Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
64
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
andimik, _Yoshi_, Gerard Groningen, Radiopirat, Ingo-GL, Walter, dxbruelhart, Japhi, Studio Leipzig, Jassy, ... und 10 weitere

Microspot RA-319

Startbeitrag von RADIO354 am 19.08.2010 07:07

Guten Morgen,

Seit Samstag werkelt hier nun auch ein Microspot RA-319.
dessen DAB Empfangsleistung ist wirklich exellent. Ich habe damit auch drinnen tip top
Empfang aus BW ( 12 B ). Das Einschieben des Oberen Elementes der Teleskopantenne bringt
auf 12 B Nochmals ein Quadrat mehr Empfang zur Anzeige.
.
Das ist recht komfortabler 12 B Indoorempfang aus 90 Kilometern
per Alpenreflektion. Der UKW Empfang ist ebenfalls gut.
MfG Det.

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich hab heute endlich mal zeit gefunden den Microspot RA-319 ausgiebig zu testen.

Noch mal Danke an Walter für die Beschaffung. :spos:


Schade nur das ich hier im Nordwesten Deutschlands nur das NDR Ensemble mit Vollanschlag empfangen kann, sonst nichts. :(
Ich denke mit einer Externen Antenne wird das wohl besser werden.

Der UKW Bereich ist so Durchschnittlich.
Ich vermute das die Filterbreite des DSP auf etwa 180KHz festgelegt ist.
Weiter vermute ich mal das die 3 Sender (DR-Kultur, Radio-Ostfriesland und Radio21) von Leer - Nüttermoor den Empfänger dicht machen.

Gibt es irgend wo eine Innenansicht des RA-319 weil ich plane dem einen Externen Antennenanschluss zu verpassen.
Hier hatte ich dies mal an eine BNC oder gar ne IEC TV Buchse gedacht.
Da es auch Teleskopantennen mit entsprechenden Stecker gibt.




von _Yoshi_ - am 20.08.2010 15:37
Zitat

Schade nur das ich hier im Nordwesten Deutschlands nur das NDR Ensemble mit Vollanschlag empfangen kann, sonst nichts. :(
Ich denke mit einer Externen Antenne wird das wohl besser werden.


Schön, das es noch Optimisten gibt. ;)
Darf ich fragen auf was du spekulierst? Mir fällt ehrlich gesagt nichts ein, was in Leer noch zusätzlich kommen könnte...Da ist außer dem völlig uninteressanten 12A weit und breit nichts in der Luft..

von Mc Jack - am 20.08.2010 19:41
Ich hatte noch gehofft das ich hier das DAB Ensemble aus NRW sowie das Publieke Omroep aus NL empfangen könnte.
Aber so ist das voll der Reinfall in Sache DAB. :(



von _Yoshi_ - am 20.08.2010 19:59
Hallo Zusammen,

Hier habe Ich mal ein Bildchen hochgeladen.
Dort sind Microspot RA 318 und RA-319 beim Empfang von SWR Contra.
Multiplex 12 B aus Baden- Württemberg. Empfang aus 90 Km per Reflektion.
Der RA 318 ist im Batteriebetrieb. Der RA-319 hingegen am Stromnetz angeschlossen.
An den Balkenanzeigen zu Empfangsstärke ist zu sehen dass der RA-319 etwas empfindlicher ist.



MfG Det.

von RADIO354 - am 12.09.2010 13:38
Zitat

RADIO354: An den Balkenanzeigen zu Empfangsstärke ist zu sehen dass der RA-319 etwas empfindlicher ist.


So genau sind die nicht geeicht!
Das ist wie mit den S-Metern bei Amateur-Empfängern..

Ferner können die Spannungen an den Antennen in diesem wohl inhomogenen Feld schon verschieden sein.

von audion - am 12.09.2010 17:02
Der RA319 ist wirklich noch empfangsstärker als der RA318, auf Guldenen (dem Nordhang des Pfannnenstils) kann ich mit dem RA319 das bayrische Ensemble auf 12D mit sauberem Audio ohne Blubbern empfangen, mit dem RA318 kann ich auch das bayrische Ensemble anzeigen, aber es kommt höchstens mal ein stuckernder Ton heraus, das bayrische Ensemble bleibt aber fast immer stumm, das ist ein Unterschied!

