Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sebastian Dohrmann, PowerAM, frequenzfreak, DX-Fritz, PeterSchwarz, ANDREAS R-|-DJ, Rosti 2.0, Analogiker, Robert S., Andreas W, Peter Schwarz, MHM

Achtung ! Tropo im Anzug !

Startbeitrag von DX-Fritz am 14.04.2004 20:58

Falls Mister Hepburn recht behalten sollte, das wäre ja das reinste DX-Wochenende:

http://www.iprimus.ca/~hepburnw/tropo_nwe.html

Antworten:

Naja.. es gab schon besseres Tropo muss man aber dazusagen.



von frequenzfreak - am 15.04.2004 08:54
Stimmt. Meine "unrotierende" Unterdachyagi zeigt im Moment genau nach Süden, in Richtung Les Ordons. Die einzig freie QRG von dort, die 104,8, war gestern abend deutlich besser als sonst zu hören aber es war nicht berauschend. Die Rigi und der Säntis waren auch etwas besser als sonst. Ärgerlich nur, dass bei Couleur 3 so selten ID's zu hören sind.



von Analogiker - am 15.04.2004 13:09
Na, warten wir's mal ab!



von DX-Fritz - am 15.04.2004 15:59
Die Hepburn'schen Karten scheinen eine "Tendenz" anzuzeigen. Mehr aber auch nicht. Denn merke: Probieren geht über studieren.



von Analogiker - am 16.04.2004 09:06
Es gibt auch bestimmte Wettersituationen (die MHM z.B. schon mal in diversen REFLEXIONen beschrieben hat) an denen immer oder sehr oft Tropo zu vermerken ist.



von frequenzfreak - am 16.04.2004 10:06
Naja, inzwischen schaut die Hepburn-Vorhersage für das Wochenende ohnehin bei weitem nicht mehr so toll aus, wie noch vor 2 Tagen. Eine längerfristige Tropo-Vorhersage ist scheinbar genauso unsicher wie eine längerfristige Wettervorhersage..



von DX-Fritz - am 16.04.2004 20:41
Da hast du Recht, und ich finde so genau ist die Hepburn-Karte als gar nicht..



von frequenzfreak - am 17.04.2004 12:28
Fritz:
Sicher! Schliesslich hängen Tropo und Wetterlage ja auch nachweislich miteinander zusammen.
Fast sicher kann man Tropo bei Inversionswetterlagen prognostizieren.
Auch ein grosses Hoch übr Mitteleuropa bringt meistens Tropo-Bedingungen.
Bei Regenwetter gibt es meist nur Scatter.
Recht dx-feindlich sind gradientschwache Lagen im Hochsommer, da kann man nur morgens bei den dann üblichen Absinkinversionen mal einen Treffer landen!
Das Frühjahr ist übrigens in den meisten Fällen nicht sehr dx-ergiebig.
Im Sommer konzentriert sich das ganze mehr auf Sporadic-E, bei dem die Vorhersagbarkeit noch nicht möglich ist und ZUsammenhänge mit dem Wettergeschehen bislag nur vermutet werden.
Ergiebigste Tropo-Saison ist von Spätsommer bis in den Frühwinter, allerdings war zB der letzte Herbst weniger ergiebig als andere, im Jahr davor ist die Tropo-Saison fast ganz ausgefallen, während die Jahre davor sehr gut waren!
Der Hepburn-Index zeigt oft Mist an (zumindest für unsere Breiten), ich hatte schon bestes Tropo, wenn Hepburn übrhaupt nix drin hatte und an anderen Tagen, wo es laut diesem abgehen sollte, wa gar nix!

von Peter Schwarz - am 17.04.2004 16:41
@Peter
Achtung, gerade die gradientschwachen Lagen sind oftmals die besten DX-Lagen, weil sich dann am ungestörtesten eine Temperaturinversion oder ein starker vertikaler Feuchtegradient aufbauen kann. Ersteres wird man im Hochsommer tagsüber kaum vorfinden, zweiteres ist dagegen durchaus möglich und zumindest für die Tropen sogar der Normalfall. Die Super-Tropo-Bedingungen im letzten August fanden während einer langanhaltenden gradientschwachen Lage statt (gradientschwache Lagen sind im Sommer meistens heiß).

