Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
221
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rolf, der Frequenzenfänger, Wrzlbrnft, smid, drahtlos, Westwind, Mike, DigiAndi, RADIO354, PeterA, Maxtech, ... und 33 weitere

Alle SRG/SSR TV-Sender bald in HD, Abschaltung fùr HD Suisse

Startbeitrag von Rete_Svizzera am 01.07.2011 13:21

die Schweizer Fernsehen SSR baut zum 29 Februar 2012 sein bestehendes Angebot an HDTV-Programmen um und startet zu diesem Zeitpunkt anstelle des bisherigen einzigen HD-Kanals HD Suisse mit den 6 HDTV-Programmen “RSI LA 1 HD” und “RSI LA 2 HD“, SF 1 HD“, “SF zwei HD“, “TSR 1 HD“, “TSR 2 HD“ via Satellite. Entsprechende Informationen mit weiteren Details gab das Unternehmen jetzt in einem Infoblatt an den Fachhandel bekannt.

Aktuell sind die Sender der SSR ( RSI LA 1, RSI LA 2, SF 1, SF zwei, Sf Info, TSR1 und TSR2 ) ueber die Orbitalposition 13° Ost auf den Transpondern 17 und 85 zu empfangen. Bereits im Dezember 2011 nimmt das Unternehmen mit Transponder 123 einen weiteren Hotbird-Transponder in Betrieb und schaltet dort eine Testschleife der neuen HDTV-Programme “TSR 1 HD” und “TSR 2 HD", SF 1 HD“, “SF zwei HD“ auf. Auf den beiden bisher genutzten Transpondern 17 und 85 wird zusatzlich zu den bereits bestehenden SD-Sendern RSI LA 1, RSI LA 2, SF 1, SF zwei, Sf Info, TSR1 und TSR2 die dort auch weiterhin unverandert Ihren Betrieb aufrecht erhalten werden, mit “RSI LA 1 HD” und “RSI LA 2 HD” noch jeweils ein HD-Sender pro Transponder aufgeschaltet.

Die Transponder-Belegung ist so ausgelegt, dass Kunden mit SD-Empfang nicht davon betroffen sind und auch keinen neuen Sendersuchlauf durchfuehren muessen, so das Unternehmen. Die Transponder 17 und 85 koennen zur Qualitaetsoptimierung auf variable Bitrate (VBR) umgestellt werden. Alle HD-Programme werden wie bisher auch mit Viaccess verschluesselt, eine neue Smartcard ist somit ebenfalls nicht notwendig. Der HD-Sendestandard von 720p/50 wird wie bisher auch bei HD Suisse beibehalten.

Der SSR-HD-Promokanal HD suisse wird am 31 Januar 2012 eingestellt. Die genauen Empfangsdaten des neuen HDTV-Transponders der SSR lauten:

Satellite: Eutelsat Hotbird 8
Orbitalposition: 13° Est
Frequenz: 10971 GHz
Polarisation: H
FEC: 2/3
Symbolrate: 29700
Modulation: DVB-S2, 8PSK

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Alle SSR TV Sender bald in HD, abschaltung fùr HD Suisse

Mal abgesehen von Basel... in den meisten Schweizer Netzen dürften doch noch genug Kanäle frei sein, um die künftigen HD-Programme der SRG und aus Deutschland übertragen zu können, oder nicht? Hier im Schaffhauser sasag-Netz ist im Moment bei 690MHz/K48 Schluss. Alles darüber ist noch leer, bis auf zwei analoge Testbilder auf K53 und K69. Da sehe ich so schnell keine Kapazitäts-Engpässe, selbst wenn man vorerst alle 41 Analog-Kanäle weiterlaufen lässt.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 12.07.2011 17:50

Re: Alle SSR TV Sender bald in HD, abschaltung fùr HD Suisse

@Rolf
Ja, sollte schon reichen.

Wobei:
SF HD = 2 Muxe
Dritte in HD = 2 Muxe
HD+ CH = 3 Muxe (Ich denke das wird früher oder später kommen)

Vielleicht kann man sogar 2 Jahre noch mit 40 analogen leben.
Aber 2014 müssen wir uns fragen: Sollen wir noch analog haben, wenn sich der Rest von Europa abgeschaltet hat.

In Sachen Basel bin ich gespannt. Kein TNT Serie HD ist eine Sache. Kein SF1 HD, da wird es sicher Druck geben.

von smid - am 12.07.2011 18:00

SRF Alle Programme in HD

15.11.2011

Sechs Fernsehprogramme der SRG SSR ab 29. Februar 2012 in scharfer HD-Qualität

Der Schalttag wird zum Einschalttag: Ab 29. Februar 2012 strahlt die SRG sechs ihrer regulären Fernsehprogramme via Satellit auch in High-Definition-Qualität aus (HDTV). Die SRG-Programme werden bis voraussichtlich Ende 2015 parallel zur gestochen scharfen HD-Qualität auch im heutigen digitalen Standard (SD) gesendet.

Sechs ihrer regulärer Fernsehprogramme strahlt die SRG ab 29. Februar 2012 über Satellit zusätzlich zum bisherigen Standardformat auch im HD-Format aus: SF 1, SF zwei, TSR 1, TSR2, RSI LA 1 und RSI LA 2. Die neuen HD-Programme sind in der Schweiz via Satellit, Kabel- oder Telekommunikationsnetze zu empfangen, meistens ohne Zusatzkosten im digitalen Grundangebot. Informationen zu den verschiedenen Empfangsmöglichkeiten gibt es im Internet unter www.broadcast.ch

Über 75 Prozent aller Schweizer Fernsehhaushalte besitzen jetzt schon ein TV-Gerät, das für HDTV eingerichtet ist. Über drei Millionen Flachbildschirme (Flatscreens) sind in den letzten Jahren verkauft worden, und der Trend zu grossen Bildschirmen ist ungebrochen. Die Zahl der Schweizer Haushalte, die tatsächlich HDTV empfangen können, steigt ebenfalls rasant an. Sie ist gegenwärtig mit über 35 Prozent mehr als doppelt so hoch, als Ende 2007 beim Start des Satelliten-Programms HD suisse, einem der ersten europäischen Free-TV-Sender in HD-Qualität, prognostiziert wurde.

