Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
The German-Reds Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
SpionKop, AnfieldFox, tirolerlfc, goleador2000, Lothar

Reisebericht LFC - PSV Eindhoven...

Startbeitrag von SpionKop am 11.12.2006 14:36

Liverpool FC - PSV Eindhoven 22.11.2006
The Invincibles strike again !

Nach ewig langer Wartezeit wars wieder einmal Zeit für einen Trip auf die geliebte Insel. Nach anfänglicher Tendenz zum Blackburnheimspiel, wurde dann, aufgrund der nicht mehr vorhandenen Hotelkapazitäten, auf das CL Heimspiel gegen PSV Eindhoven umgeschwenkt. Der Flug ging diesmal, direkt am Spieltag, per Fly Niki von Wien über Stansted in die Verbotene Stadt und von dort per Zug weiter nach Liverpool. Hauptproblem der ganzen Geschichte :
Abflug war um 5:55 am Morgen. Bedeutete um spätestens halb 3 aufstehen.
Dementsprechend sahen dann auch die 3 Österreicher, welche sich mit Martin in Liverpool treffen sollten, aus. Ein bis zwei Stunden mehr Schlaf hätte wohl jeder vertragen. Nichtsdestotrotz war die Stimmung auf einem Höhepunkt, denn wer freute sich denn nicht auf das traditionelle Bier mit Gulaschsuppe am Wiener Flughafen ? Der Flug verlief äusserst ruhig und auch in Stansted gab es keine grösseren Probleme beim Umsteigen und so landete man wohlbehalten in Manchester. Wie üblich gings dann per Zug nach Liverpool.



An der Lime Street angekommen trafen wir dann Martin, welcher ja bereits einen Tag vorher in Liverpool aufgeschlagen war und man machte sich auf in Richtung der Hotels. Spion und ich waren wie immer im Ibis, wohin auch unsere Matchtickets geliefert werden sollten. Nur diese hätten eigentlich schon seit 2 Tagen dort liegen sollen, was sie aber, laut telefonischer Auskunft im Ibis, natürlich nicht taten. Also wie immer die übliche Anspannung, besonders bei Spion. Wer ihn dabei schon einmal erlebt hat, weiss wie angenehm das so ist. Nach einigen hektischen Telefonaten kam dann doch ein netter Mensch mit einem weissen Kuvert in die Hotellobby, um den wir, dank unseres guten Riechers auch sofort herunmschwirrten. Die Freude war natürlich sehr gross, als uns dann das Kuvert auch überreicht wurde. Musste natürlich sofort mit einem Frudenbier begossen werden. Danach gings zu Martin und Neso, welche sich bereits eifrig im Clubstore eingedeckt hatte, und auf uns in einem Pub in der Innenstadt warteten. Natürlich auch hier mal wieder ein Bier, das Zeug darf ja nicht schal werden. Weiter gings dann in das nächste Pub und auch hier wurde mal wieder dem hopfigen Laster gefrönt. So war die Stimmung doch schon etwas aufgelockerter, als man sich dann auf den Weg machte um nach Anfield zu fahren. Als ich dann bemerkte, dass meine Kamera im letzten Pub liegen geblieben war, legte der gute Rush, frisch trainiert, einen längeren Sprint hin und die Kamera lag auch wirklich noch auf unserem Platz. Soll noch einer behaupten, dass die Leute in Liverpool eine Neigung zu illegalen Tätigkeiten hätten.




Unser Taxifahrer, wie von Anfield Fuchs schon angesprochen, hatte dann eine etwas merkwürdige Stimme, um es mal nett auszudrücken, und wurde von uns dann auch die ganze Fahrt über mit einigen netten Gesangseinlagen unterhalten. Besonders freute er sich aber, als er uns seinen selbstgeschriebenen Gerrardsong vortragen durfte. Meine Begeisterung über den Besungenen hielt sich aber in Grenzen. Vor Anfield angekommen wurde gleich einmal die 12th Man CD im HJC Shop erstanden, welche ich wirklich jedem Liverpudlian empfehlen kann. Ausserdem musste man sich auch endlich wieder etwas stärken und ich ass wohl die schärfsten Zwiebel der Geschichte in meinem Hotdog. Delicious. Natürlich sollten auch unsere, vom Singen ausgetrockneten Kehlen, nicht zu kurz kommen und ab gings ins Sandon. Auch hier wurde wieder, neben dem Spiel Spartak - Bayern etwas nachgetankt. Die Vorfreude und Spannug auf unser erstes CL Heimspiel stieg von Minute zu Minute. Diese konnte natürlich wieder nur durch einige Gerstenkaltschalen, die so etwas wie das Leitmotiv während dieses Trips gewesen sein dürften, im Zaum gehalten werden. Innerhalb weniger Minuten nach unserer Ankunft und der Ergatterung eines Tisches war das gesamte Pub, inklusive der vielen Nebenzimmer, berstend voll.



