Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
The German-Reds Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Graham aus Liverpool, Milan, this_is_anfield, AnfieldFox, Kopite

Reisebericht Merseyside Derby 02.02. - 05.02.07

Startbeitrag von Kopite am 14.02.2007 20:33

Wie versprochen, wenn auch mit etwas Verspätung...

Bereits im September hatte ich für meinen Freund Achim und mich Flug und Hotel gebucht. Zu diesem Zeitpunkt blieb für uns das große Fragezeichen, ob und wie wir an Tickets für dieses Spiel kommen... Anfang Januar dann die erlösende Nachricht. Kieron, Liverpool-Fan aus London, kann aus beruflichen Gründen nicht mit seinem Sohn zum Derby fahren und gibt seine beiden Tickets an uns weiter. Schnell das Geld überwiesen, ein paar Tage später hielt ich die heiß ersehnten Tickets in meinen Händen... Das Fieber steigt.

Nach wochenlanger Vorfreude ging es dann am Freitag morgen endlich los. Mit dem Zug von Düsseldorf nach Köln. Von da Direktflug mit Easy Jet zum John Lennon Airport. Am Kölner Flughafen direkt das erste ‚Hallo’. Petra aus Bielefeld, die wir vor 2 Jahren bei unserer Tour zum Bolton-Spiel kennengelernt haben, ist auch beim Derby dabei.
Nachdem uns Liverpool mit strahlend blauem Himmel und milden Temperaturen empfangen hat, kamen wir gegen 11.30 Uhr in unserem Hotel an (Ibis Hotel, gegenüber Albert Dock). Schnell eingecheckt, Gepäck aufs Zimmer gebracht und schon waren wir zwei in unseren Bill Shankly Jacken unterwegs. Wahnsinn, was sich in der ‚European Capital of Culture 2008’ seit meinem letzten Besuch vor 1 ½ Jahren alles getan hat... Unser erster Stop natürlich gleich im LFC Club Store am Williamson Square. Während ich mich diesmal zurückhielt und nur eine neue Sweat-Jacke kaufte, schien Achim sich von Kopf bis Fuß neu einkleiden zu wollen... Danach ging es mit dem Bus direkt Richtung Anfield. Der Besuch des LFC Museums ist bei jeder Tour ein absolutes Muß. Als wir uns dort die Sky TV-Dokumentation ‚One Night In May’ anschauten, hatte man einige Male Tränen in den Augen. Toll auch die Original-Banner aus Istanbul, die in dem kleinen Kinoraum hingen.
Abends ging es dann in diverse Pubs rund um die Matthew Street. Auch die ersten Evertonians gaben sich zu erkennen und begrüßten uns mit einem freundlichen ‚red and white gobshite’. Die meiste Zeit verbrachten wir im ‚Flannagans Apple’. Unsere Freude an der tollen Live-Musik wurde im Laufe des Abends nur durch einige norwegische Reds gestört, die sich im Laufe des Gesprächs im Hinblick auf unseren gemeinsamen Lieblingsklub nicht gerade als Fachleute erwiesen und mit der Zeit einfach nur nervten. Vielleicht auch deshalb lagen wir gegen Mitternacht in unserem Hotelbett. Für den Matchday wollten wir topfit sein...

