Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
moonbeam72, DX-Rafa, Radio-DX, DX-Timo, sup2, Radiofritze, Japhi, Bolivar diGriz, UlliBG

Suche große UKW Yagi Antenne - größer als 9 Elemente

Startbeitrag von moonbeam72 am 23.08.2016 12:09

Liebe Forumskollegen, ich bin auf der Suche nach einer richtig großen UKW-Yagi, die bei mir am Dachboden relativ geschützt aufgestellt werden soll - muss also nicht besonders wind-wettertauglich sein.

Meine Frage: gibt es Shops die als Spezialanfertigung so etwas anbieten? (Länge kann gerne zwischen 5 und 8 Metern liegen)

Oder gibts DXer die eine gute zu verkaufen haben?

Bin für jeden Hinweis/ Link dankbar!

Beste Grüße aus Wien!!

Antworten:

Hast du einen drehbaren Dachboden, oder wie richtest du sie aus? Oder wohnst du in einem Turm, wo der Dachboden eine ausreichend große Grundfläche hat und es keine Hindernisse wie Stützbalken, Schornsteine, Isolierung usw. gibt?

von Bolivar diGriz - am 23.08.2016 12:20
hehe!!

nein, ich habe einen ganz BESTIMMTEN Senderstandort beabsichtigt, und der ändert sich nicht.

(aber ich weiß schon wie du es meintest :-)

Ich habe ja derzeit dort schon eine 8 Element Yagi stehen, die ganz nett arbeitet, aber ich möchte noch ein bisschen was rauskitzeln.

Für mich ist es wesentlich leichter eine mittelgroße Yagi Richtung Süd zu verwenden (Ungarn, und eben eine andere größere Richtung Nordost (CZ, SK). Und dann am Tuner A/B umzuschalten.

Dachmontage ist wegen fehlenden Blitzschutzes bei mir weniger leicht.

von moonbeam72 - am 23.08.2016 12:33
Sind die genauen "Werte" der 8 El. Antenne bekannt?
Welches Model ist es?
Wenn nur ein bestimmter Sender empfangen werden soll, könnte man eine Antenne genau auf die Frequenz modifizieren.
Bei etwa gleicher Antennengröße gibt es dann aber oft bessere Ergebnisse. (?)
Eine normale UKW-Antenne (87,5 - 108 MHz) ist breitbandig und hat, physikalisch bedingt, auf den oberen Frequenzen den besten Empfang.
Je größer eine Antenne ist, desto schmaler der Bereich in dem sie gute Werte hat.
Welche Frequenzen sollen empfangen werden?

von Radio-DX - am 23.08.2016 17:36
Lieber Radio-DX, danke für das Interesse an meiner Anfrage!

Ja, Daten sind bekannt, es handelt sich um eine 9-Element Antenne die laut Verkäufer (Antennenland) von einem gewissen Peter Körner entwickelt wurde; hier ein Auszug der Daten:

3 übereinander angeordnete Reflektoren, daher kürzer als vergleichbare Antennen dieser Leistungsklasse
Durchmesser / Material der Elemente: 12 mm / Aluminium
Empfangsbereich: 87,5 - 108 MHz
Mastaufnahme: bis 60 mm
Gewinn: 8,4-9,7 dB(i)
Vor-Rück Verhältnis: 30 dB
Länge: 2,09 m, Breite: 1,96 m, Höhe: 1,10 m

horizontale Stockung; 2,5 m
vertikale Stockung: 1,8...2,0 m


Ich möchte damit zwar "nur" einen Senderstandort empfangen, nur dort sind eben die Frequenzen auf dem gesamten UKW-Spektrum verteilt. Größte Probleme machen dort eine 100,4 und eine 107,8 Frequenz, sodass ich mit einer optimalen Leistung ab 100 MHz ohnehin perfekt bedient wäre.

