Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren
Beteiligte Autoren:
smid, audion, Westwind, _Christoph, Heinz Lindenmann, drahtlos, Rolf, der Frequenzenfänger, Wrzlbrnft, Jassy, Stefan Heimers

Kabel-TV-Markt in der Schweiz - neue Studie des Preisüberwachers

Startbeitrag von Westwind am 07.10.2010 07:38

Antworten:

Das Problem liesse sich ganz einfach und automatisch lösen:

Verbot jeglichen Schüsselverbotes, oder: Jeder hat das Recht auf eine eigene Schüssel.

[OT]Man komme nicht mit "Orts-Verschandelung". In der zubetonierten Schweiz gibt es ohnehin nichts mehr zu verschandeln[/OT]

von audion - am 07.10.2010 15:15
Zitat

Man komme nicht mit "Orts-Verschandelung". In der zubetonierten Schweiz gibt es ohnehin nichts mehr zu verschandeln

:wall:


Das ist wieder mal faro-mässig übertrieben. Es gibt genügend abschreckende Beispiele von Sat-Verschandelungen. Aber es gibt auch wirklich unverbetonierte Regionen - frage mal die Touristen.... oder fahre in den Jura, ins Emmenthal, ins Napfgebiet, ins Haslital, ins Bedrettotal - das ganze lässt sich beliebig erweitern.

von drahtlos - am 07.10.2010 16:35
... und wieder mal ein "drahtloser" Blödsinn: "Aber es gibt auch wirklich unverbetonierte Regionen"
Natürlich, aber dort gibt es auch keine Kabelanlagen und damit besteht das Problem dort NICHT. Du lenkst vom Wesentlichen ab. Bitte Argumente zum Wesentlichen und nicht Emotionen.

von audion - am 07.10.2010 16:59
Zitat

In der zubetonierten Schweiz gibt es ohnehin nichts mehr zu verschandeln

Ich beziehe mich nur auf obige Aussage und die ist mit Sicherheit FALSCH! oder eben typisch -faro-.
Bitte denke mal darüber nach was Du schreibst, wenigstens vor der Enter-Taste 2x durchlesen..
Etwas zugeben ist auch nicht Deine Stärke - ich habe noch nie ein mea culpa gesehen. Meistens schreibst Du dann als Antwort ganz am Thema vorbei, nur um ja nichts korrigieren zu müssen. Hast Du mal überlegt, dass Du immer gleich gegen alles bist - ausser es geht um technische Dinge. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit vor ein paar Jahren, wie Du damals über DAB gelästert hast und DAB dauernd in den verteufelt hast.... ich errinnere mich schon noch gut daran, wie wenn es heute wäre.

von drahtlos - am 07.10.2010 19:04
Ich störe mich daran, dass man nur das analoge Angebot vergleicht.
Analog ist nun einfach mal passé

von smid - am 08.10.2010 06:51
Zitat

Hast Du mal überlegt, dass Du immer gleich gegen alles bist


Blödsinn: Es ist immer das selbe: die Machenschaften und der Denkmalschutz der SRG.

Zitat

...wie Du damals über DAB gelästert hast und DAB dauernd in den verteufelt hast....


Bitte präziser! Es ging immer um die Vorgehensweise der DAB-Einführung.

Zitat

ich errinnere mich schon noch gut daran,


Offenbar nicht.

Ich bitte dich jetzt aber, auf den Thread einzugehen und nicht auf [OT]s, oder dann deine Emotionen im OT-Forum zu deponieren.



von audion - am 08.10.2010 09:32
Schweizerische Kabelnetze: Starkes Wachstum beim digitalen Fernsehen
immer noch 70 % AnalogDie Schweizer Kabelnetze sind im ersten Quartal 2011 in allen digitalen Märkten gewachsen. Das größte Wachstum gegenüber dem Vorjahr konnte mit rund 206.000 Neuabonnenten (+32 Prozent) beim digitalen Kabelfernsehen verzeichnet werden. Insgesamt verfügten per Ende März 2011 mehr als 844.000 Haushalte über digitales Kabel-TV.

