Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rete_Svizzera, Jassy, DJ Taifun, Bengelbenny, audion, dxbruelhart, DX-Project-Graz, Maxtech, andimik, Rolf, der Frequenzenfänger, ... und 5 weitere

Sendeleistungen der italienischen Grenzsender

Startbeitrag von Rete_Svizzera am 12.01.2009 18:10

Konnte heute mit dem UFCOM in Gudo persònlich ein langes
Gespràch fùhren mit Signor Pizzetti und Sig. Schaffner.

Es wurden mir folgende Sendeleistung bestàtigt, laut UFCOM:

RTO l'altra Radio 100.1 MHz San Bartolomeo 35° 150kW
volle Leistung Richtung Piano di Magadino Ticino

Postazione Valcava oberhalb Bergamo, meiste Privatsender
zwischen 320 kW und 1000 kW

Es liegen seit 1976 nun 66 Beschwerde Fàlle mit ITALIA
wo UFCOM an verhandeln ist wegen stòrende UKW Frequenzen.

Die dicken Brocken, wo man nie eine Lòsung finden wird:

104.5 RSI3 Castel San Pietro, es besteht Sichtkontakt im Mendrisiotto
zu Valcava zum 1000kW Sender Radio Virgin auf 104.5

88.8 RSI1 Castel San Pietro, stòrungen durch Onda Radio 88.9 Mte. Mottarone

89.0 RSI1 Cimadera, stòrungen durch Onda Radio 88.9 Mte. Mottarone

105.4 RSR1 Mte. Mondini, stòrungen durch 105.5 RTL102.5 Monte Marzio

95.4 DRS1 Gerra Lutri, im Sandwich mit Radio Mater Monte Borgna 95.3
und Radio RAI 2 Cinzago

91.3 RSI1 Cardada mit 91.2 RAI2 Campo dei Fiori 91.3

und viele mehr......

Es war geplant, aber jedoch von ITALIA abgelehnt:

Castel San Pietro, verlagerung auf Monte Orsa mit 5 Frequenzen,
Sighignola fùr Radio RFT, anstelle Monte San Salvatore,
gùnstig fùr 200.- Fr. Jahresmiete.

Verschlechterung:

UFCOM hat die Leistung beim Cardada reduziert und auf Horizontal umgestellt,
seither ist der empfang entlang Ascona bis Grenze Valmara noch schlechter geworden.

UFCOM hat gesagt das Sie òfters hier im Forum lesen, und das Forum gut kennen.

UFCOM hat bestàtigt das mit ITALIA seit 1976 niente da fare ist.

Antworten:

Meine liebe guete, 1000kW ERP ?????? Naja, da kann man eben nichts mehr machen.

Wundert mir auch gar nicht, habe Italien schon zig mal UKW Technisch erlebt. Das ist kein vergleich mit hier, so extrem Stark die Signalen einfallen. 1000kW ERP hatte ich aber nicht erwartet! Was das alles kostet an Strom usw. . . . .

von Jassy - am 12.01.2009 18:33
Ist das wirklich kein Missverständnis? 1000kW? Nicht etwa 1000 Watt, was 1kW bedeuten würde und in Alpentälern meist auch genügt?
Das müsste für heftigste Mischprodukte in Sendernähe sorgen.


von Peter Schwarz - am 13.01.2009 08:45
Also das ist absoluter Quatsch, die meisten italienischen Sender im Alpengebiet haben max. 1 kW, es sind also 1000 Watt und n icht kW gemeint.

von Wiesbadener - am 13.01.2009 09:09
Die Sender auf dem Valcava haben wohl sicher Sendeleistungen ERP von mehreren hunderten KW, das glaube ich schon, ob es dann aber auch gleich 1000 kW sind, weiss ich nicht, aber man schaue sich mal die Antennen vom Valcava an, dann sieht man auch gleich, welch horrender Gewinn mit solchen Antennen erreicht wird.
Die in der Praxis weitreichenste Frequenz vom Valcava, die 101,2 von 101 Newtwork (RMI) kommt auch in der Deutschschweiz an Orten, die offen gen Süden sind, und wo die 101,2 noch nicht verfunzelt ist, recht gut; in der Region Thun z.B. mit RDS, obwohl der Standort Valcava viel zu nahe an den Alpen ist, um richtig gut rüberzuzünden; da muss wohl wirklich eine sehr hohe Sendeleistung abgestrahlt werden, sicherlich mehrere hunderte Kilowatt ERP. Die unglaublich mächtigen Sendemasten von Valcava finden sich übrigens bei 45 47 03 N 9 31 10 E. Der Senderstandort Valcava ist denn auch in der Praxis ein Hauptversorgerstandort für weite Teile der Poebene.

von dxbruelhart - am 13.01.2009 09:35
Zitat

Also das ist absoluter Quatsch, die meisten italienischen Sender im Alpengebiet haben max. 1 kW, es sind also 1000 Watt und n icht kW gemeint.