Ich besitze sogar 2 dieser Antennen, und habe auch schon versucht sie zu kombinieren. Und zwar horizontal hintereinander. Allerdings habe ich mangels technischem Knowhow keine Ahnung wie man so etwas professionell koppeln kann. Wie gesagt: Platz ist auf dem Dachboden dieses großen Mietshauses reichlich vorhanden. Erlaubnis zum Aufstellen ebenfalls. Daher wollte ich auch einmal ein etwas größeres Ungetüm probieren. Kann gerne auch 5-6m haben. (Vielleicht waren meine erwähnten 8m etwas ZU optimistisch :-)

Grüße aus Wien!!

Andreas

von moonbeam72 - am 23.08.2016 19:25
Peters Antenne ist schon ein sehr gutes Teil.
Augenmerk bei der Entwicklung war eine gute Antenne mit geringen Abmessungen zu schaffen.
Hier mal das Diagramm dazu.



Die blaue Linie ist der Gewinnverlauf (dBi) und die rote Linie das Vor-Rück-Verhältnis.
Man sieht, dass die Antenne im gewünschten Bereich bereits den besten Gewinn hat.

Ich habe mal für einen speziellen Fall (106,2) eine 11 El. Antenne entwickelt.
Sie ist ca. 3,15 m lang und hat am oberen Bandende etwa 2 dB mehr Gewinn.
Hier das Diagramm.



Ich habe noch viele weitere (spezielle) Antennen entwickelt.
Meist haben die aber den größten Gewinn nicht am oberen Bandende. (da hier nicht interessant)
Auch von Peter gibt es 17 El.- und 19 El. Antennen.
Aber auch hier liegt das Gewinnmaximum nicht im oberen Bereich.
Für die 100,4 aber noch gut geeignet. (107,8 eher nicht.)
Man muss also irgendeine gute Antenne mal etwas "umstricken".
Das ist alles kein Hexenwerk.
Im Moment fehlt mir aber die Zeit dazu.

von Radio-DX - am 23.08.2016 21:54
Hallo moonbeam72,

ich habe deine Anfrage gesehen und wollte dir gerne einige Tipps geben:

Wenn du eine empfangsstarke Antenne suchst, kann ich dir die 19.3 von Peter Körner empfehlen.
Unter dem folgenden Link findest du nähere Informationen zu dieser Antenne:
http://ham-radio.com/k6sti/korn193.htm

Auch ich nutze zurzeit die 9-Elemente-Yagi von Antennenland und kann damit wirklich tolle Empfänge verzeichnen. Beispielsweise empfange ich von München aus auf der Frequenz 105,8 Kronehit vom Sender Kahlenberg in Wien und das täglich.

Da ich bereits mit dieser relativ kleinen Antenne sehr zufrieden bin, es aber natürlich gerne noch mehr Empfänge sein dürfen, habe ich mich in der letzten Zeit mit Peter Körner in Verbindung gesetzt, welcher mir dann seine neue Version (also die 19.3) empfohlen hat.

Es gibt sogar eine Firma in Deutschland, die diese große Antenne (ist gut 5 Meter lang) bauen würde. Diese Firma heißt Konni-Antennen. Alternativ kannst du dir die Antenne aber auch direkt in Schweden bauen lassen. Dort wurde die Antenne ursprünglich von Hr. Körner entworfen und die Firma dort hat auch schon viele davon gebaut und somit sicherlich die meiste Erfahrung.
Allerdings fallen die Kosten, wenn du dir die Antenne in Schweden bauen lässt, wesentlich höher aus als bei Konni (vor allem wegen dem Versand von Schweden nach Österreich in deinem Fall).

Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter.

Grüße aus München!

von DX-Rafa - am 23.08.2016 22:47
Das Diagramm zur 19 El. von Peter.



von Radio-DX - am 24.08.2016 01:24
Vielen Dank euch beiden für die sehr wertvollen Hinweise/Ratschläge. Ich werde mich mal erkundigen, wie es preislich mit der 19er aussieht - auch bezüglich Versand, da habt ihr mir jetzt einen Floh ins Ohr gesetzt!