Im Vorfeld der Einschaltung der regulären HD-Programme der SRG wird der Versuchs- und Testsender HD suisse am 31. Januar 2012 eingestellt. HD suisse hat sich als nationales Schaufenster für HD-Eigenproduktionen aus allen Sprachregionen der Schweiz bewährt und vor allem mit den Übertragungen von HD-Live-Events in den Bereichen Sport und Unterhaltung profiliert. Alle diese Programmangebote sind ab 29. Februar 2012 in den regulären HD-Programmen in bester Bild- und Tonqualität zu finden. Die neuen HD-Programme verfügen über Teletext und bieten zusätzlich zu zwei Stereo-Kanälen einen dritten Tonkanal mit «surround sound» an.

Roger de Weck, Generaldirektor SRG: «Wir sind stolz, in allen Sprachregionen unsere Programme künftig in höchster HD-Qualität auszustrahlen. Dank der fünf Mal höheren Auflösung geniessen die Zuschauerin und der Zuschauer auch zuhause ein Kinoerlebnis pur: gestochen scharfe Bilder selbst auf riesigen Flachbildschirmen, und eine hervorragende Tonqualität einschliesslich ‹dolby digital surround sound›.»




von Heinz Lindenmann - am 15.11.2011 09:44

Re: SRF Alle Programme in HD

Ab 29. Februar 2012 werden die neuen HDTV-Programme der SRG auf praktisch allen der rund 2,8 Millionen Kabelanschlüsse in der Schweiz verfügbar sein. Die Kabelnetze können dies garantieren, weil sie über eine hochleistungsfähige Kommunikationsinfrastruktur aus Glasfasern verfügen.

Wie die SRG heute mitgeteilt hat, werden am 29. Februar 2012 die TV-Programme SF 1, SF zwei, TSR 1, TSR 2, RSI LA 1 und RSI LA 2 in hochauflösender Qualität (High Definition = HD) ausgestrahlt. Die Schweizer Kabelnetze werden diese Programme in der ganzen Schweiz verbreiten, so dass sie auf praktisch allen der rund 2,8 Millionen Kabelanschlüssen verfügbar sein werden. Claudia Bolla-Vincenz, Geschäftsführerin von Swisscable, sagt dazu: „Im Gegensatz zur Swisscom verfügen die Kabelnetze über die notwendige Kapazität, um die HD-Programme der SRG in bester Qualität zu ihren Kunden zu transportieren.“ Wer an ein Kabelnetz angeschlossen ist, muss sich also keine Sorgen machen, ob er die neuen HD-Programme der SRG empfangen kann.

Kabelnetze sind Glasfasernetze
Der Grund für die hohe Leistungsfähigkeit der Kabelnetze beruht auf der Tatsache, dass diese zum grössten Teil aus Glasfasern und zu einem kleinen Teil aus hochleistungsfähigen Koaxialkabeln bestehen. „Diese Mischung macht Kabelnetze zu zukunftssicheren Multimedianetzen, die nicht nur HD-Programme bieten, sondern auch Dienste wie superschnelles Internet und Telefonie

von Heinz Lindenmann - am 15.11.2011 14:19
Richtig: UPC Cablecom, andere Kabelnetze und Swisscom-TV werden das HD-Format übertragen.

Aber aufgepasst: Kabel- und Swisscom-TV können nur "kastriertes" (hochskaliertes) HD übertragen, ergibt zwar bessere Bilder, aber kein "Full HD".

Einzig ab Satellit ist das reine HD mit voller Auflösung zu sehen!

Die neue Norm heisst für Moderatoren und Schauspieler: mehr Schminke und präziseres Hairstyling.

von Westwind - am 15.11.2011 14:43
Zitat
radiohead
Und sowieso, mein alter Röhren-TV hat jetzt noch die bessere SD-Bild-Qualität als manch noch so hochgelobter HDTV-Empfänger.

WORD! ;)

Zumindest SD-Formate sehen auf einem lupenreinen Röhrer immer noch am Besten aus. Bei dem ganzen Gematsche, was die HD-Fernseher zusammenschwurbeln bekomme ich regelmäßig Augenkrebs. Andererseits sieht natives HD doch wirklich besser als SD aus, nur bestehen 95% meines TV-Konsums immer noch aus Formaten, die in SD produziert wurden.

von Wrzlbrnft - am 15.11.2011 16:31

Re: Alle SSR TV Sender bald in HD, abschaltung fùr HD Suisse

Zitat
Westwind
Cablecom und andere Kabelnetzbetreiber dürften noch einige analoge Kanäle für HDTV räumen müssen.

Swisscom-TV wird die Bandbreite neu verteilen müssen zugunsten HDTV - und zulasten der privaten und dritten deutschen Programme und auch den schweizerischen Lokal-TVs. Das bedeutet in Zukunft eine "Zweiklassen-Übertragung" - "Klötzli-TV" und HDTV.


Ich verstehe nicht ganz, wieso die Swisscom die Bandbreite neu verteilen muss.
Swisscom-TV basiert ja auf Streaming und jeder Haushalt, oder besser gesagt, Netzanschluss hat eine bestimmte Anzahl Streams, welche zeitgleich möglich sind (soweit ich mich erinnern kann, sind es in der Regel 2-3 pro Anschluss, je nach Distanz zwischen Hausanschluss und dem nächsten Zugriffspunkt der Swisscom).
Also sollte es doch von dem Aspekt her gesehen keine Rolle spielen, ob die Swiscom nun 1 oder 6 HD-Sender der SRG im Angebot hat oder? Der Kunde kann ja trotzdem nur immer max 2 Programme beziehen (dies aufgrund der Übetragungskapazität).

von MagicMax - am 15.11.2011 20:19
Der Zeitungsartikel ist nicht ganz präzise: http://www.20min.ch/finance/news/story/13578478

Vorläufilg funktionieren auch alte Fernseher noch.


