Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rolf, der Frequenzenfänger, Martyn136

Umzug der DRS Musikwelle nach Sottens möglich/sinnvoll?

Startbeitrag von Martyn136 am 17.12.2008 03:02

Nachdem ja ab 2009 nicht mehr von Beromünster aus gesendet werden darf wäre es doch eine Möglichkeit die DRS Musikwelle samt der 531 kHz Frequenz nach Sottens umzuziehen.

Mit der jetzigen Reserveantenne würde ja dort schon die benötigte Antenne bereitstehen. Ob es in Sottens auch einen passenden Reservesender gibt entzieht sich leider meiner Kenntniss, aber ich denke ein Umzug des bisherigen Beromünster Reservesenders (Nautel 200KW von 1996) wäre ebenso möglich.

Sottens ist zwar wohl für die Deutschschweiz und Süddeutschland nicht ganz so ideal wie Beromünster, aber ich denke das es eigentlich auch gehen würde. Und laut biennophone.ch hat Sottens bereits während des Beromünsterumbaus 1935 ausgeholfen.

Antworten:

Zitat
Martyn136
Nachdem ja ab 2009 nicht mehr von Beromünster aus gesendet werden darf wäre es doch eine Möglichkeit die DRS Musikwelle samt der 531 kHz Frequenz nach Sottens umzuziehen.

Du bist der SRG auf den Leim gekrochen. Der Weiterbetrieb von Beromünster wäre weder ein rechtliches noch ein technisches Problem, sondern "lediglich" ein finanzielles. Eine Verlagerung der 531 nach Sottens brächte der SRG keine Vorteile, dafür aber eine deutlich schlechtere Reichweite im Zielgebiet. Vor allem in der Ostschweiz ist die Sottens-Bodenwelle nicht mehr in normalhörertauglicher Qualität empfangbar.

Zitat
Martyn136
Mit der jetzigen Reserveantenne würde ja dort schon die benötigte Antenne bereitstehen.

Da kämen schon die nächsten Probleme:

- Wieviel Aufwand wäre es, die 765kHz-Reserveantenne für den Betrieb auf 531kHz umzubauen und wäre dort genug Sendeleistung möglich, um eine mit der 765 vergleichbare Reichweite zu erzielen? Vor allem letzteres bezweifle ich.
- Wäre der Betrieb zweier leistungsstarker Mittelwellen am Standort Sottens von den NIS-Grenzwerten her überhaupt möglich? Das ist ja das zentrale Problem in Beromünster und die Anlage in Sottens ist genauso von Dörfern umgeben.
- Liesse sich die 531 international nach Sottens umkoordinieren?

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 17.12.2008 04:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.