ging dann noch Indoor mit dem RA 318 an der Teleskopantenne
mit Audio. Nicht Schlecht.
Wogegen 11 B fast verschwunden war. Bis es sich Normalisiert ist eine Ständig Veränderte
Empfangssituation vorhanden

von RADIO354 - am 24.10.2012 12:33
Hallo Radiofreunde,

Alle 4 Frequenzen ( 7 D/ 8D/ 11 D und 12 D ) vom Pfänder laufen.
Auf dem Arbeitsweg habe Ich auf 11 D Störungsfreien Mobilempfang. Bei 8 D scheint meine
Autoradioantenne zu schwächeln. Das kann Ich nun wunderbar vergleichen.
Der 12 D bringt mir noch Portabelen Indoorempfang.
Wobei der Empfang des Muxes für das Bündnerland welcher auch auf 12 D sendet nun zu Ende
gegangen ist. Aber der 12 D Mux vom Pfänder wird sicherlich in Seiner Reichweite in`s Rheintal
beschnitten sein. Der Bündner 12 D Mux hat so 5 bis 10 Km Nördlich von Hier seine Grenze gehabt.
Mit meinen DAB Empfängern Pure Highway, Dual DAB Car 1 und dem Sony war das Identisch.
Ich habe nun Absolut Relax im Radio am laufen.
Morgen werde Ich mal 12 D im Autoradio einstellen und Richtung Buchs ( SG ) fahren.
Ich würde Gerne Rockantenne auf dem Hinweg zur- und Absolut Relax auf dem Rückweg von
der Arbeit lauschen.
Meine Stationäre Aussenantenne habe Ich momentan ausser Betrieb genommen ca. 60 Programme
an der Teleskopantenne mit Vollanschlag Portabel Indoor sind mir genug.
MfG Det.

von RADIO354 - am 14.12.2012 15:01
Zitat
Reinhold Heeg
Dass das Bündner Ensemble jetzt bei dir nicht mehr geht, ist auch nur vorübergehend. Sobald der BR seinen Mux ausgebaut hat und für Bayern 2 Muxe bestehen (einer vom BR, der andere für die Privaten) ist 12D in Bayern Geschichte und der Mux zieht auf 10D um. So wie ich die Bayern enschätze, wird nächstes Jahr der BR weitere Senderstandorte mit seinem Mux bestücken und voraussichtlich 2014 wird dann migriert.
Schönes Wochenende
Reinhold


Hallo Reinhold,

Danke für die Info.
Ich hatte das schon mal gelesen mit dem Wechsel auf 10 D.
Da gibt es aber noch was :
Das 3. Regionalensemble für das Bündnerland da muss Ich mal sehen welche QRG da
vorgesehen ist. Nach Älteren Planungen 11 D . Da gab es aber den DAB Standort Pfänder
noch nicht. Sind aber aus Heutiger Sicht " ungelegte Eier " .
MfG Det.

von RADIO354 - am 14.12.2012 17:01
Hallo Radiofreunde,

Die Grenze für Anständigen Mobilempfang des 12 D im Rheintal habe Ich Heute Ausgetestet.
Der Ort Haag.
Südlich in Richtung Buchs SG wird der Empfang sehr beeinträchtigt.
Auf der Strecke Richtung Gams funktioniert 12 D auch noch stabil.
Haag liegt Dort : http://goo.gl/maps/0ad6W
11 D und 8 D reichen mindestens bis Buchs. Weiter Südlich hab Ich`s noch nicht getestet.
Ein Kollege von mir der in Buchs wohnt hat Gestern mit seinem Pure Verona erfolglos versucht
etwas vom Pfänder auf 8 D / 11 D zu empfangen. Leider Erfolglos.
MfG Det.

von RADIO354 - am 15.12.2012 14:13
Naja das Verona ist ja auch bekanntermaßen eine taube Nuß.
Mobil ging bei mir der Empfang schon vor der Einschaltung am Pfänder bis zur Verzweigung Sarganserland, mit Aussetzern sogar bis Maienfeld.

Da muß was anderes den Empfang verhindern, bzw. keine Sicht nach N / NNO gegeben sein.

Auf der anderen Rheintalseite liegt die Störgrenze schon vor Feldkirch, mit gutem Equipment geht der 12D vom Pfänder auch noch im liechtensteiner Unterland, aber nur wenn man nach S / SW abgeschattet ist, sonst machen die Reflektionen an den Churfirsten dem 12D vom Pfänder den garaus.

