Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
49
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
traumzauberdx, Sebastian Fritzsche, WiehengeBIERge, Chief Wiggum, Jens1978, LeipzigNewsMan74, Seltener Besucher, ross22, UM74, Marcin Wilk, ... und 7 weitere

UKW Einstrahlungen aus Polen

Startbeitrag von Jens1978 am 26.06.2006 19:42

Ich hab mal eine Frage zu den polnischen grenznahen UKW Grundnetzsender. Da ich immer Scatter aus Dresden, Usti, Berlin und vom Helpterberg bekomme, will ich´s einfach mal mit polnischen Sendern probieren. Bisher hatte ich allerdings ohne Tropo noch keinen erwischt. Deshalb:
Welche Sender strahlen besonders weit nach Deutschland rein, bzw. welche können im Raum Magdeburg, Hannover noch ab und zu gehört werden?

Antworten:

im Norden: Belgard, Köslin, Stettin, Kolberg (in Vorpommern alle ständig)
weiter südlich: Grünberg und Zagan

eventuell dank der guten Standorte und der hohen Leistung auch noch Danzig und Lauenburg

von traumzauberdx - am 26.06.2006 20:29


@ jens1978

93,6 Wroclav/Sleza Radio Zet 120 kw
98,8 " " Pl.Radio Pr2 120 kw

Hier in Wolfsburg, mobil mit VW Bus, Stabantenne und Technisat Werra1. Mein Stand
punkt hat etwa 100 Meter Höhe. Allerdings müssen die Bedingungen dazu doch leicht
angehoben sein.
Über den Daumen, ( und da ich diese Frequenzen nicht ständig teste) klappt es so
4-5 mal im Jahr mit dem Nachbarn.
Gruß von Achim

von ross22 - am 26.06.2006 21:00
@ Zwobot : Benutz doch bitte die OFFIZIELLEN Standortbezeichnungen !
Am weitesten nach D reicht wohl Zielona Gora/Jemiolow (von Zwobot Grünberg bezeichnet), da der Sender ziemlich zentral liegt.



von Chief Wiggum - am 26.06.2006 21:40
Erstmal danke für die Infos, aber welche Frequenzen gehen da von den Standorten am besten raus? Zum Beispiel Zielona Gora(Grünberg). Da gibt´s ja manchmal erhebliche Unterschiede.

von Jens1978 - am 26.06.2006 21:44
"Benutz doch bitte die OFFIZIELLEN Standortbezeichnungen "

Jetzt noch einmal ganz langsam zum Mitschreiben - Dies sind die OFFIZIELLEN Namen der Orte, nämlich einfach nur auf deutsch. so wie man zu Liesch auch Lüttich oder Luik sagen kann oder zu Köbenhavn auch Kopenhagen sagt oder zu MOKBA auch Moskau sagt !!
bei diesen polnischen Namen weiss doch kein Mensch wo das liegt, und beim Aussprechen brech ich mir nit die Zunge ab.

im Übrigen sagen sowohl Autoroute Express als auch der Diercke Weltatlas dass diese deutschen Namen offiziell sind, sie stehen nämlich als Alternative zu den polnischen dabei !

von traumzauberdx - am 26.06.2006 21:48
Ich kann mit diesen dämlichen eingedeutschten Namen nichts anfangen :angry:
Bei FMScan/FMList stehen ja auch die richtigen Namen drinne, und nicht welche, die vor 1945 mal aktuell waren.

von Chief Wiggum - am 26.06.2006 22:00
@ Chief Wiggum: Eingedeutschte Namen und Wörter kann ich auch nicht leiden aber für diese Orte gibt es einfach offizielle deutsche Bezeichnungen!!! Oder sagst du "Mokba" wenn du "Moskau" sagen willst??? Dieses rumgezicke wegen solchen Kleinigkeiten will hier doch keiner lesen!!!! Der Thread lautet: "UKW Einstrahlung aus Polen"!!!! :mad:



von March - am 26.06.2006 22:34
von wegen eingedeutscht...die Daten sind auf Stand von 2003 !
Brüssel, Stettin, Wilna, Lemberg, Strassburg, Venedig, Tondern, Athen...in ganz Europa stehen diese offiziellen Namen ganz oben, und darunter in Klammern der jeweilige Name in Landessprache.



