Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Maxtech, Tatzelwurm, tommy_radiofan, Rolf, der Frequenzenfänger, Funker

Bakom-Test auf 90,1

Startbeitrag von dxbruelhart am 02.07.2007 12:54

Derzeit läuft ein Bakom-Test auf UKW 90,1. Dieser Test strahlt auch eine RDS-Kennung aus: PS: BAKOM-3_ PI 8203
Aufgrund meiner wenigen Empfangsergebnisse könnte dieser Test vom Uetliberg kommen. Wie kommt dieser Test anderswo?

Antworten:

Der Test kommt höchstwahrscheinlich vom Rosinli, diese Frequenz wurde ja bereits im Aprill 2006 koordiniert - siehe hier http://forum.mysnip.de/read.php?8773,401296,401574#msg-401574 - und da wird wohl mal Radio Top draufkommen. In Wetzikon kommt dieser Test jedenfalls extrem stark.

von dxbruelhart - am 02.07.2007 13:45
In der Region Luzern deckt Radio Sunshine mit seiner Frequenz von 90,0 MHz und 200 Watt vom Sonnenberg bei Kriens, dank der erhöhten Lage, alles zu. Also nix Bakom.

von Funker - am 02.07.2007 14:37
In Zürich-Schwammendngen kommt dieser Test vom Rosinli ebenfalls mit Ortssenderqualität.

von dxbruelhart - am 02.07.2007 15:04
Aus Bietingen kann ich keinen Empfang vermelden. Auch auf meinem "Empfangshügel" kommt nur SWR4 aus Stuttgart.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 02.07.2007 18:55
In Netstal im Glarnerland kommt dieser Test auch noch an, allerdings nicht mehr sehr gut, mit Antennenausrichten kommt neben dem Ortssender von DRS1 (90,2 Sool-Trogsiten) noch mit einem recht passablen Mono- bzw. verrauschtem Stereosignal an. Auf der Strecke Netstal-Uster kommt dieser Sender ab etwa Rüt (ZH) mit einem im Autoradio recht gut hörbaren Signal. Zwischen Bilten und Jona kommt dieser Sender nur schwach, punktuell zwar auch mal gut, hie und da geht das Signal auf dieser Strecke aber auch ganz im Rauschen unter.
In Dürnten geht dieser Sender mit einem guten Pegel, der für Normalhörer geeignet ist, aber doch nicht mit Ortssenderqualität. In Uster hingegen geht dieser Sender mit einwandfreiem Ortssendersignal.

von dxbruelhart - am 02.07.2007 20:23
Seltsam, dass diese Frequenz wieder prominent belegt wird. Musste nicht Radio Zürisee die 90.1 abgeben, weil sie auf dem Albis mit dieser Frequenz zu weit hätten kommen können..?

von Tatzelwurm - am 03.07.2007 17:41
War heute Morgen auf dem Rosinli und suchte vergebens die Antenne. Mit Messungen von Wetzikon kam ich auf einen anderen Sendestandort, nämlich der Beakannte Radio 24 und Energy Füllsender Freudwil-Buechholz.

Mit Spektroanalyzer, Empfänger mit Abschwächer brachte es schnell ans Licht. Der Bakom Testsender hat nicht wie die beiden Stadtzürcher die Strahlrichtung gegen Westen, sondern Osten.

@Tatzelwurm
Zürisee verwendete 90,1 MHz ab Albis Felsenegg (Heute 96,1 MHz)


von Maxtech - am 03.07.2007 21:42
Ich kann nach weiteren Empfangstests besätigen, dass dieser Bakom-Test vom Standort Uster Freudwil-Buechholz kommt. Freudwil ist eine sogenannte Aussenwacht von Uster. ein kleines, nicht selbständiges Dorf ausserhalb von Uster. Die Hauptstrahlungsrichtung dürfte O-SO sein, Richtung Uster selbst geht da wohl nur wenig Leistung raus. Der Test dürfte auch mit relativ gernger Leistung (geschätzt max. 100 W) gefahren werden. Von diesem Sendemast kommen auch Radio 24 auf 98,8 und R. Energy Zürich auf 105,2.
Die 90,1 kann auf der Autobahn A1 St. Margrethen-Genf etwa bis zum Baregg-Tunnels gehört werden. Ich habe dies bemerkt, als ich gestern auf dem Weg war in die Region Fribourg. Dieser Sender kommt richtig gut auf dem Nordring Zürch bis etwa zum Katzen- und Büsisee, danach wird das Signal kontinuierlich schwächer, und westlich des Bareggtunnels konnte ich nichts mehr hören von diesem Sender.

