Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
-, Zwölf, RheinMain701, Habakukk, Peter Schwarz, NurzumSpassda, Joachim M., DH0GHU, Natrium, HAL9000

Bandscan OBERSTDORF (mit Senderfotos)

Startbeitrag von - am 23.08.2013 08:18

Dieser lächerliche Mobilfunkmast auf dem Betriebsgelände eines Busunternehmens ist der "Rundfunksender Oberstdorf im Allgäu".



Von hier aus werden der örtliche BLR-Lokalsender RSA sowie die beiden Deutschlandradios über Rifu-Zuführung ausgestrahlt.



Wegen der geringen Höhe ist die Reichweite dieser Funzel geradezu lächerlich, bereits in Sonthofen rauscht es sehr heftig.



Zudem sendet das Deutschlandradio von dort mit starker Richtstrahlung wegen Radio Vorarlberg, das im Hintergrund zu hören ist.




87.7 RSA Radio Oberallgäu Sonthofen 13 km o=4 RDS RSARADIO
88.1 Radio GALAXY Kempten Parkhotel Kempten 36 km o=4
88.3 SWR 1 Baden-Württemberg Raichberg 139 km o=4
88.7 Bayern 2 Altbayern-Schwaben Grünten 17 km o=5 RDS Bayern_2
89.0 SWR 4 Bodenseeradio Witthoh 124 km o=3
89.2 SWR 2 Baden-Württemberg Kuhberg 112 km o=4
89.2 Ö3 Lech am Arlberg 24 km o=3
89.3 RSA Radio Oberallgäu Oberstdorf 3 km o=5 RDS RSARADIO
89.6 Ö3 Pfänder 40 km o=4 RDS HITRADIO
89.8 SWR 1 Baden-Württemberg Feldberg im Schwarzwald 179 km o=3
90.1 SWR 4 Radio Stuttgart Hoher Bopser 171 km o=2
90.4 SWR 2 Baden-Württemberg Witthoh 124 km o=4
90.7 Bayern 1 Schwaben Grünten 17 km o=5 RDS Bayern_1
91.1 SWR 2 Baden-Württemberg Aalen 163 km o=4 RDS __SWR2__
91.2 SWR 4 Bodenseeradio Waldburg 59 km o=3
91.4 Ö1 Gundkopf 9 km o=4 RDS __OE_1__
91.8 SWR 2 Baden-Württemberg Raichberg 139 km o=4
91.9 Bayern 1 Schwaben Hühnerberg 157 km o=3
92.0 Deutschlandfunk Oberstdorf 3 km o=5 RDS __DLF___
92.2 SWR 3 Württemberg Hoher Bopser 171 km o=2
92.4 SWR 1 Baden-Württemberg Witthoh 124 km o=4
92.6 SWR 1 Baden-Württemberg Kuhberg 112 km o=4
92.9 Ö1 Lech am Arlberg 24 km o=3
93.0 RSA Radio Oberallgäu Immenstadt 18 km o=2
93.1 Bayern 4 Klassik Hühnerberg 157 km o=3
93.3 Ö1 Pfänder 40 km o=4 RDS __OE_1__
93.5 SWR 1 Baden-Württemberg Hornisgrinde 205 km o=3
93.6 Antenne Bayern Sonthofen 13 km o=4 RDS ANTENNE_
93.8 SWR 2 Baden-Württemberg Waldenburg 204 km o=3
93.8 SWR 3 Baden-Kurpfalz Feldberg im Schwarzwald 179 km o=3
93.9 Ö1 Mittelberg 11 km o=2
94.1 Ö2 Radio Tirol Steeg 17 km o=1
94.3 Ö2 Radio Vorarlberg Gundkopf 9 km o=4 RDS RADIO-V_
94.3 SWR 3 Alb-Bodensee Raichberg 139 km o=4
94.5 SWR 4 Schwabenradio Kuhberg 112 km o=4
94.7 SWR 1 Baden-Württemberg Hoher Bopser 171 km o=2
94.9 SWR 2 Baden-Württemberg Waldburg 59 km o=4
95.1 SWR 1 Baden-Württemberg Aalen 163 km o=4 RDS SWR1_BW_
95.4 SRF Radio 2 Kultur Säntis 73 km o=4
95.6 Hitradio RT.1 Nordschwaben Hühnerberg 157 km o=1