von traumzauberdx - am 26.06.2006 22:59
Frequenzen von Standort Zielona Gora-Jemiolow:
88.3 Radio Zet
89.9 PR 2
94.1 PR 3
98.4 oder 98.8 R. Mariya
103.0 Radio Zachod
105.0 PR BIS
106.4 RMF FM

Achtung: Alle vertikal !


von joergmoe - am 27.06.2006 07:03
Bei den grösseren, international bekannten Städten mag das mit den deutschen Stadtnamen ja vollkommen in Ordnung sein, aber bei kleineren, international unbedeutenden Städten gehört da auf jeden Fall der "Original"name hin.
WTF ist Kolberg ??? Ich kann damit absolut nichts anfangen, und der Eröffner dieses Threads sicherlich auch nicht, da er mit den lokalen Gegebenheiten hier nichts anfangen kann. Da könnte ja auch einer auf die Idee kommen, das es eine Stadt in Deutschland ist !

Zitat

Dieses rumgezicke wegen solchen Kleinigkeiten will hier doch keiner lesen!!!! Der Thread lautet: "UKW Einstrahlung aus Polen"!!!!

Solche "Kleinigkeiten" können manchmal ziemlich wichtig sein :rolleyes:

@ Analysator : Radio Maryja sendet aus Zielona Gora auf der 100,0 , allerdings mit geringer Leistung.

von Chief Wiggum - am 27.06.2006 08:18
Zitat

WTF ist Kolberg ???


Eine Stadt in Pommern an der Ostseeküste. Keine Ahnung wie die auf polnisch heißt, es interessiert mich auch nicht. Du siehst, die Verwirrung geht auch andersrum.



von Channel Master - am 27.06.2006 08:27
Das ehemalige Kolberg heisst jetzt Kolobrzeg(gesprochen Kolobsche).

von Handydoctor - am 27.06.2006 08:51
Zitat

Das ehemalige Kolberg heisst jetzt Kolobrzeg(gesprochen Kolobsche).


Wenn schon polnisch, dann bitte auch richtig schreiben:
Kołobrzeg

Müssen jetzt all die Kolberger Straßen und Plätze in D umbenannt werden? ;)

Ach ja, der Thread müsste nach der von einigen Diskutanten hier vertretenen Logik eigentlich "UKW Einstrahlungen aus Polska" heißen

von Ottensen FM - am 27.06.2006 09:26
"gehört da auf jeden Fall der "Original"name hin"

Wer sagt das und wo steht das geschrieben? Es gibt keinerlei Festlegung darüber und wie schon oft besprochen stehen an vielen Ländergrenzen (z.B. eben das Beispiel mit Lüttich) mehrsprachige Schilder. Und es gibt auch kein "Original" oder "falschen Namen".
beide sind zulässig und nach wie vor aktuell. das hat nichts mit Deutschtümelei oder Kriegs-Pietät zu tun!

"gesprochen Kolobsche"

im Radio eher "Kollobdscheck"

Mal ehrlich: Ich kenne niemand der nicht von Gdingen, Danzig, Memel, Königsberg oder Stettin spricht. Egal ob junge Leute oder Menshcen die dort früher gewohnt haben. Es ist einfach extrem schwer, slawische Namen auszusprechen wenn man damit sonst nichts zu tun hat.
ebenso kennt man ja Schneekoppe oder Aussig. warum soll ich denn erst rumprobieren wie man den tschechischen Namen ausspricht? hatte es mal mit "Ussti natt laaaabem" versucht, wurde aber auf "Uschdi nattlabemm" korrigiert. von daher spaare ich mir solche Peinlichkeiten gegenüber den Einheimischen und nenne die Stadt lieber Aussich

anders sieht es bei Namen ohne entsprechende Übersetzung aus. ich möchte bitte niemand sehen der "Valentzia" sagt , nein das C hat gefälligst leicht durch die Zunge zu kommen