Ich habe noch eine weitere Frage, die hoffentlich nicht "dumm" ist: Ich mache bei meiner 9er Yagi am Dachboden die Erfahrung, dass oft 40-50cm Ortsveränderung der Antenne (links, rechts, oben, unten etc) schon einen gewaltigen Unterschied im Empfangsergebnis bei einem bestimmten Sender ausmacht - natürlich unter Beibehaltung der selben Ausrichtung was die Himmelsrichtung betrifft!). Wäre das auch bei einer Montage im Freien so? Oder liegt das bei mir daran, dass vielleicht doch an unterschiedlichen Punkten andere Bedingungen herrschen, aufgrund von Außenwänden, Dachziegeln etc die dort ja zwischen Sender und Antenne stehen.

Ich habe die letzten Tage damit zugebracht mühsam die richtige Stelle für beide Problemfrequenzen, die übrigens sogar vom selben Senderstandort kommen (!!) auszumachen, aber mir kommt es so vor, dass wenn an einem Punkt der eine recht gut kam, oft der andere schwächer war und umgekehrt. (Habe mittlerweile schon einen Muskelkater vom herumtragen der Yagi+schwerem Metallständer :-)

Ein letzter Punkt: Mir ist aufgefallen, dass ich den Empfang einer einzelnen Frequenz auch dadurch verbessern kann, dass ich meine zweite Yagi im Abstand von ca 2m VOR der empfangenden Yagi aufstelle, aber OHNE dass die zweite in irgendeiner Weise mit dem Antennenkabel der ersten verbunden ist. Offensichtlich erzeugt man da irgendwelche "Keulen" die der empfangenden Antenne zusätzlichen Nutzen verschaffen? Leider führt es aber bei anderen Frequenzen zu beträchtlichen Störungen, deswegen bin ich davon wieder abgekommen.

Liebe Grüße an das extrem hilfreiche Forum hier!!

Andreas

von moonbeam72 - am 24.08.2016 03:46
Lieber Andreas,

ich denke das liegt tatsächlich an den Außenwänden, die Erfahrung habe ich auch bereits gemacht.
Eine komplett "freie Sicht" wäre natürlich viel besser.

Peter Körner teilte mir mit, dass die große 19.3 erst dann die maximalen Ergebnisse erzielen kann, wenn diese auf einem 5 Meter hohen Mast (oder idealerweise sogar noch höher) auf dem Dach montiert wird.

Ich denke so könntest du noch viel mehr Sender empfangen bzw. die jetzigen in einer wesentlich besseren Qualität.

Aber du musst natürlich auch beachten, dass selbst die beste Antenne nichts ohne einen trennscharfen Empfänger bringt! Welchen Tuner nutzt du denn derzeit für den Empfang?
Vielleicht könntest du auch noch in dieser Hinsicht etwas optimieren.

Bezüglich der Kombination z.B. von zwei 9-Elemente Antennen kann ich leider nichts sagen.

Viele Grüße,

Rafael

von DX-Rafa - am 24.08.2016 09:24
Ich musste leider auch feststellen, dass eine freie Montage deutlich mehr bringt als eine bessere Antenne unter Dach. Zwischen einem Wurfdipol vom Wühltisch und einer Yagi tut sich bei mir auf dem Dachboden nicht viel.

von Japhi - am 24.08.2016 10:28
Vielen Dank für die Nachfragen/Antworten!

Ja tunerseitig habe ich wahrscheinlich schon fast alles ausgereizt: Onkyo 9900, 9990 - und noch ein paar weitere empfindliche Tuner...

Aber ich habe betreffend meine 9-Element Yagi eine weitere Idee, ich werde sie aus dem muffigen Dachboden wegholen und sie jetzt zumindest zur Hälfte von einer Terrasse im letzten Stockwerk ins Freie hängen lassen. Da hat sie zu gut 70% völligen freien Blick auf den Horizont, das ist sicher einmal ein Fortschritt zu "unterm Dach". Im Grund ist das alles ein Ausprobieren nach dem Motto "trial and error".

Und Spaß macht es auch.