von dxbruelhart - am 12.09.2010 21:15
Der 319 hat anscheinend eine längere Antenne, wie ich an anderer Stelle hier im Forum mal gelesen habe. Meinen 318 habe ich auch mit einer längeren Antenne "getunt". Das brachte leicht bessere Empfangsergebnisse. Wer beide Geräte besitzt, kann sich ja mal die Mühe machen und die Original-Antennen untereinander tauschen. Das wäre ein ganz interessantes Experiment.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 13.09.2010 04:14
Ich bekomme in 3 Wochen auch einen RA-319 aus der CH mitgebracht. Es gibt zwar bei mir keine DAB-Stationen im Tal zu hören, aber lt. Christian wäre ein Ausflug in luftige Höhen lohnenswert ...

Ich möchte noch fragen, wer mir zu

- externen Antennenanschluss (Umbau)
- RDS Abgreifen (Clock/Data)

etwas sagen kann.

von andimik - am 05.10.2010 11:32
Zitat
andimik
Ich bekomme in 3 Wochen auch einen RA-319 aus der CH mitgebracht. Es gibt zwar bei mir keine DAB-Stationen im Tal zu hören, aber lt. Christian wäre ein Ausflug in luftige Höhen lohnenswert ...

Ich möchte noch fragen, wer mir zu

- externen Antennenanschluss (Umbau)
- RDS Abgreifen (Clock/Data)

etwas sagen kann.


Mir geht es in dieser Beziehung auch nicht besser !
Ich kann hier nur das langweilige NDR Ensemble empfangen sonst nichts. :mad:
Und das trotz RA-319.


von _Yoshi_ - am 05.10.2010 14:32
Zu Meldungen, daß in der Schweiz der Microspot RA-318 und 319 ausverkauft sei, habe ich folgendes mitzuteilen:
Bei meinem gestrigen Besuch bei Interdiscount mußte ich feststellen, daß in St. Margrethen
(Neudorfstraße, Nähe Migros) beide Geräte vergriffen sind. Mir wurde gesagt, daß jede Filiale in diesem Falle bei einem anderem Interdiscountgeschäft ein Gerät abrufen wird um es einem Besteller persönlich zu vermitteln.
Die Filiale in Heerbrugg hatten noch je ein "Vorführgerät". Meine Frage nach einem Rabatt für diese Ausstellungsstücke (49,90 und 79,90 sfr) wurde abschlägig beantwortet, obwohl ich dort kürzlich schon 3 Geräte gekauft hatte. Man informierte mich jedoch, daß es im ca. 2 km entfernten Interdiscount in 9443 Widnau (im Migros, Bahnhofstraße 2) noch mehrere RA-318 und 319 in Originalverpackung gäbe. Ich hatte Glück, denn an diesem Tag gab es in Widnau zufällig 10% Aktionsrabatt "auf Alles". So bekam ich RA-319 für 71,90 sfr. Doch Vorsicht, dort gilt es neben dem Ausstellungsstück auch noch ein Gerät abzusetzen, das nachträglich wieder in den "Originalzustand" versetzt wurde (nach meiner Meinung!) um es bei mir an den Mann zu bringen (ungewöhnlich für die sonst bekannte Kundenfreundlichkeit in den Schweizer Geschäften!). Meiner Bitte um 100% Originalverpackung wurde dann aber prompt entsprochen. Es seien von beiden Typen noch "einige" Geräte am Lager, wurde mir gesagt. Erstaunt war ich ein wenig, daß der Verkäufer in Widnau behauptete, es würde in allen Interdiscount-Filialen "heute Donnerstag" 10% Rabatt geben.
Davon sah und hörte ich nichts in Heerbrugg, wo man mir sogar das Vorführgerät nur zum "Originalpreis" überlassen wollte! Nun bin ich also stolzer Besitzer von RA-319. Mein erster Empfangstest heute (10 km westlich von Augsburg) ergab 75 verschiedene eingelesene Programme (u. a. 2 Schweizer Ensembles) mit der geräteeigenen Teleskopantenne. Bisheriger Rekord sind 88 Programme mit dem PURE Mini one. Nun kann ich auch die einzelnen Ensembles zuordnen und die Frequenzen kontrollieren, was beim PURE ja nicht möglich ist. Ich bin mit dem Microspot RA-319 sehr zufrieden!

von Walter - am 15.10.2010 09:27
dieser Antennenanschluss würde mich auch interessieren...
da hätte ich bei den Überreichweiten der letzten Tage doch einiges rausholen können


von Peter Schwarz - am 15.10.2010 11:36
Zitat
Peter Schwarz
dieser Antennenanschluss würde mich auch interessieren...
da hätte ich bei den Überreichweiten der letzten Tage doch einiges rausholen können



Stimmt ! Bei dem Mega Tropo am 11.10.10 hatte ich mit dem RA-319 auch einige interessante Erstempfänge aus UK. Klick
Das Ganze mit der eingebauten Teleskopantenne.