95.8 Bayern 3 Grünten 17 km o=5 RDS BAYERN_3
96.1 Bayern 2 Altbayern-Schwaben Hühnerberg 157 km o=3
96.2 SWR 2 Baden-Württemberg Hornisgrinde 205 km o=3
96.3 Ö2 Radio Vorarlberg Mittelberg 11 km o=2
96.5 Deutschlandradio Oberstdorf 3 km o=5 RDS DKULTUR_
96.5 Ö2 Radio Vorarlberg Lech am Arlberg 24 km o=3
96.7 RSA Radio Oberallgäu Parkhotel Kempten 36 km o=3
96.9 SWR 4 Schwabenradio Aalen 163 km o=3
97.1 SWR 3 Alb-Bodensee Witthoh 124 km o=4
97.3 Antenne Bayern Gelbhansekopf 14 km o=4
97.4 SWR 3 Alb-Bodensee Kuhberg 112 km o=4
97.6 RSA Radio Oberallgäu Blender 37 km o=5 RDS RSARADIO
97.9 SWR 2 Baden-Württemberg Feldberg im Schwarzwald 179 km o=3
98.1 SWR 3 Württemberg Aalen 163 km o=4 RDS __SWR3__
98.2 Ö2 Radio Vorarlberg Pfänder 40 km o=4 RDS RADIO-V_
98.4 SWR 3 Baden-Kurpfalz Hornisgrinde 205 km o=3
98.7 SWR 1 Baden-Württemberg Grünten 17 km o=5 RDS SWR1_BW_
98.8 SWR 1 Baden-Württemberg Waldenburg 204 km o=3
98.9 DASDING Kuhberg 112 km o=1
99.1 Ö3 Mittelberg 11 km o=2
99.5 Bayern 3 Hühnerberg 157 km o=3
99.6 Ö3 Gundkopf 9 km o=4 RDS HITRADIO
99.9 RTS la 1ère Säntis 73 km o=4
100.1 Hitradio ANTENNE 1 Heilbronn Langenburg 209 km o=1
100.2 RSA Radio Oberallgäu Hindelang 12 km o=2
100.2 Die ANTENNE Vorarlberg Schruns 50 km o=2
100.3 big FM Baden-Württemberg Geislingen 144 km o=2
100.4 Radio REGENBOGEN Karlsruhe Hornisgrinde 205 km o=3
100.6 Deutschlandfunk Witthoh 124 km o=4
101.0 Bayern 4 Klassik Grünten 17 km o=5 RDS BR-Klass
101.5 SRF Radio 1 Ostschweiz Säntis 73 km o=4 RDS _SRF_1__
101.8 RADIO 7 Ulm Ermingen 114 km o=4
102.1 FM4 Pfänder 40 km o=4 RDS __FM4___
102.5 RADIO 7 Ravensburg Witthoh 124 km o=4
103.0 SWR 3 Alb-Bodensee Grünten 17 km o=5 RDS __SWR3__
103.3 Antenne Bayern Unterringingen 153 km o=4
103.4 Hitradio ANTENNE 1 Reutlingen Raichberg 139 km o=4
103.7 RADIO 7 Aalen Aalen 163 km o=4 RDS RADIO_7_
104.0 SWR 4 Radio Breisgau Feldberg im Schwarzwald 179 km o=3
104.4 Antenne Bayern Grünten 17 km o=5 RDS ANTENNE_
105.0 RADIO 7 Ravensburg Iberger Kugel 31 km o=3
105.2 RSA Radio Ostallgäu Obergünzburg 52 km o=1
105.3 SRF Radio 3 Chasseral 245 km o=3
105.4 Antenne Bayern Hindelang 12 km o=2
105.6 SRF Radio 3 Säntis 73 km o=4
105.7 SWR 2 Baden-Württemberg Hoher Bopser 171 km o=2
105.9 DONAU 3 FM Ermingen 114 km o=3
106.1 RSA Radio Oberallgäu Gundkopf 9 km o=4 RDS RSARADIO
106.3 Deutschlandfunk Hornisgrinde 205 km o=3
106.5 Die ANTENNE Vorarlberg Pfänder 40 km o=5 RDS ANTENNEV
106.6 SWR 4 Frankenradio Waldenburg 204 km o=2
106.9 Bayern 5 Aktuell Grünten 17 km o=5 RDS B5_akt__
107.1 Radio TON Ostwürttemberg Aalen 163 km o=4 RDS RADIOTON
107.3 SWR 4 Radio Tübingen Raichberg 139 km o=4
107.6 Bayern 5 Aktuell Hühnerberg 157 km o=3
107.8 RSI Rete Uno Säntis 73 km o=4

