Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
378
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 6 Tagen
Beteiligte Autoren:
RADIO354, dxbruelhart, radiohead, Rolf, der Frequenzenfänger, Heinz Lindenmann, Wrzlbrnft, DAB-Swiss, lindau42, Gala21, Phil75, ... und 46 weitere

Bundesmux-Empfang in der Schweiz

Startbeitrag von dxbruelhart am 31.07.2011 07:52

Ich eröffne jetzt zu diesem Thema einen Extra-Thread; da gibt es wohl in nächster Zeit doch einige Empfangsmeldungen, diese können wir hier in diesem Thread sammeln.

Meine bisherigen Beobachtungen:
In Uster und auf Guldenen kommt bislang nichts an vom Bundesmux.
In Netstal aber kommt ein bisschen Signal an, am Microspot RA319 zeigt sich ein Klötzchen von Stuttgart auf 5A; also wenn denn Heidelberg-Königstuhl auch noch läuft, dann braucht es wohl noch eine Aussenantenne, und dann klappt das mit dem Bundesmux-Empfang in Netstal wohl richtig.

EDIT by Rolf: Titel korrigiert

Die 50 interessantesten Antworten:

Heute war ich auf dem Chäserrugg und habe spontan DAB getestet.

Empfangen werden total 105 Programme auf den Kanälen 7D (SMC Multiplex), 12A (Suisse Romande), 12B (Baden Württemberg), 12C (Deutsche Schweiz), sowie 12D.

Die Multiplexe Bayern und Graubünden überlagern sich, sind je nach Standort (Nord- oder Südabhang) beide empfangbar.

Alle obigen Multiplexe kommen mit maximaler Signalstärke und -qualität an. Ich würde behaupten, dass auch der Sender Säntis schon sendet (7D), da auch mit eingezogener Teleskopantenne die Signale sehr gut hereinkommen.


Von den neuen Programmen aus Deutschland konnte ich verschiedene Programme empfangen und einlesen auf den Kanälen 5C und 11B, aber mit abgeschwächtem Signal (nur mit 5-6 Quadraten auf dem Display des Microspot RA 318) - aber Musik und Sprache waren gut hörbar.

Hier gibt es Programme sowohl in DAB als auch in der DAB+ Norm. Die Namen sind teilweise mit einem "x" versehen, also z.B "xSWR 1" und eine andere Programmserie mit "90elf" 1-5. Radio Bob! ist auch dabei.

Weiss jemand, wo in Süddeutschland die Standorte von 5C und 11B sind?


von Westwind - am 01.08.2011 19:53
Zitat
Peter Schwarz
Ich verstehe auch nicht, warum man mittlerweile alles auf den Frauenkopf schleppt, wo doch der schöne, schlanke und höhere Fernsehturm daneben steht.

Wegen der Besitzstände? Den Bundesmux betreibt Media Broadcast, also ist es naheliegend, dass sie den eigenen Frauenkopf bevorzugen statt den SWR-Fernsehturm.

Zitat
Peter Schwarz
Wo die Antennenfelder für Kanal 11 waren (oder noch sind), da ist doch genug Platz! (theoretisch könnte man genau jene ja weiter benutzen für DAB auf Kanal 11)

11B kommt doch aktuell vom Fernsehturm, oder nicht? Soll der denn auch zum Frauenkopf wandern?

Zitat
Peter Schwarz
Wenn UKW mal abgeschaltet wird, steht der dann ja nur noch als reines Wahrzeichen und Aussichtsturm rum....und verkommt dann wahrscheinlich nach und nach.

Dann ist es ja die nächsten paar Jahrzehnte erstmal kein Thema. ;)
Bevor UKW abgeschaltet wird, sind Meister Eder und sein BuMuxl schon längst wieder Geschichte... :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 04.08.2011 10:31
Ich konnte heute auf dem Chäserrugg erwartungsgemäss den Bundesmux problemlos empfangen, und zwar auf 5A und auf 5C, wobei das Signal auf 5C doch noch stärker war und so eine grössere Reserve hatte; sowohl 5A wie auch 5C gingen mit sauberem Audio, wenn der Microspot auf einem Tisch stand und die Antenne ausgezogen war; die 5C muss wohl wirklich aus München kommen, denn ich konnte auch das Münchner Lokal-Ensemble 11C und das BR-Ensemble auf 11D mit starkem Signal empfangen; Augsburg auf 9C geht da wohl auch, aber nur knapp, da dieses Ensemble bislang nur vom Hotelturm empfangen wird; auf UKW gehen auch ein paar Frequenzen vom Hotelturm, aber auch nur knapp, also mit rauschendem und/oder gestörtem Mono-Empfang, so z.B. die Rockantenne auf 87,9.
Für die Super-Tropo-Bedingungen war ich aber wohl zu spät oben, der Empfang war praktisch normal, vielleicht war die Region München ein bisschen angehoben.

von dxbruelhart - am 20.08.2011 18:53
So, heute Morgen wollte ich es genau wissen und bin mit dem Velo auf den Schauenberg ZH, der 894 Meter hoch ist, hinaufgeradelt. Im Gepäck der Sangean DPR-34.

Der Scan brachte mir dort oben sagenhafte rekordverdächtige 119 DAB-Programme zum Vorschein.

Eingelesen wurden:

5A DR Deutschland
5C DR Deutschland
7D SMC_D02
9C Augsburg
11A Ingolstadt
11D BR Bayern
12A SRG SSR F01
12B DAB-BW
12C SRG SSR D01
12D Bayern

Alle diese Ensembles konnte der Sangean auf dem Schauenberg ohne Probleme empfangen. Einzig 12D Bayern war etwas geschwächt empfangbar. Vermutlich funkt dort auch 12D Graubünden hinein. Ev. hätte ich also auch noch Graubünden einlesen können, wenn ich die Antenne richtig ausgerichtet hätte. Ob auch 11B BW eingelesen wurde weiss ich jetzt leider gar nicht mehr, denn beim Abspielen wurden bei den SWR-Programme nur 12B angezeigt. Aber da ich weiss, dass 5A eingelesen wurde ging vermutlich auch 11B.



Auch auf UKW ging die Post ab. Aber genauer hab ich das jetzt nicht so beobachtet. Nur mal kurz einen Scan von 87.5 - 108 MHz gemacht und es war praktisch fast jede Frequenz irgendwie belegt mit vielen Interferenzen.

von radiohead - am 21.08.2011 08:29
So nun pilgern wir in Zukunft alle auf den neuen DAB DX-Hügel um sich 119 Programme auf dem Display oder in der Senderliste vorführen zu lassen. Erstaunlich - ich denke da hat ein wenig auch Tropo mitgeholfen. Jetzt fehlen uns bald nur noch ein paar Exoten aus Frankreich, Belgien, UK und Italien..... dafür reicht dann wiederum der Schauenberg nicht. Persönlich habe ich selbst auf der Zürcher Oberländer Scheidegg noch nie soviele Programme empfangen können, aber damals gab es auch nicht soviele Ensembles in der weiteren Umgebung.

