Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
52
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Maxtech, Rolf, der Frequenzenfänger, Heinz Lindenmann, Peter Schwarz, Tatzelwurm, RadioZombieCH, Jassy, Westwind

Neues vom Etzel

Startbeitrag von dxbruelhart am 08.05.2010 20:28

Auf dem Etzel starten bis zum 21. Mai 2010 zwei neue Sender:
101.8 Radio 1
95.9 Radio 24
Die genauen technischen Daten sind noch nicht im Detail bekannt, diese werde ich natürlich hier publizieren, sobald die Infos da sind.

Ebenfalls will auch Radio Zürisee vom Etzel senden; das Bakom sucht noch eine brauchbare Frequenz für Radio Zürisee, welches dann anschliessend dort auch starten will. Der Bachtel bleibt auch in Betrieb, Zürisee sendet also dann von beiden erstklassigen Standorten.

Die 50 interessantesten Antworten:

Radio 24 wird nun in den kommenden Wochen 2 Sender abschalten und 2 Sender neu einschalten:
98,1 Feusisberg-Strickli - die wird in der kommenden Woche abgeschaltet und ersetzt durch den Etzel
98,8 Uster Freudwil-Buechholz, der wird auch sehr bald ersetzt durch den Zürichberg.
95,9 Etzel - der soll bis spätenstens am Freitag 21.5. laufen
96,1 Zürichberg - der könnte wohl auch in der kommenden Woche eingeschaltet werden, und damit wird dann die 98,8 abgeschaltet.
So werden also 2 Frequenzen frei, die 98,1 und die 98,8 - wo werden diese wohl in naher Zukunft wieder eingesetzt?
Eine Frequenz wird sicher Radio Top bekommen, sei es die 90,0 oder die 98,1 oder die 98,8 für den Senderstandort auf der Schaufelberger Egg oder dem Kleinbachtel, auf einem dieser beiden Standorte wird Radio Top in diesem Sommer wohl starten. Dann bleiben zwei weitere Frequenzen, die wohl nicht ewig frei bleiben werden - wo werden die wohl für welche Programme neu eingesetzt?

von dxbruelhart - am 16.05.2010 21:10
Heute Do Abend 20.5. kurz vor 19 Uhr waren 95,9 und 101,8 MHz kurz in Betrieb. Entdeckte die beiden Sender zufällig im Autoradio beim durchscannen.
Ich denke Morgen gehen beide in regulären Betrieb.

von Maxtech - am 20.05.2010 18:12
Ich war an der GV von Radio Zürisee, habe diesen Test offensichtlich verpasst, jetzt sind die beiden Frequenzen wieder frei, gut dann werden die wohl morgen Freitag wirklich starten.

von dxbruelhart - am 20.05.2010 21:13
Radio 1 und Radio 24 senden nun vom Etzel seit heute 21.5. 13.45 Uhr

von Maxtech - am 21.05.2010 12:00
Hier kommen nun Radio 1 101,8 und Radio 24 95,9 sehr stark, deutlich (etwa 10 dB) stärker als Radio Central auf 91,3.

von dxbruelhart - am 21.05.2010 12:09
In Horgen besser, als zuvor Radio Central

von Heinz Lindenmann - am 21.05.2010 13:19
Radio Central ist nun in der Region Zürichsee/Zürcher Oberland gegenüber den Zürcher Radios sehr benachteiligt; Radio Central hat eine unterirdisch schlechte Frequenz, selbst hier im Hause habe ich auf 91,3 DRS3 statt Radio Central drin, wenn ich die Antenne nicht richtig richte. Zudem wird Radio Zürisee auf dem ehemaligen Redifussion-Gebiet am linken Zürichseeufer (Pfnüselküste) und in der Stadt Zürich nicht ins analoge Cablecom-Kabel eingespeist, im Gegensatz zu beispielsweise Radio Sunshine und Radio Argovia.