Könnte TRP Technisch sehr gut hinkommen, aber bei diese Antenneinstallationen mit diese mächtigen gewinn kommen halt diese diese enorme ERP Sendeleistungen raus. (War selbst schon mal auf einen Gross Senderstandortort Monte Serra, wo mit ähnliche Leistungen gesendet wird).

von Jassy - am 13.01.2009 10:26
Nochetwas: Seit knapp 2 Jahren habe ich festgestellt, dass ich auf einem erhöhten Punkt, dem Rosinli, nun doch wieder Radio Maria brauchbar auf 107,9 empfangen kann - das kommt nun wohl wirklich doch vom Valcava, Radio Maria geizt da mit Sendeleistung bestimmt nicht, gemäss der Fresnelzone dürfte da eigentlich gar nichts mehr ankommen, vielleicht sendet Maria da auf der 107,9 mit 1000 kW ERP...

von dxbruelhart - am 13.01.2009 10:39
Wenn mir die UFCOM bestàtigt hat, dann ist es so:

Signor Pizzetti hat gesagt das:

100.1 RTO San Bartolomeo mit 150kW ERP 35° zùndet

Signor Schaffner hat gesagt:

104.5 Radio Virgin Valcava mit 1000kW ERP zùndet.

Wer es nich glaubt ruft doche einmal die UFCOM an
die haben in Chiasso und auf dem Castel San Pietro
neue Messungen gemacht, und Radio Virgin stòrt
nun mit 1000kW vom VALCAVA den RSI3
Empfang vom Castel San Pietro auf 104.5 MHz

Ihr dùrft auch gerne Signor Panzeri anrufen, dieser baut
die DVB-T netze fùr Mediaset auf, ebenfalls fùr viele
italienische Privatsender UKW Sender, er hat mir auch
erzàhlt das seit einigen Wochen einige Sender die Leistung
von 320kW auf 1000kW ERP raufgeschraubt haben.

Weshalb denkt Ihr denn warum die UFCOM ein Verfahren
eingeleitet hat gegen den Valcava 1000kW ERP.

von Rete_Svizzera - am 13.01.2009 11:59
Von 320kW auf 1000kW? Nette Methode um sich eventuelle Konkurrenz vom Leibe zu halten.
Nein, aber mal ernst, ist das wirklich notwendig? Ich kenne mich mit der Situation in Italien bzw. Tessin nicht aus,
ich weiß nur, dass DRS1 vor Jahren massive Probleme hatte an der Grenze A2/Chiasso. Ein paar Meter nach der Grenze war glaube ich entgültig aus.
Und benötigen die Programme, die solch eine Leistung fahren eigentlich auch Füllsender? Wenn ja, haben die dann auch so eine übertrieben hohe Sendeleistung?

von Fischer's Fritz - am 13.01.2009 13:12
Da müsste eben wieder einmal ein Baum auf die Lukmanier-Hochspannungsleitung fallen, dann gibt's wieder Ruhe im Aether dort unten.

Aber mal ernst: Mit Italien über Frequenzen und Sendeleistungen verhandeln ist Zeit- und Geldverschwendung. Man soll so in den Wald rufen, wie es aus diesem tönt: Also, selber massiv die Sendeleistungen erhöhen. Tatsachen zählen dort, nicht Esoterik. Wenn's dann auch in der Poebene zischt und stört, sind die Spiesse gleich lang und man kann mit andern Karten an den Verhandlungs-Tisch sitzen.