Übrigens gehts euch auch so, dass euch viele Menschen den Rat geben, dass die gewünschten Radiosender ohnehin über Sat und Internetstream empfangbar sind? Aber es geht einfach nichts über das "geile" Gefühl mit der eigenen Antenne den Analogsender SELBST zu empfangen... Und an diese Plastik-Kisten namens Internetradio werde ich mich NIE gewöhnen ... Und dann erst das schöne Ein- und Ausfaden der Sender wenn sie nur an der Grasnarbe hereinkommen. F-F-F-F- ........ FFFFFFFFFFFF ..... F-F-F-F ... herrlich :-)

Ich werde mal an die Optimierung meiner 9er Yagi herangehen, und dann erst die weiteren Größen probieren. Vielen Dank euch allen. Ich merke, wir DXer sind ein freundliches Völkchen. Wien grüßt!

Andreas

von moonbeam72 - am 24.08.2016 10:52
An der Entwicklung der 9.2 Antenne nach Peter Körner bin ich nicht unschuldig. Denn diese Antenne wurde erst auf meine Anfrage an Peter Körner von ihm entworfen. Denn ich suchte eine Antenne die eine große V/R Dämpfung , aber auch einen guten Gewinn nach vorn hat und zusätzlich nicht so lang ist, damit ich Sie auch gut, von der Länge her, portabel einsetzen kann!
Denn ich wohne im Harz und wir haben hier etliche dicke Stationen, die ohne eine gute Rückdämpfung nach hinten, viele Empfänge in die Gegenrichtung kaputt machen!
Für mich ist diese Antenne, dass beste was man ,“ Dank an Antennenland“ überhaupt von der Stange kaufen kann!!!
Kannst dir ja mal meinen Bericht über die Antenne anschauen Hier, dabei sind auch einige Links nach YT, wo ich die Antenne vorstelle!
HIER
Kannst ja mal schauen, es sind mehrere Videos zur 9-Ele. nach Peter Körner, wie auch der Vergleich zur 5-Ele. von Hirschmann.

Gruß Ulli

von UlliBG - am 25.08.2016 22:10
Guten Morgen zusammen vom Radiofritze,

in ca. 6 Monaten soll es neu im Angebot bei antennenland (http://www.antennenland.net/UKW-FM) eine UKW 15-Element-Antenne (Länge ca. 4 Meter?!) von 3H zu kaufen geben. Näheres wird dann bestimmt zu gegebener Zeit auf deren Homepage zu lesen sein.

von Radiofritze - am 27.08.2016 06:46
Zitat
Radiofritze
Guten Morgen zusammen vom Radiofritze,

in ca. 6 Monaten soll es neu im Angebot bei antennenland (http://www.antennenland.net/UKW-FM) eine UKW 15-Element-Antenne (Länge ca. 4 Meter?!) von 3H zu kaufen geben. Näheres wird dann bestimmt zu gegebener Zeit auf deren Homepage zu lesen sein.


Ich habe vor 2 Tagen bei antennenland.net nochmal angefragt, wann zu welchem Preis die 15-element Yagi ins Programm aufgenommen werden soll und ob es wieder eine nach Vorbild von P. Körner ist. Auf das letzte ist man leider nicht eingegangen, jedoch auf den Rest der Frage, die leider erstmal weitere Wartezeit verspricht, hier die Nachricht:

der Termin für die Herstellung der 15 El. Antenne verzögert sich um eine unbestimmte Zeitspanne, da wir gestern erfuhren, dass unser Hersteller für alle Befestigungsteile schließen musste und wir nun auf der Suche nach Ersatz sind. Hiermit ist aller Voraussicht nach auch eine komplette Neukonstruktion der Antennen zur Anpassung an die neuen Halterungen verbunden.

Bitte schauen Sie einfach ab und zu in unseren Shop. Wenn die Antenne produziert werden kann, werden wir dort zeitnah informieren.


von DX-Timo - am 15.09.2016 18:42
Hallo DX-Timo,

danke für die Information.
Ist wirklich sehr schade, dass sich die Produktion der Antenne verzögern wird.

Grüße aus München!

Rafael

von DX-Rafa - am 16.09.2016 05:03
Hallo, moonbeam. Wenn Du mehr über das Zusammenschalten von Antennen erfahren willst, dann musst du enen Bürgermeister fragen. Klingt komisch, ist auch so.
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,792346,page=1
Viel Spaß beim Lesen von über 80 Seiten.

von sup2 - am 18.09.2016 04:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.