Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
-, iro, Eheimz, Kenny S., UKW/DAB/TV, LukeDX, pg09

DX: 07.09.2013 - Tropo (DAB)

Startbeitrag von - am 07.09.2013 18:51

Bin derzeit noch bei meinen Eltern an der Ostsee.
Heute Abend geht hier endlich mal wieder Dabradio aus Dänemark!

Nachdem heute früh schon das uninteressante Packerl 2 eingelesen wurde, aber nicht abgespielt werden konnte. Derzeit gehen beide Packerln aus Oeverup mit folgender Belegung:


Kanal
11 C / DK DAB 2 ---> 24syv // DR Nyheder. // NOVA fm // Pop FM // radio100 // The Voice
= 6 Programme

12 C / DK DAB 1
DR MAMA
DR P1
DR P2 Klassisk
DR P3
DR P5
DR P6 BEAT
DR P7 MIX
DR P8 JAZZ
DR Ramasj./Ultra
= 9 Programme.

DR Country wurde vor 2 Jahren eingestellt, auch P2 ist vom Kultursender mit Hörspielen und viel Jazz leider zu einem nonstop Klassikdudler verkommen, bei dem nur noch die einzelnen Opusse angesagt werden. Schrecklich. Passiert ist das Ganze im Zuge der Zusammenlegung von P1 und P2 auf UKW, obwohl beide Programme im Dabradio nach wie vor eigene 24 Std. Kanäle anbieten.

Leider fast nur Geblubber, da noch im alten Modus gesendet wird. Kein Hörvergnügen.
Das war früher einmal anders. Offenbar wurde die Leistung gesenkt oder Einzüge nach S verbaut.
Schade drum. Früher kamen die Dänen regelmäßig auf Dab, ich konnte sie jeden Morgen und nachts auch immer hören mit nur wenigen Aussetzern.

Antworten:

Seit einer Stunde nun brauchbare und fast störungsfreie Pegel aus DK auf Kanal 11 C und 12 C!
Höre seitdem "The Voice in the mix" - mit 128 kb macht das richtig Spass :cool:

Seit 22 Uhr gehen auch mal wieder die NDR SH Sender aus Kiel auf Kanal 9 C

und ebenfalls dazugekommen ist Kanal 7 A mit NDR HH.

Das ist hier Erstempfang! Moorfleet ist auf UKW Ortssender.
Dab geht aber von dort normal nicht, man mag es kaum glauben...

somit sind hier derzeit 53 Sender empfangbar!


Beide Radios,sowohl das PURE als auch das Solardab , haben mit den doppelten Programmen massive Schwierigkeiten!
Die Sender werden zwar alle mehrfach eingelesen, aber nicht in jedem Fall auch dreimal angezeigt!
So habe ich zwar je 3mal NDR 2 und NDR 4 (vermutl. nur weil dort wegen reg. Wetter /VA mit untersch. Kennungen für MV / SH // HH gesendet wird!) , aber nur einmal NDR Blue, NDR Info Spezial und NDR Kultur :confused:

warum schafft es kein Radio, bei drei identischen Kanälen auch alle Px. dreimal zu listen???

von - - am 07.09.2013 20:32
Ging auch der 8B aus Süddänemark ?

dieser hat massive Einzüge nach Süden

Und das man noch in DAB (alt) sendet mag wohl daran liegen, dass das Sendernetz eine ganze Zeit bereits sendet und der Großteil der Bevölkerung noch ein altes DAB Radio haben (mir eingeschlossen; habs dort vor Jahren gekauft wegen dem Kanal 13) und das man dann nicht so schnell auf DAB+ wechselt.
Inzwischen werden ja nur noch DAB+ Geräte verkauft.

Ist mir aber eigentlich recht egal, ob man in DAB oder DAB+ sendet; hauptsache Digitalradio.

von Eheimz - am 08.09.2013 12:14
Zitat

Ging auch der 8B aus Süddänemark ?


Nein, der ist hier an der Ostsee schon immer extrem selten.
Da kommt für mich eigentlich nur der Tx. Rangstrup in Frage.

In Nordfriesland kann man den aber hören, vor allem auf Sylt.
Dort kommen Tondern, Rangstrup und Esbjerg-Vestkraft an.

Zitat

und der Großteil der Bevölkerung noch ein altes DAB Radio haben


Darauf hat man ja bei der Hau-Ruck-Umstellung vor ein paar
Jahren hierzulande auch keinerlei Rücksicht genommen...

Zitat

egal, ob man in DAB oder DAB+


So egal ist das nicht, mein MUVID kann nämlich nur DAB.
DAB+ Sender werden zwar gefunden, aber nicht abgespielt.

Zitat

habs dort vor Jahren gekauft


Wenn nicht gerade Tropo aus DK herrscht ist es arbeitslos.
Denn hier senden nur noch die zwei DLRs im alten Modus.

von - - am 08.09.2013 12:20
Hier mal paar Fotos!











von - - am 08.09.2013 12:20
Geht mir hier ja nicht anders und OT gesagt zeichnet sich ja irgendwie wieder ein schleichender Tod ab...
OT OFF

Aber schicke Empfänge !

Oftmals geht bei schönen Sommerwetter da oben mit ner einfachen Antenne ne ganze Menge; Norwegen 12D oder Schweden 12B sind da schnell da.

von Eheimz - am 08.09.2013 12:41
wenn auf 12B nicht Schwerin in die Quere kommt...

von Kenny S. - am 09.09.2013 16:45
Das sind mal wieder tolle Frequenzplanungen....

von Eheimz - am 10.09.2013 12:03
Ja, klasse, gell? Und ich wunder mich, warum ich hier Schweden auf UKW mit RDS bekomme, aber im Dabradio nur die beiden dänischen Packerl und NDR Hamburg sowie Schleswig-Holstein. Ein Witz sonder Gleichen ist das, zumal das Band hier im Norden doch komplett leer ist. Möglichkeiten, andere Kanäle zu finden, hätte man ausreichend gehabt. Ganz Vorpommern, die Seenplatte und weite Teile der Ostseeküste sind unversorgt mit digitalen Sendesignalen. In MV ist mit Schwerin auf 12 B nur ein einziger Sendemasten on Air, dieser nutzt auch kein SFN-Netz und dessen Realisierung wäre daher mit Leichtigkeit auch auf 13 A oder 13 B möglich gewesen. Lieber zerstört man den Fernempfang aus Schweden, so wie mit der schwachsinnigen 101.4 für das Deutschlandradio auf Rügen in Gleichwelle zum Über-Ortssender SR P4 auf gleicher Frequenz! Genauso ein Unfug ist es, Bremen und Berlin beide auf Kanal 7 B laufen zu lassen. Allerdings vermute ich, dass bereits in Kühlungsborn, Bad Doberan, Ahrenshoop und vor allem in Stralsund und auf Rügen auf Kanal 12 B eher Schweden durchkommt als der 1 kW-Sender aus Neu Zippendorf. Unterschätzen darf man Schwerin aber auch nicht, denn der ist 200 Meter hoch und bietet im Haus meiner Eltern besseren Empfang als der Wendelstein in Burghausen!

