Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
PeterSchwarz, Jens1978, Jassy, 88,7 MHz, Robert S., Werner53, FM-FREAK HESSEN, Alqaszar, dxbruelhart, LukeDX, Ruud, HAL9000

ORF - DRS auch in NRW?

Startbeitrag von Jens1978 am 24.01.2006 19:35

Hallo zusammen,
mich würde mal interessieren, ob die ORF und DRS Radios auch in NRW regelmäßig per Tropo zu empfangen sind. Oder wie weit allgemein der weiteste Empfang per Tropo war. Am kritischsten ist meiner Ansicht nach der ORF Empfang. Die Entfernung ist ja eigentlich von hier aus recht ungünstig: Für Tropo sehr weit -> sehr selten und für sporadisch E zu nah -> sehr, sehr selten.

Antworten:

ORF (Ö3) ständig in Südthüringen und Südsachsen,bei Tropo wohl noch weiter...

von Robert S. - am 24.01.2006 19:50
Ende Jahren 90 ist es mir geschafft um Gaisberg (ORF) und Santis, Rigi und Niederhorn (DRS) zu emfangen via tropo. Abstand ist nur rund die 600km. Diesem jahren war Santis regelmassig zu horen auf 105.6 aber die letzte jahren gibt es total kein tropo mehr im diesem richtung.
Hornisgrinde; Haardtkopf; Stuttgart; Donnersberg oder Wendelstein es klappt total nicht mehr.
Mein RX ist viel besser gewurden (smallere if filtern) die antenne ist gleich aber die atmosphere ist nicht mehr wie end '90-er.
Ruud Brand
Sliedrecht
Netherlands
4E46 24’ / 51N49 32’


von Ruud - am 24.01.2006 19:55
@ Robert

auf welcher Frequenz denn? Oder welcher Sender denn: Salzburg oder Pfänder oder sogar beide ?? Hab hier jedenfalls noch nie den ORF drin gehabt. Nur einmal Kanal A2 bei sporadisch E sonst aber Ebbe.

von Jens1978 - am 24.01.2006 19:56
Also ich bekomme hier (gut das ist zwar schon NL, aber nur 300 Meter von der Grenze) die 96.6 vom Rigi als Scatter beinahe täglich.
Der Säntis WÜRDE hier vermutlich auch ständig gehen, wenn die Frequenzen nicht anderweitig belegt wären, meist noch in dieselbe Richtung.
95.4 SWR2 Bad Marienberg
99.9 Radio 1 Genk, SWR3 Heidelberg, R. Bonn/SU Ölberg
101.5 RPR 1 Koblenz
105.6 SWR4 Donnersberg
107.8 Antenne AC, Stolberg

Die anderen Rigi-Frequenzen sind auch dicht:
90.9 3FM Roermond
103.8 WDR 4 Süddunkel...ääääh, ja ihr wisst schon...
106.2 R. Contact, Bilzen und Antenne Ruhr, Oberhausen...hier stehen die Chancen also auch nicht sooo schlecht, daß mal was durchkommen könnte

Pfänder hat auch schlechte Karten:
89.6 WDR 5 Bärbelkreuz
93.3 WDR 2 Kleve, RTLRadio, Diddeleng
98.2 WDR3 Monschau (man glaubt es kaum), Radio 4 Loon op Zand
102.1 RPR 1Punkt, Scharteberg
106.5 R. Sauerland und Radio Monza, hier also auch theoretisch noch geringe Chancen.
Trotzdem hier noch nie was vom Pfänder gehört, aaaaaber
dafür einmal
104.6 FM 4 Salzburg
90.9 Ö1 Salzburg (trotz 3FM)
das war nicht schlecht, Herr Specht!

Desöfteren Säntis empfangen (sogar schon mit RDS) hab ich am höchsten Punkt Belgiens, an der Botrange. Mit hohem Antennenaufwand könnte hier evtl. sogar ständig was gehen aus AUT oder SUI. In NRW dürten also die besten Chancen in den Höhenlagen der Eifel oder im Hochsauerland sein (südl. des Kahlen Asten geht auf 102.1 z.B. im Autoradio Sunshine live!!)




von PeterSchwarz - am 24.01.2006 21:25
WAS!!! SSL südlich kahler asten auf 102.1???!!!!

