Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
-, Eheimz, iro, RheinMain701, Robert S., LukeDX

DAB-Reichweitenwettbewerb anlässlich der IFA

Startbeitrag von - am 09.09.2013 12:20

Anlässlich der diesjährigen IFA in Berlin ( http://b2c.ifa-berlin.de/ ) hat sich das Funktechnikmuseum Königs-Wusterhausen ( http://www.funkerberg.de/ ) etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Man möchte das neue digitale Medium DAB-RADIO auf seine DX-Tauglichkeit testen. Daher sind Fernempfangsfreunde und Hörer aufgerufen, ihre Geräte auf das IFA-Radio des RBB ( http://www.radioeins.de/themen/multimedia_medien/ifa_digitaladio/index.html ) abzustimmen und ihre Empfänge zu melden. Der weiteste Log gewinnt - was, das wird leider nicht erwähnt. Ich bin auf jeden Fall dabei mit meinen 200 Kilometern. Mal schauen, unsere Hobbykollegen au Sachsen könnten mir da locker gefährlich werden...

http://einfach-radio.de/archiv/ifa2013/index.htm

Antworten:

Ich bin dennoch der Meinung, dass es hier im DX-Forum eher seinen Platz hat.
Welcher DXer käme wohl auf die Idee, in dem allgemeinen Thread zu suchen?
Da geht diese Aktion doch zu leicht unter, zumal sich DXer hier eher tummeln.
Ich lese fast kaum noch dort drüben mit und habe es daher auch nicht gesehen.
Immehin wissen wir jetzt, was der Preis ist: Ein digitales DABRADIO vom RBB.

von - - am 09.09.2013 12:40
Sollte Tropo sein könnte ich auch gewinnen ;)

von Robert S. - am 09.09.2013 16:06
Das wären dann 279 Kilometer bis zu dir, durchaus locker machbar.
Hätte gedacht, dass es doch weit über 300 Kilometer sein müssten.

von - - am 09.09.2013 16:13
Also musikalisch ist das IFA-Radio wirklich top! Da gibt es Hits, Klassiker aus den Siebzigern, unbekannte Sachen abseits des Mainstream oder auch mal drei deutsche Titel nacheinander. Man merkt deutlich, dass durch die Zusammenarbeit mit Radioeins Leute die Songs auswählen, die ihr Handwerk wirklich verstehen. Überraschend, abwechslungsreich und vielseitig. Fast so wie früher auf Fritz. Der RBB hat es also doch noch nicht verlernt, gutes Radio zu machen - wenn er denn will.

Die Interviews sind interessant und auch bei einer Länge von 5 bis 8 Minuten kurzweilig. Aber journalistisch, au weia! Da drehen sich mir die Fußnägel hoch. Vorhin hat doch der Moderator im Gespräch mit dem Sänger Ingo Pohlmann allen Ernstes zugegeben, dass man vor dem Besuch eines jeden Gastes bei Wikipedia (!) über den Künstler recherchiert. Das ist nicht nur ganz schlechter Journalismus, sondern er sollte vor allem keine Betriebsinterna über den Sender jagen. Aber bei N-JOY wird auch so "gearbeitet". Eine Schande ist das für einen öffentlich-rechtlichen Sender, denn das Team ist ja von radioeins und bei denen sollte man angesichts eines weltweiten Korrespondentennetzes und des internen ARD-Lexikons schon erwarten, dass gewissenhaft und aus zuverlässiger Quelle recherchiert wird. Nachzuhören ist dieser Beitrag - wie auch alle anderen auch - auf http://www.radioeins.de/themen/multimedia_medien/ifa_digitaladio/index.html.