Da ich jetzt 2 Wochen Ferien habe, schaffe ich es vielleicht doch mal aufs Schilthorn. Nur - sollte meine Frau sich entschliessen auch mitzukommen - dann vermutlich ohne Yagi's. :-(.

@radiohead
hat das Sangean Ding eine Teleskopantenne und war der Empfang nur mit dieser? Hast Du auch vertikal UND horizontal probiert. Kam horizontal etwas rein, was vertikal nicht ging?

von drahtlos - am 21.08.2011 09:09
Zitat

hat das Sangean Ding eine Teleskopantenne und war der Empfang nur mit dieser? Hast Du auch vertikal UND horizontal probiert. Kam horizontal etwas rein, was vertikal nicht ging?


Der Sangean hat eine kleine Teleskopantenne. Hat man die Kopfhörer nicht angeschlossen, wird nur über diese empfangen. Ich habe die Kopfhörer immer angeschlossen und wenn man gleichzeitig die Antenne zieht, hat man den besten Empfang, der dann fast so gut wie mit dem Microspot RA-318 ist.

Also auf horizontal und vertikal hab ich jetzt nicht so geachtet. Denn dort oben musste ich wirklich nicht gross die Antenne ausrichten. Die DAB-Programme spielten ohne Probleme vor sich hin.

Zugegeben, es herrschen zur Zeit grad extrem gute Bedingungen. Denn vorhin ging 5C sogar mit Audio in Winterthur. Zur Zeit ist es wieder schwächer aber es zeigt mir immer noch 2 Klötzchen Empfang an.

von radiohead - am 21.08.2011 09:18
Ich habs letztes Wochenende auf dem Vogelberg im Passswanggebiet (Kanton SO) probiert.
Dort ging kein 5A oder C. Nur 12D Bayern geht (nehme an vom Grünten), neben den ortsüblichen Paketen.
Der Osten der Schweiz ist mit dem momentanen Standorten des Bundesmux besser dran.
Den Rhein hinunter ist ja Heidelberg der nächste Standort und der ist zuweit im Osten. Ein Standort in der Pfalz würde hier wohl eher gehen. So wie ich das Verstanden habe wird sich da ja bis 2014 nichts mehr tun. Aber immerhin tut sich was beim SWR Paket nächstes Jahr. Obwohl man mit normalhörertaugleichem Empfang wohl auch dann nicht rechnen kann im Dreiländereck. Das wird mit bloss dem Feldberg nie gehen, auch nicht mit 1kW.

von Phil75 - am 21.08.2011 21:54
Zitat
Rabbit76
brauchbar ist das Signal bei mir nicht... [...] Das ist doch der beweis dafür wie weit DAB kommt....

Wenn nicht mal die Kennungen eingelesen werden, beweist ein Signalausschlag noch gar nichts. Das kann z.B. auch ein Kabelleck sein.

Zitat
Rabbit76
Feldberg mit den 10KW und Grünten mit 4 KW sollte man also wenn sie in betrieb sind in Schaffhausen empfangen können.

Die 5kW UKW vom Feldberg gehen in SH bekanntlich nicht besonders gut. Als noch vom alten Turm gesendet wurde, war der Empfang besser. Die 10kW DAB, falls sie irgendwann mal kommen sollten, werden meiner Einschätzung nach nicht für sauberen Indoor-Empfang reichen.

Beim Grünten stehen die Chancen deutlich besser, denn der geht ja auf UKW noch recht ordentlich und 12D ging bei mir bis zur Cholfirst-Leistungserhöhung outdoor auch. In "unsere" Richtung werden zwar nicht die vollen 4kW gesendet werden, aber wenn man den ungünstigen 12D gegen 10D eintauscht, könnte der Empfang in Teilen Schaffhausens wieder ohne grösseren Aufwand gehen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.11.2011 11:50
Jetzt läuft der Bundemux vom Standort Ulm-Kuhberg aus, daher hole ich diesen Thread wieder nach oben:

Ich habe gestern versucht, das Bundesensemble in Netstal, primär im Elternhaus, zu empfangen; ich konnte 1-2 Klötzchen auf 5C mit dem Microspot 318 einfangen, einmal kam die Kennung durch, für Audio reicht dies aber so noch nicht. Ich brauche also auf jeden Fall eine gute DAB-Aussenantenne, so wird es klappen. Es kann auch sein, dass Ulm noch nicht einwandfrei synchronisiert ist mit Stuttgart und Heidelberg, und/oder die Leistung ist noch nicht auf 4 kW rund.

In Gams geht das Bundesensemble nun ja bereits recht gut mit einer Aussenantenne.

Wer empfängt nun neuerdings auch etwas auf 5C, und sei es nur ein einziges Klötzchen?

von dxbruelhart - am 04.04.2012 08:19
Zitat
dxbruelhart
Zitat
Jassy
Zitat

Es kann auch sein, dass Ulm noch nicht einwandfrei synchronisiert ist mit Stuttgart und Heidelberg, und/oder die Leistung ist noch nicht auf 4 kW rund.


Was sind jeweils die Entfernungen zu die Sender in Augsburg, Ulm und Stuttgart? Kann ja sein das die Standorte sich unter einander auslöschen..


Die Entfernungen von Netstal:
Heidelberg-Königstuhl: 263 km
Stuttgart-Frauenkopf: 190 km
Ulm-Kuhberg: 163 km
Augsubrg-Hotelturm: 203 km

Könnten diese Sender sich so gegenseitig stören?


Also sobald Heidelberg mit empfangen wird ist Sense mit Empfang.

Frauenkopf, Ulm und Augsburg dürften sich noch knapp zu einander additieren, die löschen sich nicht aus.

von Jassy - am 04.04.2012 15:44
@ dxbruelhart,

Wenn Du Draussen 2-3 dieser Klötzchen permanent empfangen kannst,
Womöglich noch Unten an der Strasse dann dürfte mit Richtantenne bestimmt mehr gehen.
Ich habe Draussen unter Normalbedingungen auf dem Balkon auch nur diese 2- 3 Kötzchen.
Der Bundesmux geht hier zur Zeit so :
Morgens stabil mit bis zu 75 % Signalqualität.
Vormittags fällt der Empfang ab. So auf 65 % Signalqualität.
Es kommt aber dann zu Einbrüchen. Die Signalqualität fällt kurzzeitig auf ca.35 % ab. Es gibt auch
Tonaussetzer bzw. Starkes Blubbern ( DAB ALT ).
So bleibt es dann für gewöhnlich bis das Abendlich einsetzende Zeitweise QRM den Empfang bodigt.
Ich hatte Temporär mal eine 10 ELE Yagi anstatt der Kleinen im Einsatz.
Mit der war dann bis zum Nachmittag Aussetzerfreier Empfang möglich. Ist aber zu Sperrig
auf dem Balkon.
MfG Det.

von RADIO354 - am 26.06.2012 14:56
@radiohead: Ich zweifle keinesfalls an der Authentizität deines Empfangs, aber dass es Freiburg wirklich über den ganzen Schwarzwald bis nach Winterthur schafft, halte ich topographisch schlichtweg für ausgeschlossen, zumal der Vogtsburg-Sender auch nicht reichlich hoch steht. Kann es eventuell sein, dass heute noch irgendwo ein weiterer Bundesmuxx-Sender im süddeutschen Raum on air gegangen ist??