PS: Was ist eigentlich mit dem Testpackerl aus Kopenhagen auf 9 B ? Das konnte ich hier noch nie hören.

von - - am 10.09.2013 13:47
Zitat
Paradise FM
dessen Realisierung wäre daher mit Leichtigkeit auch auf 13 A oder 13 B möglich gewesen

Zitat
wikipedia-Artikel T-DAB-Frequenz
Der sogenannte Kanal 13 ist in einigen Ländern der CEPT für T-DAB freigegeben. In anderen Ländern wird er anderweitig genutzt (so auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz).

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/T-DAB-Frequenz#Kanal_13
also nicht: leicht möglich, sondern: gar nicht möglich.

Zitat
Paradise FM
Genauso ein Unfug ist es, Bremen und Berlin beide auf Kanal 7 B laufen zu lassen.
Wieso, das ist doch wohl weit genug auseinander gelegen. DAB ist ja schließlich nicht für uns DXer gedacht, sondern zur Versorgung definierter Sendegebiete.
Vor der Aufschaltung von Bremen 7B hab ich Berlin 7B aber wenigstens 2x empfangen können.
Mit dem UK-Empfang auf 12A ist es hier auch vorbei, seitdem Steinkimmen wieder sendet.

Daher gilt also: wer früh dabei ist beim DAB-DX der hat noch Chancen auf Fernempfänge. In einigen Jahren ist alles belegt, dann wird da nicht mehr viel möglich sein. Auf jeden Fall nicht auf große Entfernungen. Nur Kanal 13 bietet noch Chancen, da dieser in Deutschland nicht für DAB verwendet werden darf.

Lt. RegTP-Frequenznutzungsplan ist 230-235 & 235-272 MHz für "Militärische Funkanwendungen" im Mobilfunkdienst und Festem Funkdienst" reserviert. Siehe Frequenznutzungsteilplan #202 und #203.
Diese Nachbarschaft des Militärs ist auch der Grund, warum auf Kanal 12 in der Vergangenheit nur mit geringen Sendeleistungen auf DAB gesendet werden durfte. Nur in Bayern hat man sich da irgendwie mit der Bundeswehr einigen können, so daß dort jetzt auch mehr als 1kW genutzt werden darf.

von iro - am 10.09.2013 14:55
Zitat

sondern: gar nicht möglich.


Eine Einigung mit dem Militärdiensten bzw. staatliche Regulierung davon wäre sicher möglich.
(ps: Wikipedia ist keine Quelle!)

Im Übrigen wären auch diverse andere Kanäle völlig frei.
Hier im Norden wird doch DAB nur in Kiel, HH und SN genutzt!

Was ist mit

5A
5B
5D
6B
7C
8A
8C
8D
9A
9D
10A
10B
10C
10D
12D
Alle völlig frei!

Dazwischen klaffen riesige Lücken von vielen 100 km !

6 C ist auch erst wieder in Leipzig belegt, und weshalb der NDR für den digitalen Flickenteppich in Niedersachsen immerhin 3 Kanäle belagern muss, ist auch nicht nachvollziehbar!

Wie war das mit dem SFN und "nie wieder Frequenz merken" ?? Wenn ich von Bremen nach Hannover fahre muss ich mich manuell durch 3 NDR-Kanäle klicken!

Der 6 A aus Visselhövede könnte locker auch auf 6 D wechseln und parallel mit Hannover senden.

Aber man muss natürlich den einzigen landesweiten (Riks) Kanal für Schweden plätten.
Genau wie die 97.0 (SR P3) und 88.7 (SR P1) in Wismar! Bin gespannt, wann eine 92.4 für Wismar koordiniert wird...

Zitat

Wieso, das ist doch wohl weit genug auseinander gelegen


Nein, ich wohne im Überlappungsgebiet der beiden TX und bekomme daher unter Normalbedingungen keinen von beiden. Auf UKW gehen sowohl Bremen als auch Berlin!

Zitat

DAB-DX


Wird es gar nicht geben, so wie ich das sehe!
Hier geht ja bei normalem Wetter nichtmal der NDR aus SH, HH und NDS geschweige denn mal was aus Dänemark.

Genau wie bei der Umstellung Analog TV / DVB-T .
Auch da hat man uns den Overspill schon genommen..

Zitat

In einigen Jahren ist alles belegt


Ha, das glaubst du aber jetzt nicht wirklich oder???
DABRADIO wird zum wiederholten Male scheitern. Schau dir den digitalisierungsbericht 2013 an, der spricht eine deutliche Sprache. Die Deutschen WOLLEN es nicht, sondern möchten UKW behalten, warum versteht das eigentlich niemand??

Ich möchte auch im Wald Radio hören !!! uNd nicht nur 20 Festplattensender!
Dabradio ist eine nette Spielerei für Zwischendurch, mehr nicht.

Das Radio ist hierzulande ohnehin am Boden angekommen.
Dabradio gibt ihm den Todesstoß...

Gebt uns in D ein Paket voll mit moderierten Spartensendern so wie in DK ,
und es würde funktionieren!
Weshalb laufen in DK auf "The Voice" im Dabradio stundenlang Dance und Housemixe in sehr guter Soundqualität (112 kb) während hierzulande nur geklirrt und gematscht wird mist Gewinnspielen dazwischen (SSL ) ????