Heute Mittag hat eine junge Dame mit dem Geschäftsführer von Joiz ein Interview geführt, der hat sie locker an die Wand geredet, so schnell konnte sie gar nicht schauen. Aber wer mit Fragen wie "Haben Sie eine Lieblingssendung bei Joiz?" oder "Sie waren doch jetzt 2 Jahre in der Schweiz, was kann man denn dort sonst noch lernen, außer dass es ein Durchschnittsalter gibt?" ätzt, muss sich nicht wundern! Auch wusste sie wohl nicht so wirklich, wie das mit dem Second Screen ( http://www.sueddeutsche.de/medien/fernsehen-mit-second-screen-ein-bildschirm-ist-nicht-genug-1.1760818 ) funktioniert, denn sie wollte doch allen Ernstes wissen, ob die Fernsehgeräte heute schon interaktiv genug sind für Joiz oder ob der Chef sich dort noch mehr Innovation wünschen würde und ob auch Leute zuschauen können, die keinen Facebook-Account hätten. Der wies sie dann natürlich darauf hin, dass man unter Second Screen das neben dem TV-Gerät liegende Handy, Tablet, Notebook etc. versteht und man dafür kein HBB-TV oder einen FB-Account braucht, da alles über die Joize-Seite läuft.

Neulich war auf radioeins jemand vom IFA-Radio-Team zu Gast und hat dort in einem sechsminütigen Gespräch ein wenig die Stände und das Programm vorgestellt. Der radioeins-Moderator schien mit den technischen Themen völlig überfordert und versprach sich dauernd, zu Beginn hieß es sinngemäß "Ihr sendet doch in diesem Digitalradio, für wen macht ihr das eigentlich? Wozu braucht man das IFA-Radio? Nur für die Gäste?" und auch die Verabschiedung war mehr als holprig. Sinnvoll ist es sicherlich, dass die Nachrichten von radioeins übernommen werden, so dass man keinen eigenen Nachrichtensprecher benötigt. Aber wenigstens ein eigener Newsjingle hätte es dann schon sein dürfen, zumal man ohnehin ein paar Elemente für das IFA-Radio produziert hat. Wetter und Verkehr werden oft ziemlich abrupt abgeschnitten, manchmal mitten in der Abmoderation der Nachrichten durch den radioeins-Moderator ("Danke..."). Soundqualität ist wirklich hervorragend, denke nicht dass die da mit ISDN oder Musiktaxi arbeiten. Da ist sicherlich eine Standleitung vorhanden, sonst wären nicht die Interviews glasklar und gut verständlich.

Moderator eben: "Gleich gibt es wieder den Update über die wichtigsten Dinge..." (=Nachrichten?!).

von - - am 10.09.2013 09:56
Bis wann geht der Wettbewerb und wie wird überprüft ob das ganze auch wirklich stimmt ?

von Eheimz - am 10.09.2013 12:02
Da morgen der letzte Tag der diesjährigen IFA und somit auch letzter Sendetag ist (wurde heute bereits im IFA-Radio verkündet - der Sender war aber bereits einige Tage vor der IFA-Eröffnung on Air), musst du dich beeilen. Letzte Möglichkeit zum Empfang ist heute oder noch morgen. Ich würde aber darauf wetten, dass du deinen Log sicher noch einige Tage (5 oder 7 Tage) später einreichen kannst. Hundertprozentig sicher bin ich mir da aber nicht, denn Teilnahmeschluss steht dort keiner.

Das IFA-Radio verlost ja auch für jeden 100. Teilnehmer über den Nachrichtendienst Twitter (den eigentlich niemand braucht) ein solches digitales Dabradio. Nur leider hält sich die Begeisterung für diese Plattform doch sehr in Grenzen, bei derzeit 180 Teilnehmern wurde daher erst ein Gerät verlost und ob wir noch die 200 erreichen, ist doch sehr fraglich. Allerdings werden auch am Stand sowie im laufenden Programm solche Geräte verlost. In jedem Fall heißt es: Ranhalten!

Als Beweis für den tatsächlichen Empfang musst du ein Beweisfoto vom Display mitschicken. Ich habe an dem Tag des Empfangs (war letzter Donnerstag) von allen Berliner Dabradio-Sendern ein Foto gemacht, für mein DX-Archiv. Die könnte ich zur Not dagegenhalten, um den Empfang zu verifizieren. Berlin geht bei meinen Eltern in Westmecklenburg auf UKW zwar ständig, auf DAB braucht es dafür aber schon ordentlich Tropo. Zur Not hätte ich auch RDS-Fotos von UKW.