Ich weis nicht ob es schon bekannt ist aber ich konnte den Empfang auf den Oberen DAB Kanäle etwas verbessern indem ich 1 Element der Teleskopantenne eingeschoben hatte.
So ging auch damit das DAB Ensemble aus NRW auf 12D.

Ich bin allerdings auch schon mit den Gedanken am Spielen den RA-319 einen Externen Antennenanschluss zu verpassen.
Da werde ich das wohl genau so machen wie ich das schon am Pure One Mini gemacht habe.
Teleskopantenne raus und SMA Buchse rein, sofern das Loch passt.

Gibt es Fotos von der Innenansicht des RA-319 ?


von _Yoshi_ - am 15.10.2010 14:55
ich hab mal spasseshalber die alte Antenne vom Degen an den Microspot geschraubt. Ziehe ich die voll aus, geht der Empfang tatsächlich 2-3 Balken runter. Ist ja klar, die Antenne sollte möglichst der Wellenlänge entsprechen bzw. einem Teiler davon.


von Peter Schwarz - am 16.10.2010 02:20
Hallo Peter

6 schrauben, Hinterdecke. 4 Schrauben Platine. Die 2 Löt?? demontieren. Coax Ablöten.
Dann habe ich ein IEC Chassisteil unter der Kopfhöhreranschluss montier (grosser Lötkolben macht gute Sache).
Originalcoax anlöten.Platine fest. Deckel fest.
Empfang.
Habe dann keinen Telescoopempfang, dafür habe ich einen sehr alten Band 3 Dipol.

gerard

von Gerard Groningen - am 16.10.2010 15:00
Hallo Yoshi 2001

Früher in diesen Tema, findest du Photo's von um mit einen Kopfhöhreranschluss.
Sma ist schöner und kleiner als meine IEC-ansluss; der ist robuster.

grüsse Gerard

von Gerard Groningen - am 16.10.2010 15:07
Zitat
Peter Schwarz
ich hab mal spasseshalber die alte Antenne vom Degen an den Microspot geschraubt. Ziehe ich die voll aus, geht der Empfang tatsächlich 2-3 Balken runter. Ist ja klar, die Antenne sollte möglichst der Wellenlänge entsprechen bzw. einem Teiler davon.


Wie ist der Empfang im FM Modus ?
Hat sich da was geändert ?


von _Yoshi_ - am 16.10.2010 17:10
Dank lieber Forumskollegen habe ich auch einen RA-318 und RA-319 bei mir in Österreich.
Meine Erfahrungen zeigen aber, dass der RA-318 der empfindlichere ist. Wenn nur noch sehr schwache DAB-Restsignale verfügbar sind, spricht zumindest bei mir der kleine 318 früher an als der größere 319. Habs mehrfach ausprobiert.

Eines muss man aber sagen: Die beiden Microspots sind jedenfalls die mit Abstand empfindlichsten DAB-Radios, die ich habe.

von delfi - am 17.10.2010 15:40
Ich kann mit dem RA-319 Dauerhaft Signalreste vom NL Ensemble auf 12C Feststellen.
Der erste Block bei der Feldstärkenanzeige Flackert bei genauer Ausrichtung der Teleskopantenne.

Das NRW Ensemble auf 12D ist hier nicht zu empfangen.
Gleiches wird wohl auch bei den Ensembles aus DK sein.

Ich werde mir mal eine Liste anlegen welche Ensembles bei Tropo Empfang bar sein könnten.
So kann ich die dann immer Durch testen.

von _Yoshi_ - am 19.10.2010 08:21
Hallo Yoshi 2001

Gestern die ersten seriöse Gehvesuche mit den RA 319.
Getested habe ich in Rottum 10 km von der Nordseeküste nördlich von Groningen. unser Contestgruppe QTH.
Antenne 11 el Yagi Eigenbau auf 11 Meter Höhe(die Versatower war nicht hochgedreht)
Voverstärker an der Dipol Eigenbau Rauschzahl 0.5 dB.