Jetzt senden alle drei Radios mit 500 W vertikal vom Etzel, mit folgenden Antennendiagrammen:

Radio Central: 91,3 - 40-100°, 160-210° - maximale Ausblendung um 19,4 dB gen 327°
Radio 1: 101,8 - 310-100° - maximale Ausblendung um 20 dB gen 22°
Radio 24: 95,9 - 310-10°, 40-100°, maximale Ausblendung um 15,5° gen 230°

Also auch hier hat Radio Central wieder das schmalste Richtdiagramm...

von dxbruelhart - am 21.05.2010 14:37
Empfang in Rotkreuz," Kampf zwischen Radio Central und Radio 1"


von Heinz Lindenmann - am 22.05.2010 06:26
Schaffhausen meldet guten Empfang auf den beiden neuen Frequenzen. Seefunk aus Konstanz sowie Radio7 aus Ulm sind nun auf der 101.8 nicht mehr hörbar. Bayern3 auf 95.8 hat einen neuen Nachbarkanalstörer bekommen, ist aber dank unterschiedlicher Empfangsrichtung und Polarisation auch auf unmodifizierten Radios immer noch gut empfangbar.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 22.05.2010 06:42
Vorschlag Frequenzabtausch Radio 1-Radio Central.
94.20 MHz auf den Etzel-91.30 Mhz auf den Zürichberg.


von Heinz Lindenmann - am 22.05.2010 07:19
Der Frequenztausch 91,3 : 94,2 zwischen Central und Radio 1 wäre wirklich sehr sinnvoll und auch sehr nötig; ich bin fast geschockt, als ich las, dass selbst in Schaffahausen jetzt der Etzel den Seefunk-Sender komplett überfährt, und in Rotkreuz jetzt Central arg bedrängt - bei dem Diagramm (siehe mein letztes Posting) ist das aber auch kein Wunder.
Hier wurde nun eindeutig Radio 1 übervorteilt gegenüber Radio Central, daher wäre dieser Frequenztausch 91,3 : 94,2 nur fair. Die 91,3 ist im unmittelbaren Stadtbereich Zürich und in den angrenzenden Gemeinden brauchbarer, wenn sie vom Zürichberg kommt, als jetzt vom Etzel. Der Züriberg hat hier ja auch fast nur eine Alibi-Funktion, wirklich richtig brauchte Radio 1 den Zürichberg bislang höchstens für die Linthebene (Region zwischen dem Zürichsee und Walensee) - dort ging nur der Zürichberg richtig gut bislang, aber jetzt hat ja Radio 1 den Etzel - wie der da genau geht, beobachte ich heute.
Radio Central kann nicht mit der 91,3 leben - recht brauchbare bis gute Alternativen für Radio Central von Etzel wären heute auch die 91,4 oder die 104,8.

von dxbruelhart - am 22.05.2010 08:29
Ja, wie kann es sein, dass R. Central eine seiner besten Frequenzen aufgeben musste?


von Peter Schwarz - am 22.05.2010 19:09
Radio 24 hat nun den Sender 98,1 Feusisberg-Strickli abgestellt. Im Zürcher Oberland wird nun auf 98,1 wohl weiterhin Radio 24 zu empfangen sein von Winterthur-Brüelberg; genauer kann ich das erst ab dem Freitag wieder beobachten.
Was empfängt Ihr nun auf 98,1?

von dxbruelhart - am 01.06.2010 12:00
Über den Ricken fiel mir bei Radio 1 auf 101,8 ein zischen auf, trotz Sichtverbindung auf den Etzel.
Was kommt als Störer in Frage?
Oder wird der Ballempfang gestört, wenn nicht direkt gespeist?

von Maxtech - am 07.06.2010 09:17
Zitat
Maxtech
Über den Ricken fiel mir bei Radio 1 auf 101,8 ein zischen auf, trotz Sichtverbindung auf den Etzel.
Was kommt als Störer in Frage?

Seefunk aus Konstanz und/oder Radio7 aus Ulm.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 07.06.2010 10:13
Jetzt sendet Radio 1 auf der 101,8 nur ein Rauschen aus, der Sender ist also in Betrieb, aber die Zuführung (Reciever?) ist irgendwie abgebrochen; es wird aber trotzdem via Ballempfang vom Uetliberg empfangen, denn der Etzel strahlt bei Normalbetrieb jetzt auch auf 101,9 SWR1 Baden-Württemberg aus (wird auf 93,5 Hornisgrinde reingezogen).

von dxbruelhart - am 15.06.2010 10:28
Radio 24 sendet auf 95,9 seit dem 4. Juni vom Feusisberg-Strickli, nicht mehr vom Etzel. Es gab da technische Probleme mit der Kantonspolizei, deshalb konnte die 95,9 nicht mehr vom Etzel aus betrieben werden. Jetzt sucht das Bakom eine neue Frequenz für den Etzel für Radio 24, zudem sucht das Bakom auch eine Frequenz für R. Zürisee auf dem Etzel.