von - - am 10.09.2013 13:43
Eben haben die Moderatoren darauf hingewiesen, dass man auch in NRW via WDR Event zuhören kann sowie dass Antenne Saar ebenfalls überträgt. Außerdem wurden die Hörer des NDR begrüßt, die die Möglichkeit haben, über Internet einzuschalten. Vielleicht gibt es dafür einen Sonderpreis als weitester Hörer ohne DX?!

von - - am 10.09.2013 14:07
Sehr geil derzeit ist die heutige Ausgabe des radioeins-Medienmagazins, das es während der IFA täglich zwei Stunden lang gibt. Die beiden Moderatoren testen diese komische Telefonuhr von Samso/un(g), da haben sie natürlich auch eine Mitarbeiterin dieses Unternehmens am Stand. Auf die Frage des einen Moderators, warum denn diese Uhr nur mit Samsung-Handys funktioniert und weshalb sie denn (wörtlich!) "das machen mit geschlossenen Systemen, das ist doch der selbe Krampf wie Apple es immer macht" (!), gab es von der Dame natürlich nur Ausflüchte zu hören ("Wir müssen ja dafür sorgen, dass das Gerät optimal funktioniert und das können wir nur für unsere eigenen Produkte sicherstellen."). Daraufhin war dem Moderator nur ein müdes Gähnen zu entlocken. Eine erneute, viel provokantere Nachfrage ("Aber Bluetooth funktioniert doch mit jedem...") wurde sofort vom Kollegen (!) unterbunden und mit "Sie hören das IFA-Radio und wir testen hier die Uhr von Samsung, gleich machen wir weiter damit." sofort abgewürgt! Da gibt es nach dem Gespräch bestimmt auf den Deckel, eine potenzielle Werbekundin so anzugehen...

von - - am 10.09.2013 14:22
Warum sagt eigentlich jeder ARD-Sender immer

"Die syrische Regierung will seine Atomwaffen..."

???

Gestern schon in der Tagesschau, heute auch
wieder in den Radioeins-Nachrichten um 17 Uhr.

von - - am 10.09.2013 15:04
Bist Du Dir sicher, Dich nicht verhört zu haben? Syrien hat doch gar keine Atomwaffen, sondern Chemiewaffen....

von iro - am 10.09.2013 15:27
die Person ist trotzdem falsch. Es heißt "ihre" nicht "seine"....
Es sind DIE Waffen und DIE Regierung...

Und dass es solche Waffen hat ist doch gar nicht bewiesen.
So wie immer nur die Rede ist von "mutmaßlichen" und
"vermeintlichen" Giftgasanschlägen. Beweise dafür gibt es nicht
auch wenn es Kriegstreiber USA sehr gerne hätten. Son Pech!
Aber wenn man Gründe für Krieg sucht, wird man welche finden.

von - - am 10.09.2013 15:31
Zitat

Und dass es solche Waffen hat ist doch gar nicht bewiesen.

Doch, das ist seit Jahren bewiesen. Was nicht bewiesen ist, ist wer Giftgas eingesetzt hat. Rebellen oder Regierung. Laut russischen Blogs soll angeblich Israel sogar kleine Atombömbchen auf Syrien abgeworfen haben. Es werden grad eine Menge Nebelkerzen geworfen...
Mein Tipp: die USA werden sich sogar noch zu Assad-Unterstützern wandeln, weil der im Gegensatz zu allem, was danach kommt, noch berechenbar ist. Wenn der allerdings seine Chemiewaffen aus der Hand gibt, ist er verloren.

von iro - am 10.09.2013 15:55
Tropo kann ich jedenfalls heute oder morgen vergessen...

Dauerregen und 14°C hier...

von Eheimz - am 10.09.2013 16:44
Ich halte es für nahezu ausgeschlossen, dass es der Kanal 7B nach Ostwestfalen schafft.
Dabei gebe ich zu bedenken dass der Kanal in Bremen und Nordhessen wieder belegt ist.
Bremen ist bekanntlich in OWL auf UKW noch sehr stark und auch der HR ist gut hörbar.