12A D Volle Pulle Aurich
12A BEL Keine Kennung Aurich war zu stark.
12B BEL RTBF schwankend zwischen 3 und 5 Balken mit 30 % Audio
12C HOL Publike Omroep Lelystad 8 Balken tadellos.
11D D WDR-mobil 1 bis 2 Balken nur die Kennung

WIeter noch versucht die
12 C Hamburg, 11C/12C/13B DNK, 12D Schleswig, 8C Berlin, 11A Testpaket Koblenz
lieder ohne eine einzige Anziege.

UK konnte ich nicht prüfen da dir Antenne in die Baume festlief.

Nächtstes Mal geht die Antenne hoch nach 20 meter.

Tolles Gerät
gerard

PS:Erworben über Philipp

von Gerard Groningen - am 20.10.2010 17:00
Tolle Empfänge! Ihr habt ein tolles Club QTH. Hier ist die Empfangslage eher langweilig. Die beiden D-CH pakete voll Anschlag. Ba-Wü und F-CH mit Aussenantenne empfangbar. Darüberhinaus hat man keine Chance was zu empfangen. Die Franzosen könnten auch mal loslegen :-) Der Osten von F wird aber wohl am Schluss dran kommen, wie immer...

von Phil75 - am 20.10.2010 20:07
Hier einige Bilder aus dem Innenleben:









Leider hier keine DAB-Signale, ich muss auf einen Berg ...

UKW ist sehr gut, leider bekomme ich RDS nicht raus :(

von andimik - am 20.10.2010 20:53
@andimik

Besten dank für die Bilder


Der RA-319 ist ja ziemlich voll gebaut.
Aber für ne kleine SMA Buchse ist da bestimmt noch Platz.

Wie groß ist eigentlich das Alublech unter der Platine ?
Dient dieses zur Kühlung der Audioendstufe oder ist es nur zur Abschirmzwecken verbaut ?
Positiv finde ich das die da ein Koaxialkabel bis zur Teleskopantenne verlegt haben.

Was auch gut ist das, das Empfangsmodul komplett abgeschirmt ist.

Auch die Stromversorgung finde ich Klasse, wenigstens kein Schaltnetzteil.

Da haben sich die Ingenieure echt Gedanken gemacht bei der Konstruktion. :spos:

von _Yoshi_ - am 20.10.2010 21:14
Hallo Philipp

Das Bauernhaus steht ausserhalb des kleines Dorfes.Die Umgebung is Holländisches Flachland.

Die maximal Entfernungen sind ohne Bedingungen AUF

70 cm: 900 km
23 cm 800 km
13 cm 700 km

Auch mit UKW geht es toll.
Gesternabend waren schlechte Bedingungen mit viel QSB. Regelmäsig kamen da hoch
92.0 POL Stettin
88.8 S Hörby
96.8 DNK Sonder Hohrup
100.1 D RPR1 Haardtkopf

Stabil wie immer

88.4 D Leipzig Wederau
89.7 G Tecelneston
105.2 F Lille und viele mehr

Noch Danke für es zuschicken

gerard

von Gerard Groningen - am 20.10.2010 21:49
Hallo Phlipp

Hier noch die Entfernungen.

11D D Köln 273 km
12A D Aurich 59 km
12B BEL Liège Bol d'Air 320 km
12C HOL Lelystad 121 km

Gerard

von Gerard Groningen - am 21.10.2010 20:55
Hallo Peter

Zuhause hab ich noch keinen guten Antenne. Ein alten kanaal 6 (smilde analog) im Dachbodem.
Geht schlecht. Jetzt mit nasse Dachzeigel auch kein Ampfang von Aurich.
Die Antenne in Rottum ist geliehen.
Ich kauf oder bau mir für zuhause nach was.

Nächtste Woche habe ich Herbstferien und geh nach Rottum um zu DX-en.
Ich will mal untersuchen wie viel starker die Signale werden als die Antenne auf 20 meter sthet.