Etwa eine halbe Stunde vor Anpfiff gings dann wirklich ins Stadion. Martin sass gemeinsam mit Christoph nahe der Mittellinie und Neso und ich sassen etwa 20 Meter entfernt in Richtung Kop. Neso konnte ich, obwohl er glühender Gerrard Verehrer ist, doch dazu überreden sich einen Schal von God zu kaufen. Wenigstens ein Lichtblich und seine Seele scheint noch nicht komplett verloren zu sein. Übers Spiel braucht man wirklich nicht viel sagen. War absolut keine Glanzleistung unserer Reds, und vor allem die 3 Verletzungen waren ein bitterer Beigeschmack. Trotzdem wurde der Gruppensieg fixiert und SKs und meine Serie an ungeschlagenen Spielen der Reds ging weiter. Man kann also doch zufrieden sein. Wir hatten uns bereits im Stadion wieder getroffen und sollten uns eigentlich mit Graham im Arkles treffen, dieses soll aber vor dem Spiel von einigen Holländern etwas umdekoriert worden sein, also hiess es im strömenden Regen draussen warten. Man bedankt sich nochmals bei Graham sehr herzlich für das Taxi ins die Stadt retour und besonders hier Neso, der doch schon etwas angeschlagen war. Nach noch einigen Runden Bier mit den bereits beim Arsenalspiel letzter Saison gekennengelernten Freunden von Graham im Ship&Mitre und meinen lautstarken Prostesten, da ich gerade erst etwas in Fahrt gekommen war , gings zurück ins Ibis.


Dort angekommen bemerkten wir erst, dass eigentlich das gesamte Hotel voller Holländer war und so musste natürlich noch das eine oder andere Bier daran glauben und man fachsimpelte etwas über das Spiel. Glücklich und mit einem Lächeln auf dem Gesicht gings dann auch schon ab ins Bett. Dort wurde ich dann von Christoph noch etwas akustisch unterhalten, denn er scheint langsam doch etwas von mir gelernt zu haben, auch wenn seine Schnarcherei eher nach einem Hochdruckpresslufthammer klang.


Am nächsten Tag war dann, auf besonderen Wunsch von Neso, ein Besuch im Beatles Museum angesagt. War recht interessant, auch wenn ich mal wieder lieber in der Tate North gewesen wäre. Irgendwann krieg ich Christoph, den alten Kunstbanausen, auch noch dazu. Mittagessen gabs traditionell im Liverpoolpub und unsere Einkäufe mussten wir auch noch erledigen. Für mich gabs dann, nach einer langen Schwankerei, ein King Luis Trikot. Steht mir ausgesprochen gut. Christoph war da mal wieder eher auf der casusal Side of Life. Zum Abschluss und um es Neso und Martin mal gezeigt zu haben, gings dann noch auf ein "leckeres" Carlsberg ins Alberts. Für den Abend war ein klassischer Pubcrawl geplant. Erste Station, wo wir uns mit einem Engländer trafen, war das Rigby's. Inklusive orginal Budweiser vom Fass.
*schleck*. Sehr angenehmes klassisches Pub mit reicher Getränkeauwahl.

Nächste Station war das "The Lion Tavern". Ein noch klassischeres Pub, als der Rigby's. Inklusive dem schon erwähnten etwas fruchtig schmeckenden Biers. Höhepunkt des Abends war aber die unerwartete Modenshow. Manche behaupten ja, wir wären, mit unseren Zungen an der Theke hängend, vollkommen abgelenkt gewesen dadurch. Ich bestreite alles. Aber waren schon ein paar leckere Scouseladies dabei. Aber ihr könnt euch gern mal selbst überzeugen.



Den krönenden Abschluss fand das ganze dann im The Grapes und dann mussten wir uns schon von Martin verabschieden, welcher sich schon früh morgens auf den Weg zum Flughafen machen musste. Die 3 übriggebliebenen Österreicher hatten aber noch den ganzen Freitag Zeit um Liverpool noch etwas unsicher zu machen. Im Lions Tavern wurde uns am Vortag das "The Baltic Fleet" Pub empfohlen und da haben wir wohl, neben dem Ye Old Crack beim letzten Trip, unser bisher urigstes Lokal gefunden. Inklusive eines Pan of Scouse, das ich diesmal ebenfalls kostete. Durchaus ok und zu empfehlen, auch wenns wie schon zweimal verdaut aussieht. Ohne grössere Probleme landete man dann gegen Mitternacht wieder in Wien und der Trip war leider Gottes schon zu früh zu Ende. Aber der nächste wird definitiv nicht so lange auf sich warten lassen.

Antworten:

well done mate, wie eigentlich immer, sehr gelungen :spos: :cheers:

von Lothar - am 11.12.2006 17:29
Wirklich toller Reisebericht :spos:

PS: Die Ladys in Liverpool sind durch die Bank gertenschlank...das MUSS wohl am guten Essen liegen...Wenn man das so sieht, dann wäre so eine "pan of scouse" auch so mancher Dame in unseren Breitenkreisen wärmstens zu empfehlen :D



von goleador2000 - am 11.12.2006 18:52
echt toller Reisebericht ;) - wieviel kostete der Spaß (Flug + Zug) und ist es schwierig mit dem Zug nach Liverpool zu kommen, wenn man noch nie dort war?

von tirolerlfc - am 11.12.2006 19:41
@ tiroler

Nein ist es nicht, die Züge gehn direkt vom Manchester Airport weg.

Flug und Zug hat mich diesmal ca. 150 Euro gekostet...

von SpionKop - am 12.12.2006 07:08
Vielen Dank Christoph für den schönen Bericht, mal sehen was sich im Februar/ März machen lässt!
Die Mädels in der "The Lion Tavern" waren echt :hot:! Auf jeden Fall hat es sich voll gelohnt!!!



von AnfieldFox - am 12.12.2006 10:07
@ Graham

Hast du den Bericht überhaupt gelesen? ;)

von SpionKop - am 13.12.2006 13:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.