Wann wird endlich dieser überflüssige Rest von "90,elf" abgeschaltet??
Weg damit und FG deutschlandweit !!!!!

von - - am 10.09.2013 15:16
Zitat

Eine Einigung mit dem Militärdiensten bzw. staatliche Regulierung davon wäre sicher möglich.
(ps: Wikipedia ist keine Quelle!)
Daher habe ich ja auch in den Frequenznutzungsplan der RegTP geschaut ;)

Zitat

Wenn ich von Bremen nach Hannover fahre muss ich mich manuell durch 3 NDR-Kanäle klicken!
Aber nur, weil DEIN Radio das nicht kann. Bei vielen DAB-Radios muss nicht geklickt werden, da wird automatisch übergeben!

Zitat

Nein, ich wohne im Überlappungsgebiet der beiden TX und bekomme daher unter Normalbedingungen keinen von beiden. Auf UKW gehen sowohl Bremen als auch Berlin!
Du wohnst weder im eigentlichen Versorgungsgebiet des Bremer Senders noch in dem des Berliner Senders!

Zitat

Ha, das glaubst du aber jetzt nicht wirklich oder???

Doch, da bin ich mir sogar ziemlich sicher ;)

von iro - am 10.09.2013 15:27
Wie gesagt, es müssen Spartensender her, die das Interesse der Hörer catchen.
So wie es in anderen Ländern auf UKW gibt, hat es hier nichteinmal im Dabradio.
Warum werden Programme wie Rock FM oder FG nicht landesweit ausgestrahlt?
Wenn nächstes Jahr die Dabförderung ausläuft, mal schauen wer dann alles geht.

von - - am 10.09.2013 15:29
Zitat

5A
5B
5D
6B
7C
8A
8C
8D
9A
9D
10A
10B
10C
10D
12D
Alle völlig frei!

und das heißt nun, daß jeder sich die Kanäle nimmt, die er meint zu brauchen nach dem Motto "wer zuerst kommt mahlt zuerst"..., oder wie?

Die Kanäle sind jetzt noch frei, aber trotzdem schon zur Nutzung an bestimmten Orten vorgesehen. Wenn auch noch nicht alles 100%ig festgeschrieben ist.

Die Planungen aus diesem Thread sind zwar schon komplett veraltet, aber so konnte es mal aussehen. Wenn nicht einfach jemand kommt und zuerst mahlt, so daß man dann irgendwann eine DAB-Zerobase braucht...
= > http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1034103

von iro - am 10.09.2013 16:09
@ParadiseFM

Den 9B gibts seit geraumer Zeit nicht mehr. Meine der wurde Mitte 2010 abgeschaltet.

Ich konnte ihn kurrzeitig via Tropo im Urlaub in Sjaellands Odde empfangen.
Leider alles DAB+ und mit meinem DAB Radio chancenlos.

Hier der etwas unscharfe Beweis
Entfernung etwa 86km und dazu die funzelhafte Sendeleistung; nebenbei gingen auch NRIKS; SR RIKS und Östaffjaels an einer eher kleinen Zimmerantenne blubberfrei
[attachment 2076 DSC00769.JPG]

von Eheimz - am 10.09.2013 16:27
Ich habe gerade einmal nachgeschaut. Laut http://www.wohnort.org/dab/denmark.html ist der Kanal 9 B im Großraum Kopenhagen bereits seit Mitte 2011 nicht mehr aktiv, das heißt seit über zwei Jahren abgeschaltet. Zudem sendete er offenbar nur temporär für jeweils rund acht Wochen im Sommer. Das deckt sich mit deinen Beobachtungen. Kein Wunder also, dass ich den hier an der Küste noch nie empfangen konnte. Warum der aber immer noch durch die FMLIST geistert, ist dagegen nicht nachvollziehbar. Erstaunlich, dass der damals schon im neuen Modus sendete, während Danmarks Radio bis heute DAB verwendet. Bei Überreichweiten spielt mein MUVID, der nur das alte System beherrscht, problemlos die 2008 eingelesenen Kennungen ab. Die NDR-Programme bleiben dagegen stumm, unter Normalbedingungen kann ich mit dem Gerät nur die beiden Deutschlandradios hören, da diese im Bundespackerl offenbar noch nicht auf DAB+ umgestellt wurden.

Schwedisches Dabradio habe ich zum ersten (und letzten) Mal vor rund drei Jahren auf Gotland testen können. Damals gab es auf der Ostseeinsel keine digitalen Sender und ich meine, daran hat sich bis heute nichts geändert. Auch auf UKW werden vor Ort nur eine Handvoll Programme ausgestrahlt, von einem großen Masten bei Wisby direkt an der Westküste der Insel.

Trotzdem war das Band rappelvoll mit Sendern vom Festland, vor allem aus dem Großraum Stockholm und Norrköping. Aber auch aus Danzig, Örebro, Skövde, Hörby und sogar von den Aaland-Inseln war einiges dabei. Im digitalen Bereich erlebte ich damals zum ersten Mal den neuen Modus "DAB+" mit Stummschaltung statt mit Geklirre und Geblubber, wenn das Signal schwächer wurde. Die beiden Kanäle kamen von Stockholm (rund 200 Kilometer über See) hinüber und waren einwandfrei empfangbar. Ein Paket sendete schon in DAB+, während das landesweite Paket noch im alten Modus ausgestrahlt wurde.

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?12097,828432,828432

von - - am 10.09.2013 16:53
Am 22. August wurde aber noch aus Nivå gesendet, sogar mit neuem Programm. Hier die Meldung von wohnort.org:

August 22nd
A new service has popped up on the pilot local ensemble in Denmark, NivaaDAB. Radio Odsherred is broadcasting at 80 kbit/s in DAB+ and is broadcasting the same audio as its FM transmissions on 107,0 MHz (Vig) and 107,9 MHz (Nykøbing).


Es ist halt ein Testbetrieb, daher sollte man nicht zuviel Reichweite erwarten. Gesendet wird vermutlich mit sehr geringer Leistung vom Grundstück von Kanal Plus, Byvejen 14, 2990 Nivå.

von LukeDX - am 10.09.2013 19:00
Zitat
ParadiseFM
...Lieber zerstört man den Fernempfang aus Schweden, so wie mit der schwachsinnigen 101.4 für das Deutschlandradio auf Rügen in Gleichwelle zum Über-Ortssender SR P4 auf gleicher Frequenz! Genauso ein Unfug ist es, Bremen und Berlin beide auf Kanal 7 B laufen zu lassen. Allerdings vermute ich, dass bereits in Kühlungsborn, Bad Doberan, Ahrenshoop und vor allem in Stralsund und auf Rügen auf Kanal 12 B eher Schweden durchkommt als der 1 kW-Sender aus Neu Zippendorf. Unterschätzen darf man Schwerin aber auch nicht, denn der ist 200 Meter hoch und bietet im Haus meiner Eltern besseren Empfang als der Wendelstein in Burghausen!...