Ach ja: Auch in meiner bescheidenen Basler Behausung an der französischen Grenze ist mir der Bundesmuxx-Empfang beschieden. Wenn auch nur auf dem Balkon und auch dort nur mehr oder minder fadend (die beiden DRadios im MP2-Format sind vor lauter Geblubber gänzlich ungenießbar). Aber gutes Radio muss das ja... Immerhin gibt's den Bundesmuxx nun endlich auch bei mir und damit gefühlte 3 Jahre früher, als ich es jemals für möglich gehalten hätte. ;) Auch 11B konnte ich nun endlich mal testen. War der Empfang sowohl in Weil als auch auf der Dreiländer- und der Dreirosenbrücke in einigermaßen genießbarer Qualität möglich, schaffe ich es zuhause nicht mehr, das Ensemble einzulesen. In St-Louis habe ich das Ensemble an einigen höheren Orten (z.B. am Bahnhofsperron) noch empfangen können.

Und der Microspot liest hier nun immerhin sagenhafte 78 Programme gleichzeitig ein!

von Wrzlbrnft - am 02.07.2012 20:17
Zitat
Wrzlbrnft
Ich hätte noch den Pfänder im Kopf gehabt, kann ich mir aber schlicht nicht vorstellen, dass der schon on air wäre...


Es wird wohl schon Freiburg/Vogtsburg sein. Wenn der Pfänder schon liefe, wäre das sicher nicht unbemerkt geblieben und es wäre auch sehr enttäuschend, wenn hier in SH gar nichts davon ankommen würde.

Inwiefern bei den Empfängen angehobene Bedingungen im Spiel sind, werden die nächsten Tage zeigen. Für wirklich stabilen Empfang in bewohntem Gebiet scheint es derzeit in der Schweiz leider noch nirgends zu reichen. Offenbar nicht mal in Basel, von wo aus eigentlich keine grossen Hindernisse in Richtung Vogtsburg im Weg sind.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 03.07.2012 04:25
Zitat

@ Radiohead: Du empfängst wohl primär den Ulmer Kuhberg; die Freiburger Vogtsburg wird vielleicht noch ein Quäntchen dazusteuern.


Kaum möglich, denn sonst hätte ich ja schon vorher mit dem Microspot RA-318 5C einlesen und empfangen können. Mehr als ein kurzes Zucken im Manual Tune war vor dem 2. Juli nie drin und ich habs in den letzten Wochen und Monaten immer wieder versucht.

Unterdessen bin ich sogar davon überzeugt, dass bei mir selbst 11B von Vogtsburg kommt und gar nicht von der Hornisgrinde, wie ich immer vermutet habe.

Heute Abend werde ich 5C weiter beobachten. Noch eine kleine Anmerkung nebenbei. Habe gestern noch den 5C Empfang mit folgenden Geräten versucht: PURE Move 2500, Sangean DPR-34 und PURE One Mini.

Der Move2500 konnte 5C ebenfalls sofort einlesen und mit etwas geschickter Handverrenkung mit dem Kopfhörerkabel auch 5C in Audio wiedergeben. 11B geht mit Move2500 nicht.

Seltsamerweise kann weder mit dem Sangean DPR-34, noch mit dem PURE One Mini 5C eingelesen werden, 11B hingegen schon. Beim Sangean im Manual Tune nur ein Empfangsklötzchen und die Antenne kann gedreht und gewendet werden mehr ist da nicht herauszuholen und beim PURE One Mini, der eh nur automatischer Suchlauf hat ebenfalls keine Chance auf 5C.

Dann wäre ja noch der Cowon D2+ DAB Empfänger, aber mit dem hab ichs gar nicht versucht, weil ja angeblich damit kein 5C Bundesmux-Empfang möglich ist. Oder hat sich unterdessen in dieser hinsicht etwas geändert?

von radiohead - am 03.07.2012 10:29
Hallo Radiofreunde,

Im Hauptforum wurde mein Eintrag im Programmstörungsmeldethema entfernt.
Deswegen schildere Ich meine Beobachtung mal hier :
Aktuell läuft bei mir zu Hause der Bundesmux mit aktuell 70 bis 75 % Signalqualität.
An der Stationären Anlage. Es sind Alle Programme stabil mit Audio drauf.
Bis auf Radio BOB! da herrscht entweder Stille oder es ist eine Folge
schneller metallisch klingender Töne zu hören. Der Radiotext fehlt auch.
Heute Vormittag habe Ich es mit 3 Radios getestet. Kein BOB! warum nicht ?
Das Signal hier kommt vom Sender Ulm Kuhberg. Ich gehe mal von einem Vor Ort Phänomen
aus. Das Problem war in der Vergangenheit auch schon mehrmals vorhanden, immer bei BOB!.
MfG Det.

von RADIO354 - am 05.08.2012 20:04
@ drahtlos,

Guten Morgen,

Wenn Ich die Antenne von den Schwestern wegdrehe wird der Empfang schlechter.
Ich befinde mich " Hinter " dem Hohen Kasten. Also südlich, vom Hohen Kasten kann Ich kein
Reflektiertes DAB Signal aus D empfangen.
Heute scheinen die Bedingungen Normalisiert. Bundesmux läuft mit 11/ 16 Balken der Empfangsanzeige
des Dual DAB 102. Wobei die Anzeige etwas zappelt und auch mal kurz auf 6/ 16 Balken einbricht.
Die Wiedergabe ist aber Stabil. Das Kann gerne so bleiben. Würde Dauerhaften Stationären
Bundesmuxempfang für mich bedeuten :spos:
Ich werde das mal beobachten und ggf. Hier einstellen.
MfG Det.

von RADIO354 - am 20.01.2014 10:16
Hallo Zusammen,

Heute sind mal wieder angehobene Bedingungen aus Richtung Ulm bei mir in der Ostschweiz.
Der 5 C kommt sehr stark herein. An der Stationären Anlage :



Selbst Indoor mit der Teleskopantenne läuft der Bundesmux :



Mal schauen, ob die am Montag bei der Bundesnetzagentur beantragte Leistungserhöhung von Derzeit
2,5 KW ERP auf 10 KW ERP genehmigt wird und auch umgesetzt wird.
MfG Det.

von RADIO354 - am 15.03.2014 09:56
Hallo Zusammen,

Gestern Abend war wohl wieder QRM vorhanden, welches das Signal Schwächerer Muxe stört.
Somit war der Scan Indoor Gestern Abend verfälscht und die Aussage " Der Pegel ist unverändert " nicht
korrekt. Ich habe 3 Bilder angehängt um die Situation zu dokumentieren :

Bild 1 : Indoorempfang vor der Aufschaltung des Höchsten.