Somit würden die Signale vom Bremer Fernsehturm sowie Essigberg den RBB verdecken.
Das sollte auch bei starkem Tropo fast unmöglich sein, wobei Berlin auf UKW möglich ist.
Es gibt Berichte im Forum dass es bei Überreichweiten gelingt die 91.4 in OWL zu hören.

von - - am 10.09.2013 17:17
Bremen 7B in OWL gegenüber Berlin auszublenden sollte eigentlich kein Problem sein, zumal wenn die Tropo aus Richtung Berlin kommt. Hessen dagegen dürfte aufgrund mehrerer Standorte deutlich schlechter auszublenden sein. Für ausgeschlossen halte ich einen Empfang aber bei einer Duct-Ausbreitung, die Hessen "überspringt", nicht. Was aber sehr selten vorkommen dürfte, zumal schon kleinste Signalreste aus Hessen den Empfang vereiteln würden.

von iro - am 10.09.2013 17:29
Ich weiß nicht, wie weit der Bremer 7B unter Normalbedingungen reicht und wo die Antenne angebracht ist. Von DAB-DX liest man ja leider ohnehin sehr wenig, vor allem im Norden, wo es nur eine Handvoll Fernempfangexperten gibt. Der Fernsehturm in Walle ist jedenfalls ein sehr guter Standort, da er fast 250 Meter hoch ist und bis nach Ostwestfalen keinerlei Hindernisse im Weg stehen. Auch dem Standort Ganderkesee kommt das Flachland zu Gute. In Bielefeld und Bad Salzuflen gehen daher selbst schwächere UKW-Frequenzen aus Bremen und Oldenburg, die ebenfalls nur 1 kW haben. Hatte nicht sogar mal jemand geschrieben, dass ihm bei Nord-Tropo die 97.3 aus Wilhelmshaven den P3-Empfang in OWL zu Nichte macht? Zumal der Bremer DAB-Sender in verschiedenen Quellen auch mit 10 kW Leistung angegeben wird, was nicht stimmen kann, da ich an der Ostsee noch nie Empfang dieses Paketes hatte. Bei identischer Entfernung zu Bremen und Berlin dominiert immer das RBB-Paket. Aus Bremen hatte ich hier oben aber schon den Offenen Kanal mit 200 Watt (trotz NDR 1 MV aus Güstrow) und NRJ mit 1 kW (trotz NDR 3 vom Bungsberg) auf UKW. Die 95.0 mit NDR 4 ist bei Überreichweiten sogar regelmäßiger Gast, zusammen mit der 98.2, der 98.4 und der 98.6 - geht natürlich nur mit schmalen Filtern wegen NDR 2 aus Kiel und Schwerin. Die hessischen Programme senden zwar nur mit geringer Leistung vom Rimberg und vom Essigberg, dabei sollte aber insbesondere der Essigberg bei knapp 75 Kilometern Entfernung sogar unter Normalbedingungen nachweisbar sein, und zwar so, dass zumindest die Kennungen eingelesen werden. Apropos OWL: Ich finde es äußerst bedauerlich, dass spannende Debatten über die Reichweite einzelner Sendmasten wie aktuell die des BFBS-Senders in Zweischlingen bei Bielefeld fast ausnahmslos im Digitalradioforum diskutiert werden, statt hier. Dabei gehören Fragen zum Fernempfang ganz klar in das DX-Forum! Man sollte auch bedenken, dass es einige User gibt, die dort drüben nicht mitschreiben möchten, aber nützliche Erfahrungen beizusteuern haben...

von - - am 10.09.2013 17:38
DAB aus Berlin wird in OWL wegen Bremen und Hessen kaum zumachen sein.

Anfang des Jahres war ich zum Scannen auf der Bielefelder Sparrenburg.
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,802900,1108854#msg-1108854
Dabei wurde auch das Bremer Paket eingelesen und Audio wiedergegeben.