PS: Wo bist du jetzt? Für die Arbeit in einen anderen Stad?

gerard


von Gerard Groningen - am 22.10.2010 09:28
Ich hab heute eine E-Mail von Walter bekommen wo er und einige Hobbykollegen einen möglichen Softwarebug gefunden haben.
Ich hänge die E-Mail in Original Wortlaut als Quote mal hier an:

Zitat

Vor einigen Tagen kam ich dahinter, und andere Hobbyfreunde auch, das Gerät funktioniert nicht in der Funktion "Manuelle Suche", siehe Bedienungsanleitung Seite 7. Ein anderer bekannter DXer behauptet dagegen, diese Programmwahl funktioniere an seinem Gerät einwandfrei.
Der Fehler taucht auf, wenn man in der manuellen Suche von einem in das andere Bouquet wecheln will! So wird, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben, unter 3. die neue Frequenz und der Balken für die Signalstärke angezeigt. Drückt man dann (wie gefordert) nochmals die Taste JOG MODE/SELECT springt das System wieder auf das alte Bouquet zurück.

Außerdem wurde weiter von 2 Hobbyfreunden festgestellt, daß bei "Automatische Suche" statt einem beliebigen starken LOKALEN Senders (bei mir
z. B. DLF) der der gleiche Sender eines viel schwächeren weiter entfernten Bouquets eingeladen wird.

Natürlich wirken sich diese beiden Fehler nicht auf die vorzüglichen Empfangseigenschaften des Gerätes aus: Meine Frage: was ist an deinem Gerät zu beobachten? Bitte mache einen Test und überprüfe besonders die "Manuelle Suche".

MfG Walter xxxxxxxxx
(Nachname Zensiert)

Wer kann ähnliche Beobachtungen machen ?
Ich selber kann aufgrund mangels schlechten Standort diesen Fehler nicht nach vollziehen da ich nur ein Lokales Ensemble empfangen kann.

PS.: Ich hab den jetzt eine SMA Buchse verpasst.
Die Teleskopantenne ist zwar an dem Gerät aber die ist jetzt erst mal Funktionslos.
Ich will da noch ein dünnes Kabel mit SMA Stecker innen an die Teleskopantenne anschließen so das man diese wieder nutzen kann.
Ein Foto von dem Umbau stelle ich hier demnächst noch ein.

So wie das aussieht wird man da kein RDS Signal herausbekommen.
Da der UKW Zweig wohl auf DSP Basis läuft.
Eventuell kann man am i2c Bus die RDS Daten abgreifen.





von _Yoshi_ - am 30.10.2010 12:03
@ERP
Frage: Hast Du beim RA 319er beide Bugs oder nur den bei der "Manuellen Suche" beobachtet?
Übrigends, wie ist das beim 318er? Wer kann den zum selben Thema überprüfen?

von Walter - am 30.10.2010 15:25
Hallo,

wie war das eigentlich mit der Sommer-/Winterzeitumstellung beim 319? Habe gerade keine Bedienungsanleitung dabei.

Beim 318 ging das automatisch...

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 31.10.2010 09:15
Hallo Yoshi

Das mit das zurückschalten nach den alten Bouquet habe ich auch. Der andere Fehler habe ich noch nicht.
Gestern naoch gescannt in Rottum.
Bischen Bdingungen.
12D NRW war neu mit Audio. Hatte fürs erste Mal Domradio. Einslive Diggi. Kein England.

grüsse Gerard

von Gerard Groningen - am 31.10.2010 09:18
...nö, bei mir nicht! Hab immer noch Sommerzeit. "Factory Reset" bringt auch nichts. Hat jemand eine Idee?

Mfg

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 31.10.2010 11:06
Die Microspots beziehen die Zeit aus dem DAB-Signal, also aus dem oder den Ensemblen, die empfangbar sind bei einem selbst; in Leipzig sendet also mindestens ein Ensemble immer noch in Sommerzeit, die haben die Zeitumstellung verschlafen.

von dxbruelhart - am 31.10.2010 11:17
Hallo,

ich glaube, das RDS-Zeitsignal wird nicht ausgewertet.

Wenn der RA-319 sein Zeitsignal aus dem 1. DAB-Sender in der Senderliste zieht, ist mir alles klar...
Das ist nämlich 89,0 RTL.....

Komisch, mein 318 heute früh angeschaltet und die "Winterzeit" war da...