[attachment 6284 P1010137.JPG]

Bild 2 Indoorempfang nach der Aufschaltung des Höchsten

[attachment 6285 P1010138.JPG]

Bild 3 Empfang Draussen auf dem Südbalkon

[attachment 6286 P1010140.JPG]

Horizontal werden Maximal 6 / 16 Balken der Empfangsanzeige des RA 318 angezeigt.
Villeicht weil
1. Vertikal bessere Reichweiten bei Reflektionsempfängen erzielt oder
2. Eine Addition des Signales mit dem Pegel des Vertikal gesendeten Signales aus Ulm erfolgt.

Ein erster Mobiltest in meiner Wohnregion zeigte Ähnliche Empfangsverhältnisse wie Seinerzeit
mit dem 12 B, nur etwas Besser. Ich gehe davon aus, dass der Höchsten mit 5 KW m on Air ist.
Jedenfalls ist es wieder so wie Früher, DRadio ist im Auto empfangbar wenn Ich aus
der Tiefgarage herausgefahren bin.

von RADIO354 - am 19.11.2015 09:06
@ Cyberjack,

Der Bessere PL ist doch nur bei den DRadios im Einsatz oder ?
Ich habe immer noch den Selben Empfang wie Gestern Abend als Ich wieder nach Hause kam.
Das Küchenradio Pure One Classic spielt gerade Absolut Relax ab. Die Angezeigte Empfangsstärke
ist Genau wie Gestern Abend 3/ 6 Strichen der Anzeige Dieses Radiogerätes.

Ich bin Genau um 09:06 Uhr in Buchs SG in`s Auto gestiegen da war der Höchsten Offair.
Ein Paar Minuten Später funktionierte der Höchsten wieder. Der Mobilempfang war Innerorts ( Grabs, Gams ) wieder da.
Das schafft Ulm Alleine Nicht.

Kann es Vor Ort an Deinem Empfangsort etwas sein ?
Was Ich aber auch so sehe : In 35 Km Abstand vom Sender und dann noch über Wasser würde Ich
bei 5 KW Vollanschlag erwarten. Da hast Du Recht.

von RADIO354 - am 19.11.2015 10:35
Ich habe heute den Empfang zwischen Richterswil und Netstal gründlich getestet auf der Auto-Strecke über die Autobahn A3. Im Bürogebäude in Richterswil kann ich den Bundemux gerade einlesen, aber Audio kommt nicht durch, 2 Klötzchen am Microspot. Auf dem Weg Richtung Autobahnauffahrt gelingt der Audio-Empfang im Autoradio Technisat VW 315 mehrheitlich; auf der Autobahn wechseln sich Audio-Phasen mit Nullempfangsphasen ab bis zum Buechberg bei Tuggen; ab dem Buechberg gelingt der Audioempfang gut und unterbruchsfrei bis Bilten, dort bricht der Empfang wieder ab; ausgangs Näfels kommt der Audio-Empfang wieder und bleibt stabil bis Netstal.
Hier im Hause gelingt der Audio-Empfang nun auch weitgehend, hier muss aber der Rechner abgeschaltet sein, damit der Audio-Empfang klappt. Hier muss die Antenne vertikal stehen, damit ich die Programme mit Audio empfangen kann.

von dxbruelhart - am 19.11.2015 15:11
Ich war Heute Nachmittag mit dem Packetradio Philips DA 9011/2 im Ort unterwegs.
An einem Bestimmten Platz, etwas Oberhalb, kam der Bundesmux aus Ulm bisher mit maximal 7/ 16 Balken
der Empfangsanzeige unter Normalbedingungen an.
Heute sind es maximal 14/ 16 Balken. Die Zuschaltung von Ravensburg macht sich Deutlich bemerkbar.
Die Aussendungen in Beiden Polarisationsebenen dürften für Empfänger mit " Kopfhörerantenne " in
der Bewegung von Vorteil sein. So ist der DLF -Empfang mit diesem Gerät, in der Jackentasche verpackt, einwandfrei möglich gewesen.

Mein Pure One Flow Radio, dass Ich vorwiegend auf dem Balkon nutze bringt nun den Bundesmux mit
knapp 90 % Signalqualität.
Mein Letzter Test an Dieser Stelle vor einiger Zeit mit Ulm, unter Normalen Empfangsbedingungen,
brachte keine Stabile Wiedergabe des 5 C.

Wenn die von @ Cyberjack geäusserte Meinung, der Bundesmux sendet noch nicht mit Vollen 5 KW, sich bestätigen sollte wird der Empfang ja dann noch Besser werden.
Es bleibt also Spannend.

von RADIO354 - am 19.11.2015 16:16
Hier in Schaffhausen hat sich der 5C-Empfang gegenüber gestern nochmal einen Tick verbessert. Der Indoor-Empfang mit dem RA-318 geht jetzt praktisch in der ganzen Wohnung. Mit der Aussenantenne ist das Signal sowieso perfekt.

Dass der Hüchsten hier recht gut ankommt, war mir bewusst (DVB-T von dort geht auch ohne grossen Aufwand), aber dass er auf 5C ein derart starkes Signal liefert, überrascht mich trotzdem. Der Bundesmux ist hier jetzt das stärkste deutsche DAB-Paket. Der SWR auf 8D macht deutlich weniger Pegel, obwohl der Witthoh nur 28km entfernt ist (Höchsten 58km). Ein Blick auf die Landkarte zeigt, dass Richtung Höchsten viel weniger topographische Hindernisse im Weg sind.

Dass der Empfang in und um Lindau so schwächelt, ist seltsam. Da ist ja eigentlich auch nicht viel im Weg. Mal abwarten, ob das so bleibt oder ob da noch optimiert wird.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.11.2015 18:04
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Hier in Schaffhausen hat sich der 5C-Empfang gegenüber gestern nochmal einen Tick verbessert. Der Indoor-Empfang mit dem RA-318 geht jetzt praktisch in der ganzen Wohnung. Mit der Aussenantenne ist das Signal sowieso perfekt.

Dass der Hüchsten hier recht gut ankommt, war mir bewusst (DVB-T von dort geht auch ohne grossen Aufwand), aber dass er auf 5C ein derart starkes Signal liefert, überrascht mich trotzdem....

Dass der Empfang in und um Lindau so schwächelt, ist seltsam. Da ist ja eigentlich auch nicht viel im Weg. Mal abwarten, ob das so bleibt oder ob da noch optimiert wird.

DVB-T aus Ravensburg ist in Lindau nicht zu bekommen. Da sind zu viele Hügel dazwischen. Radio7 war auf der 105.0 auch nie ohne Rauschen im Stadtgebiet Lindau verfügbar, da war teilweise die 102,5 besser

von lindau42 - am 19.11.2015 21:19
Nochmals zum SFN :

Ich habe auf 2 Angehängten Bildern die Auswirkungen eines nicht Korrekt Synchronisierten Senders
auf den Empfang eines DAB Muxes dokumentiert :

Bild 1 zeigt den Empfang des 35 Km entfernten Muxes unter Einfluss eines Störers aus 140 Km Distanz.