Was wir mit Sicherheit wissen:

- ab 29. Februar 2012 sendet die SRG in HDTV-Norm über Satellit
- die Kabelnetzbetreiber + Swisscom übernehmen die Einspeisung
- DVB-T bleibt unverändert
- Analog-TV über Kabel bleibt vorläufig unverändert

Was wir nicht wissen:

- ob nach 2015 die Kabelnetzbetreiber Standard-DVB-C belassen oder alles Digital-TV in HD-Qualität verbreiten. Da kann man noch verhandeln.


von Westwind - am 16.11.2011 09:49
Und selbst wenn es 2015 kein SD mehr gibt, dann könnte man eine HD Box an den Scart Anschluss hängen. Ist zwar idiotisch, würde ich aber in einem technologiefeindlichen Land wie der Schweiz durchaus erwarten. Im Kabel wird man entweder runterskalieren und analog dann abschalten – was ich begrüssen würde.

Ich finde es bezeichnend was es wieder für ein Geschrei gibt. HD über Sat hat ja nichts mit Zwangsboxen oder CI+ zu tun. Gleichzeitig gibt’s in immer mehr Ländern kein analoges Signal mehr (auf allen Wegen), und dort ist auch keiner gestorben.



von smid - am 16.11.2011 09:55
Ich frage mich auch, warum alte TV-Geräte die HD-Programme nicht anzeigen sollen können. Auf meinem 4:3-Röhrer mit DVB-C-Box läuft HD Suisse problemlos, es ist einfach technisch gesehen "unschön" und ergibt keinen Zugewinn an Bildqualität.

Es wird nach 2015 mit Sicherheit noch diverse SD-Programme geben. Ich glaube einerseits nicht, dass sich bis 2015 alle Kleinstsender die Umstellung auf HD leisten können, zum anderen halte ich es auch für schwachsining, wenn z.B. Programme wie Boomerang oder VH-1 Classic welche fast ausschließlich altes TV-Material ausstrahlen, auf das kapazitätenraubende HD-Format umstellen, wenn es gar kein HD-Material auszustrahlen gibt. Im Übrigen sehe ich jetzt schon wieder das große Geheule seitens der Kabelbetreiber, wenn alle Programme auf HD umstellen und man plötzlich keinen Platz mehr in den Netzen hat (wieviel HD-Programme haben auf einem Kanal Platz? Ich hab mal was von 4 gelesen). Hatten wir solche Engpässe nicht in den 90ern schon mal?

Okay, möglicherweise wird man seitens der Kabelbetreiber weniger genutzte Programme dann via IP zuführen können... mal sehen, was da kommt.

von Wrzlbrnft - am 16.11.2011 11:40
Zitat
smid
@Westwind
Falsch. SF wird in 720p sendet. Und der Feed ist identisch. Zumindest HD Suisse durfte man nicht mal komprimieren.

Auch SF1 HD wird normales 720p sein. 1080p ist via DVB (noch) nicht vorgesehen.


Nun das mit dem komprimieren kann ja wohl nicht ganz stimmen.

Ein original HD datenstream wie er mit Full HD (1080p) produziert wird. liefert einen datenstrom von ca. 1.5GB/s.
Und das liefert dir keine telefonanbieter und kein kabelnetzbetreiber ins haus und auch nicht über SAT! ;)
(Übrigens ein SD studiosignal benötigt auch schon 270MB/s)

Und was ich gehört habe stellt die SRG (oder hat schon) von 720p in der produktion nun (gezwungenerer massen, weils die anderen auch so tun) auf 1080p um.

Und ja, ich vermisse die gute alte analoge röhrenqualität zu hause ebenfalls, zumindest bei SAT empfang, die sich hinter der heute im kabelnetz angebotenen sogenannten HD Qualität, absolut nicht zu verstecken braucht.
Und was da heute im Kabelnetz an analoger qualität angeboten wird, ist eigentlich eine frechheit, dafür noch geld zu verlangen, schon fast unverschämt!

von offair - am 20.01.2012 22:49
Das halbe ich schon so vermutet, ich wollte hier einfach auch mal zeigen was heute als HD für den enduser angeboten wird, wird vom ursprungsprodukt zwar mit modernen komprimierverfahren, aber eben doch massiv zusammengestutzt.

Ich bin heute soweit dass ich einfach mal so behaupte, es muss heute HD sein, damit ich wieder auf eine gleichgute signalqualität beim endkunde komme, wie es bei analog mit direktempfang ab sender möglich war (da wurde das signal zwischendurch mit, soweit ich mit erinnere, rund 34MB/s übertragen bevor es wieder analog onair verbreitet wurde, noch one MP4 allerdings).

Da ist DVB-T (leider halt sichtbar) meilenweit davon entfernt und auch restlichen werden nicht mit 34MB/s vom produzent bis zum verbreiter übertragen. Kostet halt alles zuviel geld!
Nun ist fertig mit kritik an der HD beim konsumenten qualtität und dem schwärmen über die "gute analoge" bildqualität die früher halt auch schon möglich war.

von offair - am 21.01.2012 16:11
Die HD-Umschaltung wirft nun auch in Basel seine Schatten voraus - und zwar im positiven Sinne:

Zitat

Basel
13 analoge TV-Sender werden abgeschaltet
Digital in einem Gratispaket weiter empfangbar.


Im Basler Kabelfernseh-Netz werden Ende Februar 13 analoge Sender abgeschaltet; sie müssen digitalen Angeboten Platz machen. Alle diese Stationen werden indes in einem digitalen-Grundpaket gratis angeboten, wie am Montag an einer Medienkonferenz zu erfahren war. Das Kapazitätsproblem der Kabelnetze angesichts der Vielzahl von Fernsehsendern ist nicht neu. Digitale Sender brauchen weniger Platz als analoge, "high definition" (HD)-Sender aber mehr. Ab 29. Februar 2012 sendet das Schweizer Fernsehen (SF) seine sechs Hauptkanäle in HD-Qualität, was Netzbetreiber in Zugzwang bringt.

Die Stiftung Kabelnetz Basel als Eigentümerin des baselstädtischen Fernsehkabelnetzes hat mit UPC Cablecom als Netz-Betreiberin ausgehandelt, durch die Verlegung von 13 Sendern vom analogen ins digitale Angebot Platz zu schaffen und gleichzeitig die neuen SF-HD-Sender allen Kunden verfügbar zu machen - gratis.