MfG

Studio Leipzig

PS: Sorry, beim 318 gehts auch nicht, hatte heute früh wohl noch Tomaten auf den Augen.
Und RTL ist es auch nicht, hab mal die Antenne reingeschoben, so dass nur "Sachsen" kommt, leider mit dem selben Ergebnis...
Wen soll ich da jetzt beschimpfen? Sender oder Netzbetreiber?

von Studio Leipzig - am 31.10.2010 11:40
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und bin seit Wochen vergeblich im Internet auf der Suche nach einem Microspot RA-319 erfolglos unterwegs.

Kann mir jemand eine Bezugsquelle nennen (Versand nach Deutschland, ggf. auch Abholung in der CH (Bodenseeraum denkbar). Im Voraus schon vielen Dank.

Ich wohne in der Nähe von Memmingen und empfange derzeit nur das bayerische Esemble mit einem Pure Legato Stationärempfänger. Bei UKW Fernempfang bin ich sehr zufrieden mit einem Tecsun PL 310 (mit angeschlossener Außenantenne u. Verstärker bessere Ergebnisse wie mit dem Degen).

von Opfinger - am 02.11.2010 18:30
Hallo,

ich war auch schon mehrmals auf der Interdiscount-Internetseite, dort war auch nichts mehr angegeben. Gibt es denn noch Restbestände ?

von Opfinger - am 02.11.2010 21:02
Also der RA 319 sollte es noch geben im Sortiment im Laden, der RA 318 sowieso nicht mehr. Da bin ich aber nicht ganz aktuell, so diese frage lasse ich noch offen. Mein letzter kenntniss standt: RA 318: Nee, RA 319: Weiterhin.

von Jassy - am 02.11.2010 21:10
In den Interdiscount-Läden gibts noch beide, also hierzulande im Zürcher Oberland kann man also noch die RA318 und die RA319 bekommen.

von dxbruelhart - am 02.11.2010 21:12
Hat mir jemand vom RA 319 die Produktnummer, dann kann ich auf der Internetseite recherchieren, ob die Interdiscount in Heerbrugg u. Widnau noch Exemploare haben. Ansonsten werde ich morgen mal telefonieren - vielen Dank schon mal.

von Opfinger - am 02.11.2010 21:28
Zitat
Opfinger
Hat mir jemand vom RA 319 die Produktnummer, dann kann ich auf der Internetseite recherchieren, ob die Interdiscount in Heerbrugg u. Widnau noch Exemploare haben. Ansonsten werde ich morgen mal telefonieren - vielen Dank schon mal.


Meines Wissens gibt es keinen Versand ins Ausland. Ruf doch mal bei Interdiscount in 9443 Widnau unter Tel. 0717227781 oder Service (aus der Schweiz) 0844807070 an. Siehe auch einen kleinen Erfahrungsbericht über ein Einkaufserlebnis bei Interdiscount in Heerbrugg, Widnau und St. Margrethen in diesem Forum weiter oben (15.10.). Interessant wäre auch zu erfahren, ob bei den neu verkauften Microspot RA318 und 319 die "Manuelle Suche" (siehe Bedienungsanleitung S. 7), wie z. B. bei Käufen vor 14 Tagen und früher, nicht funktioniert?!

von Walter - am 04.11.2010 07:05
Auf meine Anfragen wegen der verschiedenen vermeintlichen Bugs beim Microspot RA 318/319 bekam ich heute von Interdiscount folgende Antwort (Anmerkung, bitte beachten: Da ich die nächsten 3 Wochen von Zuhause abwesend bin kann ich weder auf die Aussage von Interdiscout noch auf evtl. Posts in diesem Forum antworten).