Wobei ich Italien im Übrigen sehr schätze. Da gibt's noch richtige Hausantennen und keine Gigaherz und Konsorten. Und es herrscht dort im Gegensatz zur Schweiz keine ideologisch geprägte Konzessionsverhinderungs-Mafia. Für Radio-Freaks ein Paradies ;)

von audion - am 13.01.2009 15:30
Betreffend Sendeleistungen ist ITA Rekordhalter:

Spitzenreiter ist der Sender Monte Penice bei Genua welcher die TV- Programme RAI DUE mit 1800 kW, resp. RAI TRE mit 2000 kW im UHF- Bereich abstrahlt. Diese Leistung erlaubt auch dass diese Programme auch in einigen Gebieten auf der Nordseite der Schweiz permanent zu empfangen sind.

von Bobcat - am 13.01.2009 17:41
Interessant, werden denn nicht die Flugsicherungsdienste aktiv wenn z.B. die 107,9 von Valvava mit 1000KW sendet. Müßte doch den Flugfunk oberhalb von 108,0MHz stören. Die 107,6 Radio Popolare müßte auch von Valcava senden. Discoradio mit der 107,3 dürfte auch von dort kommen.
Interessante Bilder gibt es wenn man Bilder Googelt...... dazu noch super Aussichtspunkte mit Blick auf die Poebene und die Alpenkette. :cool:

von DJ Taifun - am 13.01.2009 20:30
Und das ist dann wohl der Sendemast Valcava, nehm ich mal an?

http://digidownload.libero.it/mpi3/postazioni/valcava.jpg


Sieht recht imposant aus, was da alles dranhängt.

von Bengelbenny - am 13.01.2009 22:26
Dort oben gibt es aber noch viel mehr masten ;)

von Jassy - am 13.01.2009 23:07
Discoradio sendet schon seit einiger Zeit auf
der 96.5 MHz Valcava mit 320kW


Die momentane Belegung:
zumindest hòrbar im Luganese:

VALCAVA:

90.3 m2o
93.1 Capital ( plàttet DRS1 93.0 ab Como Sud weg )
93.4 Radio Studio più
94.8 Marconi
96.5 Discoradio 320kW ( DRS1 San Salvatore 96.3 ) ( R3i 96.5 Alpe del Tiglio )
96.8 Radio Radicale
97.1 Gamma Radio
100.3 Radio Lombardia ( 1000kW )
101.2 R101 ( 1000 kW )
102.5 RTL102.5 ( 1000kW )
102.8 Zeta ( 1000kW )
104.5 Virgin ( 1000kW )
104.8 Radio 24 ( 1000kW )
105.1 Lifegate ( 1000kW )
105.4 Monte Carlo RMC 320kW
106.7 Italia SMI ( 1000kW )
107.0 Deejay ( 1000kW )
107.3 Dimensione suono 320kW
107.6 Popolare 320kW
107.9 Radio Maria ( 1000kW )


von Rete_Svizzera - am 14.01.2009 10:38
Valcava - weil es so schön gross ist:

zig TV-Sender und zig Radios.... haben die dort oben ein Kraftwerk?

http://www.geocities.com/fedstel/valcava/valcava.htm



von drahtlos - am 14.01.2009 22:17
War am Sonntag am Valcava. Unglaublich, diese Sendeanlagen! Werde im Lauf der nächsten paar Tage meine Senderfotos und einen kleinen Bericht online stellen, ein kleiner Vorgeschmack:



Habe heute übrigens auch in Como die 104.5 beobachtet, wie sich Virgin gegen Rete Tre durchsetzt. Auch an Stellen wo Rete Tre RDS-tauglich ist, tritt mobil Virgin vom Valcava immer wieder durch. Richtung Autobahnauffahrt Como Sud ist Virgin dann Ortssender.

von DX-Project-Graz - am 05.05.2009 18:38
Sehr eindrücklich! Und ich liebe diese Warnschilder... ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 05.05.2009 18:43
Das wär auch mal ein Ausflugsziel, welches mich reizen würde :-)

von Bengelbenny - am 05.05.2009 19:22
Zitat
Peter Schwarz
Ist das wirklich kein Missverständnis? 1000kW? Nicht etwa 1000 Watt, was 1kW bedeuten würde und in Alpentälern meist auch genügt?
Das müsste für heftigste Mischprodukte in Sendernähe sorgen.
Ich kenn das von mir zuhause in Kärnten:

In 3 km Entfernung war auf 101,1 MHz Radio Uno (Dreiländereck, Nähe Tarvisio, UD) mit 300 kW auf Sendung, manche Radios haben es auf allen (freien) Frequenzen wiedergegeben ...