von dxbruelhart - am 15.06.2010 20:01
Mögliche Lösung für Radio Zürisee, ab Etzel

Etzel neu 100.40 MHz Abtausch mit Zürichberg
Zürichberg 91.90 MHz Abtausch Strickli

Lösung für Radio 24
98.10 MHz

von Heinz Lindenmann - am 20.06.2010 08:25
Zitat
Heinz Lindenmann
Mögliche Lösung für Radio Zürisee, ab Etzel

Etzel neu 100.40 MHz Abtausch mit Zürichberg
Zürichberg 91.90 MHz Abtausch Strickli

Lösung für Radio 24
98.10


Die 100,4 geht keinesfalls auf dem Etzel, auf 100,4 funkt auch die Hornisgrinde, die praktisch überall im Raum Zürich bis Glarnerland in Stereo und mit RDS kommt; das ergibt schon heute mit dem Zürichberg mannigfaltige Störungen.
Die 91,9 hingegen könnte man gut auf den Etzel nehmen.
Die 98,1 auf dem Etzel geht auch nicht wegen 98,1 Winterthur und 98,2 Pfänder.

von dxbruelhart - am 20.06.2010 09:25
Horinsgrinde hat die Region Zürich nicht als Versorgungsgebiet, Radio Regenborgen ist bei einer
Mehrzahl von Kabelnetzbetreibern aufgeschaltet, sowie ab Satelitt in bester Qualität zu empfangen.

von Heinz Lindenmann - am 20.06.2010 09:53
Radio Zürisee kann heute praktisch nirgends in Stereo empfangen werden auf der 100,4; diese Frequenz ist für Zürisee eine üble Hypothek.

von dxbruelhart - am 20.06.2010 10:26
Seit kurzer Zeit sendet Radio 1 vom Etzel auf 101.8 MHz.

Habe das Gefühl, der Sender sei defekt, bzw. das Signal zu stark und zu "breit". Bei mir in Rapperswil empfange ich mit allen Empfängern Radio 1 auch auf 101.5 MHz. Somit wird Säntis, Programm DRS 1 auf gleicher Frequenz, durch Interferenz gestört.

Macht Ihr in grösserer Entfernung vom Etzel auch diese Feststellung?

von Westwind - am 20.06.2010 11:51
Zitat
Westwind
Macht Ihr in grösserer Entfernung vom Etzel auch diese Feststellung?

Nein, hier in Schaffhausen macht sich der Sender nicht breiter als andere.
In Rapperswil bekommst du natürlich die "volle Dröhnung" vom Etzel. Das haben viele Radios nicht so gerne...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 20.06.2010 12:02
Zürisee hat ja mit der 106.7 eine recht passable Frequenz bekommen, der Rest scheint nicht viel zu taugen. Irgendwie wirkt es so, als will man Central und Zürisee etwas beschneiden in der Reichweite zugunsten von Radio 1?!


von Peter Schwarz - am 20.06.2010 13:17
@ Westwind: In Uster ist die 101,8 wohl sehr stark, aber die Nachbarkanäle 101,7 und 101,9 lassen sich normal trennen; ich habe heute aber auch in Rapperswil getestet, da hörte ich Radio 1 tatsächlich auf 101,7 101,8 101,9 und auch noch auf 102,0; auf 101,5 und 102,1 höre ich aber wieder die richtigen Programme und Sender - dies mit meinem trennscharfen Degen DE1103 mit 82 kHz-Filtern - das ist wirklich extrem - dieser Sender hat wohl wirklich einen Fehler - oder besonderen Schawinski-Spirit, wie anno 1980 als es noch keine Nachbarssenderprobleme gab ;) in Netstal wiederum höre ich auf 101,8 kein Radio 1, sondern Radio 7 aus Ulm-Ermingen; die Nachbarkanäle lassen sich da auch normal trennen.
@ Heinz Lindenmann: Die 100,4 ist eine der schlechtesten Frequenzen hierzlande im UKW-Band, da sie nicht nur vom Zürichberg und von der Hornisgrinde, sondern auch vom Strichboden aus (FM1), von Lindau (B5 aktuell) und vom Hohenpeissenberg (BR Klassik) aus genutzt wird; diese 5 Sender stören sich gegenseitig auf der 100,4. Die 100,4 sollte hierzulande nicht mehr genutzt werden, die anderen Sender (Hornisgrinde, Strichboden, Lindau und Hohenpeissenberg) sind wahrlich schon genug, die sich gegenseitig bedrängen auf dieser Frequenz.
Radio Regenbogen kann übrigens hierzulande besser auf 101,1 empfangen werden, darum geht es bei der 100,4 nun wirklich nicht.
@ Peter Schwarz: Radio Zürisee hat heute 4 sehr gute ungestörte Frequenzen, die 107,4 vom Bachtel, die 106,7 vom Uetliberg, die 91,9 vom Feusisberg-Strickli und die 90,2 vom Winterthurer Brüelberg. So kann heute Radio Zürisee gut vom Schwarzwald bis ins Glarnerland und vom Aargau bis zum Bodensee gehört werden. Radio Zürisee wurde also noch nicht so beschnitten in der Reichweite wie Radio Central. Die 100,4 ist bereits seit 1997 in Betrieb, und seit 1997 besteht dieses Problem mit der Kollision mit der Hornisgrinde; 2003 kam aber noch der Strichboden hinzu auf 100,4.

