Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Das oberligen.de-Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Vosche 03, KSV-Jens, Markus Nisius

Lösung zur Behebung der Ama-Flut ?

Startbeitrag von Vosche 03 am 03.11.2003 17:49

Ist das die Lösung im Umgang mit den verhassten Amateams der Proficlubs ? Wie es aussieht werden zukünftig der FC Schalke 04 und Regionalligist SG Wattenscheid 09 "sehr eng kooperieren". Im Klartext: WAT soll eine Art Farmteam der Schalker werden, deren Zweitvertretung dann natürlich nicht mehr benötigt würde. Die Abmeldung zum Saisonende wird folgerichtig erwogen. Hoffen wir, dass es wirklich so kommt.

Übrigens: Auch KFC Uerdingen zog vor Jahren seine Zweite zugunsten des SV Straelen zurück. Dabei spielte wohl aber die Person Tecklenburg eine entscheidende Rolle...

Antworten:

Ich glaub nicht, dass das die Lösung ist. Ich hab sowieso was gegen Kooperationen. Dabei hat nämlich der kleinere Verein immer die A...-Karte. Wir hatten ja in Salmrohr auch mal eine Kooperation mit der Trierer Eintracht. Damals sollten die Salmrohrer Leistungsträger nach Trier gehen und beim Aufstieg helfen und Trier sollte Jugendspieler nach Salmrohr geben um diese dort in der Regionalliga- bzw (später dann) Oberliga-Mannschaft aufzubauen und auf die 2.Liga vorzubereiten. Was ist passiert? Nachdem die Herren Muchka, Ramadani, Heinzen und Thömmes dann in Trier waren hat man nie wieder etwas zum Thema Kooperation aus der Moselmetropole gehört. Fazit: Salmrohr hat damals wichtige Spieler (fast) zum Nulltarif verloren und nie Vorteile aus der Kooperation ziehen können. Nebenbei bemerkt: Unser damaliger Präsident Peter Rauen meinte, das könnte die Rivalität zwischen beiden Klubs beenden, aber die Trierer Fans bepöbeln uns noch heute als Bauern, obwohl sie ohne den FSV schon lange keine Eintracht mehr hätten.
Also: Solche Kooperationen dienen nur dazu die kleinen Klubs auch klein zu halten.
Und noch etwas: Wo siehst du den Unterschied zur aktuellen Situation? Wäre es beim Wattenscheider Modell nicht so, dass nach wie vor Spieler zwischen Bundesliga und Regionalliga hin- und hergeschoben werden könnten oder wie soll das genau aussehen? Wenn das so wäre, wäre der einzige Unterschied doch der Name des Vereins.

von Markus Nisius - am 04.11.2003 13:01
Und genau das Hin- und Herschieben zwischen zwei auf dem Papier völlig eigenständigen Vereinen (das soll auf jeden Fall so bleiben) wäre ja nach den aktuellen Statuten nicht möglich. Und damit wäre dann viel gewonnen.

von Vosche 03 - am 04.11.2003 13:25
Der letzte Punkt von Vosche ist richtig. In dem Fall müssen Transferfristen eingehalten werden, bei Schalke I und II nicht. Insgesamt sind solche Kooperationen in meinen Augen dann wünschenswert, wenn dafür die Ama-Mannschaften zwar nicht zurückziehen (das werden die Schalker mit ihren Amas jedenfalls wohl nicht tun), aber immerhin mindestens eine Klasse runtergehen. Das würde die Regionalliga sicher aufwerten. Für Wattenscheid sehe ich Imageprobleme, aber die sollte man auch nicht überbewerten. Dem Fan wird letztlich der Erfolg wichtiger sein, und dem Ex-Erstligisten Wattenscheid droht ganz klar die Viertklassigkeit. Nun ja, mit solchen Kooperationen ist es wie mit der Ehe, wirklich krisensicher sind sie nicht....

von KSV-Jens - am 04.11.2003 16:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.