Meine Beobachtungen zu 12B sind etwas anders. Im Bereich Ribnitz-Damgarten/Fischland-Darss-Zingst dominiert !!leider!! wirklich noch Schwerin auf 12B. Das ist wirklich schade.Seit Weihnachten 2012 hab ich mein DAB-Radio und habe mir bis in diesen Sommer immer die Zähne ausgebissen auf 12B was aus Schweden zu bekommen. Es hat bis jetzt einmal geklappt auf meinem kleinen DX-Hügel in Ribnitz und das vor kurzer Zeit in diesem Sommer. Aber da muss Tropo im Spiel gewesen sein! Ich werde bei Zeiten mal nach Zingst rausfahren und dort versuchen, denn das ist ja von Schwerin noch ein bisschen weiter weg. Ich werde berichten...

von Kenny S. - am 10.09.2013 19:51
Na, das ist wirklich ein Ding, das hätte ich nicht gedacht!
Da hast du aber ein ordentliches Dabradio resp. Antenne.

Ich war seit dem Neustart von Dabplus nicht mehr dort an der Küste...
Von daher kann ich nicht sagen wie sich die Reichweite verändert hat.

Ich hätte allerdings vermutet, dass Schweden ab Rostock bei leichtem Tropo nachweisbar ist.
Aber da sieht man eben wieder die gute Höhe von Zippendorf, der versorgt halb MV mit 1 kW.

FMLIST gibt für Rügen Malmö mit 28 dB an, Schwerin mit 6 dB?!
In Ribnitz hat demnach tatsächlich SN die Oberhand mit 28 zu 17

Mir selber ist es noch nie gelungen, in Deutschland Dabradio aus Schweden zu empfangen.
Dagegen gehen die beiden Packerl von Bornholm eigentlich im gesamten Ostseeraum gut...

Auf dem Buk Bastorf, dort wo der Leuchtturm steht, sollte es aber klappen!!
Da oben bekommt man auf UKW Hörby, Karlshamn, Karlskrona und Malmö.

von - - am 10.09.2013 20:20
Zitat

So wie es in anderen Ländern auf UKW gibt, hat es hier nichteinmal im Dabradio.


Eben, das verstehe ich auch nicht. Einige sehen ja Vielfalt als das Argument für DAB. In Spanien z.B. bräuchte ich kein DAB, auch in den Niederlanden würde ich es nicht unbedingt als notwendig ansehen.

Zitat

Wird es gar nicht geben, so wie ich das sehe!


Doch, solange die Kanäle noch leer sind, gibt es wie iro schon sagt, durchaus DAB-DX.
Gerade an der Nordseeküste schauen gar nicht mal so selten Ensembles aus UK oder Norwegen vorbei und das sind dann doch schon mal ganz ordentliche Entfernungen.
Etwas düsterer scheint es jedoch im Landesinneren auszusehen, da scheinen die Entfernungen wohl nur ganz selten 250km zu übersteigen.

Zitat

Mir selber ist es noch nie gelungen, in Deutschland Dabradio aus Schweden zu empfangen.


Mir ist es mal im Oktober 2011 in Cuxhaven gelungen. Es geht also, wenn auch offenbar nicht oft ;-)

Zitat

Dabradio ist eine nette Spielerei für Zwischendurch, mehr nicht.


Sehe ich genauso. Ich nutze DAB nur um etwas mehr Auswahl zu haben, wobei die eigentlich auch nicht wirklich toll ist. Am exotischsten sind wohl noch Lounge FM und sunshine live.
In den Niederlanden haben die Programme ja wenigstens einen guten Klang (zudem ist der Mux auch recht vielfältig), aber hier in Deutschland klingen die Programme wirklich schrecklich (bis auf Lounge FM und Radio Bob). Das ist auch der Grund, warum ich mir DAB, zumindest mit dem derzeitigen Stand, nicht als Zukunftstechnik wünsche.

Zitat

Weg damit und FG deutschlandweit !!!!!


:spos:

von pg09 - am 10.09.2013 21:30
Pardon muss mich berichtigen; habe gerade nochmal mein Bild angeschaut; war Ende August 2011 aufgenommen worden.
Und das deckt sich ja auch mit euren Beobachtungen.

Zitat

August 22nd
A new service has popped up on the pilot local ensemble in Denmark, NivaaDAB. Radio Odsherred is broadcasting at 80 kbit/s in DAB+ and is broadcasting the same audio as its FM transmissions on 107,0 MHz (Vig) and 107,9 MHz (Nykøbing).

Das Programm wurde 2011 GARANTIERT nicht übertragen; ich gucke morgen mal in mein altes DAB Radio rein; denn die Logs habe ich da noch drin gelassen :-)

Achja...
in Nordylland also etwa die Ecke Frederikshavn, Saeby geht der 12B mit guter Antenne aus Göteborg 24/7
Selbst das DVB-T ging im Auto im DVB423
Ziemlich erstaunlich

von Eheimz - am 10.09.2013 21:53
UK (500 bis 600 km) und NOR (580 bis 700 km) sowie DNK gehen hier (ca. 70 km landeinwärts) recht häufig, DNK gefühlt sogar öfter als das naheliegende HOL. Was aber in der Vergangenheit auch damit zu tun hatte, daß beide auf 12C senden. 11C ist ganz anders jetzt. Nach Berlin sind es von hier aus 350 km, das ging bis jetzt 2 oder 3x, aus Hessen kam noch nie etwas hier an, die 222 km nach Schwerin werden auch nur selten überbrückt, NRW kommt auch seltener als die Sachen von der Küste.
Schweden kam hier aber noch nie an... Auf UKW kommt Schweden eher als Norwegen, auf DAB scheint es umgekehrt zu sein. Gute Sache, daß 13ABCDEF hier nicht freigegeben ist, kann ruhig so bleiben ;)

Zuhause wird das kleine DAB-Gerät eher für DX verwendet, als für's normale Hören, wofür dort das Inet genutzt wird und das dazu noch meistens als Aufzeichnung und nur selten live. Meine Frau nutzt es aber tatsächlich zum hören.