von dxbruelhart - am 20.06.2010 15:26
Hier ein paar bessere Etzel-Frequenzen, die man einsetzen könnte:

90,1 für Radio Zürisee - die könnte so anschliessen auf 90,2
Winterthur - dann sollte man auch Zürisee auf dem Zürichberg die 90,0
geben - dann hätten wir Zürisee auf 90,0 90,1 und 90,2. Es wäre auch
eine Rückkehr zur altbekannten 90,1 Felsenegg-Frequenz, also auch
sicher sympatisch für Radio Zürisee. In Konsequenz sollte man dann
eben Zürisee auf dem Zürichberg die 90,0 geben (weil die 100,4 eben
unbrauchbar ist); Radio 24 könnte auf 96,1 starten auf dem Zürichberg.

98,8 für Radio 24: Uster-Freudwil-Buchholz wird bald abgeschaltet und
wird so frei - die kann wandern auf den Etzel rüber, die wäre recht
gut geeignet für den Etzel.

91,4 oder 95,9 oder 104,8 für Radio Central: Die 91,4 ist viel freier als die
91,3 und zugleich nur ein Frequenzgump von 100 kHz; die 104,8 ist auch
ziemlich frei, nur Couleur 3 von Les Ordons funkt auf 104,8 - Couleur 3 geht
aber besser auf dem Chasseral 104,2; daher wäre die 104,8 gut geeignet
für Central auf dem Etzel; dann müsste aber DRS3 Einsiedeln die
Frequenz wechseln, könnte z.B. auf 95,6 ausweichen (diese Frequenz war
lange im benachbarten Euthal in Betrieb).
Die 95,9 könnte man gut wieder am Etzel einsetzen, sobald die 91,3
ausser Betrieb ist - somit könnte Central die 95,9 gut erben.

Also folgende Frequenzen sind für den Etzel wirklich brauchbar:
90,1
91,4
95,9
98,8
104,8

Wer diese Frequenzen verwenden will oder verbreiten will, soll unbedingt meinen Namen erwähnen, diese Frequenzen habe ich ausgetüftelt.

von dxbruelhart - am 21.06.2010 13:03
Eine kleine Korrektur: Falls Radio Central auf dem Etzel auf 104,8 kommt, dann muss ja DRS3 Einsiedeln die Frequenz wechseln - aktuell ist DRS3 auf 104,9; die 95,6 geht aber ja nicht, da DRS2 Einsiedeln aktuell auf 95,7 ist; in diesem Fall könnte aber DRS3 auf die 91,4 wechseln; falls dann Radio Central die 91,4 bekäme, könnte DRS3 problemlos auf 104,9 bleiben.

von dxbruelhart - am 28.06.2010 05:54
Die 104.8 scheint mir weitgehend frei, oder? Die könnte auch auf der südwestlichen Alb noch gut reinkommen. In Ulm funkt da allerdings diese unsägliche ABY-Funzel rum. Im Bodenseeraum, wo der Etzel, wie Du schon schriebst, auch ganz gut ankommt, beisst sie sich aber mit der 104.7 aus Bezau (Kronehit), die dort auch sehr gut hereinkommt.



von Peter Schwarz - am 28.06.2010 10:42
Für den Etzel wurde nun neu die 96,1 koordiniert - wohl für Radio 24; jetzt muss noch die internationale Koordinierung durch (dürfte wohl kein Problem sein, da die 96,1 ja vom Albis-Turm aus 5 Jahre lang in Betrieb war; dann wird Radio 24 wohl sehr bald auf Sendung gehen auf der 96,1 von diesem weitreichenden Standort aus.

