Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Westwind, Maxtech, drahtlos, Heinz Lindenmann, digiradio.ch, Bobcat

BAKOM - Zusatzgebühren für Computer ab 1. September 2008

Startbeitrag von Westwind am 09.07.2008 21:52

Gemäss einer Mitteilung des BAKOM und eines Artikels in der NZZ weden ab 1. September alle PCs und Labtops gebührenpflichtig, d.h. die Billag Radio- und TV-Konzession wird fällig.

Gemeint sind alle Geräte mit einem Internet-Breitbandanschluss, einem installierten Mediaplayer und der Möglichkeit, Radio zu hören oder fernzusehen (Zattoo, Internet-Radio etc.). Ausgenommen von diesen Zusatzgebühren sind Haushalte, in denen schon ein konzessioniertes Radio- und TV-Gerät in Betrieb ist. Nicht zahlen müssen auch AHV- und IV-Rentner, welche Ergänzungsleistungen beziehen. Neu müssen PC-Shops eine Gewerbegebühr (+Urheberrechtsabgabe) zahlen wie Hotels, Restaurants und Radio-TV Geschäfte.

Details:

http://www.nzz.ch/nachrichten/medien/internet-tv_wird_gebuehrenpflichtig__1.780059.html

http://www.bakom.ch/themen/radio_tv/00630/index.html?lang=de

http://www.bakom.ch/themen/radio_tv/00630/00733/00735/index.html?lang=de

http://www.bakom.ch/themen/radio_tv/00630/00733/00735/index.html?lang=de#sprungmarke0_39

http://www.bakom.ch/themen/radio_tv/00630/00648/00650/index.html?lang=de#sprungmarke0_15


Kommentar:
Bundesrat Leuenberger generiert Neueinnahmen für die SRG durch die Hintertür!

Antworten:

Zitat

Kommentar:
Bundesrat Leuenberger generiert Neueinnahmen für die SRG durch die Hintertür!

...und fuer die konzessionierten Privaten, welche ja auch Zugang zum Gebuehrentopf haben ;-)


von digiradio.ch - am 09.07.2008 21:58
Der Entscheid des Bakom ist richtig. 5% der Bevölkerung, müssen auch an unsere
Rundfunk-Landschaft einen Beitrag leisten. Für 95% der Bevölkerung gibt es keine Aenderung.



von Heinz Lindenmann - am 10.07.2008 10:38
NZZ Leser äussern sich in Online-Zuschriften sehr kritisch und sind teilweise empört.

http://www.nzz.ch/nachrichten/medien/internet-tv_wird_gebuehrenpflichtig__1.780059.html



von Westwind - am 10.07.2008 15:19
@Westwind

Ich persöhnlich bin nicht davon überzeugt dass die Zahl derer gross sein wird, welche sich nun "offiziell" anmelden.

Andererseits frage ich mich wie der DVB-T- Empfang mit einem Notebook gehandhabt wird.
Spezialabgaben auf USB- Stick's ?



von Bobcat - am 10.07.2008 15:46
Ich stelle mir das so vor:

1. man hat bereits eine Konzession für TV - dann ändert sich nichts, resp. keine Anmeldung erforderlich
2. man hat keinen Fernseher angemeldet - dann bezahlt man in Zukunft, resp. Anmeldung notwendig.
3. wenn der TV-Stick noch Radio empfangen kann, kommt dies analog oben dazu.




von drahtlos - am 10.07.2008 21:26
Ganz einfach - für die meisten von uns ändert sich nichts, insbesondere wir Radio- und TV-Amateure haben schon eine Konzession - kein Handlungsbedarf!

Nach BAKOM-Logik ist ein PC oder Notebook mindestens ein "Radio", wenn es an ein Breitbandinternet angeschlossen ist, weil auf http://www.radiodrs.ch die SRG Programme empfangen werden können. Ist noch ein Windows Mediaplayer oder Realplayer installiert, kann auch http://www.zattoo.com gesehen werden - ist es ein "Fernseher". Cablecom-Internet-Kunden empfangen auch Live-TV (Auswahl) in sehr guter Qualität unter http://www.hispeed.ch/. USB-Sticks (DVB-T) und PCI Karten für analog oder Satelliten-Radio-TV rüsten den Computer erst recht zu einem Mediacenter auf.

Neu anmelden müssen sich ab 1. September also nur Computerbesitzer, welche bisher noch keine Radio-/TV-Konzession hatten, und wenn der PC oder das Notebook obige Voraussetzungen erfüllen (Breitband-Internetanschluss und installierter Mediaplayer).

von Westwind - am 10.07.2008 21:50
Zitat

Neu anmelden müssen sich ab 1. September also nur Computerbesitzer, welche bisher noch keine Radio-/TV-Konzession hatten, und wenn der PC oder das Notebook obige Voraussetzungen erfüllen (Breitband-Internetanschluss und installierter Mediaplayer).


Für Betriebe wird es eine Änderung geben.
Siehe dazu hier

Beispiel: Kleines Büro mit 3 Angestellten. Auch wenn alle Zuhause eine private Konzession haben, braucht es eine gewerbliche!

Garantiert sicher wird das Bakom eine Personalaufstockung machen und vermehrt Firmen überprüfen ob nicht ein Medienplayer installiert ist. Tür und Tor sind dank neuem Gesetz weit geöffnet für neue Schnüffelaktionen.

Zitat Billag: "Laut Gesetz muss man sich anmelden, sobald ein Gerät vorhanden ist, das technisch in der Lage ist, Programme zu empfangen. Darunter fallen, wenn gewisse Bedingungen erfüllt sind, auch Computer mit Internetzugang. (Ob die Programme auch genutzt werden oder nicht, ist rechtlich nicht von Belang.)"

von Maxtech - am 12.07.2008 14:10
In den Büros werden die neuen Bestimmungen tatsächlich Probleme verursachen:

Grossbetriebe wie Banken und Versicherungen u.a. werden diverse Internetseiten sperren (z.B. Zattoo) und den Mediaplayer der Computer de-installieren lassen. Vermutlich werden auch neue und strengere Mitarbeiterweisungen entstehen - Radio- und TV-Verbot - fristlose Entlassungen bei Übertretungen!

Zugleich wird auch die Anzahl BAKOM-Beamte aufgestockt - verstärkte Kontrollen, um den neuen Bestimmungen Nachachtung zu verschaffen.

von Westwind - am 12.07.2008 17:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.