Samstag 7.00 Uhr klingelte der Wecker. Matchday – zum ersten Mal werden wir bei einem Merseyside Derby dabeisein. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es früh mit dem Bus Richtung Anfield. Wir wollten früh da sein, um die Atmosphäre rund ums Stadion und in den Pubs zu erleben. Witzige Geschichte am Rande. Während des Frühstücks kommt ein Evertonian an unserem Lokal vorbei und zeigt uns im Vorbeigehen den Mittelfinger. Dabei stolpert er und legt sich fast auf die Nase. Ein gutes Omen für heute Mittag?
Etwa 2 Stunden vor Spielbeginn waren wir dann im Kop Pub ‚The Albert’, das sich schnell füllte. Einige Kopites geben einen Einblick in ihr unerschöpfliches Liederrepertoire. Mein absoluter Favorit ‚Oh bitterness, bitterness, the only thing the blues possess…’. Gegen 12.15 Uhr machten wir uns auf den Weg zu unserem Platz (Upper Anfield Road). Ein paar Minuten vor Spielbeginn ist es dann soweit. Das ‚You’ll Never Walk Alone’ ist das lauteste und leidenschaftlichste was ich bei meinen bisherigen Anfield-Besuchen erlebt habe. Gänsehaut pur! Das Spiel beginnt dann auch relativ munter und zum ersten Mal erlebten wir, das die Lieder von allen 4 Tribünenseiten lautstark mitgesungen wurden. ‚Fields Of Anfield Road’ ,We won it 5 times’ ,Blue and White Shite’ oder ,Liverpool are magic, Everton are tragic, nanana…’ ertönten aus zigtausend Kehlen. Leider flachte das Spiel mit zunehmender Spieldauer immer mehr ab, was sich natürlich auch auf die Stimmung im Stadion auswirkte. Everton machte hinten dicht. Die Reds rannten ziemlich ideenlos an und die Zeit rennt davon. Während ich das Geschehen auf dem Spielfeld mittlerweile fassungs- und wortlos über mich ergehen ließ und mich nur bei den mittlerweile sporadischen Anfeuerungen noch mal zu Wort meldete, meckerte Achim neben mir wie ein Rohrspatz. Aber das kannte ich schon. Ist sein persönlicher Frustabbau. ;-) Auch die Evertonians unter uns waren relativ leise. Überhaupt schienen sie nur 1 Lied zu kennen. ,Oh Steven Gerrard, the babys not yours’. Na ja, über Geschmack lässt sich streiten. Die Fans dieses ‚small clubs’ scheinen auch geistig relativ klein zu sein... Dann der Schlusspfiff. Frustriert und wortlos verließen wir unseren Platz. Gut, daß wenigstens Andy Johnson in der 2. Halbzeit mit einer 100%igen an Pepe scheiterte. Manchmal ist es halt im Leben so, wenn man besonders große Erwartungen hat... Trotzdem war es ein tolles Erlebnis, zum ersten Mal beim Derby dabeizusein. Schon 10 Minuten später kehrte die gute Laune zurück, als wir uns mit Graham an der Bill Shankly Statue vor dem Kop trafen. Mit Graham ging es dann erst mal auf ein paar Pint ins ‚Salisbury’ Pub, wo er uns ein paar Freunde vorstellte. Anschließend ging es mit dem Taxi Richtung City. Graham zeigte uns dann ein paar nette Pubs, in denen sich keine nervenden Norweger sondern echte Liverpudlians trafen. ;-) Hier lernten wir zwei weitere Freunde von Graham kennen, mit denen wir dann die nächsten Stunden verbrachten und viel Spaß hatten. Besonders toll gefiel es uns im ‚Philharmonic Pub’. Nachdem ich mich an der Theke mit ein paar weiteren Scousern, die seit mehr als 30 Jahren im Kop stehen, angefreundet hatte, mussten mich Graham und Achim schon fast aus herauszerren, da wir endlich zusammen essen gehen wollten. Die letzte Mahlzeit lag schon einige Stunden zurück. Trotzdem schade, gerade wo mir die Jungs einige alte Kop-Songs beibrachten... Grahams Freunde hatten sich in der Zwischenzeit verabschiedet, so dass wir mit dem Taxi zu dritt zu einem netten chinesischen Restaurant fuhren. Hier ließen wir den Abend bei einem leckeren Abendessen ausklingen. Der lange Tag und die zahlreichen Pints machten sich nun doch bemerkbar. Nicht wahr, Graham? ;-)

Am Sonntag konnten wir dann endlich ausschlafen. Nach dem Frühstück fuhren wir mit dem Bus nach Melwood zum Trainingsgelände der Reds. Wir machten einen kleinen Spaziergang rund um das komplette Gelände, aber an diesem Tag war natürlich alles ruhig. Imposantes Gelände soweit man das durch diverse Löcher in der Mauer beurteilen konnte. Danach ging es dann ins ‚Feindesland’, auf die ‚other side of the park’. Warum soll man sich nicht auch mal den Goodison Park ansehen? Was uns ewig in Erinnerung bleiben wird, sind die großen Mengen an Hundekot rund um das Stadion. Überall Tretmienen... der Goodison Park war regelrecht zugesch....., was den Begriff ‚blue and white shit’ in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.
Danach ging es zum Albert Dock, anschließend bummelten wir noch ein wenig durch die City. Abends dann ein Bummel rund um die Bar- und Kneipenszene am Concert Square, bevor wir in unserem neuen ‚Lieblings’ Pub, dem ‚Philharmonic’ den Abend ausklingen ließen.

Montag morgen hieß es dann früh aufstehen und Abschied nehmen. Um 7.20 ging unser Flug zurück nach Köln. Bye bye Liverpool! Es war wieder ein tolles Wochenende und wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Mal. Vielen Dank auch an Graham für den tollen Samstag! Wir freuen uns schon sehr auf das Wiedersehen im Mai in Mönchengladbach!

YNWA
Andreas

Antworten:

Sehr schöner Reisebericht Andreas, macht schon richtig Vorfreude auf Barcelona ;-)



von AnfieldFox - am 14.02.2007 20:57
cooler Bericht!

von this_is_anfield - am 15.02.2007 08:38


schöner bericht,aber das mit dem Lied über Gerrard hab ich nicht ganz verstanden, was meinen die damit?Hat seine frau ihn betrogen? habe ich wohl irgendetwas nicht mitbekommen.



YNWA

von Milan - am 15.02.2007 19:47
Super reisebericht Andreas, es war gut Dir und Achim kennenzulernen. Ich freue mich auf wiedersehen in Mai in Moenchengladbach. Stimmt das heute ist altweiber nacht? Ich habe viele schoene erringungen ueber mein 4 jahre in Duesseldorf und die laengste Theke der Welt und die Karneval in die Alt Stadt. ich habe dort viele viele krawatte verloren!



von Graham aus Liverpool - am 16.02.2007 20:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.