Antworten:

ParadiseFM: Schreib doch bitte bei deinen Bandscans dazu, an welchem Datum bzw. in welchem Zeitraum diese erstellt wurden.

von Natrium - am 23.08.2013 10:35
@ Natrium: Dieser Scan ist am vergangenen Wochenende entstanden.

@ UKW-Fan: Bitte nimmt dir mal eine Karte vor, auf der auch die Berge eingezeichnet sind.
Dann erkennst du schnell, dass Stationen wie Ehrwald, Bludenz, Patsch usw. dort abgeschattet sind.
Die wirst du maximal auf dem Nebelhorn in 2000 Metern Höhe empfangen können!

Dafür waren aber ja Stuttgart und Hornisgrinde drin, bis nach Baden ging es gute 200 km weit.
Also als schwierig würde ich den Standort nun wirklich nicht bezeichnen.
Nur aus Süden kommt halt nix aber das ist bei der vorhandenen Topografie nicht weiter verwunderlich.

von - - am 23.08.2013 11:06
Ich bin im Allgäu schon zweimal im Urlaub gewesen. Den Empfang des DLF kann ich bestätigen. Im 5 km entfernten Fischen geht er nur noch verrauscht, trotz Degen. Man sendet halt aus einem Tal in nicht allzu großer Höhe. Da wird hinter der nächsten Bergkuppe der Empfang schnell schwächer.

von NurzumSpassda - am 23.08.2013 18:00
Darum gibt's die nächste RSA- Funzel ja auch schon in Sonthofen :)

Und ja, ist ne schwierige Region, Fischen und Oberstdorf liegen praktisch "tief im Tal" nur nach Norden ist der Horizont "geöffnet".
Die von dir angesprochenen Sender sind allesamt am Nebelhorn zu empfangen.

Aber hat wer eine Ahnung, warum Antenne Bayern in Sonthofen und Hindelang ne Funzel im Betrieb hat? Ich meine Sonthofen - am Fuße des Grünten... soweit ich mich an meine Urlaube da unten erinnern kann, war das nu wirklich nich notwendig...

von HAL9000 - am 24.08.2013 07:55
Was mich an dem Scan überrascht, ist der Empfang von Steeg und Lech a.Arlberg. Beim Pfänder (106,5 MHz) hätte ich Verzerrungen erwartet, die O=5 ausschließen - da muß wohl ein Reflektionspunkt deutlich dominiert haben.

Zu den Funzeln rund um den Grünten: Das Problem dürfte hier, wie immer auf UKW, die nicht gegebene Sichtverbindung im Bergschatten sein. Dadurch sind oft mehrere ungefähr gleichstarke Signalpfade vorhanden, und das Signal klingt verzerrt, vor allem bei Stereoempfang. Da sind dann Funzeln nötig.

Ein schönes Praxisbeispiel habe ich hier mit dem Hohen Peißenberg vor der Haustür, der ist im Großraum Bad Kohlgrub/Murnau/Kochelsee/Bad Tölz zwar überall stark, aber sauberer Mobilempfang ohne Verzerrungen ist entlang des Alpenrands kaum gegeben - leider gilt das auch für die anderen starken Grundnetzsender des BRs. Man muß schon manuell auf die wenigen Funzeln (Kreuzeck, Laber, Herzogstand, Tölz) schalten, um die BR-Programme ohne Ohrenschmerzen hören zu können.
Murnau bräuchte z.B. zumindest für BR Klassik noch eine Funzel.

von DH0GHU - am 24.08.2013 08:51
Zitat

Aber hat wer eine Ahnung, warum Antenne Bayern in Sonthofen und Hindelang ne Funzel im Betrieb hat? Ich meine Sonthofen - am Fuße des Grünten... soweit ich mich an meine Urlaube da unten erinnern kann, war das nu wirklich nich notwendig...