Mussen wir diese QRG sicher morgen checken!! danke! :D

von Jassy - am 24.01.2006 21:53
Hier sind ein paar Beiträge,-wo der Säntis in NRW möglich war
"Der Korken und Koslowski( ?)"in Dortmund und Wuppertal haben was dazu "verfasst"
http://forum.mysnip.de/read.php?8773,212842,213155#msg-213155

von 88,7 MHz - am 24.01.2006 22:08
jassy: Ja zeker!
Du musst nur schauen, daß Du den blöden Olsberg (WDR2) ausblendest und schon hast Du die ssl-beats drinne!


von PeterSchwarz - am 24.01.2006 22:19
Olsberg ist dort fette ortsender.. Wir sollen es probieren!

von Jassy - am 25.01.2006 03:51
Geht aber! Es hat mich zwar gewundert und es war nur für ein kurzes Stück in einer Kurve um den Berg. Also quasi die "SSL-Kurve" ;)
Wo genau das jetzt war. Wir waren zuerst auf dem Alten Kasten und sind dann südlich davon zurück gefahren. Dürfte also irgendwo bei Lenneplätze oder Neuastenberg gewesen sein, da liegt der Olsberg (nur ca 30km entfernt) dann genau hinterm Asten und somit ist der Weg frei für Sunshine live. Mit dem Bergrücken kannst Du sicher noch mehr ausblenden, das dürfte eine verdammt gute Ecke sein, verlager mal den Schwerpunkt auf die Berghänge, nicht so sehr auf den Gipfel.


von PeterSchwarz - am 25.01.2006 11:23
Zitat
PeterSchwarz
Geht aber! Es hat mich zwar gewundert und es war nur für ein kurzes Stück in einer Kurve um den Berg. Also quasi die "SSL-Kurve" ;)
Wo genau das jetzt war. Wir waren zuerst auf dem Alten Kasten und sind dann südlich davon zurück gefahren. Dürfte also irgendwo bei Lenneplätze oder Neuastenberg gewesen sein, da liegt der Olsberg (nur ca 30km entfernt) dann genau hinterm Asten und somit ist der Weg frei für Sunshine live. Mit dem Bergrücken kannst Du sicher noch mehr ausblenden, das dürfte eine verdammt gute Ecke sein, verlager mal den Schwerpunkt auf die Berghänge, nicht so sehr auf den Gipfel.


Leider liest der Herr,die guten Tipps zur Zeit nicht,-er müßte eigentlich schon jetzt in Winterberg angekommen sein.
Der Olsberg ist auch hier in Lüdenscheid ein Plagegeist!

von 88,7 MHz - am 25.01.2006 14:05
@ Jens:naja TV mäßig nix,aber die Radioprogramme aus Salzburg gehn an einer Stelle recht gut.

90,9 Ö 1
99,0 Ö 3
104,6 FM 4

Wir hatten mal im november an dieser Stelle auch einen TV Scan gemacht,es war nix zu sehn,allerdings war nix zu sehn.

von Robert S. - am 25.01.2006 19:21
Hier in Ost-NRW ging Tropo-mäßig in den letzten Jahren noch nix aus der Schweiz oder Österreich. Das weiteste aus der Richtung ist Mulhouse auf der 88.6 zeitweise als Scatter (474 km). Die Schweiz ging letztes Jahr am 01.06.2005 via Sporadic-E. Ich bekam morgens um etwa 10.00 auf der 91.8 Radio Central mit RDS "CENTRAL_" vom Sender Urmiberg/Unterer Brunniberg rein (543 km) und das mit einer Sendeleistung von 0.8 KW ! An besagtem Tag ging zu gleicher Zeit noch einiges aus Algerien und Spanien, daher bin ich mir sicher das es Sporadic-E war.

von LukeDX - am 25.01.2006 20:30
@ Luke DX:
Das Schweizer Radio Central sendet schon seit mindestens 6 Jahren nicht mehr auf 91,8 vom Urmiberg, sondern auf 102,6. Somit dürfte das doch ein anderes Radio Central gewesen sein.

von dxbruelhart - am 25.01.2006 21:40
543m und sporadic-E...na ich weiss nicht.
Und wenn es auf dieser Frequenz dieses R. Central schon nicht mehr gab, muss es wohl ein Pirat gewesen sein oder etwas anderes aus einem tatsächlichen Sporadic-E-Land, das auch Central heisst.


von PeterSchwarz - am 26.01.2006 00:37
Hier an der Nordsee ging ja in all den Jahren so manches, von England/Schottland über Italien, Spanien, Russland, Tschechien, Ungarn sowie alle Nordic- Länder usw.
Aber es ist mir noch NIE gelungen, irgendein Programm vom ORF, weder Radio noch TV, zu empfangen, bei keiner Wetterlage der Welt...
Aus der Schweiz ging ein einziges mal der Säntis DRS 3 105,6 - das war irgendwann ende der 80er - danach nie wieder. TV? Ebenfalls Fehlanzeige.