von traumzauberdx - am 27.06.2006 09:45
Ich sag mal so: es macht halt zumindest Sinn, die Namen zu verwenden, die in irgendwelchen Listen stehen (hier auf der Seite in der Sender-Tabelle oder der FMLIST, oder auch im Siebel Hörzu-RadioGuide z.B.), weil dann doch der Wiedererkennungswert höher ist für Leute, die sich dort gar nicht auskennen, aber einen Sender vielleicht aus einer Senderliste kennen. Ob dann die Angaben in den Listen wiederum richtig sind, darüber kann man ja separat diskutieren.
Also bei mir als relativ Unkundigen, was Polen angeht, hat's erst Klick gemacht, als ich "Zielona Gora" gelesen habe. Bei Grünberg wusste ich nicht, was gemeint war...

von Habakukk - am 27.06.2006 10:38
Eben, um mal ON-Topic zu bleiben : Der Fragesteller hat nach Sendestandorten auf polnischer Seite gesucht, die man im Raum Magdeburg/Hannover noch empfangen könnte.

Darauf folgte die Antwort mit einigen Städtenamen aus Polen. Ich ging davon aus, das "Jens1978" nicht unbedingt die deutschen Übersetzungen der Städtenamen vertraut sind. Wenn er nun in der hiesigen Sendertabelle (oder auch in der FMList/FMScan) nach diesen Namen gesucht hätte, um mögliche Frequenzen zu finden, hätte er einfach nichts gefunden.
Deine gutgemeinte Antwort in allen Ehren, Zwobot, aber was bringt sie dem Fragesteller, wenn er anhand der von dir gegebenen Informationen einfach nicht weiterkommt ?
Daher gehören einfach die ortsüblichen Namen dazu, auch um eine Suche nach z.B. den Frequenzen zu erleichtern.

Als Beispiel sei genannt : Belgard (Białogard) . So wär es auf jeden Fall eindeutig und würde eine entsprechende Suche erheblich erleichtern. Ob nun die Sonderzeichen unbedingt nötig sind, sei mal dahingestellt.

@ Zwobot :Wenn in deinem Bekanntenkreis nur von Belgard, Köslin, Stettin, Kolberg geredet wird , ist das ja absolut in Ordnung, aber nicht jeder kann etwas mit den lokalen Gegebenheiten anfangen.

von Chief Wiggum - am 27.06.2006 12:12
Zitat

Kołobrzeg
"gesprochen Kolobsche"
im Radio eher "Kollobdscheck"

Dann gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

-ł-: gesprochen wie engl. "w"
-rz-: gesprochen wie "j" in "Journalist", allerdings ohne den -d- -Anklang
-g- am Ende wird natürlich mitgesprochen!


von Sebastian Fritzsche - am 27.06.2006 12:24
Um mal hier wieder etwas Ordnung reinzubringen: Die Namen auf deutsch haben mich am Anfang, als ich den ersten Namen gelesen hatte, tatsächlich etwas verwirrt. Allerdings war nachdem alle 8 Namen in Deutsch da standen schon klar, dass es sich um die alten deutschen Namen/Standorte handelt. Mit einem Atlas und einem aktuellem Sendernetz von Polen geht das alles zu entschlüsseln ... also bei weitem kein Problem für mich :-) Bei Kolberg dachte ich z.B. am Anfang an das bei Berlin wo auch das IRT der DDR war. Ich denke damit kann man die Diskussion darüber auch beenden!

Jetzt also zum Thema. Die Infos helfen mir schon weiter, zumal ich auch nicht 100% sicher war ob die polnischen Stationen wirklich in vertikal senden. Aber jetzt weiß ich Bescheid :-) Und ich gehe mal davon aus, dass Zielena Gora(Grünberg) jetzt am weitesten nach Deutschland reinstrahlt, stimmt doch so oder? Zum Beispiel hab ich nämlich von Cottbus hier noch nie was abbekommen, obwohl Berlin als auch Dresden hier reinscattern.

von Jens1978 - am 27.06.2006 12:30

-

-

von Seltener Besucher - am 27.06.2006 12:58
tut mir leid dass ich neben 156 Sonderzeichen für Island, Portugal und die Färöer Inseln nicht auch russische Tasten habe:rolleyes:

Grünberg verirrt sich mit Radio ZET öfters mal hier her, obwohl für NWM eigentlich die küstennahen Standorte besser liegen. man müsste zumindest vermuten, dass Stettin oder Belgard hier häufiger gehen, aber das ist nicht der Fall. Grünberg und auch mal Köslin oder Belgard sind hier die häufigsten (88,3 / 94,1 / 105,0), Grünberg teilw. auch mal mit RDS wg. dem niedrigen RDS Hub bei PR3

aber achtung, auch 98,8 PR2 geht desöfteren mal

von traumzauberdx - am 27.06.2006 13:03
Zitat

Nur bei Москва́ findet man nichts, wenn man es MOCKBA schreibt.

Das sind ja auch andere Laute/Buchstaben, auch wenn sie genauso aussehen:

"c"= lat. -s-
"b"= lat. -v-

also "MOCKBA"= "Moskva"

Für die ehemaligen BRD-Bürger und Spätgeborenen unter Euch!

von Sebastian Fritzsche - am 27.06.2006 13:13
Ich fasse mich extrem kurz: Deutsche Städtenamen :spos:, Städtenamen in Landessprache :sneg: !
In diesem Land spricht man nunmal Deutsch, also kann man doch wohl auch gefälligst die Städtenamen in unserer Sprache schreiben!

Ein Beispiel von unzählig vielen: Slowenien. Laibach kann jeder deutsche perfekt aussprechen, aber wer kann schn auf anhieb "Ljubljana" richtig (bzw.überhaupt) aussprechen oder auf Anhieb fehlerfrei schreiben? Ich nicht, und ich kenne auch keinen ders kann ;-) ...

von WiehengeBIERge - am 27.06.2006 13:21
Ich glaube nicht, dass es die Polen (außer bei Tropo) bis nach NRW schaffen. Da müsste ich ja hier auch Franzosen oder Ösis empfangen. Hier geht schon bei leicht angehobenen Bedingungen Trójka (PL-R 3) auf 94,1.

OT: da wo ich herkomme, bezeichnet man die, die die Deutschen Namen verwenden als Revanchisten (sprich: Vertriebene und andere noch extremere Rechte). ich will das Zwobot nicht unterstelen, vielleicht hat er die Deutschen Namen einfach nur gerlernt bekommen. Im Westen ist ja das noch extremer. Da kennen viele gar nicht die polnischen Namen.

von LeipzigNewsMan74 - am 27.06.2006 13:29
So'n quatsch, mit Rechts hat das nix zu tun. Genau so wenige wie die Flaggen, die man jetzt überall sieht was mit rechts zu tun haben.
Nur zur Erinnerung: Schwarz Rot Gold war mit das erste, was von Hilter abgeschafft wurde ...

von WiehengeBIERge - am 27.06.2006 13:38
naja meine Oma kennt auch eher die deutschen Namen, sagt aber "is aber heute polnisches Gebiet und die dt. Namen stehen nur da damit man weiss was das ist"

hier in MV wohlen viele Ostpreussen, und aus Anstand redet man kaum dadrüber.

insgesamt ist das in der DDR extrem, wenn man von Schlesien und Danzig redet fühlen sich viele auf die Füsse getreten und sagen "dat gibbet nit mehr, das is jetzt Polen" dabei gibts Schlesien noch , auch teilw. auf deutschem Boden, und Danzig heisst nach wie vor Danzig.

von traumzauberdx - am 27.06.2006 13:39
Zitat

So'n quatsch, mit Rechts hat das nix zu tun. Genau so wenige wie die Flaggen, die man jetzt überall sieht was mit rechts zu tun haben.

