Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
DX-Matze, Staxe, Habakukk, andimik, ES5NHC, PowerAM, Ruud, iro, hg, Japhi, Cha, DX OberTShausen

DX: 06.06.2017 - Sporadic-E/Tropo (DAB+)

Startbeitrag von Staxe am 07.06.2017 06:17

[attachment 9324 Screenshot_20170606-201357.jpg]
Es scheint tatsächlich auch mit DAB zu funktionieren.
Gestern habe ich, auf der Suche nach dem neuen 12D Bayern (ging gestern gegen 17 Uhr vom Sender Hohe Linie -
Entfernung 258 km - on air) 12D DMB Vaticano empfangen - es wurden alle Sender korrekt eingelesen.

Kurze Zeit später wurde 12D Bayern eingelesen und dieser lief dann eine Weile mit Audio gut hörbar - nach ca 10 Minuten verschwand 12D Bayern und 12D DMB Vaticano wurde erneuert komplett eingelesen.

Hier bisschen mehr davon:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,794592,1424274#msg-1424274

Liebe Grüße aus Weinböhla und einen schönen Tag allerseits.

Antworten:

Schöner Fang :spos:

von hg - am 07.06.2017 07:09
Das sind knapp über 1000km. Ich tippe also auf den zweiten DAB-Sporadic-Empfang überhaupt :eek: :spos:

von Japhi - am 07.06.2017 08:17
Und dann auch noch auf einer der höchsten Frequenzen bei 229 MHz! :spos:

von Cha - am 07.06.2017 08:20
Beeindruckend!

von DX-Matze - am 07.06.2017 09:10
Die auf der "Sporadic-E Wolken"-Karte angezeigten MHz-MUF-Werte sind ja immer keine gemessenen Werte und es liegen ihnen auch nicht unbedingt Empfänge auf den angezeigten Frequenzen zugrunde, sondern errechnete Werte aus tatsächlichen Empfängen und der dabei überbrückten Entfernung (je kurzer die Entfernung desto höher die errechnete MUF).
Solche hohen MUF scheinen also tatsächlich erreicht zu werden und anscheinend spielt die Breitbandigkeit des DAB-Signals auch keine so große Rolle.

von iro - am 07.06.2017 13:42
Zwischen Kennung und Audio liegt aber auch eine riesige Hürde. Band III Öffnungen kann man pro Saison an einer Hand abzählen, wenn überhaupt.

von DX-Matze - am 07.06.2017 17:08
Reicht für's Einlesen nicht sogar schon ein Pegel von ca. 15-20 dBµV/m?

EDIT: So unwahrscheinlich sind solche Öffnungen überigens gar nicht. Schaut euch mal die aktuelle Karte an:



Vermutlich kann man den Bundesmux gerade in der Türkei oder Griechenland empfangen :D

von DX OberTShausen - am 07.06.2017 17:12
Hab mal meinen Eintrag vom Bayern-Thread hier rein verschoben, falls bezüglich Sporadic E im Band III noch Diskussionsbedarf herrscht. Ich denke, hier passt's besser.

Zitat
Günter Lorenz
ES ist über 200 MHz nach meinem Wissen noch nie beobachtet worden. 144 MHz geht noch, doch schon analoge TV-Beobachtungen im Band 3 waren sehr selten und unter 180 MHz.

Da stellt sich mir eben die Frage, wieviel Pegel ist zur zweifelsfreien Identifikation eines analogen TV-Bilds nötig, und wieviel Pegel zum einmaligen Einlesen einer Ensemble-Kennung? Vielleicht waren die Pegel oberhalb 180MHz einfach für Analog-TV nie stark genug, reichen aber für das Einlesen der Ensemble-Kennung aus?

Zitat
Günter Lorenz
Wenn die E-Schicht so hohe Frequenzen reflektiert, müsste gleichzeitig auf niedrigeren Frequenzen noch viel mehr los sein...

Ist das wissenschaftlich 100%ig belegt?

Bei Tropo habe ich schon öfter mal den Effekt beobachtet, dass es im Band III deutliche DAB-Überreichweiten gab, während im Band II auf UKW kaum angehobene Bedingungen waren, und genauso auch umgekehrt. Das geht zwar meistens, aber eben nicht *immer* zwingend einher.
Warum sollte es solche Effekte nicht auch bei Sporadic E geben?

Alternativ stellt sich auch die Frage, ob die Beugung der Signale für alle Frequenzbereiche identisch ist? Vielleicht reicht das gebeugte Signal im K12 des Band IIIs bis zum Vatikanstaat, aber gleichzeitig im Band II nur ins Mittelmeer? Dann hört man ausgerechnet zu dem Zeitpunkt auf UKW nichts.

Zitat
Günter Lorenz
Und heute Abend, gleich zwei- oder mehrmals, zuverlässig alle Services aus dem FIG eingelesen? quasi reproduzierbar? Nee, so viel Dusel hat man bei ES nicht.