Daß der Hepburn-Index oftmals Pippilores anzeigt, kann ich bestätigen. Das gilt aber nicht nur für unsere Regionen, sondern offensichtlich auch für tropische Gefilde. Während unserer DXpedition auf den Kapverden waren die tatsächlichen Bedingungen immer dann gut, wenn der Index schlechte conds anzeigte und umgekehrt.

Wie Fritz schon gesagt hat, sind längerfristige Tropo-Prognosen genauso unsicher wie Wetterprognosen. Ich glaube sogar, daß die Einschätzung der Tropo-Qualität noch schwieriger ist als eine allgemeine Wetterprognose, denn für richtige Tropo-Prognosen müßte man das vertikale Temperatur- und Feuchteprofil auf wenige Dekameter genau richtig prognostizieren. Für Wettervorhersagen ist dagegen so eine Genauigkeit nicht notwendig.



von MHM - am 20.04.2004 07:56
Das für mich interessante am Sommer ist aber, dass dort immer wieder Stationen kurz reinfaden, die ich sonst nur im Herbst bei stärkerem Tropo empfangen kann. Der Empfang ist nie dauerhaft oder sonderlich gut, aber zumindest gelingt er mir im Sommer ohne großartige Tropo-Bedingungen. Das sorgt insofern also öfter mal für Überraschungen. Momentan dagegen kommt mir alles relativ langweilig und statisch vor, eigentlich täglich dieselben Programme, allenfalls mal Aalen, das reinspitzt. Auch im Winter ist bei Nicht-Tropo-Wetterlage kaum mit Überraschungen zu rechnen.



von Andreas W - am 20.04.2004 08:54
Momentan drückt's bei mir diese Sender durch:

95,20 MHz, Radio Zet, Stettin (PL), 3kW, 40 dB (stabil)
96,80 MHz, DR P2, Odense (DK), 60 kW, 28 - 48 dB (stark fadend)
89,00 MHz, DR P1, Odense (DK), 60 kW, 30 - 42 dB (stark fadend, gestört durch 89,0 RTL)
91,20 MHz, Radio Zet, Stettin (PL), 3 kW, 30 dB (stabil), aber anderes Regionalprogramm (Nachrichten, Werbung) als 95,20 MHz

Ansonsten fiel mir noch auf, daß Schwerin mit unglaublich fettem Signal (bis 54 dB) reinknallt - ebenso der Standort Garz-Rügen (bis 48 dB). Da scheint sich was zu entwickeln! Schade, daß ich gleich zum Dienst muß...



von PowerAM - am 20.04.2004 09:11
Bei mir ist zur zeit nix los auf ukw. heute kommt da nix mehr durch.



von ANDREAS R-|-DJ - am 20.04.2004 18:40
Wenn man Hepburn glauben darf wird der nächste Sonntag ganz nett. Da könnte sich was ergeben.



von Sebastian Dohrmann - am 21.04.2004 13:08
Wenn man an ihn glauben darf.. ;-) :D



von frequenzfreak - am 21.04.2004 14:30
Ja, das is dann wieder das 2. Thema :rolleyes: :xcool:



von Sebastian Dohrmann - am 21.04.2004 14:56
Warum nich? @zwobot



von Sebastian Dohrmann - am 21.04.2004 18:56
bei mir kamen heute einige sender merkbar stärker rein als sonst. ich glaub da is was im anzug



von ANDREAS R-|-DJ - am 22.04.2004 15:30
Ja auch bei mir sind stellenweise wieder Sender reingefadet, die sonst nicht hörbar sind, z.B. Dreyeckland auf 91,3 MHz dort sendet bei mir normalerweise SR2. Auch gestern schon habe ich eine starke Dämpfung auf dieser Frequenz festgestellt, bis ich dreyeckland ein paar Sekunden hören konnte.