von dxbruelhart - am 13.09.2010 18:38
In den letzen 24 Stunden hat nun Radio 24 den Etzel auf 96,1 eingeschaltet und den Feusisberg-Strickli Sender auf 95,9 abgeschaltet.

von dxbruelhart - am 15.12.2010 07:19
Die 96.1 geht hier in Schaffhausen indoor mit O=4. Bayern 2 vom Hühnerberg ist nun nicht mehr hörbar. Das Signal kommt mir deutlich stärker vor als vorher auf der 95.9, die allerdings auch mit dem starken Grünten auf 95.8 zu kämpfen hatte.

Im Mai hatte ich weiter vorne in diesem Thread geschrieben, dass auf der 101.8 dank der neuen Etzel-Frequenz Radio Seefunk aus Konstanz sowie Radio7 aus Ulm bei mir nicht mehr hörbar sind. Das hat sich seit einigen Wochen geändert. Radio1 vom Etzel ist deutlich schwächer geworden und drückt die beiden anderen Sender nicht mehr völlig platt. Erst dachte ich an wetterbedingte Einflüsse, aber die Situation dauert nun schon so lange an, dass ich eher an eine erfolgte Optimierung des Diagramms glaube (Reduzierung des Overspills nach Norden).

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 18.12.2010 15:45
Die 101,8 von Radio 1 ist schon seit Wochen leicht verzerrt, derzeit sogar massiv verzerrt empfangbar; obwohl die Region Uster natürlich optimalst vom Etzel versorgt wird; hier hat die Signalzuführung eine massive Störung!

von dxbruelhart - am 16.01.2012 06:53
SWR1 stört ins Zuliefersignal rein. Hört man recht deutlich bei den Verkehrsdurchsagen.

von Tatzelwurm - am 16.01.2012 08:57
Auf 101,8 ist heute Montag Morgen nur noch ein Leerträger zu hören und nach 12 Uhr ganz verstummt.
Die Störungen bei der Signalzuführungen waren massiv. Aber auch die 96,1 kommen nicht sauber.
Ballempfang eignet sich nur bedingt. Vor allem nicht an so topografisch guten Standorten mit Öffnung Richtung Norden.

von Maxtech - am 16.01.2012 11:47
Die 101,8 ist eben ganz aus, daher können nun auf 101,8 und umzu empfangen werden:

101,7 Enegy Basel. Völlig ungestört

101,8 Radio 7, Ulm -> dominiert jetzt die 101,8
101.8 Seefunk-Radio, Konstanz
101,8 RAI Auditorium

101,9 R. Dreyeckland
101,9 Antenne Bayern, Heidelstein

von dxbruelhart - am 16.01.2012 13:14
Ich kann am Zürichsee Radio1 auf 101,8 noch ganz schwach hören (ganz leise und sehr verrauscht, ohne rds). Der Sender ist also nicht ganz völlig weg.

von Tatzelwurm - am 16.01.2012 14:04
Vielleicht hat sich der Endstufe von selbst abgeschaltet und läuft nun lediglich der Steuersender???

von Jassy - am 16.01.2012 14:20
Jetzt nach 16 Uhr ist 101,8 wieder on Air.

von Maxtech - am 16.01.2012 15:17
Dass sich die stetig zunehmende UKW-Verfunzelung bei einem ihrer Mitverursacher rächt, gefällt mir durchaus. :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 16.01.2012 15:50
Die vorerwähnten Sender hatte ich auf der Fahrt von Uster nach Netstal empfangen auf der 101,8 - erstaunt hat mich dabei RAI Auditorium aus Torino-Eremo, den hatte ich schon seit der Einschaltung des Etzels auf 101,8 seit 1998 nicht mehr bewusst gehört; der ging aber doch an einem Eck auf diesem Weg.
Jetzt wissen wir eben auch, dass der Etzel via Ballempfang vom Uetliberg gespeist wird, und es hat da den SWR1 Hornisgrinde mit hereingezogen (93,5 SWR1 Hornisgrinde - 93,6 Radio 1 Uetliberg).
Der Sender wurde wohl gestern eben repariert, jetzt läuft Radio 1 auf 101,8 vom Etzel wieder einwandfrei.

