Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Heinz Lindenmann, Rolf, der Frequenzenfänger, tommy_radiofan, Maxime, Peter Schwarz, woody1

Rundfunk im Sommer 2009 ab dem 5.8. auf 96,9 und 104,1

Startbeitrag von dxbruelhart am 17.05.2009 05:52

Rundfunk - dieses musikalisch ganz interessante Programm kann auch im Sommer 2009 wieder senden vom 5.8. bis 7.9.2009, und zwar auf:
96,9 Zürich-Gloriastrasse 47 22 35 N 8 33 20 E Seehöhe 483m mit 150 W vertikal
104,1 Zürich-Oerlikon Schulstrasse Swissôtel 47 24 39 N 8 32 38,6 E, Standorthöhe 444 m, Antenne 85m, 70 W vertikal

Antworten:

Test-Sender eingeschaltet auf 96,9 (Display. Bakom-3)

Test-Sender eingeschaltet auf 96,9 (Display. Bakom-3).

von tommy_radiofan - am 27.07.2009 17:34
das wär doch was für dab+ ....
aber eben

von woody1 - am 27.07.2009 18:02
Zitat
woody1
das wär doch was für dab+ ....
aber eben

startet das DAB+-Paket wie geplant im September 2009 ?

von tommy_radiofan - am 27.07.2009 18:04
Zitat
tommy_radiofan
startet das DAB+-Paket wie geplant im September 2009 ?

Nein, es wurde offenbar wieder mal verschoben. Im Moment kursiert der 15. Oktober als Starttermin...

--> http://www.digiradio.ch/forum/viewtopic.php?f=1&t=1090

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 27.07.2009 18:39
Rundfunk sendet jetzt vom 7.8. bis 5.9. Die Sonntagszeitung vom 2. August hat zum Thema etwas geschrieben, Rundfunk finanziert sich nämlich jetzt über Spenden statt über Werbung (diese Finanzierungsmethode wäre wohl auch für manches eher finanzklamme kommerzielle Radio interessant!):

http://www.sonntagszeitung.ch/trend/artikel-detailseite/?newsid=91229


Gesucht: Spendierfreudige Fans

Oliver Scotonis Szeneradio Rundfunk.fm startet nächste Woche mit einem Experiment - statt auf Werbung wird auf ein Mini-Mäzensystem gesetzt

Der Radiospot mit Mineralwasser, das in ein Glas sprudelt, gehörte zu Rundfunk.fm wie das Zelt beim Zürcher Landesmuseum, von dem aus das Sommerradio jeweils sendet. Nun ist die Quelle versiegt: Rundfunkgründer Oliver Scotoni verzichtet dieses Jahr auf Sponsorenwerbung. Das heisst: Eine labelfreie Veranstaltung, eine Website ohne Logo und ein Radioprogramm ohne Werbepause - ein Zustand wie in Undergroundzeiten. Der Rest des Konzepts bleibt gleich: Einen Monat lang versorgen DJs die Deutschschweizer Partyszene ab dem 7. August über Kabel, UKW und Internet mit Musik.

Natürlich ist die Krise mitverantwortlich, dass Rundfunk.fm seinen zehnten Geburtstag nicht im Champagnerbad feiern kann. Doch erst die Krise hat Scotoni darauf gebracht, ein werbefreies Konzept radikal durchzuziehen. Als sich nach harziger Sponsorensuche dennoch Firmen meldeten, hatte er «sein Pferdchen schon ins Rennen geschickt»: Rundfunkhörer sollen dieses Jahr zu Mini-Mäzenen werden. Als Gönner ermöglichen sie die werbefreie Frequenz, in dem sie übers Internet oder im Rundfunkzelt vor Ort Geld spenden - nach Gutdünken: Jeder zahlt so viel, wie er will. Für 500 Franken gibt es 30 Radiosekunden für eine Message nach Wunsch - vom Heiratsantrag bis zum Gruss ans Omi.