Sonthofen schon, aber in Burgberg ist der Grünten nicht mehr sauber zu empfangen (ein Seitenausfläufer steht da im Weg). Der BR hat für Burgberg ja auch einen Füllsender.
In Hindelang ist der Empfang nach meiner Erinnerung auch nicht so toll; auch hier macht der Füllsender also Sinn.

Zitat

Vermisst habe ich:

Ich wohne einige Orte nördlicher und habe ein ähnliches Bild. Auch hier ist Tirol fast abgeschirmt. Nur durch sehr langes herumprobieren ist es mir dann doch gelungen mit dem Degen Zugspitze, Reutte, Balderschwang (damals nur Radio Horeb auf der alten Frequenz) und Wendelstein zu empfangen. Eine Stadt weiter geht die Zugspitze aber schon leicht angerauscht im Autoradio (zumindest auf dem Parkplatz eines Discounters) und in Kempten ist sie fast Ortssender (dort geht sogar DVB-T von der Zugspitze teilweise zimmerantennentauglich). Die Tirol-Empfangslagen sind also im südl. Allgäu recht unterschiedlich.

@ Paradiese FM
Vielen Dank für den Scan! Von Oberstdorf hatte mich schon länger mal ein aktueller Scan interessiert.

von Zwölf - am 24.08.2013 09:05
Der BR hat sogar Füllfrequenzen für Hindelang reservieren lassen, aber diese bisher noch nicht in Betrieb kommen. Auch in Oberstdorf, genauer gesagt in Tiefenbach besitzt der BR ungenutzte Füllfrequenzen, die bisher noch nicht in Betrieb sind - mit einem Watt wäre der Sender noch schwächer als der bisherige Rekordhalter Blaubeuren.

von RheinMain701 - am 24.08.2013 09:37
Interessanter Scan. Mich überrascht letztlich (außer den von DH0GHU bereits erwähnten Empfängen) auch der Chasseral. Tropo?

von Joachim M. - am 24.08.2013 09:46
Zitat
ParadiseFM
Von hier aus werden der örtliche BLR-Lokalsender RSA sowie die beiden Deutschlandradios über Rifu-Zuführung ausgestrahlt.
...
Zudem sendet das Deutschlandradio von dort mit starker Richtstrahlung wegen Radio Vorarlberg, das im Hintergrund zu hören ist.


Danke für die Fotos. Soweit ich das in der EMF-Datenbank sehe, kommen 2 Frequenzen von oben (das dürfte 89,3 RSA und 92,0 DLF sein) und 1 Frequenz von der unteren Antennenanlage (96,5 DRadio).

von Habakukk - am 24.08.2013 09:48
Zitat

Darum gibt's die nächste RSA- Funzel ja auch schon in Sonthofen


Die wären allesamt nach der Zusammenlegenung oder besser dem feindlichen Einverleiben von RADIO OSTALLGÄU durch RADIO SESSION ALLGÄU gar nicht mehr notwendig!!!

Der Blender bei Kempten geht dort überall ausgezeichnet, sowohl in Sonthofen, Fischen als auch in Oberstorf

Zitat

Aber hat wer eine Ahnung, warum Antenne Bayern in Sonthofen und Hindelang ne Funzel im Betrieb hat?


Das ist in meinen Augen ziemlicher Schwachsinn und reine Frequenzblockade.
Genauso wie die 92.6 PAF, 106.6 EI, 104.8 UL und 106.7 Bayrischzell (direkt unterm Wendelstein)
habe gerade gesehen dass man mit der 101.7 Lohr am Main, 107.0 MIL und einer 107.4 für Schliersee bereits den nächsten Schwachsinn plant!

wenn der Empfang dort wirklich so schlecht wäre bräuchte der BR und vor allem das DLR nämlich auch welche! Und die sind im Gegensatz zur verzichtbaren Antenne verfplichtend empfanbar

Warum die Antenne oft die besseren QRGs hat als der BR (ist in LA, PA, BGL der fall), weiss der Geier!?

von - - am 25.08.2013 17:06
Lech a.A. kam super.!! hätte ich so ebenso wenig erwartet

Zitat

Beim Pfänder (106,5 MHz) hätte ich Verzerrungen erwartet, die O=5 ausschließen - da muß wohl ein Reflektionspunkt deutlich dominiert haben.