"Sehr geehrter Herr S . . . .
Wir haben Ihr Anliegen an unsere Qualitätskontrolle weitergeleitet. Sie erklären dies folgendermassen:
Es handelt sich hier nicht um einen Fehler im eigentlichen Sinn, sondern "nur" um eine etwas unglückliche Formulierung in der Anleitung zu den Geräten.
Tatsächlich ist es so, dass der DAB – Teil des Radios bei MANUELLER Suche immer das Bouquet des relevanten ( Orts- ) senders sucht, und auch hier nur die ev. noch fehlenden Programme ( NICHT Sender ! ). Das läuft je nach uProzessor – Programmierung von Modell zu Modell etwas anders ab. Die Programmierungen können auch innerhalb der Produktion noch etwas geändert bzw. angepasst werden, insbesondere dann, wenn während der Produktion der Prozessortyp ausläuft und ein Nachfolgeprozessor zum Einbau kommt.
Darauf haben wir leider überhaupt keinen Einfluss, und üblicherweise werden wir über solche Abläufe vom Hersteller auch nicht informiert ( siehe Satz "Änderungen vorbehalten" in den Anleitungen ! ). Wir würden empfehlen, im Menü den Menüpunkt "Factory Reset" vor einer neuen, AUTOMATISCHEN DAB – Sendersuche durchzuführen, dann sollten nur noch die ortsrelevanten DAB – Programme abgespeichert sein.
Weiter ist zu beachten, dass diese Radios auf CH – Verhältnisse eingestellt sind und dass Deutschland in der Regel weit offenere Landgebiete hat als die Schweiz, somit können natürlich auch mal "überregionale" Sender den Suchlauf stören.
Bitte nicht mit Autoradio- DAB Empfänger vergleichen, diese haben andere Suchkriterien und Suchabläufe.
Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.
Freundliche Grüsse
INTERDISCOUNT
Division der Coop
Bernstrasse 90
CH-3303 Jegenstorf
*********************************************
Team Kundendienst / service clientèle
Aurelio Chiappini
*******************************************
SERVICE
0844 80 70 70
http://www.interdiscount.ch/







von Walter - am 08.11.2010 14:15
Ich habe eine Frage zum Batteriebetrieb: Wie äußert sich das, wenn die Batterien schwach werden? Sinkt dann der Empfangspegel?

von andimik - am 13.12.2010 08:50
Zumindest der RA-318 schaltet sich nach schwächer werdendem Display irgendwann einfach aus und lässt sich dann auch nicht mehr aufwecken.

von Wrzlbrnft - am 13.12.2010 15:59
Gut, ich hatte befürchtet, der 319er würde kein DAB mehr oder nur schwächer empfangen (ähnlich wie bei analog, dass das Signal leiser wird). Lag also nicht an den Batterien.

von andimik - am 14.12.2010 08:54
Zitat

Vor einigen Tagen kam ich dahinter, und andere Hobbyfreunde auch, das Gerät funktioniert nicht in der Funktion "Manuelle Suche", siehe Bedienungsanleitung Seite 7. Ein anderer bekannter DXer behauptet dagegen, diese Programmwahl funktioniere an seinem Gerät einwandfrei.
Der Fehler taucht auf, wenn man in der manuellen Suche von einem in das andere Bouquet wecheln will! So wird, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben, unter 3. die neue Frequenz und der Balken für die Signalstärke angezeigt. Drückt man dann (wie gefordert) nochmals die Taste JOG MODE/SELECT springt das System wieder auf das alte Bouquet zurück.

Außerdem wurde weiter von 2 Hobbyfreunden festgestellt, daß bei "Automatische Suche" statt einem beliebigen starken LOKALEN Senders (bei mir
z. B. DLF) der der gleiche Sender eines viel schwächeren weiter entfernten Bouquets eingeladen wird.


Ich habe keines der Microspot-Geräte. Bei anderen Geräten mit einem Chipsatz von Frontier Silicon sieht es jedenfalls so aus:

Manuelle Suche:
Man wählt eine Frequenz.
Man betätigt Select: Der Signalpegel und gegebenenfalls der Ensemble-Name wird dargestellt. Während dessen werden die neu gefundenen Programme ohne Zutun des Anwenders in die Programmliste eingefügt.
Man betätigt erneut Select: Der Receiver springt zurück zum zuletzt gehörten Programm.

Einen manuellen Modus zum Durchsuchen eines Ensembles in der Art, wie es der Eine oder Andere von Geräten mit Radioscape-Chipsatz kennt, gibt es bei Frontier-Silicon nicht und hat es nie gegeben.

Besonderheit:
Gibt es in dem neuen Ensemble ein Programm, das dem Receiver schon aus einem anderen Ensemble bekannt ist, dann bleibt die Vorzugs-Empfangsfrequenz für dieses Programm auf dem alten Stand. Der Receiver merkt sich für dieses Programm aber durchaus auch die Alternativfrequenz. Das merkt man dann, wenn das ursprüngliche Ensemble gar nicht zu empfangen ist. Wählt man unter diesen Umständen dieses Programm, dann sucht der Receiver nach einer kurzen Bedenkzeit die alternative Frequenz auf.