Wo jetzt aber auch ein Gerät im Auto ist: das wird tatsächlich zum Hören genutzt, da es eine gute Alternative zu UKW darstellt und dazu der Klang beim DRadio mit weitem Abstand besser ist als der via (sehr gutem) UKW-Empfang. Als das Teil das erste Mal (unerwartet) vom eingestellten DKultur auf UKW automatisch auf DAB umgeschaltet hat sind mir echt die Ohren aufgegangen! Die Automatik wurde aber wieder ausgeschaltet... man ist schließlich DXer :D
Immerhin 7 speicherwürdige Programme finde ich dort - auf UKW nur 4, 3 davon jetzt auch via DAB. Unterm Strich also eine Verdoppelung des Angebots!

Und FG, yepp, her damit! ssl ist für mich noch nicht einmal 'ne Notlösung...

von iro - am 10.09.2013 22:05
Interessant: In dieser Stunde werden beim Radioeins- IFA Radio historische Schnipsel von früheren IFAs eingespielt.


Eben ging es um die IFA 2003, auf der DAB vorgestellt wurde!
Schon damals hieß es, "in diesem Jahr kommt der Durchbruch" ... "Netzabdeckung fast abgeschlossen..."


MITSCHNITT - Rueckblick IFA 2003 zu DAB


Wie gesagt, ich erinnere daran: Dieser Mitschnitt ist jetzt ZEHN Jahre alt!!!

Seit einem JAHRZEHNT wird den Leuten eingeredet, man brauche DAB und dies wäre die Zukunft des Radios..

Wenn es nicht so traurig wäre, man könnte meinen, diese Aufnahme stamme von heute!!!

von - - am 11.09.2013 09:47
Zitat

“Wie immer im Leben, wird auch bei der Einführung der ultra-kurzen Welle nicht alles so schnell gehen, wie es in den Laboratorien geplant wurde. Sollte also am 1. Januar 1950 die Frequenzmodulation unsere heutige Sendeart noch nicht ersetzt haben – und sie wird sie bis dahin bestimmt nicht ersetzen können – so bleibt uns bei Verlust unserer bisherigen Wellen immer noch der Drahtfunk, dessen Empfang ohne jedes Zusatzgerät mit dem kleinsten Volksempfänger möglich ist.
Wenn also einer unserer Leser die Möglichkeit hat, sich ein neues, besseres Radio zu kaufen, so sollte er es ruhig tun. Eine Weiterentwicklung der Technik zum Vollkommenen abzuwarten, dürfte in keinem Falle ratsam sein, so wird jedes Jahr bessere Geräte auf den Markt bringen und den Zweifler nie in den Genuß einer Radiosendung kommen lassen.” (“Wird unser Radio ‘Altmaterial’ werden?”, in: Radio-Almanach, H. 9, 27.02.1949, S. 15, zit. nach Wilhelm Herbst: UKW-Entwicklung in Deutschland 1947-1950. Dessau: Funk Verlag Bernhard Hein e.K. 2007, S. 32-33)


von iro - am 11.09.2013 12:01
Der Vergleich von FM-Radio mit DAB-Radio bzw. die Umstellung von AM auf FM mit der geplanten Umstellung von FM auf DAB zu vergleichen, hinkt aber etwas. UKW hatte gegenüber Mittel- und Langwelle wesentliche Vorteile: Die bessere Klangqualität vor allem bei Musiksendern, die Stereo-Modulation, geringeren Schwund, am Tage eine bessere Reichweite, nachts musste nicht mehr abgeschaltet werden, Übertragung von Zusatzdiensten wie RDS, RT, vor allem ARI / Verkehrsfunk, damals interessante Programme da auf MW oftmals Gastarbeiter- und Ausländerprogramme oder Landtagsdebatten liefen, die Frequenzen können in geringerem Abstand wieder belegt werden und man muss nicht auf weit entfernte Länder Rücksicht nehmen bei der Koordinierung, mehr Programmvielfalt, günstige Anschaffungsgebühren, ...
DAB bietet all das nicht, schränkt durch geringen Overspill sogar noch die Programmvielfalt ein und für den Preis eines DAB / UKW-Kombigerätes bekomme ich schon einen Internet-Tuner, der dann aber auch UKW kann.

von - - am 11.09.2013 12:23
Zitat
Paradise FM
da auf MW oftmals Gastarbeiter- und Ausländerprogramme oder Landtagsdebatten liefen

Da täuscht Du Dich!
Die Gastarbeiterprogramme liefen zu der Zeit nie auf der Mittelwelle, sie waren immer auf der jeweils letzten zusätzlichen UKW-Kette mit den jeweils schwächsten Sendern zu finden. Erst nachdem alle Anstalten auch noch eine 5. UKW-Kette mit einem deutschsprachigen Vollprogramm gefüllt hatten wurde die Reste der Gastarbeitersendungen in einigen Bundesländern auf die Mittelwelle abgeschoben (Ausnahme: WDR 6 FHE).
Zu Landtagsdebatten kann ich nichts genaues sagen, nehme aber an, daß diese zur Zeit der UKW-Einführung noch überhaupt nicht übertragen wurden, man hatte schließlich nur 2 Programme zur Verfügung... Vielleicht weiß ein Zeitzeuge zu berichten...?
Die Gastarbeiterprogramme wurden auch erst zwischen 1961 und 1964 überhaupt eingeführt, da war UKW in Deutschland bereits seit 12 Jahren eingeführt und von einem Durchbruch konnte noch längst nicht die Rede sein. Selbst mein erstes Radio (1971) hatte noch keinen UKW-Empfangsteil... Musste man auch nicht unbedingt haben, da die UKW-Programme durchweg langweilig und unattraktiv waren.

Zitat
Paradise FM
UKW hatte gegenüber Mittel- und Langwelle wesentliche Vorteile: Die bessere Klangqualität vor allem bei Musiksendern, die Stereo-Modulation, geringeren Schwund

DAB hat gegenüber UKW wesentliche Vorteile: Die bessere Klangqualität vor allem bei Musiksendern, ein wesentlich besseres Stereo-Bild, Rauschfreiheit.... (daß diese von einigen Sendern nicht ausgenutzt wird ist eine andere Sache).
Stereo auf UKW gab es übrigens auch erst ab Beginn der 60er Jahre und es hat noch viele Jahre gedauert, bis alle Sender auf Stereo umgestellt waren...