Also mir gehen die ganzen schwarz-rot-goldenen Fahnen auf den Sack. Ich würde die am liebsten alle abreißen (befürchte aber, dafür gelyncht zu werden). Ich habe auch ein gespaltenes Verhältnis zu dieser Fahne, das muß ich dazusagen. Ich vermute auch, daß sich jetzt 99% der Forumsnutzer auf den Schlips getreten fühlen. Aber diese Fahne ist einfach h ä ß l i c h , und zwar nicht nur von den Äußerlichkeiten her.

von Sebastian Fritzsche - am 27.06.2006 14:05
Hässlich mag sie sein, aber definitv nicht rechts ;-).

von WiehengeBIERge - am 27.06.2006 14:16
Wer als Autor seinen Lesern das Verstehen verfaßter Texte erleichtern will,
der verwendet beide Namen. Also die deutschsprachige Version und z. B.
dahinter den Namen in Landessprache. Beispiel: Hirschberg (PL, Jelenia Gora) o-
der Danzig (PL, Gdansk).

von PowerAM - am 27.06.2006 15:09
also bitte, jeder weiss doch was Danzig ist, sogar solche geografischen Blindpilze wie ich. statt dessen schmeissen manche hier mit romänischen Namen um sich wo ich als Ortsunkundiger erst nachfragen muss ob mit Buccuresti wirklich Bukarest gemeint ist.
hier liest man manchmal Empfänge von Ländern, die ich noch nie im Leben gehört habe!! dann darf ich ja wohl auch Ortsnamen wie Danzig verwenden.

"Also mir gehen die ganzen schwarz-rot-goldenen Fahnen auf den Sack"

In Dänemark und den USA ist es üblich, dass in Vorgärten, auf den Strassen oder vor Geschäften Fahnenmasten mit Flaggen hängen. hier im Dorf gibts auch jemand der ne schwarz-weiss-rote Flagge in der Wohnung hängen hat, kann man von der Strasse aus sehen. ein anderer hat nen Fahnenmast mit der Deutschlandflagge im Garten. unser Nachbar hat ne riesige D-Fahne am Carport angebracht. also wo ist das Problem? nur weil Deutschland immer Angst hat mit der Vergangenheit konfrontiert zu werden , heisst es denn gleich "Die sind Nazis". alle sind immer angeblich gleich Nazis weil sie ne Fahne an der Wand oder im Garten haben...

die Deutschen sollten endlich mal nach vorne schaun anstatt immer nur zurück in die Vergangenheit. sicher gabs viele Fehler damals und die Verwendung von Nationalsymbolen wurde missbraucht. aber andre Länder haben auch schwarze Flecken in ihrer Geschichte un mann kann die heutige Generation der Deutchen nit für die Fehler ihrer Großeltern verantwortlich machen. warum darf ein junger Mann keine D-Fahne raushängen, nur weil sein Opa vielleicht SA Mitglied war?

von traumzauberdx - am 27.06.2006 15:19
Zitat

In Dänemark und den USA ist es üblich

Das ist nicht nur da üblich - das ist eigentlich in jedem Land außer Deutschland völlig normal ...

Ansonsten: Absolute NWM-Zustimmung meinerseits :eek:!

Trotzdem wird das hier VIEL ZU OT ;-)!

von WiehengeBIERge - am 27.06.2006 15:25
[OT] Deutschland hat aber so eine Vergangenheit, jedenfalls im Vergleich zu den anderen erwähnten Ländern. Und wer garantiert eigentlich, daß so etwas nicht nochmal passieren kann? Die Menschen haben sich sicherlich nicht so sehr geändert in den letzten 2-3 Generationen. Mir geht sämtlicher Patriotismus gegen den Strich; als ob das Land, in dem man zufällig lebt bzw. geboren wurde, besser wäre als ein anderes...

1933-1945, so in etwa, haben sich die Leute genauso hirnrissig und unüberlegt ganz andere Fahnen hingehängt (wäre es damals schwarz-rot-gold gewesen, hätte es keinen Unterscheid gemacht). Daran muß ich denken, wenn ich momentan durch die Straßen gehe!

von Sebastian Fritzsche - am 27.06.2006 15:38
Wenn ich es mir genau überlege, mache ich doch Unterschiede zwischen den Ländern
(da war ich wohl etwas voreilig):

Momentan fallen mir zwei Länder ein, bei denen ich die Zurschaustellung von Patriotismus und National-Symbolistik für fragwürdig halte:

USA und Deutschland.