Wird beim Autoscan ein Programm mehrfach in verschiedenen Ensembles gefunden, merken sich die Frontier-Silicon-Geräte in der Tat nicht die am besten zu empfangende Frequenz, sondern gespeichert wird die erste Frequenz, auf der das Programm gefunden wurde. Und da die Kanäle in aufsteigender Reihenfolge durchsucht werden, ist immer die tiefst mögliche Frequenz gespeichert. Ausweg: Factory-Reset durchführen. Den daraufhin startenden Autoscan sofort abbrechen, und dann manuelle Scans in passender Reihenfolge durchführen.

von Ingo-GL - am 27.12.2010 19:29
Ist eigentlich bekannt, welche Firma den Microspot RA-319 konzipiert hat?

Das DAB/UKW-Modul wird von Frontier-Silicon hergestellt. Modell: Venice 7:
http://www.frontier-silicon.com/products/modules/venice7.htm

Dasselbe Modell ist im RA-318 eingebaut. Für Unterschiede im Empfangsverhalten sind vermutlich Exemplarstreungen der Platine und Unterschiede beim Antennenaufbau verantwortlich (Art und Länge der Antennenzuleitung, Gegengewicht in der Form von Abschirmflächen).

Charakteristisch für die Platine Venice 7 sind die Löcher (2 x 7) für eine 14-polige Stiftleiste neben dem Antennenanschluss. Venice 5.1 hat nur die 30-polige (2x15) Stiftleiste auf der anderen Seite der Platine.

von Ingo-GL - am 18.03.2011 18:58
Kann man eigentlich auf die Schnelle rausfinden, welche Pakete man nach dem automatischen Scan empfangen hat?

Oder geht das nur über die manuelle Suche?

von andimik - am 27.07.2011 12:25
Indirekt durchaus.
Ich kenne den RA-319 nicht. Bei dem Sangean DPR-69 geht es so:
Man setzt die INFO-Taste auf den Multiplexnamen oder die Frequenzinformation. Dann geht man der Reihe nach die Programme durch. Multiplexname und Frequenz werden sogar bei solchen Programmen/Multiplexen dargestellt, die aktuell gar nicht empfangen werden. Der RA-319 bietet wohl nur alphabetische Sortierung der Programmnamen? So ist es auch beim DPR-69 aus aktueller Produktion (mit Modul des Typs Venice 7).

von Ingo-GL - am 29.07.2011 11:53
Kann man dem 319 auch einen Antennenausgang zum Anschluss an einen Noxon DAB-Stick verpassen? Damit könnte der Microspot als Indikator für einen DAB-Empfang eingesetzt werden.

Sprich also: Teleskopantenne für 319 und Noxon.

von andimik - am 02.12.2011 14:33
Hier kommt die Antwort: Möglich sollte es sein, aber nicht sinnvoll, denn der DAB-Stick bzw. PC strahlt dann auch in den Microspot ein. Dann lieber jedes Gerät mit einer eigenen Antenne.

von Japhi - am 22.12.2011 11:52
DVB-T-Empfänger haben mitunter einen Durchschleifausgang. Wie ist der denn dort realisiert? Wird das Signal breitbandig verstärkt, bevor es auf den Empfängertuner und den Ausgang verteilt wird? Vermutlich nicht. Man geht einfach davon aus, dass der Empfänger durch eine aktive Antennenanlage mit ausreichend hohem Pegel versorgt wird, sodass auch nach einer Signalaufteilung das Signalrauschverhältnis hauptsächlich durch den Verstärker der Antennenanlage festgelegt wird und nicht durch das Rauschen des Empfängereingangs.

Denselben Effekt erreicht man, wenn man das Antennensignal durch einen Signalsplitter für Kabel-TV auf die beiden Empfänger aufteilt. Jeder Empfänger erhält dann im Idealfall die Hälfte der Antennensignalleistung (-3 dB, in der Praxis etwas weniger, also vielleicht -3,6 dB). Hat man keinen Verstärker in der Antennenanlage, dann geht das Signalrauschverhältnis im gleichen Verhältnis zurück.

von Ingo-GL - am 22.12.2011 17:14
Der Microspot RA-319 ist wieder lieferbar, diesmal mit einer anderen Bezeichnung und scheinbar noch empfindlicher als bislang:
Jetzt heist er Hama DR1100, wurde von Jassy schon getestet http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1184114 und hier gibts die Infoseite von Hama https://de.hama.com/00054811/hama-digitalradio-dr1100-dab+-fm

von dxbruelhart - am 05.11.2013 07:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.