von dxbruelhart - am 17.01.2012 06:54
Radio 1 via Etzel wird nicht mehr mit Ballempfang vom Uetliberg angesteuert. Das Sendesignal ist 5 Sekunden schneller, als die restlichen Sender liefern. Auch die Störgeräusche sind bei leisen Passagen nicht mehr hörbar.
Die restlichen Etzel Frequenzen laufen synchron.

von Maxtech - am 30.01.2013 12:46
Wurde hier also ein vierter Verteilungsweg erstellt?
Bislang gibts ja ein Verteilnetz ab Uetliberg, das geht zu Ennenda-Bärenboden.
Und dann gibt es ein Verteilnetz ab Zürichberg, das geht zu Mollis-Wälschbüel.
Ich weiss aber nicht, auf welchen Wegen diese beiden Anspeisungen geschehen.
Und der Walenstadtberg wird per Webstream ansgespiesen; soviel weiss ich.

von dxbruelhart - am 30.01.2013 13:26
Zitat
Maxtech
Radio 1 via Etzel wird nicht mehr mit Ballempfang vom Uetliberg angesteuert. Das Sendesignal ist 5 Sekunden schneller, als die restlichen Sender liefern. Auch die Störgeräusche sind bei leisen Passagen nicht mehr hörbar.
Die restlichen Etzel Frequenzen laufen synchron.


Im Moment laufen 101.8 und 93.6 absolut synchron.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.01.2013 20:05
Stimmt, alle Sender senden synchron. Aber am Morgen war der Etzel nach einem kurzem Unterbruch (nur Leerträger) ca. 5 Sekunden schneller. Dxbruelhart kann das bestätigen. Auch der Ennenda-Bärenboden lief synchron.

Das erinnert an die Beobachtung die dxbruelhart am 27. Dezember 2012 mit dem Bärenboden gemacht hat.

Ist man da am testen einer neuer Zuführung des Signals und rüstet alle Sender auf? Man macht aber nur einen Kurztest über ein paar Stunden?

von Maxtech - am 30.01.2013 21:30
Jetzt sind alle Frequenzen vom Etzel ausgefallen - ich bin im Büro, kann nicht ausporbieren was auf den freien Frequenzen geht, aber 101,8 gehört Radio 7 von Ulm, auf 88,4 sendet DRS1 ungestört, auf 89,40 wird es wohl rauschen, auf 96,1 geht BR2 vom Hühmerberg einwandfrei - ist wohl doch absehbar, was jetzt läuft auf den freien Frequenzen.
Das gestrige Unwetter im Raum Pfäffikon hat wohl den Etzel unterbrochen.

von dxbruelhart - am 26.07.2016 07:28
Es sind nur alle Etzel Kulm Frequenzen betroffen.
Zusätzlich Leerträger Mollis Wälschbüel 88,7 MHz Radio Central.

Ich empfange auf 88,4 MHz SRF1 vom Walenstadtberg.
Alle anderen Frequenzen sind frei. Energy Basel 101,7 kommt nun hörbar rein.

von Maxtech - am 26.07.2016 08:41
Feusisberg-Strickli ist ebenfalls ausgefallen; auf 106.50 läuft in Richterswil nun einwandfrei Antenne Vorarlberg vom Pfänder und auf 95.00 France-Musqieu von Strasbourg.

von dxbruelhart - am 26.07.2016 08:52
Zitat
Maxtech
Es sind nur alle Etzel Kulm Frequenzen betroffen.
Zusätzlich Leerträger Mollis Wälschbüel 88,7 MHz Radio Central.


Aha, interssant - so wissen wir, dass Mollis-Wälschbüel vom Etzel angespiesen wird.

von dxbruelhart - am 26.07.2016 08:54
106,5 vom Strickli ist weg. Der Pfänder ist immer stärker und ich habe nur wenige Orte wo FM1 stärker durch kommt.
Auf 95 MHz habe ich aber eindeutig Top in normaler Stärke.

von Maxtech - am 26.07.2016 09:51
Leider sendet Etzel wieder :(
Ich habe auf der 96.2 SWR2 vom Hornisgrinde fast überall im Haus empfangen können. (Nicht mit RDS)
auf der 101.8 kam Seefunk von Konstanz durch. (Mit einen Scatter hätte man bei mir den Sender mit RDS empfangen können.)
Auf der 88.4 konnte ich nichts empfangen. (SRF 1 auf 88.5 von Buchberg-Honegg störte.)

von RadioZombieCH - am 26.07.2016 11:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.