Bei mir in Stukenbrock wird auf 7B hr Radio eingelesen, aber zu schwach für Audiowiedergabe. In Oerlinghausen auf dem Kamm des Teutoburger Waldes wird nix eingelesen, dort löschen sich beide Muxxe anscheinend wirklich aus.

von LukeDX - am 10.09.2013 18:21
Die Bremer DAB-Antennen hängen allerdings nur auf 215m (auch HAAT) (5C und 7B)...
Und 7B ist wohl wirklich nur 1kW, entsprechend weiter reichen dann auch die 10kW auf 5C.
Steinkimmen 12A hängt dagegen auf 300m (319m HAAT) und kann aufgrund der Höhe mit dem Bremer Bundesmux mithalten.

wesertv 92.5 mit seinen 0,2 kW hängt nur auf 187m (auch HAAT) und ist ebenfalls recht weitreichend. Genau wie alle anderen Bremer QRGs außer Flux 97.2 und R21 107.6, die beide nur auf 137m hängen, was sich deutlich bemerkbar macht. Trotz seiner 0,5 kW ist die 97.2 wesentlich schlechter empfangbar, ebenso Radio 21 mit nur 0,2 kW. Wobei an aber R21 in der Rasteder Gegend wiederum besser als Flux hereinkommt, da die 97.2 einen Einzug zum Schutz von NoJoy 97.3 hat...

Umgekehrt funktioniert der Empfang aus OWL auch in der Bremer Gegend recht gut, das 1kW von Radio Lippe auf 107.4 ist häufiger Gast hier.

Aber wie schon geschrieben: Bremen müsste in OWL auszublenden sein, da um 90° versetzt zu Richtung Berlin, Hessen dürfte schwerer auszublenden sein wegen der vielen Standorte, aber grundsätzlich müsste auch das bei Verwendung einer Antenne mit geringem Öffnungswinkel machbar sein.

von iro - am 10.09.2013 18:47
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wann das Rätsel aufgelöst wird und wer von uns DXern gewonnen hat.
Vielleicht könnten sich ja alle, die auch mitmgemacht haben, hier kurz zu Wort melden mit ihren KM?

Sowas sollte der NDR mal ausloben, zB ein Gewinnspiel, wer am Weitesten NDR 2 empfangen kann.
Ein guter Preis wäre es, einen Monat lang die Musik auszuwählen, denn NDR 2 ist kaum zu ertragen!

von - - am 10.09.2013 20:23
Also genau diese Beobachtung konnte ich auch machen.

In Richtung Bielefeld ist eher BREMEN 1/4 auf UKW machbar und jeden Kilometer, den man sich Richtung Detmold nähert übernimmt HR3 die 101,2.
Horn Bad Meinberg ist HR3 sogut wie rauschfrei.

Ganz interessant ist der Empfang des 6D aus Hannover nach Bielefeld; der geht dort richtig gut.

12A aus Steinkimmen schaffts locker bei leichter NordTropo bis nach Detmold ins Tal, einfach irre. Richtung Hermann wechseln sich Braunschweig und Hannover ab, aber Braunschweig ist stärker.
HR DAB konnte ich bisher überall vergessen; nicht mal Reste, rein gar nichts. Selbst oben auf dem Hermansdenkmal nichts !

Zumal mein geplanter DXer Standort so exponiert liegt, das man bei guter Sicht schonmal den Deister sieht, kanns ja nicht so schlecht sein.
Ich werde berichten, was sich machen lässt.

von Eheimz - am 10.09.2013 21:59
Zitat
ParadiseFM
Sowas sollte der NDR mal ausloben, zB ein Gewinnspiel, wer am Weitesten NDR 2 empfangen kann.
Ein guter Preis wäre es, einen Monat lang die Musik auszuwählen, denn NDR 2 ist kaum zu ertragen!

Da steht doch der Gewinner schon vorher fest. Auf mysteriöse Art und Weise wird der Preis jedesmal an einen gewissen Herrn B. aus Netstal gehen...

von RheinMain701 - am 11.09.2013 06:52
Na, da haben unsere DX-Freunde in Südschweden (DXTuners) sowie im Thüringer Wald ja wohl auch noch ein Wörtchen mitzureden...

Heute letzter Sendetag beim IFA-RADIO !!!
Letzte Chance auf DX :dx:

von - - am 11.09.2013 08:20
Vor einer halben Stunde ging es beimIFA Radio um DX !
Auch vom hier besprochenen Wettbewerb war die Rede.
Zu Gast war jemand vom Funkerbergmuseum in K.-W....

http://www.fmlist.org/sounds/IFARADIO-DX.mp3

von - - am 11.09.2013 09:46
150km als weiteste Distanz ?