[attachment 6290 SignalqualittBild1.JPG]

Bild 2 Zeigt den Empfang des 35 Km entfernten Muxes nach der Abschaltung des Störers auf dem
Kanal


[attachment 6291 SignalqualittBild2.JPG]

Man beachte die Signalqualitätsanzeige auf den Bildern.
Erklärung : Die Bilder zeigen den 12 D Empfang hier in der Ostschweiz am Tage der Umschaltung
des Senders Ulm Kuhberg von 12 D zum 10 D.
Auf dem Bild 1 lief der Sender Ulm noch auf dem 12 D.
Auf dem Bild 2 war Ulm auf 12 D abgestellt.

Um auf den 5 C zurückzukommen : Wäre Ulm asynchron hätte Ich kaum Empfang auf dem 5 C.
Die Aktuelle Empfangsanzeige Stationär Pendelt um 98 %.

von RADIO354 - am 21.11.2015 10:03
Zitat
RADIO354
Gestern Vormittag habe Ich etwas Probiert und das Radio zeigte Kurz mal " Sender Nicht verfügbar " an.
Danach war die Angezeigte Signalqualität minimal besser ( 10 % mehr ).
Villeicht wurde am Höchsten nochmals etwas umgeschaltet, oder Hier etwas verändert ( Störer ausgeschaltet ? ).

Der Mobilempfang auf dem Weg zu Arbeit war Gestern auch minimal besser als am Sonntag.
Während am Sonntag das Radio beim DLF einige Mal auf UKW schaltete war das Gestern nicht
der Fall gewesen. Es kann aber auch mit Verbesserter Reflektion durch den Schnee auf den Bergen zu
tun haben.


Kann ich bestätigen. Radio im Bad mit Sicht auf den See nach NNO bringt jetzt 3/8 Balken.
Das ist etwas besser, aber immer noch weit weg von den damaligen 400W von der Waldburg, die damals 8/8 brachte.

M.

von Cyberjack - am 24.11.2015 23:48
Ich hatte mal einen RM Plot für den Höchsten mit 5 KW für den Bodenseeraum erstellt.
Da liegt Lustenau im Grenzbereich zwischen Mobil- Outdoor ( Gelb ) und Dachantenne ( Blau ).
Da ist ein Hindernis im Weg. Waldburg kam auf Grund seiner Lage da wohl noch vorbei.
Diese RM Simulation ist ohne Gewähr.
Für Lindau ist auch Mobil- Outdoor im Grenzbereich Dachantenne zu sehen.




Direkter Link zum Bild

Von Waldburg 12 B 1 KW mit Richtstrahlung werde Ich mal was rechnen lassen mit den Gleichen
Einstellungen. Mal schauen wie das dann im Vergleich mit dem Höchsten aussehen wird.

von RADIO354 - am 25.11.2015 08:49
Zitat
Cyberjack
Lustigerweise ist der Empfang in Lustenau besser als an meinem Wohnort!

.........

M.


Falls der Höchsten Rund sendet wäre Folgendes Denkbar :
Der Empfänger ist auf den Höheren Kanälen Leistungsfähiger, Stichwort : zu Kurze Antenne für 5 C.
Eine UKW Oberwelle der Nahen, sehr Starken Sendestation Pfänder stört explizit auf dem 5 C.
89,6 Mhz ( Hitradio OE 3 ; 50 000 Watt ) X 2 = 179,2 Mhz.

Die Nähe der Leistungsstarken DAB Sender vom Nahen Pfänder steuern den Empfänger zu.
Dessen Empfindlichkeit wird schlechter.
Als Waldburg sein 12 B Senderchen in der Luft hatte gab es DAB noch nicht via Pfänder.

Ich merke ein Ähnliches Verhalten wenn Ich Nahe am Rüthi- Bismer - Sender Vorbeifahre.
Selbst die 10 KW Signale vom Pfänder werden `runtergezogen, so das die Signalstärkeanzeige " 0 "
anzeigt. Wenigstens läuft aber trotzdem Audio. Gestestet hatte Ich den 8 D SWR.

von RADIO354 - am 26.11.2015 09:56
Zitat
RADIO354
Zitat
Cyberjack
Lustigerweise ist der Empfang in Lustenau besser als an meinem Wohnort!

.........

M.



Als Waldburg sein 12 B Senderchen in der Luft hatte gab es DAB noch nicht via Pfänder.

Ich merke ein Ähnliches Verhalten wenn Ich Nahe am Rüthi- Bismer - Sender Vorbeifahre.
Selbst die 10 KW Signale vom Pfänder werden `runtergezogen, so das die Signalstärkeanzeige " 0 "
anzeigt. Wenigstens läuft aber trotzdem Audio. Gestestet hatte Ich den 8 D SWR.


Ich hab das Problem mit meiner Opel Box nicht. Durchgehender Empfang auf der A13 bis zur Verzweigung Sargans im 8D und auch noch danach fast bis Maienfeld.

Vom Pfänder war der 12C schon zu SWR 12B Zeiten aktiv.
Aber nochmal: Der Pfänder ist bei mir direkt nicht sichtbar, da ich zu nahe am sog. Pfänderstock bin.
Der Pfänder strahlt über mich hinweg

M.

von Cyberjack - am 26.11.2015 18:57
Ein Quentchen besser geht der Bundesmux in Netstal nun, der Höchsten kommt hier wohl stärker an, der Feldberg spielt hier keine grosse Rolle, auf UKW ist die Hornisgrinde der beste SWR-Standort, gefolgt vom Witthoh. Die Topographie lässt nicht zuviel Signal vom Feldberg durch. Der Raichberg wird ab morgen mehr Signal beisteuern, und ab dem 18. Dezember dann auch Donaueschingen, dann werde ich wohl sehr guten Bundesmux-Empfang haben in und um Netstal. In Uster hingegen geht der Feldberg hervorragend, da bin ich morgen und ich werde auch berichten vom Empfang da.
Wie ich nun auch festgestellt habe, kann ich nun mit Ulm, Höchsten und Feldberg fast aussetzerfrei Audio hören bei laufendem Laptop im selben Zimmer - mit dem Raichberg sollte das dann erst recht gehen!

von dxbruelhart - am 30.11.2015 16:45
Heute Abend machte ich über mehrere Stunden eine ganz eigenartige Beobachtung. Kann mir dies jemand näher erklären?

Auf dem Yamaha T-D500 empfange ich das Signal vom Feldberg auf Kanal 8D (SWR) und neu eben auch Kanal 5C (Bundesmuxx). Das SWR-Ensemble sendet mit 10kW und der Bundesmuxx mit nur gerade 3 kW. Und nun schaut mal:

[attachment 6388 empfangbundesmuxx01.jpg]

Bundesmuxx stabil mit 100% Signalqualität.

[attachment 6389 empfangswr01.jpg]

SWR schwankend zwischen 40 und 60%.