Mit eingeschlossen ist dabei die Nutzung des hochauflösenden Fernsehens HDTV, das im gesamten Verbreitungsgebiet der Kabelnetze verfügbar ist. Die Penetration des digitalen Fernsehens im Kabel lag damit bei knapp 30 Prozent (+8 Prozent), wobei die 2.850.100 Haushalte, die in der Schweiz über Kabel-TV verfügen, eine gute Basis für weiteres Wachstum darstellen. Nebst dem digitalen Kabelfernsehen sind im ersten Quartal 2011 auch die Bereiche Kabelinternet (+50.408 Kunden) und Kabeltelefonie (+67.545 Kunden) gewachsen. www.swisscable.ch

IMMER NOCH 70 % ANALOG STEINZEIT


von Heinz Lindenmann - am 04.05.2011 06:24
Analog-TV ist immer noch ein Mehrwert, insbesondere der Direktanschluss für ältere noch gut funktionierende Apparate. Auch HDTV ist ein Mehrwert für den Kunden - bessere Bildqualität.

Beim Digital-TV ist die Verschlüsselung ein Hindernis zum Durchbruch von DVB-C.

von Westwind - am 04.05.2011 07:12
Zitat

Beim Digital-TV ist die Verschlüsselung ein Hindernis zum Durchbruch von DVB-C.


Das glaube ich nicht. Hier ist DVB-C Grundverschlüsselt, trotzdem haben wir bei Ziggo grad ein Digitalquote von 66%.

Ich denke eher das die Konsumenten Digital-TV gleich setzen mit 'Abzocken', und das ist total falsch. Ich kenne allerdings das Preismodell von Cablecom nicht.

Hier bei uns gehts so:

¤16,90 pro monat. Dafür bekommt man 60 Sender Digital, wovon 11 in HD. Zudem bekommt man dazu 24 oder 25 Analogsender. Hier ist es also umgedreht. Man bezahlt für das Produkt Digitalfernsehen und bekommt als zusatz Analogfernsehen dazu. DVB-C Empfänger muss man selbst kaufen (Es gibt nur ein paar geräten die von Ziggo zugelassen sind) oder ein CI+ Modul. Preisen ab ¤79,- in jeden Fachhandel/Media Markt. Mietboxen oder sonstwas gibt es nicht. Aufnehmen und so weiter kostet nichts extra pro Monat.

Dann gibt es TV Plus, mit etwa 90 SD Sender und 17 HD Sender, kostet ¤8,- extra. Zum schluss gibt es TV Extra, mit 120 SD Sender und 24 HD Sender, kostet ¤13,- extra. Finde ich immer noch fair.

Bei euch (Cablecom)

Grundpreis CHF 25,- mit 55 Sender Digital, wovon 4 in HD. Mietbox kostet CHF 4,- extra pro Monat >> ¤22,- pro Monat. CI+ Modul kostet CHF 99,- einmalig, monatlich ¤19,-. Das finde ich noch fair, soviel kostet es etwa auch hier.

Wenn man Aufnehmen will muss man zu Classic wechseln (CHF 25,- + CHF 15,- macht CHF 40,- + CHF 25,- (Grundgebühr) pro Monat, macht satte ¤50,- pro Monat. Das ist eindeutig zu viel. Comfort kostet dann satte CHF 90,- pro Monat, ¤70,-. Auch das finde ich viel zu teuer.


von Jassy - am 04.05.2011 07:29
Zitat
Westwind
Analog-TV ist immer noch ein Mehrwert, insbesondere der Direktanschluss für ältere noch gut funktionierende Apparate.


Genau so ist es. Ich würde sogar sagen, Analog-TV ist ein Alleinstellungsmerkmal vom Kabel-TV. Seit die Sender abgeschaltet sind gibt es keine andere Möglichkeit mehr Analog-TV ohne Settopbox zu empfangen. Cablecom weiss das, viele Kunden sind nur deswegen am Kabel. Sobald eine Box nötig wird kann es auch genausogut eine für Sattellit, DVB-T, Cyberlink- oder Swisscom-TV sein. Deshalb werden sie das analoge TV nicht so schnell abschalten.

Bei meinen Eltern sind zur Zeit drei Fernseher und eine HIFI-Anlage am Kabel. Ich würde da nur ungerne je eine Settopbox hinstellen. Wenn es mal soweit ist wird es wahrscheinlich keine von Cablecom sein. DVB-T geht in Basel von Hochrhein, Chrischona, Belvedere und Les Ordons. Das sind schon fast so viele Programme wie im Grundangebot von Cablecom.

Stefan


von Stefan Heimers - am 04.05.2011 08:41
@Jassy
Sehe ich auch so.
Die grossen Medienhäuser haben in der Vergangenheit ständig gegen digitales TV geschossen.
Es wurden immer nur die negativen Aspekte erwähnt. Immer wieder hörte man "HDTV lohnt sich nicht".

Man hat sogar in Tests ein analoges Bild auf Flats gebracht.