Die kam als einzige QRG von dort einwandfrei!!

die anderen QRGs hatten schwächeren Pegel (nur 10 Balken) und waren bei einigen Ausrichtungen auch leiucht verzerrt und nur mit wenigen Ausrichtungen sauber zu hören.

die 106.5 kam absolut wie ein Ortssender mit Vollausschlag (14 / 14 )
wie kann das sein? dort wird offenbar 100 kW rund gesendet !!!!!
anders ist das Ergebnis gar nicht zu erklären, zumal mein RX / ANT die Angewohnheit haben im hinteren UKW Band deutlich nachzulassen.

Ausnahmen sind die B5 Sender in mono, die bringen es (trotz der Lage oberhalb von 104 MHZ) oft noch auf o=4 während alle anderen BR QRgs von den selben TX nur o=3 haben.


Leicht OT, weil die Orte bereits hier genannt wurden:


Ein Bandscan aus REUTE IN TIROL von diesem Frühjahr :

http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema-12097-1097131/Bandscan+REUTTE+_+TIROL.html

Ein Bandscan aus KEMPTEN von vor 2 Jahren., seitdem keine Änderungen;:

http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema-12097-869457/LOG_+06_01_2011+Kempten+_Allgaeu_++DX+ausfuehrlich++jede+Menge+Senderfotos+aus+der+Region.html

von - - am 25.08.2013 17:09
@ Joachim: Käme statt des Tschässeral auch ein anderer SRF Drüüüü - TX in Frage??
FMLIST gibt (ohne dabei allerdings die topograf. Verhältnisse zu berücksichtigen)
die Füllfunzel GOLDACH als erstes an, noch vor dem Tschässeral.
diese hat allerdings starke Richtstrahlung und ohnehin auch nur 20 Watt von tiefgelegenem Standort.
die hatte ich also gleich ausgeschlossen.

leider muss ich aber auch sagen, dass ich nicht bewusst nach anderen Tschässeral-
QRGs Ausschau gehalten habe da ich diese nicht im Kopf habe und dort auch nicht erwartet hatte.
Nun ja, das Progframm war ganz eindeutig mit ID SRF 3 = 105.6, die liegt ja direkt daneben!
Übersteuerung oder Nebenkeule am TX kann auschgeslossen werden, weil nix auf 105.4 105.5 kam und 105.6 auch nicht sooo stark reinpowert.

@ Andreas:

Genau so ist es.
Daher auch die fetteren Signale von RSA und DLF und so schwach die 96.5
vermutlich wegen Ö2 Tirol. dabei wäre genau die Yagi Richtung Gemeinde-Zentrum ja wichtig!
das erklärt auch die schwache Reichweite.
Die Fotos dürft ihr gerne für ukwtv.de / FMLIST hernehmen:)
dort fehlten bislang welche vom tx. Oberstdorf.

von - - am 25.08.2013 17:12
OT:

Zitat
ParadiseFM
Das ist in meinen Augen ziemlicher Schwachsinn und reine Frequenzblockade.
Genauso wie die 92.6 PAF, 106.6 EI, 104.8 UL und 106.7 Bayrischzell (direkt unterm Wendelstein)


Die 92,6 Pfaffenhofen ist wahrscheinlich noetig, weil sich in der Gegend tlw. 100,1 Brotjacklriegel und 100,2 Gelbelsee gegenseitig stoeren. Allerdings gaebe es immer noch 107,7 Hochries, 102,7 Zugspitze und tlw. auch 101,3 MUC.