Wie kommt es, dass das schwächer sendende Ensemble vom selben Standort besser ankommt als das stärkere? Werden für den Bundesmuxx neue, bessere Antennen verwendet? Ist die Ausbreitung Frequenzabhängig? Oder ist das einfach unerklärlich, wie so vieles in der Sende- und Empfangstechnik? :p

von DAB-Swiss - am 03.12.2015 20:46
Zitat
DAB-Swiss
Bundesmuxx stabil mit 100% Signalqualität.
SWR schwankend zwischen 40 und 60%.
Wie kommt es, dass das schwächer sendende Ensemble vom selben Standort besser ankommt als das stärkere? Werden für den Bundesmuxx neue, bessere Antennen verwendet? Ist die Ausbreitung Frequenzabhängig? Oder ist das einfach unerklärlich, wie so vieles in der Sende- und Empfangstechnik? :p


Das liegt an der Antennenabsenkung des SWR für den 8D auf dem Feldberg. Am ~ 14. Sep. 2012 passierte dies und das Forum war voll von Reaktionen darauf. Konnte man zuvor den 8D vom Feldberg bis weit in die Schweiz empfangen (und auch im Schatten des Blauen bei uns) war dies schlagartig vorbei. Grund für die Massnahme war die Inbetriebnahme weiterer Sender wobei der Feldberg zu weitreichend das SFN störte. Die SWR Pressemeldung von damals:

Am DAB-Senderstandort "Feldberg" wurde das Antennendiagramm durch das Absenken der DAB-Sendeantennen verändert, die bisherige Sendeleistung aber beibehalten. Hintergrund für diese Antennenabsenkung am Sender "Feldberg" ist im Zusammenhang mit der Neuordnung der DAB-Senderlandschaft (Inbetriebnahme des Senderstandortes "Pfänder" sowie der Leistungserhöhung am Senderstandort "Witthoh" ) im Süden von Baden-Württemberg zu sehen.

von CBS - am 03.12.2015 22:33
Zitat
digirad
Zitat
digirad
In der Zentralschweiz in Stans klappt seit heute der Bundesmuxx mit 30% Empfang unterbruchsfrei, wo hingegen der 8B des Bernbietes SMC mit 15-20% Empfang schon Glück und eine gute Ausrichtung der Antenne voraussetzt.

Der 5C werde ich weiter prüfen und später wieder berichten.

Ist etwas an der Antennenanlage verändert worden? Die Antenne muss jetzt schon in einer bestimmten Position sein, damit der Empfang nicht abbricht. DLF blubbert auf jeden Fall, wenn die DAB+-Programme noch störungsfrei wiedergegeben werden. Da spielt DAB+ gegenüber DAB seinen kleinen Vorteil betreffen Fehlerschutz aus.

Unterdessen ist der Normalzustand von 50%-60% wieder da. Witterung?

von digirad - am 21.12.2015 21:58
[Hi alle zusammen,

Ich wohne oberhalb von Neuchatel und empfange 119 Programme. Mein Dx Radio ist gleichzeitig mein Radio von Beginn an meines DAB Hobbys in der Schweiz. Soviele Proramme wie hier in der Schweiz gibts wohl kaum irgendwo. Ich empfange 5c durchgehend mit meinem Akai aa801, baugleich mit dem Dual Er empfängt es so gerade mi 5 Balken Signal. Mit meinem Denon Rcd M39 gehen immer Dlf, D Kultur, usw weil Sie mit einem höheren Fehlerschutz senden. Ich hätte es lieber umgekehrt. Während die D - Programme mit 3 Signal hereikommen kommen Sunshine Live, Bob, usw mit 0-1 herein. Mein Denon läuft mit Dvb-t Teleskopantenne 40 cm mit adapter auf F-Stecker.

Ich bekomme das Lausanne Packet, Berner Ensemble, Nord Schweizer Ensemble, Rms, Srg, ssr Packet, 5c Dr Deutschland herein, sowie mit 12 Balken und 0 Signalfehler das Radio Beo Testensemble.

Freitag konnte ich 8D vom Blauen MIT DEM AKAI einscannen incl. MESSERADIO. 3-4 BALKEN.
Zum Anhören der Sender reichte dies natürlich nicht, hätte ich diese Sender anhören können wären es 129 Programme.

Den Tag danach waren nur noch 3 Balken vom 8D vorhanden.

Viele Grüsse aus Neuchatel,

Harald

Viele G

von harrytheharrier - am 27.01.2016 14:27
Hallo Zusammen,

Die Änderungen an den zuvor genannten Standorten haben mich veranlasst 2 RM Karten zur
Theoretischen Empfangbarkeit des 5 C in der Schweiz rechnen zu lassen.
Auf der Karte 1 ist die Ostschweiz mit der Bodenseeregion dargestellt :



Direkter Link zum Bild

Wobei nur die Sender Donaueschingen und Ravensburg berücksichtigt wurden.

Auf der Folgenden Karte 2
Wurden die Westlich anschliessenden Landesteile bis Basel dargestellt :



Direkter Link zum Bild

Wobei Nun die Summierte Berechnung von den Standorten Ravensburg, Donaueschingen, Feldberg
Hochrhein und Freiburg ( Vogtsburg ) zu Anwendung kam. Da das RM Programm nur eine
Polarisation gleichzeitig verarbeiten kann wurde die Antenne auf dem Feldberg als Vertikal
Polarisiert " angenommen " .
Ob Ravensburg schon mit 10 KW on Air ist entzieht sich meiner Kenntnis.
Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr.
Die Karten wurden von mir aus Freude am Gemeinsamen Hobby erstellt

von RADIO354 - am 16.02.2016 17:41
Zitat
lindau42
RV kann noch nicht mit 10 KW senden, denn dann wäre der Empfang in Lindau zumindest mit Zimmerantenne stabil. Im Auto hinterlässt jedes Haus weiterhin eine Unterbrechung, so dass die Programme im Auto nicht nutzbar sind.


Ich habe mir auf Digitalradio.de einen PDF Empfangsrapport für Konstanz anfertigen lassen.
Dieser beinhaltet für RV auf dem 5 C die Leistung von 10 KW ERP und die Anmerkung :

" - Datenmaterial: © ARD/ MEDIABROADCAST/ BLM Stand Januar 2016 - "

Das lässt im Prinzip 2 Möglichkeiten zu :
( 1 )Der Eintrag in den Bundesnetzdateien vom Montag wurde dem Aktuellen Zustand in RV angepasst.
Demzufolge sendet man von Dort Heute schon mit 10 KW Vertikal...

(2) Die Sendeleistung beträgt Aktuell weniger als 10 KW und wird dem Eintrag vom Montag angepasst wenn die 10 KW V von Ravensburg
Koordiniert werden. Momentan steht ja A 4 ( Koordinationsanfrage ) drin.
Ich persönlich hoffe natürlich auf (2).

von RADIO354 - am 18.02.2016 08:54
Was Ich Hier und Dort gefunden habe finde Ich gar nicht so abwegig...
Der Pfänder sendet auf 89,6 Mhz Ö 3 mit 50 000 Watt. Die erste Oberwelle, 179,2 Mhz ist Nah am 5 C dran...genau an der Obergrenze.
Villeicht liest @ jug hier mit und testet mal Seine UKW Sperre ( soweit die Anlage noch vorhanden ) bei
Seinem Nächsten Urlaub....auf der Vorbeifahrt in`s Engadin...