Übrigens: Kannst Du Deinen Internet-Tuner samt UKW auch batteriebetrieben mit in den Garten nehmen?

Nun gut, eigentlich war das obige Zitat auch nur angeführt wegen: das alles gab es auch schonmal bei der UKW Einführung (...wird sich nie durchsetzen etc...). Und: die UKW-Einführung hat länger gedauert als die DAB-Einführung, sogar wenn man das traurige Kapitel DAB-ohne-Plus (gesamt:17 Jahre) dazurechnet. Wenn man nur das Kapitel DAB-mit-Plus zugrundelegt (2 Jahre), geht die Einführung sogar wesentlich schneller als die von UKW vonstatten.

von iro - am 11.09.2013 13:27
Zitat

DAB hat gegenüber UKW wesentliche Vorteile: Die bessere Klangqualität vor allem bei Musiksendern


Du weisst genau wie ich, dass diese Aussage so nicht stimmt.
Wenn du sagen würdest: Die theoretische Möglichkeit, einen besseren Klang zu generieren als auf UKW (MP2)...

Das mag im Saarland der Fall sein, wo mit 192 kbps gesendet wird weil Privaten Rundfunk es dort nicht gibt.
Dänische Dabprogramme klingen in der Tat hervorragend.

Das was aber in Deutschland auf die Hörer losgelassen wird klirrt und scheppert nur so.
Und alles nur wegen dem Bandbreitengequetsche, weil man kein zweites Packerl aufmachen will.

Da liegen ausreichend Kanäle völlig brach - statt dessen versucht man, alles in einen "Mucks" zu packen.
Der Klang der dt. Sender vor allem auf 5C überzeugt nun wirklich nicht.

Dazu kommen die ständigen Stummschalter wegen des schlechten Empfangs.
Damit machst du auch das beste Soundprocessing kaputt...

Zitat

Kannst Du Deinen Internet-Tuner samt UKW auch batteriebetrieben mit in den Garten nehmen?


Es gibt durchaus Wifi-Geräte mit UKW, d.h. es darf nur nicht zu weit vom Router entfernt stehen.
oder andersrum gefragt: was bringt mir ein Dabradio im Garten wenns ständig aussetzt oder ich nur 12 Sender empfnagen kann? :confused:

Zitat

das traurige Kapitel DAB-ohne-Plus


Das war für mcih eigentlich noch goldene Zeiten verglichen mit der heutigen Angst. Man war sich sicher, dass "sein "Lieblingssender (gab damals für mich nur NDR Musik Plus) nächsten Tag noch da sein würde, so lange - ja genau so lage bis er denn eines Tages schwieg , mehr als ein halbes Jahr lang waren hier im Norden überhaupt keine Dabsignale empfangbar!!!
Und heute gehen mit diesem Gerät nur noch DLF und DLR, beide bekomme ich dort wunderbar auf UKW. Im grunde kann ich das Muvid nun wegwerfen.

Dabplus im derzeitigen Stand wird bis Ende 2014 eine Zitterpartie, weil man nie weiß wer noch abschalten wird.
Momentan sind ja schon Absolut "Vodka" -radio, Megaradio und 90,elf gescheitert, Lounge FM steht auf der Kippe.

"Damals" bei Dab 1 gab es wenigstens Sender wie NOVA RADIO MÜNCHEN, SUNSHINE LIVE mit gutem Klang, ROCK ANTENNE in Hessen, BFBS und Virgin Radio UK in Berlin, JOY FM, TWEN FM und und und.
das war eine spannende Zeit mit interessanten Dab-only-Formaten.

Der heutige Bundesmu(r)ks ist doch ehrlich gesagt eigentlich die Schnittmenge des "Best of Top 40 " Programmangebots und dazu Kirchensender, Laberwellen etc.

Warum sendet man ausgerechnet Bob!FM als hessischen Lokalsender mit Wetter und VK für Hessen? uninteressant! es gibt doch soviele gute Rocksender, ein echter Classic Rock Channel fehlt zb bundesweit und in den Landespackerln.

Warum FG DJ Radio nru in Berlin ? Das kann doch nicht soviel kosten! Die haben ja nicht mal ne Website geschweige denn Moderatoren. Streamen die nicht nur non-stop MX ?

Wie kann man immer von mehr Programmvielfalt reden? Ich bekomme im günstigsten Fall im Norden 22 Sender, im schlechtesten (Vorpommern, Rügen) GAR KEINES - im Süden zwischen 30 und 60 programme, davon KEINES aus Tschechien, KEINES aus Österreich, KEINES aus CH. Auf UKW dagegen über 100 verschiedene.

Leichte ÜRW gibt es auch im Dabradio, klar. Aber erstmal liegen die Frequenzen höher als UKW.
Und ausserdem sind die Kanäle in viel größerem Abstand wieder belegt.

Ich habe zwei gute Geräte, das Sangean Solardab2 und das One Elite von Pure.
eins davon war ein Geschenk, das andere ein Gewinn. gekauft hätte ich mir keines!!!!
Beides hochwertig verarbeitet, aber natürlich keine DX Maschinen -.
Schon allein weil beide keine Antennenbuchse für ext. Yagi haben. Warum fehlt dieseer Standard?
Jede bessere Stereoanlage hat das!

DK bekommt man entlang der gesamten Ostseeküste mit Leichtigkeit auf UKW.
Schweden ist an fast allen Orten an der Ostsee nahezu täglich aufnehmbar.
Für Norwegen braucht es da schon dickes Tropo.

An der Nordsee schaut es genau anders aus: DK natürlcich gut vertreten.
Aber wegen der Lage gehen dort bei leichtem Tropo schon Norweger auf UKW.
Schweden kommt dagegen zb auf Sylt so gut wie nie, eher gehen noch HR, MDR oder WDR.

Auf DAB jedoch "drent wie herent" Fehlanzeige: Kein SR, kein NRK...