Naja da müsste sich nur einer aufn Brocken stellen und da dürfte selbst Berlin ankommen...

von Eheimz - am 11.09.2013 10:09
über 150 Kilometer! ;) Vor allem, wer wandert bei dem Sauwetter und Kälte da hoch???

Das können auch 170 oder 230 Kilometer sein. Man möchte das Ergebnis ja nicht vorweg nehmen...
Wenn man heute schon bekanntgib, dass der weiteste Log 450 km beträgt, wer macht da noch mit?

Du musst bedenken, dass Dabwellen bei Weitem nicht so weit reichen wie Ultrakurzwellen.
Vor allem auch, weil beim Dabradio mit wesentlich geringerer Sendeleistung gearbeitet wird.

Zu mir sind es exakt 200 Kilometer bis Berlin. Meinen Log vom 5.9. hatte ich ja eingereicht.
Eine Antwort habe ich aber noch nicht erhalten, obwohl es heißt, man erhält Rückmeldung.

von - - am 11.09.2013 10:22
Bei mir wärens knapp 300km
Aber hast schon Recht...bei nur 10kW erübrigt sich der Spaß relativ schnell

von Eheimz - am 11.09.2013 10:30
Hier ist das Team vom IFA Radio zu sehen:

https://pbs.twimg.com/media/BT4Nh2tIQAAi9k9.jpg

Ich finde sie haben ihre Sache im Großen und Ganzen gut gemacht
und in den vergangenen sieben Tagen ein abwechslungsreiches und
(auch für den technischen Laien) interessantes Programm gemacht,
von einigen journalistischen ähm Unzulänglichkeiten mal abgesehen.

Sowas hat der BR anlässlich der "FREE" leider nicht hinbekommen.

von - - am 11.09.2013 12:24
Gerade mal durchgejagt für den Brocken:

7B v D hr Radio Habichtswald (hes) 3.2 5 103km 239° 35 info
7B v D hr Radio Rimberg (hes) 5 5 137km 216° 29 info
7B h D Berlin/BRBG 7B Berlin/Alexanderplatz (brb) 10 10 207km 66° 11f info
7B v D hr Radio Großer Feldberg (Taunus)/hr (hes) 5 5 231km 222° 8f info
7B v D hr Radio Frankfurt (Main) Europaturm (hes) 10 10 231km 217° 5f info
7B h D Radio Bremen Bremen-Walle (bre) 1 1 190km 320° 3f info

Könnte mit Richtantenne klappen.
Immerhin standen ja zu DDR-Zeiten auch RiFu-Masten für Berlin da oben...

von - - am 11.09.2013 12:38
Was ich sehr lobenswert finde, ist die Tatsache dass man auch elektronische Musik spielt:

Moloko - Sing It Back, 1999
Kid Alex - Young Love (Topless), 2003
Zoot Woman - It's Automatic, 2000


ausserdem gehört:

Soffie O
Jamiroquai
Royksopp

:spos:

von - - am 11.09.2013 12:57
So, das war's! Es läuft nur mehr non-stop Musik auf dem Livestream...
Ich gehe davon aus, dass der Stream noch heute Abend gekappt wird.

Hier ein Zusammenschnitt:

http://www.fmlist.org/sounds/Best-Of-Ifa-2013.mp3

von - - am 11.09.2013 16:02
Wer hat denn jetzt eigentlich den Preis abgegriffen???

Ich habe keine Antwort auf meinen EB bekommen obwohl es hieß, alle EB würden beantwortet:(

von - - am 16.09.2013 07:40
-Doppelposting-

von - - am 17.09.2013 16:51
Heute war eine QSL für den Empfang des IFA-Radios in der Post :hot:
Gerade noch rechtzeitig bevor ich wieder nach Bayern runterfahre...

Als Beigabe (da war eher die QSL die Beigabe eigentlich!) war ein portables Dabradio drin!!!

Es handelt sich um dieses Modell :


http://www.usmart.com.hk/website/index.php?route=product/product&path=76_81_59&product_id=90


Das ist ein DR-02C24 der Firma US Smart aus Hongkong.


ein sehr schickes Gerät, es hat auch seine Bewährungsprobe bereits bestanden.

dazu an anderer Stelle mehr. :spos:

von - - am 02.10.2013 20:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.