von Rosti 2.0 - am 22.04.2004 19:34
Wenn ich mir so das Wochenendwetter in der Vorhersage ansehen: Vergiß es! Die letzten Tage hatten einige Kleinigkeiten zu bieten - bereits heute ist der Himmel völlig verhangen und der Luftdruck ist stark gefallen. Ich weiß nicht, woher Hepburn seinen Optimismus gewinnt...



von PowerAM - am 22.04.2004 23:45
Die nächsten Tage soll sich aber ein grosses Nordeuropa-Hoch etablieren, was uns dann eine Ostlage (schönes Wetter auf relativ niederigem Temperaturniveau) beschert.
Das könnte dann in manchen Regionen durchaus eine Tropo-trächtige Wetterlage sein.
Momentan übrigens leicht angehoben!

von PeterSchwarz - am 23.04.2004 00:30
Ich muß mein letztes Posting relativieren! Die ganze Nacht war nichts los - aaaber ab ca. 4 Uhr ging's bis zur Morgendämmerung richtig zur Sache!

Extrem fette Signale von Hamburg, Schwerin, Marlow usw.! Meine Lieblingsfunzel *lol* aus Güstrow (107,70 MHz, 1,3 kW, Antenne Mecklenburg-Vorpommern) war mit dabei - mit 50 dB! Auch nicht schlecht: 93,00 MHz, Ostseewelle mit 44 dB aus Waren (1,5 kW)! Dann gab's noch N-Joy aus Kiel (94,50 MHz, 15 kW) mit 32 dB.

Dann war wieder mal Radio Zet aus Stettin (95,20 MHz, 3 kW) dabei, der schafft's irgendwie recht regelmäßig.

Der absolute Kracher war dann aber noch DR P2 auf 101,60 MHz. RDS kam sofort und fehlerfrei. 56 dB und von MDR JUMP (Wittenberg, gleiche QRG) war nix mehr zu hören. Woher kam der? Leistung???

Neugierig geworden hab' ich dann meinen kleinen S/W-Fernseher mit durchstimmbarem Analogtuner eingeschaltet und einfach an die HB9CV drangesteckt. Ergebnis: Unzählige Male NDR, ZDF, ARD und je einmal TVP 2 und Polsat (beide mit Testbild und sehr gutem Bild). Leider kann ich nicht genau sagen, welcher Kanal bzw. welcher Standort empfangen wurde. Mein SONY-Fernseher zeigte aber nichts - der Suchlauf hielt nur bei den mit DVB-T genutzten Kanälen. Immerhin ließ sich der Videorecorder-Tuner zu einigen NDR-Kanälen hinreißen - TVP 2 und Polsat waren aber nicht zu finden. Olle taube Tuner-Schei*e...

Und so konnte ich gegen 6 Uhr beruhigt schlafen gehen - gegen 5h50 brach nämlich der gute UKW-Empfang stückweise in sich zusammen.

War leider der einzige Däne - Rangstrup oder Odense waren nicht zu hören. Die schaffen es manchmal - leider aber zu selten.



von PowerAM - am 23.04.2004 11:59
Danke, ZWOBOT™! War ein netter Zufallsfund - und brachte 'ne erschreckende Signalstärke.

Momentan scheint's genau wie in der letzten N8 zu sein. Augenblicklich komme ich Richtung Norden bis Schwerin bzw. Hamburg. Alles nicht mit richtig guten Signalen - aber immerhin hörbar. Auch die kleinen Funzeln der letzten N8 sind nicht da.

Wenn ich's mal so betrachte war's wohl der krasse Wetterumschwung. Kurz nach Mitternacht hatte ich was von stark fallendem Luftdruck geschrieben. Und gegen 7 Uhr muß der Regen begonnen haben. Interessant, bei diesem Wetterumschwung hatte ich noch nie solche Empfangserfolge.