106,7 Bayrischzell ist aber wirklich gerechtfertigt. Warst du dort mal vor Ort? Der BR geht natuerlich gut, da er vom Wendelstein sendet, aber die Antenne kommt von der Hochries aus nicht gescheit rein. Die 101,1 Tegernseer Tal kann da auch nicht aushelfen. Alles was von Norden her einstrahlt, ist verzerrt. Die Alpenwelle hatte eigentlich auch eine Fuellfunzel geplant, aber momentan reicht ihnen 90,2 Miesbach zur Versorgung aus.

von Habakukk - am 26.08.2013 09:35
Richtung Norden hat die Hochries wohl keine so große Reichweite wie der Wendelstein. Ich selbst habe es damals nur mit relativ tauben Empfängern testen können. Aber nördlich von München wird die 107.7 wohl schnell schwächer, während sich die Wendelsteiner Frequenzen doch deutlich länger halten können. Ich weiß jedenfalls, dass die Autobahnschilder (Gott habe sie selig) hinter München/Garching in Richtung Norden zunächst die 102.7 an der A 9 anzeigten, gefolgt von der 92.6.

Ca. 15 km nördlich von Pfaffenhofen wurde allmählich auf die 100.2 hingewiesen. Aber auch diese kam noch recht schwach, da Gelbelsee eigentlich erst bei Ingolstadt Ortssenderstärke erreicht. Hinzu kommt die von Habakukk beschriebene Nebenkanalstörung der 100.1 Brotjacklriegel und 100.2 Gelbelsee.

von NurzumSpassda - am 26.08.2013 21:34
Das stimmt, da gebe ich euch Recht.
Nach Norden hin merkt man sowohl den Unterschied in der geringeren Höhe als auch die Hälfte der ERP.
Dafür ist die Hochries hier in Südostbayern oftmals um einiges stärker als der Wendelstein und gleich nach den Gaisberg-QRGs die stärkste Frequenz!

Na ja von der anderen Seite drückt zudem dort bereits der Ochsenkopf... (auf der Aufobahn)

von - - am 27.08.2013 21:01
Zitat

Die wären allesamt nach der Zusammenlegenung oder besser dem feindlichen Einverleiben von RADIO OSTALLGÄU durch RADIO SESSION ALLGÄU gar nicht mehr notwendig!!!

Der Blender bei Kempten geht dort überall ausgezeichnet, sowohl in Sonthofen, Fischen als auch in Oberstorf

Wie meinst du das? Der Blender hat doch schon vor der Übernahme von ROAL zu RSA gehört. Was die OA-Sender angeht: die Sender in Immenstadt und Hindelang würde ich als notwendig ansehen; die anderen braucht es wahrscheinlich auch, mindestens für "Brüllwürfel"-Empfang. Den Blender-Empfang habe ich im südlichen OA bislang nur an wenigen Stellen ausprobiert, allerdings hat das Autoadio z.B. bei einer Fahrt von Immenstadt nach Sonthofen auch von 93,0 auf 87,7 und nicht auf den Blender gewechselt. Wäre mal interessant, ober der Empfang (unter Normalbedingungen) auch vom Blender mobil in guter Qualität möglich wäre (ich schätze allerdings eher nicht).

Zitat

Aber hat wer eine Ahnung, warum Antenne Bayern in Sonthofen und Hindelang ne Funzel im Betrieb hat?

Das ist in meinen Augen ziemlicher Schwachsinn und reine Frequenzblockade.
wenn der Empfang dort wirklich so schlecht wäre bräuchte der BR und vor allem das DLR nämlich auch welche! Und die sind im Gegensatz zur verzichtbaren Antenne verfplichtend empfanbar

Wie gesagt, Sonthofen als Ersatz für den BR-Standort Burgberg; und wer in Hindelang eine Frequenz aufschaltet ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf Frequenzblockade aus, den die paar Einwohner mehr oder weniger dürften den meisten Sendern relativ egal sein.
Und das DLR sendet ja auch noch über MW. Wenn ich für meinen Wohnort mir die Frequenzen auf der dradio-Seite ausgeben lasse erscheinen für den DLF eine MW- und eine LW-Frequenz und für DKultur gar nichts. In der Realität sieht es nicht ganz so düster aus, da hier auch der BuMux empfangbar ist und man mit halbwegs guten Radios die beiden Programme oder zumindest den DLF auch über UKW hören kann; Stereo-Rauschen lässt sich aber kaum unterdrücken. Dass die DRadio-Programme angesichts der geplanten AM-Abschaltung verpflichtend empfangbar sein sollen, kann ich nicht so ganz glauben; es sei denn, Sat und Internet werden auch als Empfangswege mitgezählt, ansonsten wird hier, zumindest offiziell, dann kein Empfang mehr möglich sein.

von Zwölf - am 29.08.2013 18:27
Man hätte bei der Zusammenlegeung bzw. der feindlichen Übernahme die Ressourcen besser bündeln können. RSA hat am Bodensee sehr grosses Glück, da es die beiden besten QRGs in Weiler und Lindau abbegkommen hat. Aber RSA Ost und RSA Oberallgäu haben teilw. Overspill.