Der weiteste Empfang innerhalb Deutschlands zumindest mit Grenze zu Österreich war ein einziges mal Bayern 3 vom Wendelstein auf 98,5. Auch das war einmal und nie wieder und ist ca. 20 Jahre her...

Ne Zeit lang tauchte hier immer wieder mal die 99,4 Bayern 3 / Ochenskopf auf - sogar über viele Stunden recht stabil. Aber das letzte mal ist dann auch etwa 20 Jahre her und ward danach nie wieder zu kriegen...

von HAL9000 - am 26.01.2006 13:54
Na einigermaßen "beruhigen" mich die ganzen Meldungen/Meinungen so dass ich doch nicht in einer ganz so bescheidenen Empfangslage für SRG/ORF wohne :rolleyes:

Also der vielbeschriebene Säntis war meines Wissens hier das letzte Mal irgendwann 2000 drin. Da ging ziemlich viel. Ansonsten (und das ist ja grad das verrückte!) faden andauernd Wendelstein (93,7) - schlecht, Raichberg - gut, Mulhouse (88,6) -mittelmäßig aus der Richtung rein. Ich weiß zwar das die prozentualle Wahrscheinlichkeit für Überreichweiten bei 200km am höhsten ist, aber hätte ich wirklich mal gedacht, dass bei normalem, stark fadenden Empfang bis fast(!) nach Österreich bei einer richtigen Tropo mal Salzburg oder Pfänder ankommt. Wobei eine richtig starke Tropo für´n Wendelstein kenn ich gar nicht. Anscheinend gibt´s doch so´ne Art tote Zone zwischen Tropo und sporadisch E irgendwie so um die 600 km Entfernung. Dann aber auch nur für Verbindungen über´s Festland, denn West-England ist doch die gleiche Entfernung. Vielleicht liegt´s aber auch an den Mittelgebirgen, dass sich da keine Tropo ausbilden kann die über die Entfernungen / in der Höhe reflektiert.

von Jens1978 - am 26.01.2006 14:44
wendelstein 93.7 zählt hier auch zu den häufigen Scattern, ebenso wie Strasbourg. Mulhouse ist wieder etwas seltener, liegt aber auch hier an den Frequenzen, dafür hab ich hornisgrinde 96.2 ständig drin.
Raichberg auch ständig fadend, ebenso wie Stuttgart.
Ochsenkopf kann man auch als täglichen Scatter deklarieren.
Dafür hatte ich hier bislang noch nie was aus Tschechien drin. Polen nur TV, einmal K38 Dezember 2004.
Wenns hier richtig abgeht, dann meist Richtung Großbritannien oder Skandinavien/Norddeutschland, auch schon mal Richtung Nordfrankreich bis in die Bretagne rüber.


von PeterSchwarz - am 26.01.2006 16:04
Sieht bei mir, wie gesagt, ähnlich aus. BW bzw. das alte SDR-Gebiet ist hier gut vertreten. Raichberg, Hornisgrinde sind auch dauernd fadend drin. Kann mich dran erinnern, dass ich vom Raichberg vor etwa 10 Jahren alle Frequenzen gut hören konnte. Bis ... natürlich wieder irgendwelche Mini-Sinnlos-Sender die Frequenzen dicht gemacht haben.

@Peter
Tschechien und Polen sind tatsächlich auch weitere schwierige Kandidaten. Konnte allerdings schon ein paar mal in den letzten Jahren Pilsen hören und auf K33 und 38 CT.1 sehen, das allerdings nur einmal. Bin aber dafür auch etwas weiter östlich als du womit das mit der toten Zone wieder passen dürfte.

Polen hab ich Ende Mai letzten Jahres bisher das einzige Mal drin gehabt. Ich befürchte, dass das nächste Mal sehr sehr weit in der Zukunft liegen könnte. Und überhaupt: Bei mir kommt ständig fadend 94,3 rs.2; 99,7 AB; 90,1 Jump usw. an, allerdings hab ich´s in den letzten 5 Jahren gerade einmal erlebt, dass ich da eine, vernünftige, Pegelerhöhung durch Überreichweiten mitgekriegt hab. Dabei aber auch bloß Berliner Ecke, dafür richtig fast alle Frqs über 1kW. Wie gesagt, tote Zone über Festland bzw. Mittelgebirge scheint echt zu passen, so dass da die prozentuale Wahrscheinlichkeit total in den Keller geht. Naja, jedenfalls bis... ja bis sporadisch E einsetzt.