Ich verstehe auch nicht, weshalb die Programmanbieter ihre DAB-Kanäle nicht bewerben. Dann muss sich doch niemand wundern, dass keine Sau dort einschaltet .
Wenn sie ohnehin senden, und gut gefördert werden, können sie doch wenigstens ein
bisschen Crosspromotion betreiben!? Aber es läuft kaum Werbung auf den DAB Sendern, weder für sich selbst auf den UKW Relays noch richtige Spots ( Blöcke ) . Also hat die Werbewirtschaft keinen Bock auf Dabradio.

Zb Galaxy spielt auf UKW um:40 einen Werbeblock, auf DAB läuft stattdessen ein Retro Dance Song. Stattdessen, warum - weil dort auf UKW regionale Werbung kommt von jedem Affiliate. Das ist ein Riesenvorteil für den Dabhörer!

Aber einen kurzen Spot auf DAB wie "Galaxy digital - dein mehr-Musik-Radio...
mit einem normalen Radio würdest du jetzt Werbung hören, aber nicht auf DAB! Sag es
auch allen deinen Freunden weiter!" wäre doch nicht zuviel verlangt... DAS wäre tolle Werbung.

Früher konnte man mit dem "glasklaren Klang in CD-Qualität" werben,
heute geht das nicht mehr. weil die Packerl vollgepropft sind bis zum letzten Byte.

von - - am 11.09.2013 13:48
Zitat

Du weisst genau wie ich, dass diese Aussage so nicht stimmt.
Wenn du sagen würdest: Die theoretische Möglichkeit, einen besseren Klang zu generieren als auf UKW (MP2)...
hab ich doch gesagt als "(daß diese von einigen Sendern nicht ausgenutzt wird ist eine andere Sache)." ;)
Was einige Privatsender da so treiben interessiert mich allerdings auch nicht sonderlich... Mit dem Klang der DRadios bin ich aber superzufrieden, DKultur klingt auf DAB um Längen besser als via UKW!

Zitat

Es gibt durchaus Wifi-Geräte mit UKW, d.h. es darf nur nicht zu weit vom Router entfernt stehen.
oder andersrum gefragt: was bringt mir ein Dabradio im Garten wenns ständig aussetzt oder ich nur 12 Sender empfnagen kann?

Mir ging es eigentlich um den Betrieb ohne Steckdose, die meisten WLAN-Radios wollen ja 230V haben. Bei mir gibt es allerdings auch keine Aussetzer im Garten und wenn unter den 12 Sendern die richtigen dabei sind, passt es ja. Ich kann ja nicht alle 12 gleichzeitig hören...
Allerdings hab ich auch gleich 27 Sender zu Verfügung, von denen ich 7 auch hören mag.
Das war zu UKW-Anfangszeiten übrigens auch nicht anders, in den schlecht versorgten Gebieten musste Antennenaufwand betrieben werden...

Zitat

Warum FG DJ Radio nru in Berlin ? Das kann doch nicht soviel kosten!

Doch... 'ne halbe Million pro Jahr für 56 CU...

Zitat

Warum sendet man ausgerechnet Bob!FM als hessischen Lokalsender mit Wetter und VK für Hessen? uninteressant!

Gerade der ist sogar einer meiner Favoriten. Seitdem ist das Thema Radio 21 für mich gegessen :D

Zitat

Aber einen kurzen Spot auf DAB wie "Galaxy digital - dein mehr-Musik-Radio...
mit einem normalen Radio würdest du jetzt Werbung hören, aber nicht auf DAB! Sag es
auch allen deinen Freunden weiter!" wäre doch nicht zuviel verlangt... DAS wäre tolle Werbung.
Der letzte Satz wäre dann aber auch die einzige Berechtigung für so einen Spot via DAB. Eigentlich würde die DAB-Werbung auf UKW gehören...

Zitat

Wie kann man immer von mehr Programmvielfalt reden?

Ganz einfach: weil Du Programme hören kannst, die es auf UKW nicht gibt. Und UKW ist ja nicht weg, sondern auch noch da. Und das wahrscheinlich auch noch sehr lange*). Also gibt es hinterher mehr zu hören. Bei mir sind das 14 zusätzliche Programme zum UKW-Angebot.

*) seit Mitte der 70er Jahre kann man eigentlich von einer Vollversorgung per UKW in Westdeutschland reden. Man hätte die MW also eigentlich schon vor 40 Jahren abschalten können... spätestens jedoch nach dem Ende der DDR. Zumindest von den Öffis erwarte ich, daß diese UKW irgendwann auch aus Kostengründen abschalten (müssen). Schneller als die Mittelwellen. Wenn jemand anderes (privates) noch weiterhin auf UKW-FM senden möchte soll mich das aber nicht weiter stören, er hat dadurch allerdings deutliche Kostennachteile gegenüber DAB+-Sendern... Von mir aus ruhig für weitere 50 Jahre...

von iro - am 11.09.2013 15:15
Zitat

Doch... 'ne halbe Million pro Jahr für 56 CU...


Der Sender zahlt vermutlich ausser den Kabeln gar nichts dafür, weil alles gefördert und quersubventioniert wird bis Ende nächsten Jahres. Was meinst du, warum es nun beim Neustart doch endlich mal ein paar Privatanbieter auf Dabradio gebracht haben? Vorher war das ja quasi eine ARD-Exklusiv-Plattform. Und dass es die Förderung für 3 Jahre gibt ist kein Geheimnis sondern in Szeneseiten nachzulesen...Ohne dieses "Unter-die-Arme-Greifen" wären vermutlich Regiocast und Co. bis heute nicht im Dabradio vertreten, man würde immer mit der Wirtschaftlichkeit argumentieren. Auch könnte man es sich wohl kaum leisten, über Wochen und Monate lang die selbe Musikschleife auf dem Programmplatz von ehemals 90,elf dudeln zu lassen und würde ein neues Programm aufschalten, mit dem man Werbekunden und Hörer generiert.

Zitat

Ganz einfach: weil Du Programme hören kannst, die es auf UKW nicht gibt.


Diese sind aber nicht interessant. Ausserdem gibt es die meisten in ähnlicher Form auch auf UKW (Mehrwert von Megaradio, Antenne Top40, Absolut hot nicht erkennbar!). Der Bundesmux geht bei Weitem nicht überall und darin höre ich eigentlich nur zwischendurch mal Loungefm, wobei mir da weitaus nicht alles gefällt, oft ist mir der Sound zu hektisch und zu experimentell, oder SSL, der für ne halbe Stunde wenn man Besuch hat mal ganz nett pumpt, aber dann kommt sicher wieder einer dieser ellenlangen Werbeblöcke mit dem 0,3 Sek. langen "Werbetrenner", den man kaum hört und so schnell schafft es niemand, den Radio auszudrehen...oder das dümmliche Money Quiz...Wer will das hören?