Nunja, es ist doch davon auszugehen, dass die MW in 2 -3 Jahren abgeschaltet werde.

von - - am 30.08.2013 07:19
Der Blender wird aber abgeschaltet werden müssen, wenn der BR seine Allgäu-Füllsender in Betrieb nimmt, da die 97,6 für Tiefenbach vorgesehen war.

von RheinMain701 - am 30.08.2013 07:48
Warum sollte man den Blender abschalten? Diese QRG ist doch offiziell koordiniert und schon seit vielen Jahren dort in Betrieb, da hat der BR vermutlich Pech gehabt, oder man lässt es parallel laufen wie z.b. 94.7 DLR STA gegen 94.7 DLF Peißenberg gegen 94.7 B3 Hoherbogen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass RSA diesen Standort ersatzlos aufgibt, da die QRG zum einen sehr weitreichend ist und man damit ein riesiges Gebiet versorgt, zum anderen aus strategischen Gründen da man sowohl 96.7 als auch 97.6 besitzt. Bei einem Zahlendreher beim Eingeben / Anwählen der Frequenz landet JEDER beim richtigen Sender :)

Die 097.6 wird doch vom BR schon am Standort Gelbelsee genutzt, auch dieser reicht weit nach OBB hinein. Da gab es ja auch keine Einsprüche als der Blender on air ging. Außerdem sind die Pläne für die 97.6 in Tiefenbach b. Oberstorf (gibt auch noch Tiefenbach im Lkr. Cham unweit vom Hohen Bogen) doch schon seit mehr als 5 Jahren vom Tisch

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,355970,355970#msg-355970

von - - am 30.08.2013 08:00
Zitat

Der Blender wird aber abgeschaltet werden müssen, wenn der BR seine Allgäu-Füllsender in Betrieb nimmt, da die 97,6 für Tiefenbach vorgesehen war.

Selbst wenn der BR diese Frequenz in Betrieb nehmen sollte (was sich ja erledigt hat); Oberstdorf wird sie wohl versorgen können, denn so stark kommt der Blender unter Normalbedingungen dann auch wieder nicht an und im nördlichen OA ist die Oberstorfer Funzel auch nicht stark genug um stören zu können; höchstens im mittleren OA könnte es zu Störungen kommen, aber da gibt es ja andere Sender. Sinnvoll wäre es freilich nicht die starke Blender-Frequenz zu belegen, wo es doch auch schwächere Frequenzen aus Kempten gibt. RSA Oberstdorf und DKultur Kempten teilen sich ja auch eine Frequenz.

Zitat

Man hätte bei der Zusammenlegeung bzw. der feindlichen Übernahme die Ressourcen besser bündeln können. RSA hat am Bodensee sehr grosses Glück, da es die beiden besten QRGs in Weiler und Lindau abbegkommen hat. Aber RSA Ost und RSA Oberallgäu haben teilw. Overspill.
Das ist halt technisch bedingter Overspill; ich glaube allerdings nicht, dass dieser ausreicht um einen ganzen Sender wegfallen lassen zu können, zumal in dieser Region dann die falsche Lokalversion empfangbar wäre.