von dxbruelhart - am 04.07.2007 10:17
Dieser Sender ist jetzt abgeschaltet, dieser Test ist vorbei. Die genauen Daten dieses Senderstandorts sind: 47N 22 53 8E 43 52 Seehöhe 586 m, Antennenhöhe ca. 40m (es wurde eine neue, zusätzliche Antenne auf diesem Mast montiert).

von dxbruelhart - am 04.07.2007 12:48
Warst du noch oben beim Sender? Bilder?
Wenn die Antenne schon Fix montiert ist, wird der Sender bald den regulären Betrieb aufnehmen. Ist schon bekannt wann?

von Maxtech - am 04.07.2007 14:09
Dies könnte dann vielleicht der neue Sender für Radio Zürisee für das Zürcher Oberland nach neuer Konzession ab 2008 sein, wobei dann die 107.4 weg vom Bachtel auf den Üetliberg verlagert würde.

Aber dies ist reine Spekulation. ;-)

von tommy_radiofan - am 04.07.2007 17:41
Nein. Radio Zürisee wird den Standort Bachtel sicher nicht so schnell aufgeben. Wurde doch erst kürzlich viel investiert für den Richtstrahl-Empfang von Studio Rapperswil zum Bachtel. Dann wird eher die Lösung Albis aufgehoben.

von Tatzelwurm - am 04.07.2007 20:17
Zitat
Tatzelwurm
Nein. Radio Zürisee wird den Standort Bachtel sicher nicht so schnell aufgeben. Wurde doch erst kürzlich viel investiert für den Richtstrahl-Empfang von Studio Rapperswil zum Bachtel. Dann wird eher die Lösung Albis aufgehoben.


Nur müssten dann für Radio 24 und Energy ebenfalls Frequenzen auf dem Bachtel zugeteilt werden.
Alle drei Sender sollen ja ein identisches Sendegebiet erhalten.

von tommy_radiofan - am 04.07.2007 21:28
Die 90,1 soll wohl für Radio Top kommen; geplant war die 90,1 ja für den Standort Adetswil-Rosinli; jetzt hat das Bakom halt den alternativen Standort Uster Freudwil-Buechholz getestet. Radio Top sucht schon seit einigen Jahren einen Füllsenderstandort in dieser Region; ursprünglch wollte man auf den Standort Auslikon-Schnabel, da war mal die Frequenz 90,0 geplant; damals hat man auch getestet (2001) vom Standort Auslikon-Schnabel; dieser Standort konnte dann aber nicht realisiert werden; im vergangenen Jahr wurden aber am Standort Adetswl-Rosinli zwei altbekannte Frequenzen neu koordinert, die 90,1 und die 96,9.
Radio 24 und Radio Energy sind heute schon sehr gut zu empfangen in dieser Region, einerseits eben durch den Sender Uster Freudwil-Buechholz, andererseits durch den Sender Feusisberg-Strickli. Es kommen dann aber auch noch Frequenzen vom Standort Mollis-Wälschbüel hinzu für Radio 24 und Energy (soweit mir dies bekannt ist) - so wird die Region Pfäffikon-Rapperswil (also rund um den Seedamm) künftig sicher nicht nur sehr gut, sondern sogar überversorgt sein mit Signalen von Radio 24 und Radio Energy. Der Standort Mollis-Wälschbüel ist halt wirklich sehr weitreichend; der geht hier in Uster noch richtig gut, sofern die Frequenz halbwegs frei ist (siehe die beiden Threads Mollis).
Denkbar wäre aber auch, dass die 90,1 - wenn sie denn hier am Standort Uster Freudwil-Buechholz so wie nun getestet - realisiert wird, für Radio Zürisee als zusätzlichen Sender für die Region Pfäffikon ZH/Illnau/Hittnau kommt.

von dxbruelhart - am 05.07.2007 04:58
Dieser Test wurde mit 500 W horizontal, gerichtet gegen 90° oder 100°, gefahren. Da ich diesen Test nur mit vertikaler Antennenanordnung beobachtet habe, kam ich auf die zu geringe Leistung.

von dxbruelhart - am 05.07.2007 11:36
Ich war heute beim Sender Freudwil-Buechholz. Am Mast selber sind keine neuen Antennen montiert. Nur die bisherigen für Energy und Radio 24. Unterhalb der Sendeantennen die vertikale 4 Element für den Ballempfang von Uetliberg.




Der Test muss mit einem Fahrzeug statt gefunden haben. Es hatte frische Fahrspuren



von Maxtech - am 07.07.2007 22:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.