Warum sendet man nicht ein paar tolle Spartensender bundesweit wie FG? Kann doch alles per VT gemacht werden, es erwartet niemand teure Investitionen in Livesendungen oder moderatoren. Mir fehlen zb:

- ein Sender für Country und Bluegrass
- ein Sender für "echte" Evergreens aus den 60ern und 70ern (Stranglers, Smokie, Diana Ross)
- ein Sender wie "Flash FM" aus GTA - mit New Wave / 80ern (Depeche Mode, Kraftwerk, Billy Idol)
- ein Sender für 90er Dance (Magic Affair, Corona,...)
- ein Sender für Party-Schlager (Wolfgang Petry, Ibo, Andreas Martin...)
- ein Sender für Classic Rock (Rainbow, ACDC, Whitesnake...)
- ein Sender für ECHTE Neuvorstellungen wie früher VIVA
. Ein Sender für Balkanpop / russ. Musik

Warum bringt man keinen echten Sportsender zu Stande?
Ich mag keinen Sport, aber es gibt viele Fans. Selbst wenn man nur den Ton von Eurosport aufschalten würde hätte man noch eine bessere Lösung als diesen halbgaren NRJ-Sport Quatsch wo man nie weiss wann welcher sendet und immer Angst haben muss dass mitten im Song wieder gelabert wird.

Es ist doch Platz da . Dann hätte man interessante Spartensender. Und nicht so einen halbgaren Mix wie "Absolut Nerv". ...der treibt mich eher in den Wahnsinn.

Wenn ich mir den 5C anschaue so habe ich all diese Programme auch in besserer Qualität über Satellit (oder wenige nur als Stream), und kann diese auch dank Chinch auf meiner Anlage hören!!

von - - am 11.09.2013 15:54
Ich bin auch für Flash FM aus GTA ! Ich habe ihn geliebt wenn ich durch die Stadt geheizt bin :cool:

von Kenny S. - am 11.09.2013 16:23
Nur: den Satellitenempfang kannst Du nicht "mitnehmen"...
Ob Programme jetzt interessant sind oder nicht ist reine Geschmackssache. Meiner Meinung nach wäre es für den Anfang für DAB eher förderlich auf Sparte und nicht auf Massengeschmack zu setzen, aber das gibt es bislang nur in Ansätzen...

Förderung: mir nicht bekannt, außer daß wohl Geld von den Geräteherstellern an die Sender fließt. Nicht aber von den Medienanstalten (in Bayern ist das glaube ich anders...Amigowirtschaft halt...)

Zitat

Und dass es die Förderung für 3 Jahre gibt ist kein Geheimnis sondern in Szeneseiten nachzulesen...
Verlässliche Quellen...?

Für meinen Teil wird das genutzt: 3 x DRadios, NDR Blue, BOB, Lounge, FHE, NWR. Selten auch ssl, NDR Traffic. Die anderen Programme nutze ICH nicht... Reicht mir als Angebot, zumal ich dem Radio als Hörer sowieso schon fast verloren gegangen bin (nur das Wort-Angebot ist nicht anderweitig ersetzbar. Für Musik brauche ich überhaupt kein Radio mehr.)

Zitat

tolle Spartensender bundesweit

Was nicht ist kann ja noch werden... es geht ja grad erst los. Ich 10 Jahren wird es Radio in der jetzt bekannten Form vermutlich sowieso nicht mehr geben, die "MA" wird auch ihren Wert verloren haben und mit ihr die wirtschaftliche Basis vieler Sender wegbrechen. Schaun 'mer mal was noch kommt...

Mir reicht im Grunde genommen jetzt schon ein vertrauenswürdiges Infoangebot und dazu 674fm als mp3-Mitschnitt. Plus meine mp3-Sammlung, mit der ich mir 20 eigene Spartensender zusammenshufflen kann. Ich muss mir keine Musik mehr anhören, bei der ich k... könnte.

von iro - am 11.09.2013 16:41
Zitat
Kenny S.
Meine Beobachtungen zu 12B sind etwas anders. Im Bereich Ribnitz-Damgarten/Fischland-Darss-Zingst dominiert !!leider!! wirklich noch Schwerin auf 12B. Das ist wirklich schade.Seit Weihnachten 2012 hab ich mein DAB-Radio und habe mir bis in diesen Sommer immer die Zähne ausgebissen auf 12B was aus Schweden zu bekommen. Es hat bis jetzt einmal geklappt auf meinem kleinen DX-Hügel in Ribnitz und das vor kurzer Zeit in diesem Sommer. Aber da muss Tropo im Spiel gewesen sein! Ich werde bei Zeiten mal nach Zingst rausfahren und dort versuchen, denn das ist ja von Schwerin noch ein bisschen weiter weg. Ich werde berichten...


In Zingst funktioniert 12B Schweden zumindestens bei Tropo. Ich war in den Sommerferien dort und konnte Schweden in den zwei Wochen die wir dort waren an drei Tagen mit der Teleskopantenne am Pure One Mi empfangen. Dänemark ging trotz der geringen Entfernung übrigens auch nicht immer. Die Kennungen wurden immer eingelesen, Audio war aber nur manchmal möglich. Auch auf UKW war Dänemark für die Entfernung merkwürdig schwach vertreten.

von UKW/DAB/TV - am 13.09.2013 13:55
Kleines Update in Sachen 12B auf Fischland-Darss-Zingst.

Ich war heute an der Spitze des Darßes, am Darßer Ort und auf 12B kam auf dem Leuchtturm sehr stark das Schweden-Paket an. 8 Balken und mehr. Auch an anderen Stellen, unten am Strand kam Schweden an. Das Wetter war heute jedoch sehr gut, kaum Wolken, kaum Wind...Da wird Tropo im Spiel gewesen sein. Es war noch mehr zu empfangen. Ich mache noch einen Tropo-Thread auf.

von Kenny S. - am 14.09.2013 22:54
Wahrscheinlich ist dort am Strande SN abgeschattet oder hinter einem Hügel? :spos:

von - - am 16.09.2013 07:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.