Knackpunkt Geräte-Generation

Dauerhaft gratis wird der Einstieg ins digitale Fernsehen indes nur für Kunden mit einem neueren TV-Gerät mit "CI+"-digicard-Anschluss und DVB-C-Tuner. Den Anteil der digicard-fähigen Geräte bezifferte Cablecom-Vertreter Bernd Kleinsteuber vor den Medien auf landesweit rund 50 Prozent; regional sei das nicht genauer erfasst. Wer zu seinem älteren Fernseher, der mindestens "HD-ready" sein muss, einen HD- Receiver braucht, bekommt diesen nur für zwei Jahre gratis gestellt; danach kostet er 4 Franken im Monat. Wer bis Ende April mit digicard oder Receiver aufs digitale Grundangebot mit 57 Sendern umsteigt, bekommt die Umschaltgebühr von 49 Franken erlassen.

Mit sehr alten TV-Geräten hingegen schrumpft die Senderpalette von 56 auf neu 43 analoge Sender. Dabei verliert man unter anderem MDR, France 3 (mit Elsass) oder TVE Internacional. Umsteigen wird mit elf HD-Sendern im digitalen Gratispaket schmackhaft gemacht; ein Paket mit 120 Digitalsendern (13 HD) gibt es zwei Jahre zum halben Preis.


Quelle:
persoenlich.com

von digiradio.ch - am 23.01.2012 15:58
So, ich habe nun für diesen letzten Beitrag mal die Aufnahmefunktion aktiviert.

Gibt es eigentlich Gründe, warum man bereits 1 Monat voher HD-Suisse abschaltet. Damit ist nun das Schweizer Fernsehen wieder "HD los", im Gegensatz zu den meisten Ländern in Westeuropa.
Damit stirbt auch eine Kulturwelle die es wohl kaum auf SF1 und SF2 mehr geben wird. Es ist mir aufgefallen, wie es in letzter Zeit selbst beim Sportpanorama keine Hinweise mehr auf die Parallel-Ausstrahlung über HD-Suisse gab.

von drahtlos - am 31.01.2012 19:02
Es hat zwar nicht direkt mit der HD-Umstellung zu tun, aber ich stelle es trotzdem mal hier rein:

Die SRG Das SRF hat die OnAir-Logos von SF1, SFzwei und SFinfo leicht verändert. Das SF-Signet erscheint nun in der neuen Schriftart, die künftig wohl generell verwendet wird.



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 25.02.2012 05:44
Zitat

http://konsumentenschutz.ch/files/12_02_Merkblatt_Umstellung%20auf%20HD%20neu.pdf
2 Die SRG wird voraussichtlich noch bis Ende 2015 in Standardqualität (SD) senden.


Das ist nicht korrekt, das betrifft nur die Ausstrahlung der SRG-Programme über Satellit. Über DVB-T wird weiter SD ausgestrahlt. Ob die Kabelnetze ab 2016 weiterhin die SRG-Programme in SD anbieten liegt im Ermesser der Kabelnetze, darauf hat die SRG keinen Einfluss.

von PeterA - am 28.02.2012 17:39
Ich hatte es schon geschrieben,

Ab Morgen um 17:00 Uhr werden bei der Cablecom die SRG Programme bis auf SF Info
digital nur noch in den HD Versionen ausgekabelt.
Ebenso ist es mit ORF1 und 2 sowie ARD und ZDF es stehen nur noch die HD Versionen
in der Senderliste ARTE und Servus TV betrifft es auch. Und noch Einige ( Syfy, National Geographic
Eurosport ... )
Von der Sache her eine Gute Idee. Spart Kapazität.

von RADIO354 - am 28.02.2012 19:11
Zitat
RADIO354
Ich hatte es schon geschrieben,

Ab Morgen um 17:00 Uhr werden bei der Cablecom die SRG Programme bis auf SF Info
digital nur noch in den HD Versionen ausgekabelt.
Ebenso ist es mit ORF1 und 2 sowie ARD und ZDF es stehen nur noch die HD Versionen
in der Senderliste ARTE und Servus TV betrifft es auch. Und noch Einige ( Syfy, National Geographic
Eurosport ... )
Von der Sache her eine Gute Idee. Spart Kapazität.


Falsch. Die SD-Versionen bleiben weiterhin verfügbar und landen in der Senderliste einfach ganz hinten.

von Wrzlbrnft - am 28.02.2012 20:43
Zitat
Wrzlbrnft
Zitat
RADIO354
Ich hatte es schon geschrieben,

Ab Morgen um 17:00 Uhr werden bei der Cablecom die SRG Programme bis auf SF Info
digital nur noch in den HD Versionen ausgekabelt.
Ebenso ist es mit ORF1 und 2 sowie ARD und ZDF es stehen nur noch die HD Versionen
in der Senderliste ARTE und Servus TV betrifft es auch. Und noch Einige ( Syfy, National Geographic
Eurosport ... )
Von der Sache her eine Gute Idee. Spart Kapazität.


Falsch. Die SD-Versionen bleiben weiterhin verfügbar und landen in der Senderliste einfach ganz hinten.

Wo denn ?
http://www.upc-cablecom.ch/senderlist_2012_mediabox_chde.pdf
Ich finde sie nicht....

von RADIO354 - am 29.02.2012 10:56
@RADIO354: Die SD-Programme scheinen tatsächlich nur mit Digicard-Geräten noch sichtbar zu sein. Die Mediabox blendet sie offensichtlich aus, was ich reichlich schwachsinnig finde. Leute ohne HD-Fernseher, die nun etwa Sendungen von SF, ARD, ZDF oder dem ORF aufnehmen wollen, dürften künftig mit massiven Speicherplatzproblemen kämpfen, die eigentlich gar nicht nötig wären. Daneben verbrät die Berechnung der HD-Programme sicher auch mehr Strom als jene der SD-Sender. (meine ARION-Box zumindest wird bei HD-Sendern schnell mal relativ warm, was bei SD-Angeboten nicht passiert)

von Wrzlbrnft - am 29.02.2012 21:23
Danke für die Info.
Natürlich habe ich irgendwo gelesen, dass SF-Info im Jahre 2015 kommt, aber dann obige Schlagzeile.