von Jens1978 - am 26.01.2006 17:58
Also eine tote Zone konnte ich beim UKW-DX innerhalb der troposphärischen Aubreitungen insgesamtz gesehen nicht feststellen.
Manchmal kommt es vor, daß man nur im nahen bis mittleren Bereich sehr starke Signale hat, ein andermal kommen Sender aus entferneteren Regionen rein und man hat tatsächlich dazwischen tote Zone. Aber ich hatte eigentlich noch keinen Bereich, wo ich hätte sagen müssen, da kam noch nie was her. Wenn, dann waren dies durch Gebirge abgeschirmte Zonen.
So hatte ich in Tischardt wirklich noch nie Tropo-DX aus der Schweiz und Westösterreich, weil genau die Alb im Weg liegt.


von PeterSchwarz - am 26.01.2006 20:07
Naja, okay tote Zone ist jetzt nicht komplett tote Zone, aber wenn ich mir mal meine Bedingungen angucke, dann besteht doch schon ein Zusammenhang zwischen Entfernung, Häufigkeit und Stärke der Tropoüberreichweiten. Wie gesagt, Berlin immer fadend, d.h. Tropo würde das Signal nur anheben, lässt sich also gut beobachten und bewerten. Außerdem nichts was abschattet und trotzdem sehr sehr selten Übereichweiten. Wenn ich mir da aber den Harz, Dannenberg, Dequede aus der Richtung oder halt Entfernungen um die 200 - 300 km angucke, dann gibt es da sehr viel öfter Überreichweiten. Vielleicht liegt´s in diesem Zusammenhang am Teutoburger Wald oder Harz? Keine Ahnung, da müsste man mal sehen wie´s an der Nordseeküste Grenze Holland mit Berlin / westliches Polen über Tropo aussieht. Wäre mal interessant. Wendelstein ist ja aber genau so ein Beispiel, Tropo würde das Signal nur anheben, also nicht völlig neu in den Receiver bringen. Somit komm ich dann wieder auf den ORF: noch nie gehabt obwohl Wendelstein dauernd fadend.

@ Peter
Was du mit der toten Zone beschreibst kenn ich auch. Das ist doch Ductübertragung, oder? Halt ein Wellenleiter in der Atmosphäre, womit die Signale dazwischen nicht mehr in die "Leitung" kommen. Oder wie meintest du das? Stimmt, da gibt´s keine tote Zone, oder besser gesagt keine Gebiete die man oft oder halt sehr selten darüber erreicht. Aber sag mal: Wie oft hattest du denn den Rigi mal deutlich besser drin als sonst im Vergleich zum ...hmmm ... z.B. Donnersberg / Gr.Feldberg?

von Jens1978 - am 26.01.2006 21:37
Am Niederhein konnten wir mehrlmals DRS 2 auf 96,6 vom Rigi reproduzierbar loggen. Benutzt wurde ein Onkyo T 4711 (modifiziert) mit einer 3-El.-Yagi

von Alqaszar - am 27.01.2006 17:27
@ Robert S.

ich meine, daß der TV Sender Salzburg mal nach Norden abgeschwächt wurde, damit man nicht mehr werbefrei Formel1 etc. in Bayern schauen konnte

von Werner53 - am 27.01.2006 18:44
Kann mich noch sehr gut an ein starkes Tropo in NRW Ende Oktober 1984 erinnern.

Damals kamen bei mir in Horn-Bad Meinberg (Ostwestfalen-Lippe) dank einer weitaus geringeren Frequenzdichte unter anderem:

DRS 3 (517 km Distanz / damals noch auf 103,1 / 55 kW, teils gestört vom Donnersberg auf Gleichwelle) --> Mit mäßig verrauschtem Stereosignal; RDS gab's noch nicht, der Genfer Wellenplan ´84 war auch noch nicht in Kraft getreten

Ö2 Radio Oberösterreich auf 101,2 / 543 km Distanz / 7 kW vom Gaisberg --> Noch waren auf dieser QRG Bremen 4 (aufgeschaltet im Dezember 1986) und hr3 / Habichtswald (aufgeschaltet im Frühjahr 1987) nicht aktiv, daher die sehr schönen Überreichweiten

Heutzutage ist das alles natürlich sehr schwierig geworden, obwohl die meisten von uns ihre Receiver mächtig modifiziert haben.

Ich wohne heute etwa 25 km nordwestlich von Frankfurt am Taunus und empfange bereits seit über einer Stunde RETE UNO vom Säntis auf 107,8 MHz. ERP in meinen Azimuth: 14 kW, Distanz: 337 km; sehr stabiler Träger, gelegentlich mäßige Fadings, die dann deutlich stärkere Interferenzen vom Kreuzberg auf 107,9 hörbar werden lassen (Kreuzberg ist hier Ortssender). - Ohne die Modifikationen aber heute auch kaum noch möglich ... :-(

von FM-FREAK HESSEN - am 02.02.2006 23:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.