Hier Vor Ort ist der Mobile Empfangspegel seit der Einschaltung des 9 B auf dem Buchser Berg etwas
Zurückgegangen. Deswegen beachte Ich die Pegelanzeigen nicht mehr so Gründlich wie Früher...
Hauptsache das Radio spielt.

von RADIO354 - am 18.02.2016 22:07
Zitat
RADIO354
Was Ich Hier und Dort gefunden habe finde Ich gar nicht so abwegig...
Der Pfänder sendet auf 89,6 Mhz Ö 3 mit 50 000 Watt. Die erste Oberwelle, 179,2 Mhz ist Nah am 5 C dran...genau an der Obergrenze.


Der Pfänder ist bei mir nicht direkt sichtbar, sondern hinterm sog. Pfänderstock und "strahlt" über mich drüber. Wenn es wirklich 10kW vom Höchsten ND sind, ist das unbefriedigend und sollte von der MB genauer untersucht werden. Da passt zwar der Pegel, aber eben, wenn was anderes reinstört, nutzt das auch nix.

M.

von Cyberjack - am 19.02.2016 13:46
Zitat
Cyberjack




Der Pfänder ist bei mir nicht direkt sichtbar, sondern hinterm sog. Pfänderstock und "strahlt" über mich drüber. Wenn es wirklich 10kW vom Höchsten ND sind, ist das unbefriedigend und sollte von der MB genauer untersucht werden. Da passt zwar der Pegel, aber eben, wenn was anderes reinstört, nutzt das auch nix.

M.


Ja, daran erinnere Ich mich.
Ich habe Heute Vormittag mal nach dem Pfänderstock gegoogelt um zu wissen wo das in Etwa ist. Bei mehr Zeit und Höheren Tagestemperaturen sollte Ich da mal hinfahren.
Wie sieht es denn mit dem Empfang der Bayerischen Muxe 10 D und 11 D aus ?
Gehen Diese wenigstens Brauchbar ?

von RADIO354 - am 19.02.2016 21:50
Zitat
RADIO354
Zitat
Cyberjack




Der Pfänder ist bei mir nicht direkt sichtbar, sondern hinterm sog. Pfänderstock und "strahlt" über mich drüber. Wenn es wirklich 10kW vom Höchsten ND sind, ist das unbefriedigend und sollte von der MB genauer untersucht werden. Da passt zwar der Pegel, aber eben, wenn was anderes reinstört, nutzt das auch nix.

M.


Ja, daran erinnere Ich mich.
Ich habe Heute Vormittag mal nach dem Pfänderstock gegoogelt um zu wissen wo das in Etwa ist. Bei mehr Zeit und Höheren Tagestemperaturen sollte Ich da mal hinfahren.
Wie sieht es denn mit dem Empfang der Bayerischen Muxe 10 D und 11 D aus ?
Gehen Diese wenigstens Brauchbar ?


Bei mir geht alles vom Pfänder mit vollem Pegel, auch mit eingezogener Antenne, 7D, 8D, 10D und 11D. Am schwächsten im Vergleich ist der schweizer 12C da er mit geringerer Leistung und nach WSW sendet. Sogar der 9B vom Bismer (Rüthi) geht wesentlich besser als der 5C obwohl er ähnlich weit entfernt ist, und auch das Hôhenprofil ähnlich ist.

Dem Pfänderstock entlang fährst Du, wenn Du die A14 Abfahrt Bregenz Weidach nimmst und dann der Landestraße Richtung Kennelbach folgst.

M.

von Cyberjack - am 20.02.2016 09:34
Zitat
Cyberjack
Zitat
RADIO354
Zitat
Cyberjack




Der Pfänder ist bei mir nicht direkt sichtbar, sondern hinterm sog. Pfänderstock und "strahlt" über mich drüber. Wenn es wirklich 10kW vom Höchsten ND sind, ist das unbefriedigend und sollte von der MB genauer untersucht werden. Da passt zwar der Pegel, aber eben, wenn was anderes reinstört, nutzt das auch nix.

M.


Ja, daran erinnere Ich mich.
Ich habe Heute Vormittag mal nach dem Pfänderstock gegoogelt um zu wissen wo das in Etwa ist. Bei mehr Zeit und Höheren Tagestemperaturen sollte Ich da mal hinfahren.
Wie sieht es denn mit dem Empfang der Bayerischen Muxe 10 D und 11 D aus ?
Gehen Diese wenigstens Brauchbar ?


Bei mir geht alles vom Pfänder mit vollem Pegel, auch mit eingezogener Antenne, 7D, 8D, 10D und 11D. Am schwächsten im Vergleich ist der schweizer 12C da er mit geringerer Leistung und nach WSW sendet. Sogar der 9B vom Bismer (Rüthi) geht wesentlich besser als der 5C obwohl er ähnlich weit entfernt ist, und auch das Hôhenprofil ähnlich ist.

Dem Pfänderstock entlang fährst Du, wenn Du die A14 Abfahrt Bregenz Weidach nimmst und dann der Landestraße Richtung Kennelbach folgst.

M.

Das ist genau die Situation in Lindau. 7D,8D,10D,11D und 12C mit 10/10, 9B mit 7/10, 5C mit 4/10 gerade noch stabil mit Dachantenne

von lindau42 - am 20.02.2016 09:41
Hallo Zusammen,

@ Cyberjack und @ Lindau42,

Danke für Eure Empfangsberichte und die Wegbeschreibung zum Pfänderstock.

Im Anschluss habe Ich noch 2 RM Plots zum Nahbereichsempfang beim Pfänder gemacht.
Karte 1 : Der SWR BW S -DAB Mux gesendet auf dem 8 D



Direkter Link zum Bild

Karte 2 : Die UKW 89,6 Mhz belegt mit Ö 3.



Direkter Link zum Bild

Für mich ist das Thema Sender Ravensburg erstmal ausreichend besprochen .
Wenn sich die Vor Ort- Situation ändern sollte oder es Auffälligkeiten beim 5 C geben sollte
melde Ich mich wieder `rein.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 20.02.2016 21:53
Hallo Zusammen,

Am 22. März machte Ich einen Mobilen Empfangstest.
Ich schaltete das Radio ab Ziegelbrücke auf den DLF ( 5 C )
und konnte das Programm dann auf der Blau eingezeichneten Route, ausserhalb der Tunnels, sehr gut
empfangen. Es blubberte mal kurz bei der Vorbeifahrt am Sendeturm Ziegelbrücke und im Bereich
Urdorf Süd schwächelte der 5 C auch mal kurz.
Der Deutschlandfunk blieb im Bereich Urdorf Süd allerdings hörbar, mit Blubbern.
Insgesamt ein gutes Ergebnis. Von den Tunnels mal abgesehen. Da wird es Keinen Bundesmux geben.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 27.03.2016 10:07
Zitat
RADIO354
@ digirad :

Ich war 2010 in Stans, für ein Paar Tage in dem Motel in Stans Süd.
Dort ging seinerzeit der 12 B aus Baden- Württemberg Portabei Indoor am Südfenster. Im Monat Juli.
Das Heutige 5 C Signal sollte Stärker in Stans ankommen als der Ehemalige 12 B.
Ist der Empfang nun Permanent nicht mehr vorhanden oder zu bestimmten Zeiten z.B. Abends ?
Ich gehe mal von Veränderten Bedingungen vor Ort am Empfangsort aus.
Da würde Ich mal alles Prüfen.
Das von @ lindau42 beschriebene Szenario mit der Schneeschmelze ist durchaus möglich.