Ich werd's jedenfalls weiter beobachten - augenblicklich mit NDR 2. Im Gegensatz zum kaum hörbaren Tagprogramm ist die N8 mit Desiré :) musikalisch voll mein Geschmack.



von PowerAM - am 24.04.2004 00:53
Momentan zumindest angehobene Bedingungen, von hier aus vorw. Richtung Belgien!
zB Pure FM auf 101.1 mit O=5 und RDS!

von PeterSchwarz - am 24.04.2004 08:10
Viel ist nicht mehr passiert, bin um 5 schlafen gegangen...



von PowerAM - am 24.04.2004 10:50
Heute hatte ich mein erstes richtiges DX-Erlebnis. Normalerweise bekomme ich hier, durch die niedrige Lage in unserer Strasse, die hr's vom Großen Feldberg nur sehr schwach rein. Heisst: sehr verrauscht, mono, und (selbstverständlich) auch kein RDS. Aber heute um 18:45 hab ich hr3 auf der 89.3 als OT empfangen. Selbst das RDS war fehlerfrei. Es lief grade Anastacia - Left Outside Alone.
Allerdings war es nur ein "Minuten-Phänomen". Noch während des Liedes brach der Empfang wieder in den "Urspung" zurück.



von Sebastian Dohrmann - am 24.04.2004 20:15
Ich weiss, aber im Moment hab ich leider nich das Geld um mir so ein Equipment zuzulegen. Daher muss mein Autoradio herhalten :-(



von Sebastian Dohrmann - am 25.04.2004 13:15
Schon. das Ding is auch garnich so schlecht. Nur hats halt ätzend breite Filter und ich hab das problem, das ich am niedrigsten Punkt von Honnef wohne. Nach Westen hab ich direkt hinterm Haus nen ca. 5 - 7 m hohen Erdwall. Nach Osten mehrere Reihen Häuser, nach Norden Eine Reihe Häuser und den Drachenfels und nach Süden auch eine Reihe Häuser.



von Sebastian Dohrmann - am 25.04.2004 13:52
der Drachenfels ist der "höchste Berg Hollands" wie er hier gennant wird. Aber der ist erstens nich höher als der Petersberg und zweitens kann man da nich mit dem Auto rauf. da ich halt nur mein Autoradio zur Verfügung hab, is das schlecht. Muss halt der Petersberg herhalten. ;)



von Sebastian Dohrmann - am 25.04.2004 16:38
Nee, im Siebengebirge. Bei Königswinter (Bonn). Kann sein, dass es bei Halle auch einen gibt. kA.



von Sebastian Dohrmann - am 25.04.2004 17:37
Sebastian: Das von Dir beschriebene Phänomen könnte auch ein (recht häufig anzutreffendes) Airplane-Scatter sein. Da werden die Funkwellen einfach an einem über Deinem Standort fliegenden Flugzeug (oder Hubschrauber) reflektiert!
Gerade in der Nähe von Einflugschneissen, tlw. auch um Sportflugplätze, hat man das sehr oft!

von PeterSchwarz - am 26.04.2004 00:24
@ zwobot und sebastian:den petersberg gibts wirklich 2 mal,einmal den bei bonn,dort wo immer politische konferenzen stattfinden und den bei halle,dort befindet sich der angesprochene UKW sender...



von Robert S. - am 27.04.2004 10:48
Das was PeterSchwarz, geschrieben hat, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich habe eigentlich schon immer in irgendeiner Einflugschneise gelebt. Jetzt wohne ich direkt neben einem Segelflugplatz, wo die Flieger halt besonders langsam vorbeiziehn, als Zusatz wohne ich auch noch direkt auf der Linie Frankfurt/Main - Basel, bzw. Stuttgart - Paris (so um den Dreh), das bringt mir hier sehr oft schwankende Signale, besonders bei schwachen Sendern und letzten Sommer hab ich mich manchmal täuschen lassen und dachte es fadete ein Sender rein, war aber nicht so...



von Rosti 2.0 - am 27.04.2004 11:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.