Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
PeterSchwarz, brockenfan, Tornado Wayne, Manager., MHM, Channel Master, T-O, _Christoph, dxbruelhart, Carsten Steinhöfel

Freitag 13.1.06: Tropo: Hornsigrinde so stark wie nie in Uster

Startbeitrag von dxbruelhart am 13.01.2006 07:07

Ziemlich kräftiges Nahbereichs-Tropo hierzulande heute morgen: Als ich mein normales Aufwach-Radio Zürisee gehört habe, ist mir doch immer wieder aufgefallen, dass da Störungen im Signal der 100,4 vom Zürichberg drin sind. Die 100,4 vom Zürichberg kommt bei mir sehr stark, mit rund 100 dBμV bei richtiger Antennenausrichtung. Da habe ich aber etwas mit der Antenne gespielt, und was kommt zum Vorschein? Jawohl, Radio Regenbogen natürlich von der Hornisgrinde geht in manchen Antennenstellungen mit O=2-3 jetzt hier in meiner Wohnung. Das ging zuvor noch nie in meiner Wohnung...
Auf 96,2 empfange ich SWR2 erstmals mit RDS hier in meiner Wohnung!
Mal schauen, ob ich mit dem Degen noch was entfernteres und Funzel-tropomässiges finde...

/EDIT:
Es scheint wirklich nur schnurstracks zur Hornisgrinde zu gehen, unterwegs geht dieser Tropo-Weg aber auch über die Hohe Möhr, und die kommt hier auch so stark wie noch nie zuvor!

Antworten:

Die Norweger von gestern abend kommen hier jetzt nicht mehr. Dafür ist SR P3 Hörby hier stark. P3 auf 97.0 kommt trotz Teutoburger Wald mit O3-4 (Es rauscht halt ein wenig) und RDS.

von Carsten Steinhöfel - am 13.01.2006 07:26
Ja, kann ich bestätigen
97,0 SR P3 Hörby 470km stark, für RDS reicht´s hier nicht ganz

außerdem u.a.
94,8 DR P1 Næstved-Kobanke 337km
99,6 DR P3 Næstved-Kobanke 337km

komischerweise kommt Rangstrup gar nicht richtig durch.
ansonsten ist gewaltig was los, Funzeln aus Schleswig-Holstein (z.B. Nora 94,1 Garding) und M-V.

von T-O - am 13.01.2006 08:20
Bei mir waren dank der fürchterlichen Nebelsuppe auch recht gute Empfangsbedingungen, die Hornisgrinde kam auf 93.5 (SWR1) und 106.3 (DLF) deutlich besser durch, als normal. Und auch die 107.9 vom Kreuzberg und die 89.3 vom großen Feldberg gingen besser als sonst.

Im "Nahbereich" kamen heute auch alle Programme vom Brotjacklriegel (sogar die 100.1) aus dem Stand mit RDS durch, teilweise mit 0% Fehlerrate!

von _Christoph - am 13.01.2006 08:49
Schuld daran dürfte eine dicke Inversion sein, die jetzt schon seit tagen besteht. Oben warm, unten kalt, der Wetterbereicht hat ja auch merhmals darauf hingewiesen (aber nicht auf die berühmten "Empfangsstörungen" wie früher, als jeder noch terrestrisch "geguckt" hat)


von PeterSchwarz - am 13.01.2006 12:02
Bei mir war gestern abend gg. 22:00 Uhr so gut wie gar nichts von einer Inversion zu bemerken, aus keiner Richtung waren die Signale signifikant stärker als bei Normalbedingungen. Das einzig auffällige war ein "Pumpen" auf K44 im UHF-Bereich, welches sowohl Richtung Genk als auch in Richtung Bad Marienberg auftrat, jedoch auch hier ohne Erhöhung der Feldstärke gegenüber Normalbedingungen.

von Channel Master - am 13.01.2006 12:34
Die Inversion bringt aber nix, wenn´s oben 0° hat und unten -20°. Das reicht dann nur für angehobene Bedingungen, aber nicht für wirklich gutes Tropo. Dafür müssen die Temperaturen deutlich höher sein, z.B. +5° im Tal und +15° auf den Bergen. Daher ist herbstliches Tropo meistens viel ergiebiger als Tropo im Winter. Bei mir ist DXmäßig derzeit fast gar nichts los, außer daß der Bleßberg (336 km) stärker als normal reingeht.

von MHM - am 13.01.2006 13:31
Berlin haut mit O=3-4 rein und der Norden mit NDR 1 MV; Ostseewelle; NDR2 (alle Schwerin) O=2-3 und 106!8 Rock n Pop und delta radio mit O=1-2

von brockenfan - am 13.01.2006 15:53
Diese Nahbereichstropo hatte ich gestern auch.

Es gingen viele RSA-Funzeln (91,0 97,6 107,4 107,9 95,0 94,4 89,2).
Leipzig-Wiederau (132km, 88,4 90,4 93,9 96,6) sofort mit RDS im Sangean ATS909.
Bleßberg (240km, 91,7) mit PI im Sangean, O=5 im DE1103.

Auf 104,7 war dann noch eine UNID aus CZE, es handelte sich um ein Pop-Px.
Auf 100,8 war RMF FM mit O=2 zu vernehmen.

von Tornado Wayne - am 13.01.2006 17:22
Klar, daß es in der Tiefkühlabteilung des bundesdeutschen Supermarktes (auch als Mittenwald bezeichnet mit Aussenstellen am Funtensee und Albstadt-Degerfeld) zu kalt war.
Hier ist es bei Sonne nachmittags dagegen fast frühlingshaft, aber immerhin nicht ganz so "heiss" wie von den Wetterdiensten prognostiziert.
Demnach hätte es heut bis 7/8° plus geben sollen, tatsächlich waren es mit Ach und Krach 3,5°!
Dafür heute nacht Frost bis -3° anstatt der prognostizierten 0°!
Ich hatte hier im Winter auch schon häufig schönes Tropo, aber momentan geht definitiv nix.
Die Inversion scheint aber im Südwesten und Richtung Schweiz am besten ausgeprägt zu sein.
Anfang der Woche hatte es auf der HORNIsgrinde 2-3Gradplus, während das Quecksilber in Stuttgart oder Freiburg bei -2Grädern stehen blieb.


von PeterSchwarz - am 13.01.2006 17:43
Heute am späten Vormittag nähe Stuttgarter Flughafen beobachtet:

RDS wechselte bei Bayern 3 von Büttelberg 99,3 auf Ochsenkopf 99,4 !

von Manager. - am 13.01.2006 18:38
Das ist der Beweis für die Inversion gerade über den Eidgenossen.

Die Schweizer Sender mögens warm um die Dipole:
aktuelle Werte.

5.7 09216 Chrischona-Turm CHE N47 34 E007 41 742m

5.2 06239 EHFD F-03 Platform AWS NLD N54 51 E004 44 49m

4.8 15304 SHIP OUSE6 N52 36 E004 12 0m

4.0 06320 EHGO Le Goeree NLD N51 56 E003 40 19m

4.0 09242 Uetliberg-Turm CHE N47 21 E008 29 1043m

Quelle: Meteomedia via Wetterzentrale-Forum

von PeterSchwarz - am 13.01.2006 22:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.