von Zwölf - am 30.08.2013 10:44
Diese Funzel ist in der Tat recht lächerlich, da sie kaum über die Hausdächer von Oberstdorf ragt. Im Prinzip macht sie aber genau das, was sie soll: Sie versorgt die Marktgemeinde Oberstdorf mit den Programmen des DLF und des Lokalradios. Beim DR Kultur ist es etwas prekärer. Dort fehlt (sicher wegen Einsprüchen aus Österreich) genau jene Yagi, die vom Standort in die Ortsmitte zeigt. So kommt es schon wenige hundert Meter vom Sender entfernt, in den südlichen Teilen Oberstdorfs, zu wüsten Verzerrungen und Rauscheinbrüchen beim Empfang. Teilweise wird er nicht mal vom Sendersuchlauf gefunden, so z.B. am Parkplatz der Nebelhornbahn. Daselbst dachte ich anno 2010, der Sender sei gar nicht in Betrieb, bis ich ihn dann manuell abgestimmt doch im Rauschen entdeckte.
Die DR-Funzel 96.5 wurde von mir damals zur "Mistfunzel Nr.1" gekürt. Nach Süden hätte es keine Ausblendung gebraucht, jene übernehmen die über 2000m hohen Bergwände recht zuverlässig. Weshalb man dort auch nicht auf den Empfang italienischer Sender hoffen darf. Eher hört man bei Überreichweiten Stationen aus Norddeutschland, Frankreich, Belgien etc, welche dann schon mal die örtlichen Sender wegdrücken können durch erstaunlich hohe Pegel. Insgesamt ist dieses Phänomen aber im Ostallgäu stärker ausgeprägt als im fast schon inneralpin (und manchmal über der Inversion gelegenen) Oberallgäu.

Im Paradies geht in FM der Blender anscheinend im ganzen Oberallgäu ausgezeichnet. In der Realität auf Erden ist dies allerdings nicht der Fall. Der Blender leidet vor allem südlich des "Isarknicks" am Mittag, also in Sonthofen und weiter runter, immer wieder unter starken Mehrwegverzerrungen. Auf die Funzeln in Sonthofen, Oberstdorf und Immenstadt kann man daher also nicht verzichten. Selbst bei der jetzigen Menge an Sendern (Mittelberg kommt ja noch hinzu) gibt es marginal versorgte Ecken bezüglich RSA Radio. Dazu gehört u.a. der Talort von Obermaiselstein, tlw. die Hörnerdörfer, Gunzesried und das Tal zwischen Oberstaufen und Bühl am Alpsee. Balderschwang ist ebenfalls nicht versorgt, dürfte aber kommerziell gesehen nicht interessant genug sein. Im Prinzip könnte dieses Problem lediglich durch eine Frequenz am Grünten gelöst werden. Mittaggipfel wäre auch eine Option (wenn man vom Tal westlich des Alpsees absieht, wo das Immenstädter Horn im Weg steht und tlw. sogar dem Grünten leichte Verzerrungen einbringt, RDS schaltet bei SWR da manchmal auf Aalen, Ulm, Raichberg etc. und beim BR auf Hühnerberg oder Hohenpeissenberg). Für beide Standorte kann aber sicher keine UKW-Frequenz mehr koordiniert werden.

von Peter Schwarz - am 30.08.2013 11:34
Zitat

Der Blender leidet vor allem südlich des "Isarknicks" am Mittag, also in Sonthofen und weiter runter, immer wieder unter starken Mehrwegverzerrungen. Auf die Funzeln in Sonthofen, Oberstdorf und Immenstadt kann man daher also nicht verzichten.

Du meinst wohl den Illerknick ;)
Vielen Dank für deine Ausführliche Erläuterung. Manchmal frage ich mich ob der Sender in Mittelberg nicht eigentlich den in Sonthofen ersetzen könnte. Aber irgendwie kommt die 106,1 schlechter raus als die ORF-Radios. Ich bin nicht sicher ob das am Standort liegt (RSA sendet ja glaub ich nicht vom ORS-Turm), oder an der Frequenz liegt (vielleicht ginge die 87,7 besser).
Aber der Grünten wäre für RSA natürlich die beste Wahl; mit 100-1000 W von dort hätte man den Großteil des OAs abgedeckt.

von Zwölf - am 30.08.2013 12:43
"Du meinst wohl den Illerknick"
Ähmmm....ja! :rolleyes: *wegduck*
Was den Sender Mittelberg-Gundkopf angeht. Ich habe den Eindruck, da steht nach Norden hin der Gebirgszug sich selbst im Weg. In den Hörnerdörfern wechselte das RDS bei RSA immer zwischen 106.1, 87.7, 89.3 und 97.6. Ab und zu kam sogar noch die 100.2 zum Zuge.

von Peter Schwarz - am 30.08.2013 18:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.