Was mich interessiert: können Cablecom und Swisscom-TV die Daten über den Direktanschluss zu SF auch für SF-Info in HD bekommen? Ich stelle mir Sportübertragungen wie z.B. die Olympischen Spiele vor. Da wird vermutlich doch öfters über SF-Info gesendet?

Noch eine andere Frage:

Wäre es nicht möglich, Sportübertragungen von den beiden anderen SF-Sprachregionen zu bekommen und den Ton z.B. auf Tonkanal 2 in Deutsch zu empfangen?

von drahtlos - am 29.02.2012 21:33
Stimmt, das fällt mir erst jetzt auf. Jetzt sind die Logos dort also auch ausgeschrieben - und eine Namensänderung ist auch geschehen. :rolleyes: Alles wird geändert, DRS bald neu, TSR (der Name war Institution) ist jetzt RTS (was ich bisher mit Serbien in Verbindung brachte), das ZDF ist schon länger ein 2DF, bald folgt die ARD... sorry, zu Off Topic. Kann bei der Schweizer HD Umstellung als DVB-T Zuschauer nicht mitreden. Weiss aber von Freunden in BS, dass sie auf einige Analoge Programme seit Beginn des Monats verzichten dürfen.

von CBS - am 04.03.2012 21:49
Mit dem "RTS" tue ich mich auch noch ein bisschen schwer. Als von unserem Kabelnetzbetrieber der Infobrief über die HD-Umstellung kam, hätte ich fast dort angerufen und mich über den Schreibfehler beschwert. ;)
Na ja, an "RSI" statt "TSI" hat man sich auch gewöhnt...

Die neuen Logos des westschweizer Fernsehens finde ich recht chic, aber an die farbigen Würfel kommen sie trotzdem nicht heran. ;)



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 05.03.2012 04:42
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Die neuen Logos des westschweizer Fernsehens finde ich recht chic, aber an die farbigen Würfel kommen sie trotzdem nicht heran. ;)


Schon die computergestützten Animationen des TSR aus den 80er Jahren haben mir sehr gefallen. Aber die Wuerfel waren absolut kult! Sowas kann man nicht mehr toppen!

Zitat
mkeydx
Was wird nun aber mit DRS und SF? Ziehen die das knallhart durch und benennen auch um?


Sieht ganz danach aus, als ob dies durchgezogen wird! Das wird SRF intern ziemlich heiss diskutiert. Bei SWF auf SWR konnte man dies auch noch irgendwie verkraften. Aber eine gut eingefuehrte Marke wie DRS 1 oder DRS 3 in SRF umzubenennen, ist hingegen schon sehr gewagt!

von digiradio.ch - am 05.03.2012 16:01
Zitat
Maxtech
SRF Info ist nun in HD auf 12,399 GHz Horiz. Symboldatenrate 27'500 seit dem 10.3. aufgeschaltet.
Es ist eine Hinweistafel aufgeschaltet das der reguläre Betrieb am 23.3. startet.

Auch ein Hinweis mit Bild im Infosat


Bei mir wird kein Programm gefunden? Was mache ich wohl falsch?

von drahtlos - am 12.03.2015 22:36
Zitat
Westwind
@drahtlos

Bei einigen Sat-Receivern müssen nicht nur Frequenz, Polarisation und Symbolrate, sondern auch FEC und Modulation (DBV-S/DVB-S2/QPSK/8PSK) allenfalls auch ein Pilotton von Hand eingestellt werden.


Ich kann leider nur die von Maxtech angegebenen Parameter angeben. Muss vielleicht wieder mal die Schüsselposition optimieren. Habe relativ schnell bei schlechtem Wetter keinen Empfang mehr. Mal sehen was ich da erreichen kann.

von drahtlos - am 13.03.2015 08:36
Zitat
Westwind
@drahtlos
Bei einigen Sat-Receivern müssen nicht nur Frequenz, Polarisation und Symbolrate, sondern auch FEC und Modulation (DBV-S/DVB-S2/QPSK/8PSK) allenfalls auch ein Pilotton von Hand eingestellt werden.


Damit SF Info in HD gefunden wird, sucht man am besten manuell und schaut das ich Suchlauf DVB-S2/QPSK/8PSK eingestellt ist.
Die meisten Receiver fügen das neue Programm auf den hintersten Speicherplätzen hinzu.

von Maxtech - am 13.03.2015 15:09
Ich habe heute mal die Daten der 3 SRG Programme angesehen.
SRF1 = 10971 MHz / 29700kS / h
SRF2 = 10971 MHz / 29700kS / h
SRFinfo = 12399 MHz / 27500kS / h

Ich war eigentlich der Meinung, die 3 Programme seien auf der selben Frequenz?
Ich denke SRFinfo war bei mir schon länger auf 12399, aber ich sehe keinen HD-Sender. Ich meine wegen der Bildqualität.

Ich habe noch einen Suchlauf auf 10971 MHz gemacht und neu folgendes gefunden:
Test17205, es ist aber RTS_un HD, d.h. der gleiche Inhalt.
Zuerst war ich der Meinung, Test17205 komme etwas verzögert, habe jetzt das Gefühl, dass es doch nicht so ist.

Einen Ausfall des EPG bei SRF1 und 2 stelle ich - zumindest jetzt - nicht fest.

von drahtlos - am 15.03.2015 23:17
Der EPG geht jetzt bei mir auch wieder.

Zitat
drahtlos
Ich war eigentlich der Meinung, die 3 Programme seien auf der selben Frequenz?
Ich denke SRFinfo war bei mir schon länger auf 12399, aber ich sehe keinen HD-Sender. Ich meine wegen der Bildqualität.


Nur die SD-Varianten von SRF1 und 2 sind auf 12399. Die HD-Versionen nutzen schon länger einen eigenen Transponder (suehe Anfang dieses Threads).

Hier ist die Übersicht.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 16.03.2015 05:14
So, ich habe nun mein Problem mit dem Nicht-Empfang von SRF-info HD gelöst.