Bei beiden ruft der Anblick der Fahnen bei mir nur Ekel hervor; in letzterem lebe ich sogar und kann mir das momentane Affentheater täglich aufs neue ansehen (ich weiß ja nicht, wie es 'auf dem Dorf' aussieht, aber hier in Berlin ist momentan 'die Hölle' los, was diese Angelegenheit angeht).

Die Fahnen gewisser anderer Länder (z.B. Dänemark) nehme ich dagegen nicht oder weniger als Bedrohung war (habe auch keinen Grund dazu, zumal ich diese auch nicht in Zusammenhang mit laut gröhlenden Horden besoffener Krachmacher wahrnehmen bzw. assoziieren muß).



von Sebastian Fritzsche - am 27.06.2006 16:24
es ist traurig dass ihr als Deutsche euch für euer Land schämt und für euer Nationalsymbol,die Fahne. die man keineswegs nur negativ verwendet!

" das ist eigentlich in jedem Land außer Deutschland völlig normal " ist nämlich schon die Aussage, der ich zustimme! überall auf der Welt sind Patriotismuss und das Bekennen zu seiner Heimat normal, ob die baskischen Fahnen, die Flaggen der Friesen auf Sylt oder die Stars And Stripes.

aber wenn ein Deutscher das macht wird er (und jetzt kommt das traurige und ENTSCHEIDENDE) nicht von den ausländischen Mitbürgern oder den Nachbarländern schief angekuckt, die machens ja selber und finden es ganz normal, sondern von den eigenen Mitmenschen, den anderen Deutschen!

weil IHR es nicht als normal empfindet, stolz auf eure Nationalhymne und die Farben zu sein.
dass dies alles so missbraucht wurde sind traurige Umstände,es ist allerdings kein Weg der daran vorbeiführt, dass die Hymne und die Flagge nicht dafür erfunden wurden, wie sie 1933 bis 45 verwendet wurde.

ich bin so oft im Ausland und wurde immer überall freundlich empfangen. die Amerikaner schätzen die Deutshcen als zuverlässige Arbeitskräfte, die Niederländer (angeblich ja unsre grössten Feinde) sprechen alle Deutsch, die Dänen antworten meinen englischen oder dänischen Mails auf deutsch. sie müssten dies nicht, aber sie machen es, weil sie freundlich sind. warum auch nicht, ich habe mir als deutscher nichts vorzuwerfen (ausser dass ich mal was klau oder so). sicher sind die Fehler von damals nicht zu verzeihen, aber damit habe ich gar nichts zu tun.

die Deutschen sind im westlichen Ausland heute hoch angesehen (im Osten siehts nicht ganz so gut aus, das stimmt schon, aber das ändert sich auch nicht wenn ich den polnischen Ortsnamen verwende!) und ihre Eigenschaften werden geschätzt. auch diese WM (so sehr sie mich ankotzt) zeigt wie wohl sich unsre ausl. Gäste bei uns fühlen.

ich bin ein weltoffener Mensch der sich sehr für andre Städte und Länder intressiert (so fern sie mich reizen , einige Länder wie USA usw. intressiert mich gar nit) und warum sollte ich mit der deutschen Fahne im Garten (allerdings am Mast !!!) nicht zeigen dass ich hier zuhause bin.
allerdings sollte das nicht so sein wie bei meinem Nachbarn der sie nur zur WM angeberisch an den Carport genagelt hat. das kann ich auch nicht ab, denn die Fahne sagt nur "wir sind die grössten und tollsten und werden Weltmeister" und nicht "hier bin ich zuhause und trotz aller Probleme die Deutschland hat bin ich froh hier zu wohenen und ich mag mein Land"

was ist so schlimm daran zu sagen "Ich bin stolz ein Deutscher zu sein" ??
das Problem sind die Spiessigen Ansichten meiner Mitbürger, die mir eins mitm Knüppel rübergöbeln würden wenn ich das auf der Strasse rufen würde !
weil sie sich selber für etwas schämen was sie nicht verbrochen haben.