Ich bin nicht sicher - 12B kam doch 2010 noch ohne die abgesenkten Antennen? Es war bis zum Gotthard-Tunnel zu hören.
Sendet überhaupt 5C vom Feldberg? Ich bin der Meinung - nur aus tieferen Lagen. Bei mir Zuhause am Zürichsee, kam 12B besser als jetzt 5C und 8D.
Im übrigen merke ich inzwischen auch wieder den Unterschied wegen fehlendem Schnee bei Digris Zürich.

von drahtlos - am 03.04.2016 10:15
Zitat
RADIO354
@ digirad :

Ich war 2010 in Stans, für ein Paar Tage in dem Motel in Stans Süd.
Dort ging seinerzeit der 12 B aus Baden- Württemberg Portabei Indoor am Südfenster. Im Monat Juli.
Das Heutige 5 C Signal sollte Stärker in Stans ankommen als der Ehemalige 12 B.
Ist der Empfang nun Permanent nicht mehr vorhanden oder zu bestimmten Zeiten z.B. Abends ?
Ich gehe mal von Veränderten Bedingungen vor Ort am Empfangsort aus.
Da würde Ich mal alles Prüfen.
Das von @ lindau42 beschriebene Szenario mit der Schneeschmelze ist durchaus möglich.


Dieser Empfangseinbruch war nur an diesem Abend und wetterbedingte Schwankungen waren bis auf diese Ausnahne immer so klein, dass das Audio trotzdem noch stabil lief.

von digirad - am 03.04.2016 18:00
Hallo Zusammen,

Seit 2 Tagen " mag " der Dual DAB 4 im Bad den Bundesmux nicht mehr wiedergeben.
Zum Einen ist der Pegel minim Schwächer geworden. Die Schwindende Schneedecke auf den Bergen
ringsum könnte da Ursache sein ( der 5 C wird ausschliesslich per Reflektion empfangen ).
Das Ersetzen des Dual DAB 4 durch den Microspot RA 318 brachte den 5 C wieder zurück, aber
ein Anderes Problem macht den Empfang wieder zunichte : Jede Minute gibt es einen Aussetzer,
infolge Signaleinbruchs, der Sekundengenau um 50 s ab der Vollen Minute auftritt.
Ich hab`s mit einer Funkuhr Zweifelsfrei abgeglichen.
Somit gibt`s in Diesem Raum bis auf Weiteres den 5 C nicht mehr. Ist zwar Schade aber was soll`s.
Ich muss mal auf die Suche gehen was den Signaleinbruch verursacht. Habe aber nur DAB Empfänger
mit den Includierten Balken/ Error/ Qualitätsanzeigen und eine Funkuhr zur Verfügung.
Meine Frage : Ist Euch auch schon mal sowas aufgefallen ?
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 18.04.2016 08:06
Ich habe Heute mal im Gurnigel Gebiet Test Gemacht was ich da Für DAB Sender Empfangen Kann War echt Interessant
Habe Mit Hand Radio von Dual getestet

5C: DR Deutschland . .Sehr Gut wie ein Orts Sender Empfangbaar
8D: SWR BW S . .Sehr Gut wie ein Orts Sender Empfangbaar
11B: DRS BW . .Sehr schwach wählt es nur an einem bestimmten stelle aus
10D: Bayern . .Sehr schwach wählt es nur an einem bestimmten stelle aus
11D: BR Bayern . .Sehr schwach wählt es nur an einem bestimmten stelle aus

Echt interessant wie die Sender aus Deutschland Empfangsleistung haben.

von Gala21 - am 21.04.2016 17:49
Der Bundesmux kommt schon ganz gut in die Schweiz `rein.
Sogar in`s St. Galler Rheintal, dort wo laut der Karte vom @ DAB-Swiss kein Empfang ist, geht er.
Das ist keine Kritik, denn wir wissen : Diese Prognoseprogramme lassen Reflektionen Aussen vor.
Das ist ja beim RM nicht Anders.

Draussen gibt es mit Pocketradio bis zu Max. 15/ 16 Balken der Empfangsanzeige des verwendeten Philips
DA 9011/2.

Ich bin Nach dem Mittag `ne Weile damit herumspatziert. Das Problem, dass der Empfang innerorts
Richtungsabhängig aussetzt, wenn das Pocketradio in der Hosentasche platziert ist, besteht allerdings
weiterhin. Daran konnte die Inbetriebnahme vom Grünten Heute nicht Viel ändern.
Wird das Pocketradio allerdings aus der Tasche herausgenonnen wird und in der Hand gehalten geht
es. Die Anzeige hatte dann im Minimum 6/ 16 Balken und das Radio aus dem Schwarzen Wald
war Stabil mit Audio zu hören.

von RADIO354 - am 01.09.2016 14:00
Bei der Deutschen Bundesnetzagentur wurden nun die folgenden, aus Schweizer Sicht interessanten Sender für DAB+ Kanal 8C eingetragen:

- Donaueschingen (vertikal)
- Feldberg Schwarzwald (horizontal)
- Hochrhein (gemischt)
- Ravensburg (vertikal)

Diese Frequenzkoordination betrifft höchstwahrscheinlich den geplanten «2. Bundesmux». Dieses zweite, bundesweite DAB-Ensemble könnte theoretisch Ende 2017/Anfang 2018 auf Sendung gehen. Momentan läuft das Auswahl- und Einigungsverfahren zwischen den vier Netzbetreibern, welche sich dafür beworben haben.

Mit dieser Eintragung bei der BNetzA steht jedoch noch nicht fest, ob und wann die erwähnten Sender tatsächlich on Air gehen werden.

Übrigens: Kanal 8C ist in der Westschweiz von digris, Lausanne mit recht starker Sendeleistung belegt, was im Mittelland zu Auslöschungen führen könnte.

Was meint Ihr dazu? :rolleyes:

von DAB-Swiss - am 14.03.2017 16:49
Der Grünten geht zumindest in Meiner Wohnregion mit gutem Equipment Mobil/ Portabel Outdoor.
Das habe Ich selbst getestet. Wobei der Mobilempfang Innerorts nicht Stabil ist.

Selbst mit Scheibenantenne funktioniert der Bundesmux noch zum grössten Teil. Lediglich in Buchs SG
bei Dichter Bebauung ist das Signal dann zu Schwach. Mit Dachantenne läuft es mindestens bis
Sargans. Ich habe mal eine Testfahrt gemacht und Konnte mit Mobilequipment plus Dachantenne
den Bundesmux auf der Autobahn von Haag via Sargans, Zürich, bis nach Möhlin im Aargau von den
Tunnels und einer Schwachstelle im Bereich Urdorf abgesehen durchgängig empfangen.
Zumeist wird der Empfang durch Reflexionen an den Alpen sichergestellt.
Ich kriege Hier das Bundesmuxsignal aus Liechtenstein.

von RADIO354 - am 10.06.2017 08:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.