Zuerst dachte ich, ich müsse SRF-info SD vorgängig löschen. Brachte aber keinen Erfolg. Daraufhin bemerkte ich, dass in den Einstellungen zur manuellen Sendersuche auch noch die Einstellung verschlüsselt/unverschlüsselt eingestellt werden kann. Das hatte ich anfänglich übersehen. Als ich die Angabe verschlüsselt eingegeben hatte, funktionierte es. Bisher war ja SRF info SD unverschlüsselt. Die HD-Variante ist vermutlich verschlüsselt, bin mir aber nicht sicher.

von drahtlos - am 25.03.2015 15:43
Inzwischen werden auf der SD-Variante von SRFinfo gelegentlich Abschalthinweise eingeblendet:



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 01.01.2016 18:40
SRF info SD wurde bei der letzten Umstellung zusammen mit diversen anderen SD-Programmen auch hier in St. Gallen aus dem UPC Cablecom Netz entfernt. Folgende Sender werden seither noch simultan in SD und HD verbreitet:

• SRF 1
• SRF zwei
• RTS1
• RTS2
• RSI LA1
• RSI LA2
• ORF 2 (SD: Vorarlberg, HD: Südtirol)
• Sat.1 (HD-Version verschlüsselt)
• Pro Sieben (HD-Version verschlüsselt)
• Kabel eins (HD-Version verschlüsselt)
• RTL (HD-Version verschlüsselt)
• RTL2 (HD-Version verschlüsselt)
• Super RTL (HD-Version verschlüsselt)
• VOX (HD-Version verschlüsselt)
• SPORT 1 (SD-Version seltsamerweise verschlüsselt)
• n-tv (SD- und HD-Version verschlüsselt)

Die 6 SRG-Programme hat man wohl aus Rücksicht auf ältere, nicht HD-fähige Geräte vorerst drinnen gelassen.

ORF 2 dürfte aufgrund der unterschiedlichen Sendungen während den Regionalzeiten doppelt im Netz verblieben sein.

Bei den deutschen Privaten wollte man vermutlich die Kunden ohne DigiCard nicht verärgern, da die HD-Versionen nur verschlüsselt ausgestrahlt werden dürfen.

Bei SPORT 1 und n-tv kann ich über den Grund nur rätseln.

Interessant ist übrigens auch, dass die deutschen Privaten in SD doppelt drinnen sind. Wo da der Sinn genau liegt, sehe ich auch nicht ganz ein.

von Ostschweizer - am 03.01.2016 09:51
Hier nochmal zur Erinnerung: die Radioprogramme der SRF werden am 29.2.2016 zwar um die Regionalmagazine bereichert, aber alle Programme wandern auf einen knapp 60 MBit/s fetten Transponder, der natürlich in 8PSK läuft.

So manche DVB-UKW-Umsetzer können damit nichts anfangen, z.B. Blankom STR821 (auch in Grossanlagen im Einsatz), die Umsetzer von Astro Strobel mit Ausnahme der QAM-Box, Kathrein UFO. Damit wird es auf UKW in manchen Kabelnetzen gewiss dunkel. Abhilfe ist normalerweise nicht mit einem Softwareupdate des Umsetzers machbar, das Problem liegt in der Tuner-Hardware. Glück haben eventuell die Netzbetreiber, die erst von DVB auf ASI umsetzen und dann ASI->UKW-Umsetzer haben. Solange der ASI-"Spender" 8PSK kann, ist freilich ein weiterer Betrieb möglich.

Im Regionalnetz einer Stadt in Ostdeutschland waren bis Mitte Dezember Swiss Pop, Swiss Jazz und Virus auf UKW drin. Ich habe sie bei einer Renovierung des Netzes entfernt, ab 29.2.2016 wären sie sowieso nicht mehr zugänglich. Dafür wird ab dann der Transponder mit SRF Info HD und den Radioprogrammen als DVB-C im Angebot sein. Die verschlüsselten Programme werde ich filtern, um die Datenrate nicht zu überschreiten. SRF Info HD und die Radioprogramme werden aber verfügbar sein. Wer wirklich will, kann in diesem Netz also weiterhin die SRF-Radioprogramme hören. Es wohnt sogar ein Schweizer im Bereich dieses Netzes, er arbeitet am Theater in dieser Stadt.

von Chris_BLN - am 03.01.2016 19:57
Zitat
2-0-8
Eventuell einmal die deutsche Version und einmal die Schweizer Version mit Dauerwerbesendungen?


Nein, es sind leider beides die Schweizer Versionen.

Zitat
RADIO354
Wahrscheinlich müssen die HD Versionen diverser Privater aus DE Grundverschlüsselt ausgekabelt werden. Die Gibt`s ja in DE auch Grundverschlüsselt via HD+ . Wer bei der UPC noch das Alte Digicard Kompakt Abo hat sieht die Schweizer Versionen Diverser Privater aus DE in HD ohne Zusatzkosten.


Ja, die Verschlüsselung ist definitiv senderseitig gewünscht. Bei den meisten anderen Programmen wurde sie ja inzwischen aufgehoben. Es ist übrigens nicht so, dass es das kostenlose Compact (früher Mini) mit der DigiCard nicht mehr geben würde. Es wird auf der Webseite von UPC Cablecom lediglich nicht mehr aufgeführt, genau wie andere, aus meiner Sicht attraktive Angebote. Dies scheint nicht nur bei UPC Cablecom inzwischen eine weit verbreitete Geschäftspolitik zu sein.

Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Die Hinweise laufen nicht nur auf SRFinfo, wie ich gerade gesehen habe. Soeben liefen sie auf allen SD-Programmen von SRF, RTS und RSI, jeweils in der passenden Sprache.


Bisher habe ich diese Hinweise auf den SRG SD-Programmen im hiesigen Kabel nicht gesehen. Vielleicht wird ja tatsächlich über Glasfaser oder DVB-T zugeführt.

von Ostschweizer - am 03.01.2016 20:33
Zitat
delfi
Gibt es eigentlich bevorzugte Zeiten, an denen die Laufbänder mit den Abschalthinweisen zu sehen sind? Wurden solche auch schon RSI und RTS gesichtet?


Wie ich weiter oben schon schrieb, habe ich sie gestern gegen 16 Uhr auf allen SD-Programmen gesehen, auch auf RTS und RSI in französisch resp. italienisch.