Dass Spenden kein Muss ist, und im Rundfunkzelt niemand mit der Büchse klimpern wird, um Geld einzutreiben, versteht sich für Scotoni von selbst. «Das Mäzen-System ist freiwillig. Belästigen möchten wir niemanden.» Vielmehr gehe es ihm darum, in Zeiten eines offensichtlichen Wertewandels Themen wie Wertschätzung und Selbstverantwortung zu transportieren. «Auch die Partygemeinde darf wissen, dass nicht alles selbstverständlich ist», sagt Scotoni.

Natürlich ist es möglich, dass seine Idee nicht ankommt. Genauso gut kann es aber sein, dass die Rechnung aufgeht. «Dass alles möglich ist, macht es spannend». Als reichte das nicht, wird Scotoni 20 Prozent des Erlöses spenden. Damit macht der Mann, der Leinenhemden und lange Haare trägt, seinem Spitznamen alle Ehre: Radio-Jesus nennt man ihn. Er selber hörts nicht gern. Claudia Schmid

7.8.-5.9.09 live aus dem Landesmuseum: www.rundfunk.fm

Publiziert am 02.08.2009


von dxbruelhart - am 05.08.2009 07:32
Wer Rundfunk gut findet, und etwas Geld übrig hat, kann jetzt via Paypal Geld an RundFunk spenden, und so zum Mäzen werden. Man gehe auf http://rundfunk.fm und klicke da auf Spenden, dann kann man sich in sein Paypal-Konto einloggen (oder eins eröffnen, falls noch nicht vorhanden) und das Geld dann senden; wer kein Paypal-Konto hat und auch keines eröffnen will, und trotzdem Geld an RundFunk spenden will, kann auch direkt auf deren Konto bei der Credit Suisse einzahlen:
Bank: Credit Suisse, Paradeplatz, Zürich
Kontoinhaber: Sirup Gmbh
Kontonummer: 993045-91-2
BC-Nr.: 4835

von dxbruelhart - am 05.08.2009 08:31
Die 104,1 läuft jetzt, die 96,9 wird auch in Kürze eingeschaltet.

von dxbruelhart - am 06.08.2009 13:37
Jetzt laufen beide Sender von Rundfunk; hier kommt die 104,10 sehr gut - trotz der eingeklemmten Frequenz zwischen Feldberg und Chasseral. Auf 96,90 dominiert hier Radio 24, der Sender in der Gloriastrasse hat hier kein Brot gegen die Neuhauser Funzel.
RDS wird auch ausgestrahlt, PS: RUNDFUNK, PI: 8F59
Wie gehen die beiden Frequenzen anderwo?

von dxbruelhart - am 07.08.2009 06:21
Horgen, 104.10 MHz kein Empfang, 96.90 MHz nur Mono.

von Heinz Lindenmann - am 07.08.2009 06:42
Fürstenberg: sehr guter Empfang auf 104.1, ich hab O=5 notiert dort am Südhang.


von Peter Schwarz - am 07.08.2009 20:07
Auf einem Hügel mit Sicht Richtung Zürich nahe Dörflingen/SH konnte ich gestern die 104.1 mit O=4 empfangen. Da aber der Feldberg dort sehr stark ist, hat es nicht für O=5 gereicht.
Hier in Bietingen geht sie nur mit O=1, da DRS2 von SG-Chirchli die Frequenz dominiert.

96.9: keine Chance wegen der nahen Radio24-Funzel.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 08.08.2009 08:50
In Netstal geht keine der beiden Frequenzen von Rundfunk; auf der 104,1 geht nur DRS2 von St. Gallen-Chirchli, auf 96,9 gehen Radio 24 aus Neuhasen und SWR4 aus Aalen.
In Rapperswil (beim Bahnhof) hingegen gehen beide Frequenzen relativ schwach, also die 104,1 und die 96,9.

von dxbruelhart - am 10.08.2009 07:37
Empfang Rotkreuz-Cham-Ebikon, auf 96.90 MHz zum Teil mit RDS möglich.

von Heinz Lindenmann - am 10.08.2009 11:07
Rundfunk.fm im Kabel bei WWZ 103.30 MHz

von Maxime - am 12.08.2009 20:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.