Wie wäre es mit den Vorteilen?
Besseres Bild, EPG, Timeshift und die zusätzlichen Sender?
Es wäre schön, wenn man ausgewogener berichten würde.

Ein Betreiber hat analoges TV ganz abgeschaltet, was ich absolut begrüsse.

von smid - am 05.05.2011 07:41
Zitat
Stefan Heimers
Zitat
Westwind
Analog-TV ist immer noch ein Mehrwert, insbesondere der Direktanschluss für ältere noch gut funktionierende Apparate.


Genau so ist es. Ich würde sogar sagen, Analog-TV ist ein Alleinstellungsmerkmal vom Kabel-TV. Seit die Sender abgeschaltet sind gibt es keine andere Möglichkeit mehr Analog-TV ohne Settopbox zu empfangen.


Vollkommen korrekt.

Ich selber hänge auch am analogen Kabel, und bin heilfroh darüber, weil ich nur damit ohne jegliche Set-Top-Boxen auskomme.

Die ganzen "Vorteile" wie "besseres Bild" oder "mehr Sender" bringen mir nichts, denn ob ich auf 20 Kanälen nichts interessantes finde, oder auf 80, ist Jacke wie Hose. Und uninteressante Inhalte werden auch durch ein besseres Bild nicht interessanter, wogegen es mir (subjektive Einschätzung!) persönlich nicht wichtig ist, wenn ich etwas interessantes sehe, ob ich es in guter analoger Qualität sehe, oder in HD. Mich interessieren die Inhalte, nicht die Aufmachung.

von _Christoph - am 05.05.2011 10:17
Zitat
_Christoph
Die ganzen "Vorteile" wie "besseres Bild" oder "mehr Sender" bringen mir nichts, denn ob ich auf 20 Kanälen nichts interessantes finde, oder auf 80, ist Jacke wie Hose.


Stimmt. Auf den analogen Kanälen finde ich ebenfalls fast nur Müll. Umso froher bin ich über die zahlreichen Digitalprogramme, die mir ins Haus gezaubert werden. Tatsächlich konsumiere ich hauptsächlich diese zusätzlichen Sender, die ich analog nie und nimmer werde empfangen können.

von Wrzlbrnft - am 05.05.2011 10:48
Bei Analog sehe ich nur Nachteile. Digital gleicher Meinung wie Wrzlbrnft, History, BBC News,
HD TV usw.
Settop Box nicht mehr zwingend, Digi-Card.

von Heinz Lindenmann - am 05.05.2011 11:10
Das Bild ist mir schon wichtig.
Eine Doku auf SF1 analog sieht einfach schlecht aus.
Da ist die gleiche Doku auf HD Suisse um Welten besser.

Wir müssen uns einfach überlegen, dass andere Länder auch ähnliche Situationen haben (aber massiv höhere Digital-Anteile).

Vielleicht sind wir wirklich einfach nicht ganz so fleixbel, haben weniger Ansprüche an die Qualität?

Ich hab lieber zwei Chäschtli und meinen "Got Talent", als ein Chäschtli und Bohlen auf RTL.

von smid - am 05.05.2011 11:59
Zitat
Heinz Lindenmann
Bei Analog sehe ich nur Nachteile. Digital gleicher Meinung wie Wrzlbrnft, History, BBC News,
HD TV usw.
Settop Box nicht mehr zwingend, Digi-Card.


Und sowas erlaubt mir dann, den digitalen Stream auf meinem OpenSource-PVR mitzuschneiden?

von _Christoph - am 05.05.2011 18:12
Zitat
_Christoph
Und sowas erlaubt mir dann, den digitalen Stream auf meinem OpenSource-PVR mitzuschneiden?

Ja, zumindest hier im SASAG-Netz geht das (mittels Conax-CAM oder Alphacrypt). Es wird vom Provider sogar ganz offiziell erlaubt. Im Fernseher steckt bei mir auch ein Alphacrypt plus Karte. Auf diese Weise kann man ohne Set-Top-Box "wie früher" fernsehen, nur eben in erheblich besserer Qualität. Auf meinem 60"-Fernseher habe ich spasseshalber auch die analogen Kanäle einprogrammiert, aber das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Auf einem Bildschirm dieser Grösse ist Analog absolut ungeniessbar.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 05.05.2011 20:23
Imagekorrektur von UPC-Cablecom: Artikel in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift "Bilanz":

http://www.bilanz.ch/unternehmen/vom-knochen-zur-artischocke



von Westwind - am 06.05.2011 15:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.