Was ist dafür nötig? Ein Sync, und dann Einlesen der FIC. Das bekommt ein handelsüblicher Empfänger imho binnen 1s hin. D.h., es reicht, dass das Sporadic E-Signal kurzzeitig für 1s eine entsprechende Signalstärke hat, die auf UKW einem leicht verrauschtem Mono-Signal entspricht. Halte ich für möglich. Auch zwei mal hintereinander. Bei Sporadic E auf UKW habe ich es schon oft beobachtet, dass Sender, die langsam am Verschwinden sind, noch einmal kurz recht stark wiederkommen.
Und dann vergleiche diese Situation mit Analog-TV: da würdest du allenfalls zwei mal kurz irgend etwas Undefinierbares im Rauschen aufflackern sehen, aber keinesfalls wäre es möglich, das zweifelsfrei als Sporadic E eines bestimmten Standortes zu identifizieren.

von Habakukk - am 07.06.2017 17:24
FWIW: Es gab heute hier Signalfetzen auf 5C ca vor eine stunde oder zwei während eine Sporadic E. Konnte aber auch Polen sein.

von ES5NHC - am 07.06.2017 19:15
Nunja, Günters Ausführungen sind imho schon schlüssig, nicht wenige waren früher schon mit Scannern unterwegs, und einen Bildträger im Band I/III früh ausmachen ist sehr leicht.

Jedes mal wenn hier ich hier 2m Verkehr habe ist auf UKW alles dicht.

Bei Tropo ist es den Eigenschaften des Ausbreitungsmodus geschuldet, das sich höhere Frequenzen früher und besser als niedrige Frequenzen ausbreiten, je nach Duct sinkt die Reflektierte Frequenz umgekehrt zu Es nach unten.

von DX-Matze - am 07.06.2017 19:34
Hast du nur 12D probiert?

In Rom ist ja der ganze 12er Kanal belegt.

von andimik - am 08.06.2017 11:13
Ich habe leider nur den 12D - wegen dem neuen 12D Bayern - probiert.
Schade eigentlich.

Liebe Grüße und einen schönen Abend allerseits.

von Staxe - am 08.06.2017 16:10
Zitat
Staxe
Ich habe leider nur den 12D - wegen dem neuen 12D Bayern - probiert.
Schade eigentlich.

Liebe Grüße und einen schönen Abend allerseits.


SUPER :cheers:
100% spor.E :spos:
Ruud

von Ruud - am 08.06.2017 19:55
Zitat
DX-Matze
Nunja, Günters Ausführungen sind imho schon schlüssig, nicht wenige waren früher schon mit Scannern unterwegs, und einen Bildträger im Band I/III früh ausmachen ist sehr leicht.

Hmm, das stimmt natürlich: um einen analogen Bildträger im Scanner hören zu können, da braucht es wirklich nicht viel Signal, da dürfte noch weniger nötig sein als zum Dekodieren einer DAB-Ensemblekennung.

Trotz alledem: welche andere Erklärung sollte es sonst geben als Sporadic E? Die alternativen Erklärungen erscheinen mir noch weniger plausibel.

von Habakukk - am 09.06.2017 07:15
Sporadic-E im 2 m-Band habe ich einige Male mitgehört. Entfernungen und Richtungen entsprachen ungefähr dem, was ich zeitgleich im CCIR-UKW hatte. Wie Habakukk schrob, bedarf es zum Einlesen einer DAB-Ensemblekennung nur einen Augenblick. Das kann man bei Troposcattern beobachten - plötzlich ist irgendwas da. Im Vergleich dazu brauche ich für eine eingelesene RDS-Kennung längere Zeit Empfang und einen gewissen Signalpegel. Ich kann dabei das Programm bereits einige Zeit mithören und die Fehlerkorrektur zwischen den Ohren filtert da auch schon einige Informationen heraus (Sprache, ggf. Ortsnamen, Programmstil, Musikfarbe).

Richtig ist auch, dass man Bildträger im Scanner sehr viel früher hört, als sich der Fernseher bequemt, überhaupt Signalreste in Form von Schattenbildern sichtbar zu machen. Sieht ein SDR-Empfänger einen Bildträger eigentlich, bevor ich ihn im Scanner hören kann?

Ich halte mit meinem Halbwissen das Einlesen einer DAB-Ensemblekennung über Sporadic-E für nicht auszuschließen. Ich hatte selbst Nord-Norwegen (a. G. der eingelesenen Programme) im Winter 2015/16 einlesen können. War das Tropo? Wahrscheinlich?! Im Frühsommer 2013 hatte ich Nord-Norwegen über Sporadic-E auf UKW.

von PowerAM - am 09.06.2017 08:28
Wenn ich mir den Eintrag von Habakukk anschaue, dann hätte es vermutlich nichts gebracht, auf den anderen 12er Kanälen zu suchen.

von andimik - am 11.06.2017 09:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.