"Deutschland hat aber so eine Vergangenheit"

Russland hat Kriegsgefangene ausgebeutet, die Einwanderer in Amerika haben die Indianer umgebracht, in Australien wurden die Ureinwohner verjagt, in Nordirland schlagen sie sich die Fresse ein, und denkt mal an die Kreuzzüge...

jedes Land hat Blut an seinen Fingern, es sind nicht nur wir die uns immer Asche auf die Füsse streuen müssen. und hätte man mal bissel früher aufgewacht statt immer nur einen auf Appeacement Politic zu machen, hätte auch etwas verhindert werden können. zum Kriegspielen gehören trotz der grossen Schuld die die damaligen Verantwortlichen in Deutschland trifft auch immer zwei.



von traumzauberdx - am 27.06.2006 17:45
Zitat

weil IHR es nicht als normal empfindet, stolz auf eure Nationalhymne und die Farben zu sein.
dass dies alles so missbraucht wurde sind traurige Umstände,es ist allerdings kein Weg der daran vorbeiführt, dass die Hymne und die Flagge nicht dafür erfunden wurden, wie sie 1933 bis 45 verwendet wurde.

Zumal die Schwarz-Rot-Goldene Flagge in der besagten Zeit gar nicht benutzt wurde.

Zitat

allerdings sollte das nicht so sein wie bei meinem Nachbarn der sie nur zur WM angeberisch an den Carport genagelt hat.

Genau so siehts auEs. Wenn die WM vorbei ist, ist es garantiert wieder Totsünde deutsche Flaggen aufzuhängen :rolleyes:.

Wie wärs eigentlich, das Thema zu teilen oder zu verschieben ;-)?

von WiehengeBIERge - am 27.06.2006 18:01
Ach watt...wenn Jens1978 keine Frage mehr hat , kann doch der Thread geschlossen werden :D

Jeder hat halt seine eigene persönliche Meinung zu dem Thema Nationalstolz.
Wäähh, hätt ich das gedacht , das meine Kritik am Zwobotschen Posting so ausufert hätt ichs mal lieber gelassen ;)

von Chief Wiggum - am 27.06.2006 18:10
Zitat
annebethage.de.vu
es ist traurig dass ihr als Deutsche euch für euer Land schämt und für euer Nationalsymbol,die Fahne. die man keineswegs nur negativ verwendet!

" das ist eigentlich in jedem Land außer Deutschland völlig normal " ist nämlich schon die Aussage, der ich zustimme! überall auf der Welt sind Patriotismuss und das Bekennen zu seiner Heimat normal, ob die baskischen Fahnen, die Flaggen der Friesen auf Sylt oder die Stars And Stripes.

aber wenn ein Deutscher das macht wird er (und jetzt kommt das traurige und ENTSCHEIDENDE) nicht von den ausländischen Mitbürgern oder den Nachbarländern schief angekuckt, die machens ja selber und finden es ganz normal, sondern von den eigenen Mitmenschen, den anderen Deutschen!

weil IHR es nicht als normal empfindet, stolz auf eure Nationalhymne und die Farben zu sein.
dass dies alles so missbraucht wurde sind traurige Umstände,es ist allerdings kein Weg der daran vorbeiführt, dass die Hymne und die Flagge nicht dafür erfunden wurden, wie sie 1933 bis 45 verwendet wurde.

ich bin so oft im Ausland und wurde immer überall freundlich empfangen. die Amerikaner schätzen die Deutshcen als zuverlässige Arbeitskräfte, die Niederländer (angeblich ja unsre grössten Feinde) sprechen alle Deutsch, die Dänen antworten meinen englischen oder dänischen Mails auf deutsch. sie müssten dies nicht, aber sie machen es, weil sie freundlich sind. warum auch nicht, ich habe mir als deutscher nichts vorzuwerfen (ausser dass ich mal was klau oder so). sicher sind die Fehler von damals nicht zu verzeihen, aber damit habe ich gar nichts zu tun.

die Deutschen sind im westlichen Ausland heute hoch angesehen (im Osten siehts nicht ganz so gut aus, das stimmt schon, aber das ändert sich auch nicht wenn ich den polnischen Ortsnamen verwende!) und ihre Eigenschaften werden geschätzt. auch diese WM (so sehr sie mich ankotzt) zeigt wie wohl sich unsre ausl. Gäste bei uns fühlen.