M.

von Cyberjack - am 15.12.2012 15:20
Cyberjack,

Der 12 D ist ja Sonderfall.
Da beissen sich Zwei. Valzeina war bis Gestern sehr Stark, auch Mobil.
Südlich Buchs sofort mit Vollanschlag. Selbst in meiner Wohnung macht sich das bemerkbar.
An diversen Empfängern habe Ich durch Einschieben der Teleskopantenne die Signalqualität des 12 D
Signales vom Pfänder auf > 90 % bringen können. ( Abschwächung des Valzeina- Empfanges ).
Mein Autoradio hat mich Heute auf dem Heimweg mal wieder überrascht :
Hier http://goo.gl/maps/kOX6L stellte es von 8 D per FM Link auf UKW um und dann wieder
Zurück. Ist schon seltsam. Ich denke das Ich die Autoradiosache nun so lassen werde.
MfG Det.

von RADIO354 - am 15.12.2012 15:42
Hallo Radiofreunde,

Ich habe mal den Mobilempfang mit dem Autoradio ( siehe Signatur ) getestet :
Zunächst mal auf der A 13 von Haag nach Sargans. Der Empfang war erwartungsgemäss vorhanden.
Stabil ohne Aussetzer. Ich hatte 11 D eingestellt. Der Mux des Bayerischen Rundfunks.
Auf der A 3 Richtung Zürich ging es bis/ ab 1000m Westlich der Ausfahrt Mels.
Das sind ca. 60 km Luftlinie vom Pfänder. Der Empfang auf 8 D reicht nicht ganz soweit. Etwa 5 Km
Weniger. Das dürfte an der Antenne liegen.
Dann bin Ich in Richtung Norden auf der A 13 Richtung St. Margrethen gefahren. Eingestellt SWR 8 D.
Das Funkloch im Bereich des Senders Rüthi- Bismer ist nun endlich getilgt.
Somit habe Ich durchgehenden Mobilen Radioempfang des BR und SWR auch in diesem Bereich.
Wobei bei der Vorbeifahrt am Sender Rüthi- Bismer die Signalstärkeanzeige bis auf den Wert 5
absackte aber das Audio der SWR Programme ohne Störungen vorhanden war.
MfG Det.

von RADIO354 - am 23.12.2012 14:34
Hallo Radiofreunde,

Die Muxe auf 8 D und 11 D vom Pfänder bringen in Sargans/ Bahnhof Gleis 2 nach Zürich
am Philips DA 9011 mit der Kopfhörerantenne 10/16 Balken Empfangsstärke.
Sargans : http://goo.gl/maps/Vh1f1
Die Heutigen sehr Guten Empfangsbedingungen brachten bei einem Scan mit dem DA 9011
und seiner Kopfhörerantenne 91 Radioprogramme beim Vollscan. Bemerkenswert der Bundesmux
mit 10/16 Balken der Empfangsanzeige. Der BER Wert war mit Entsprechender Ausrichtung bis
auf den Wert 6 `runter zu bekommen. Vor noch nicht allzulanger Zeit waren so viele Stationen nur
Auf den Bergen zu bekommen.
Der Scan fand in Haag vor dem COOP Einkaufszentrum statt.
Haag : http://goo.gl/maps/EVpi0
MfG Det.

von RADIO354 - am 08.01.2013 14:53
Hallo Radiofreunde,

Momentan " Zickt " der Empfang auf 8 D wieder mal. Das bezieht sich nur auf das Autoradio.
Ich hatte Wochenlang einwandfreien Empfang gehabt. Vor 2 Tagen war der Empfang schlechter.
Am Mittwoch wieder gut und heute Mittag wieder recht schwach.
Wenn es an Tagesdämpfung liegt hätte es Gestern nicht gut sein Dürfen denn da war es Richtig
warm gewesen. Wahrscheinlich ist der Empfang immer an der Grenze und " Fällt halt manchmal Raus "
Das Autoradio und der 8 D das ist ein Kapitel für sich. Der 11 D hingegen spielt immer Top.
Der " Letzte Versuch " ist der Austausch des Antennenkabels. Der Ersatz ist schon hier.
So wie es Danach geht werde Ich dann belassen.

von RADIO354 - am 09.05.2013 13:13
Hallo Radiofreunde,

Als Ich am 11. Mai mit dem ÖV in Richtung Glarner Land fuhr habe Ich zufälligerweise bemerkt,
dass der 12 D Bayern nun mobil über Grabs bis Buchs SG funktioniert.
Gerätschaft DA 9011 ( das Kleine Portabeldingens ).
Getestet wurde Im Postauto ( Bus) .
Mit dem Autoradio ist es auch so. Mobilempfang bis Buchs SG Nordrand. Es gibt da eine
Bahnunterführung. Selsamerweise geht an diesem Streckenabschnitt Bayern 12 D nur in
dieser Unterführung. Der 12 D Graubünden schwächelt dort :
http://goo.gl/maps/hzhwJ
@ Cyberjack : wie sieht es auf der Anderen Seite des Rheintales aus ?
MfG Det.

von RADIO354 - am 20.05.2013 08:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.