von andimik - am 06.05.2009 14:32
Zitat

RTO l'altra Radio 100.1 MHz San Bartolomeo 35° 150kW
volle Leistung Richtung Piano di Magadino Ticino


Kann ich mir nicht ganz vorstellen wenn man den Antennentyp an schaut




Auf dem Valcava sind die Antennen anders. angenommen 10 kW PEP an Antennen miz 10 dB = 61 kW ERP oder 100 kW EIRP

ich nehme mal an es sind Schätzungen vom Bakom, da offizielle Zahlen von Italien fehlen. Kleinere Sender wie Cinzago können auch nur 1 kW abstrahlen wie dieser von Radio 101
Cinzago + San Batolomeo

von Maxtech - am 07.05.2009 21:26
Meine Bilder sind im Hauptforum ab sofort hier zu finden: http://forum.mysnip.de/read.php?8773,691922 (ist schließlich nicht ganz Schweiz-bezogen und soll auch die allgemeine Community erreichen)

Weiters natürlich alle Bilder ausführlich auf meiner Homepage: http://www.dxpg.at/senderfotos/italien/valcava.htm

Wen es interessiert, ich habe auch in Mailand bei der RAI-Anlage Corso Sempione Bilder gemacht: http://www.dxpg.at/senderfotos/italien/milanosempione.htm

von DX-Project-Graz - am 09.05.2009 20:50
Zitat
Maxtech
Zitat

RTO l'altra Radio 100.1 MHz San Bartolomeo 35° 150kW
volle Leistung Richtung Piano di Magadino Ticino


Kann ich mir nicht ganz vorstellen wenn man den Antennentyp an schaut

Auf dem Valcava sind die Antennen anders. angenommen 10 kW PEP an Antennen miz 10 dB = 61 kW ERP oder 100 kW EIRP

ich nehme mal an es sind Schätzungen vom Bakom, da offizielle Zahlen von Italien fehlen.


Habe gestern Nachmittag nochmal mit Signor Pizzetti von UFCOM geredet, der die
Messungen durchfùhrt, und auf dem Papier aus dem Ministero pubblico von Roma
steht ganz klar das Italia 150 kW bewilligt hat in Richtung 35° und die UFCOM
interveniert hat, aber nichts machen konnte, mòglich ist das zurzeit RTO nicht
150 kW abstrahlt, aber bewilligt ist es, Signor Pizzetti konnte in Bellinzona noch
80 dB feststellen. Ebenfalls hat Signor Pizzetti gesagt das der Monte Penice
den Sender Gerra Lutri stòrt.


Offizielle Zahlen aus Italia hat eben UFCOM in Gudo TI schon, da dieses Amt alle
Messungen und interventionen mit Italia direkt aushandelt.

Signor Pizzetti ist der Mann der stàndig mit dem Messwagen rumfàhrt hier im Canton Ticino.
Er hat sehr genaue Messprotokolle.


von Rete_Svizzera - am 12.05.2009 10:27
Zitat

Offizielle Zahlen aus Italia hat eben UFCOM in Gudo TI schon

Das Problem ist nur deren Wahrheitsgehalt ;)

Signor Pinzetti (habe ihn mal zufällig bei einer Messung nahe Mendrisio beobachtet, preiswerte [sic!] 3-Element UKW-Antenne ca 4 m über Fahrzeugdach) sollte das so grosszügig nehmen, wie die Italiener und bei Nacht und Nebel die eigenen Leistungen hochfahren. Ich glaube nicht, dass das UFCOM in Italien ernstgenommen wird. Aber die Schweizer können ja weiter "messen". :cool:

Zitat

Er hat sehr genaue Messprotokolle.

Ja eben, diese werden den Italienern kein müdes Lächeln entlocken.
Um aber nicht missverstanden zu werden: Ich bewundere das italienische Radiosystem: Es gibt dort keine Apparatschiks wie in der Schweiz, die nach Feudalherrenart "ideologisch unerwünschte" Programme unterbinden. Und es gibt dort auch heute effektiv Antennenfernsehen.

von audion - am 12.05.2009 12:08
Und gigantische Antennenanlagen, bestes Beispiel Valcava, sieht man auch im jeden Land. :cool:

von DJ Taifun - am 12.05.2009 19:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.