Vielleicht kommen sie immer zur vollen Stunde oder alle zwei Stunden? Habe das nicht weiter beobachtet.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 04.01.2016 11:30
Die Hinweis-Laufbänder werden nun dauerhaft eingeblendet. Der Text wurde geändert und lautet nun:

"Achtung: Sie sehen diese Information, weil Sie noch nicht auf HD-Qualität umgeschaltet haben. In 2 Tagen empfangen Sie dieses Programm nicht mehr. Die SD-Qualität ab Satellit wird abgestellt. Schalten Sie jetzt auf HD-Qualität! Unterstützung erhalten Sie auf: www.hd-switch.ch"

[attachment 7027 2016-02-27_SRF1_SD_Abschalthinweis.jpg]

Bei RSI und RTS ist eine italienische bzw. französische Version dieses Texts zu sehen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 27.02.2016 06:27
Zattoo Deutschland zeigt bei SRFInfo zunächst Schwarzbild und dann den von CBS erwähnten Hinweis. Da der aber auch bei anderen Sendern, die irgendwann kein Signal mehr lieferten, eingeblendet wird, hat das wohl eher mit dem abgeschalteten Transponder zu tun. Bleibt abzuwarten, ob Zatoo den Sender demnächst entfernt oder auf HD umstellt (über Schweizer IP lief er ja schon länger in HD)
Edit: Ist auch bei der Tagesschau der Fall, was meine obige These bestätigen würde.

von rolling_stone - am 29.02.2016 12:29
Zitat
DigiAndi
Am besten alle Programme von diesem Transponder komplett aus der Senderliste löschen und neu suchen. Wahrscheinlich übernimmt der Receiver die neuen Frequenzdaten nicht.


Hab schon für Eutelsat die Senderliste aktualisiert, mit verschlüsselten Sendern. Danach war kein einziger SRF-Sender mehr in der Liste.
Komisch.
Morgen mache ich mal Großputz. Senderliste komplett leer machen und alles neu suchen lassen.

von 2-0-8 - am 29.02.2016 22:27
Zitat
drahtlos
Auf 12399 empfange ich keine SRG Radio-Programme mehr! Wurde dies so kommuniziert? Habe davon leider nichts mitbekommen....


Ja, das war so vorgesehen. Durch die gestern erfolgte Umstellung konnte der gesamte Transponder 85 eingespart werden. Siehe auch http://www.hd-switch.ch/die-srg-in-hd/

Alle Radioprogramme, inklusive SRF1-Regionaljournale, sind jetzt auf Tr. 17.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 01.03.2016 11:14
Danke für den Link. Das Signal scheint mir etwas knapper zu sein als auf 12399. Nun denn - ich hab jetzt alle wieder.

Ein neuer Gesamt-Hotbird Suchlauf brachte mir die neuen CH-Programme nicht, vermutlich weil das Signal bei mir etwas knapp ist. Dafür über 200 Islam-Sender oder aus deren Länder, bei etwa 280 neu gefundenen Programmen. Ist das die neue Verheissung bei Hotbird? Gibt es dia ArabSat's nicht mehr? Fast ein Grund in Zukunft auf Sat zu verzichten.

Ein Kanal-Suchlauf fand dann die neuen CH-Programme.

von drahtlos - am 01.03.2016 15:32
Zitat
PeterA
Damit dürfte die SRG eine der ersten Sendeanstalten sein, die via Satellit auf den SD-Simulcast verzichten,


Belgien verzichtet teilweise auch auf SD-Simulcast. Über Astra 19,2E sind die belgischen Programme zumindest alle schon auf DVB-S2 umgestellt, also mit SD-Receivern nicht mehr empfangbar. In HD sind zwar nur wenige Programme, dafür gibt's nur entweder HD-only oder SD-only (also eben keine Simulcasts).

von Cha - am 01.03.2016 16:28
Zitat
drahtlos
Ein neuer Gesamt-Hotbird Suchlauf brachte mir die neuen CH-Programme nicht, vermutlich weil das Signal bei mir etwas knapp ist. Dafür über 200 Islam-Sender oder aus deren Länder, bei etwa 280 neu gefundenen Programmen. Ist das die neue Verheissung bei Hotbird? Gibt es dia ArabSat's nicht mehr? Fast ein Grund in Zukunft auf Sat zu verzichten.

Ein Kanal-Suchlauf fand dann die neuen CH-Programme.


Mit einem automatischen Suchlauf würden die neuen Transponderdaten auch nur gefunden werden, wenn diese bereits in den NIT-Tabellen anderer Transponder eingetragen sind und der Receiver die NIT-Tabellen auch auswertet. Ich musste auch manuell suchen.

von DigiAndi - am 01.03.2016 17:46
Zitat
drahtlos
iDafür über 200 Islam-Sender oder aus deren Länder, bei etwa 280 neu gefundenen Programmen. Ist das die neue Verheissung bei Hotbird? Gibt es dia ArabSat's nicht mehr? Fast ein Grund in Zukunft auf Sat zu verzichten.
.


Ausser den SRG-Sendern kann man Hotbird wirklich vergessen. Am besten nur einen Transponder-Suchlauf machen auf die zwei SRG-Transponder.

Gemass Footprint von Arabsat-5A (30.5 Ost) http://ww2.arabsat.com/pages/Satellite.aspx?sid=34&pid=118 deckt dieser Satellit Europa nur schlecht ab,
Hotbird aber Europa, Magreb und Naher Osten. Damit erreicht man auch die Migranten in Europa..

von PeterA - am 01.03.2016 18:25
Zitat
PeterA

Ausser den SRG-Sendern kann man Hotbird wirklich vergessen. Am besten nur einen Transponder-Suchlauf machen auf die zwei SRG-Transponder.


Wollte ich sogar machen, aber der Menüpunkt "Sendersuche" beinhaltet:

- Senderliste löschen
- Sat-Konfiguration vergessen
- Sat-Konfiguation feststellen
- alle gefundenen Satelliten nach Sendern absuchen

Wenigstens die Option, nicht nach verschlüsselten Sendern zu suchen, hatte ich.
Dann noch die SRG-Transponder manuell absuchen lassen und die Favoritenliste neu erstellen (zum Glück habe ich nur eine davon in Benutzung).
Das wars dann "schon".

von 2-0-8 - am 02.03.2016 06:14
Meine Linux Box (Vu+ Solo2 mit VTI) kam auf die glorreiche Idee, SRF info HD vom neuen Transponder direkt hinter dem alten SRF info HD einzureihen. Mit gleicher Programmnummer :D

...
2 SRF zwei HD
3 SRF info HD
3 SRF info HD
4 ORF eins HD
...

Ich habe dann versucht den alten Kanal zu löschen und habe nun, nach einem obligatorischen Absturz der Box, folgende Reihung:

...
2 SRF zwei HD
4 ORF eins HD
...

Ernstgemeinte Frage an dieser Stelle: Gibt es eine stabilere Software für Linux Boxen, welche CI+ beherrschen und CCCam nicht jedesmal neu gestartet werden muss, um die SRG Karte zu erkennen?

Ansonsten fliegt diese Box noch heute auf Ricardo.

von mkey - am 02.03.2016 13:36
Zitat
Cha
Zitat
mkey
Ernstgemeinte Frage an dieser Stelle: Gibt es eine stabilere Software für Linux Boxen, welche CI+ beherrschen und CCCam nicht jedesmal neu gestartet werden muss, um die SRG Karte zu erkennen?


Ich nutze NeutrinoHD. Die Software ist hinsichtlich Abstürzen etc. auch nicht gerade das Wahre (aber zumindest SRG läuft auch ohne Karte :cool: ).


Angeblich bis Jahresende, danach gibts sicher nette Schweizer :cheers:

von DIDA - am 05.03.2016 22:09
Zitat
Westwind
Inzwischen wurde die Informations-Plattform des SRG neu aufgesetzt und alle Radio-Regionalprogramme sind über Satellit empfangbar (auf DAB+ nur teilweise oder regional unterschiedlich).

Die Transponder-Tabellen mit den technischen Informationen sind allerdings versteckt und etwas schwierig zu finden.

https://www.broadcast.ch/de/startseite/


Hallo Zusammen,

Auch die Versorgungskarten für DAB und DVB- T wurden erneuert.
Die Bedienung ist gegenüber der Bisherigen Vision eher Schlechter geworden.
Bei DAB sind die Angezeigten Senderstandorte teilweise Irreführend weil unter Umständen
zu der Aufgerufenen Karte ( Beispiel SRF 1 Radio Basel das auf 7 A sendet ) die Falsche
Frequenz angezeigt wird ( in dem Beispiel 7 A wird 12 C als Frequenz genannt ).

Das Richtige Versorgungsgebiet für SRF 1 Radio Basel wird auch nur dann angezeigt wenn man
Oben eine Ortschaft eingibt wo der 7 A empfangbar ist. Dann werden Rechts die Empfangbaren
SRF Radios eingeblendet. Wähle Ich nun SRF 1 Radio BS aus wird das Korrekte Versorgungsgebiet
angezeigt.
Wähle Ich Allerdings Radio SRF 1 BS in der Oberen Leiste, 2. Schaltfläche von Links aus so wird
das nicht Korrekt dargestellt sondern das Schweizweite Versorgungsgebiet von SRF 1 Radio
in der Version ohne die Regionaljournale.

von RADIO354 - am 18.04.2016 09:04
Zitat
Wrzlbrnft
Gestern hat die Swisscom ihre neue UHD-TV-Box lanciert, gleichzeitig kann über Swisscom-Anschlüsse nun SRF zwei UHD empfangen werden, wo im Sommer Spiele der Fußball-EM in UHD-Auflösung gezeigt werden sollen.


Auch die sasag meldet nun auf ihrer Homepage, dass sie die EM-Spiele in UHD zeigen wird. Über technische Details schweigt man sich leider aus. Auf E40/626MHz wurde vor einiger Zeit der SES UHD Demo Channel aufgeschaltet. Andere UHD-Signale findet der Suchlauf derzeit nicht..

Zitat
sasag
Fussball-Fans im sasag Gebiet dürfen sich freuen. "SRF zwei" überträgt im Juni während der Europameisterschaft einzelne Spiele erstmals in UHD-Qualität. Im Kabelnetzgebiet von sasag kommen alle Haushalte in den UHD-Genuss, flächendeckend. Voraussetzung für den Empfang der superscharfen Bilder ist, dass das TV-Gerät UHD-tauglich und direkt an der Kabeldose angeschlossen ist. In UHD/4K werden das Eröffnungsspiel sowie alle Partien ab dem Viertelfinal übertragen.


von Rolf, der Frequenzenfänger - am 24.05.2016 18:15
mir egal, kann auch Portugal - Wales sein, es geht um den Vergleich mit dem Rai 4K Hotbird Testsignal.

Kann denn auch einer das DVB-T Signal SRG D01 mit

RSI LA 1 513
RTS Un 257
SRF 1 1
SRF info 3
SRF zwei 2

Modulation: 16-QAM
Guardintervall: 1/4
Fehlerkorrektur: 2/3
Datenrate: 13,06 Mbit/s

als TS aufzeichnen, auch hier würden mir 10 MIn reichen.

von mobi - am 05.07.2016 20:03
danke erstmal für beide Files.

Erster Eindruck vom UHD Signal, das SRF leistet sich einen Dauerspielstand und eine Uhr, die RAI sendet nur die Graphiken der UEFA. Die RAI sendet in der Halbzeitpause das reguläre Programm in 4K, d.h. in der Signalkette befindet sich ein Upscaler auf 4K, wenn nur HD Content anliegt. Ob das SRF das ebenfalls so macht, weiß ich nicht, da ich nur ein 10 Min Schnipsel habe.
Mit Sicherheit sind nicht alle Kameras im UEFA 4K Signal auch 4K fähig, die HD Kamerasignale die dann Upscaled werden, erkennt man relativ schnell.
Einen WOW Effekt auf einem 65Zoll Fernseher hatte ich weder bei der RAI noch beim SRF, man erkennt deutliche Artefakte um die Spieler auf dem Rasen.

Beide verwenden Videodatenraten von 25,5 Mbit.

von mobi - am 11.07.2016 09:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.