ich bin ein weltoffener Mensch der sich sehr für andre Städte und Länder intressiert (so fern sie mich reizen , einige Länder wie USA usw. intressiert mich gar nit) und warum sollte ich mit der deutschen Fahne im Garten (allerdings am Mast !!!) nicht zeigen dass ich hier zuhause bin.
allerdings sollte das nicht so sein wie bei meinem Nachbarn der sie nur zur WM angeberisch an den Carport genagelt hat. das kann ich auch nicht ab, denn die Fahne sagt nur "wir sind die grössten und tollsten und werden Weltmeister" und nicht "hier bin ich zuhause und trotz aller Probleme die Deutschland hat bin ich froh hier zu wohenen und ich mag mein Land"

was ist so schlimm daran zu sagen "Ich bin stolz ein Deutscher zu sein" ??
das Problem sind die Spiessigen Ansichten meiner Mitbürger, die mir eins mitm Knüppel rübergöbeln würden wenn ich das auf der Strasse rufen würde !
weil sie sich selber für etwas schämen was sie nicht verbrochen haben.

"Deutschland hat aber so eine Vergangenheit"

Russland hat Kriegsgefangene ausgebeutet, die Einwanderer in Amerika haben die Indianer umgebracht, in Australien wurden die Ureinwohner verjagt, in Nordirland schlagen sie sich die Fresse ein, und denkt mal an die Kreuzzüge...

jedes Land hat Blut an seinen Fingern, es sind nicht nur wir die uns immer Asche auf die Füsse streuen müssen. und hätte man mal bissel früher aufgewacht statt immer nur einen auf Appeacement Politic zu machen, hätte auch etwas verhindert werden können. zum Kriegspielen gehören trotz der grossen Schuld die die damaligen Verantwortlichen in Deutschland trifft auch immer zwei.


Kann ich nur zu 100% zustimmen. :spos:

von UM74 - am 27.06.2006 18:12
Ganz kurz von mir mal dazu was: Ich find Deuschland sehr schön und bin eigentlich auch froh hier zu leben! Deutschland hat sehr schöne Landschaften und verschiedene Menschengruppen und sowas sollte man auch zu schätzen wissen und pflegen! Und das Deutschland nicht immer Krieg macht sieht man an der Tatsache, dass es seit 16 Jahren nur noch ein D gibt während andere Länder sich in kriegerischen Auseinandersetzungen spalten, wie z.B. Jugoslawien. Na und? Haben die Kroaten auch ein Problem mit ihrer Fahne oder Ihrem Stolz? Mein Güte!! Deutschland sollte meiner Meinung nach sogar endlich viel selbstbewußter in der Welt auftreten und sich nicht immer z.B. von den USA sagen lassen was gut und schlecht für UNS ist! Und solche Aussagen wie
Zitat

Die Menschen haben sich sicherlich nicht so sehr geändert in den letzten 2-3 Generationen.

kann ich überhaupt nicht verstehen! Für mich klingt das so als wenn du sofort nächste Woche die NSDAP wählen willst, denn du bist auch einer von den angesprochenen Generationen! Ich will´s jedenfalls nicht. Eines der wichigsten Dinge im Christentum ist übrigens vergeben können. Nach so langer Zeit sollte sich das auch mal zu Herzen nehmen. Man sollte das ganze nicht übertreiben! Die USA haben die erste Atombombe auf Städte geworfen. Meines Wissens haben die auch kein Problem mit ihrem Land. Die Türken sind garantiert auch nicht vor mehreren hundert Jahren nach einem (vorsicht Ironie!) Kaffeekränzchen aus Europa an den Bosporus zurückgekehrt. Und?! Heute rennen sie mit Fahnen durch die Gegend ...
Allein die Tatsache über sowas diskutieren zu müssen ist schon echt nicht mehr normal! Deswegen ziehe ich mich aus DER Diskussion jetzt zurück.
Zitat

Wie wärs eigentlich, das Thema zu teilen oder zu verschieben ;-)?

Wäre echt mal ´ne Maßnahme, denn eigentlich hatte ich den Thread nicht dazu eröffnet um solch eine Diskussion zu führen :rolleyes:
Zitat

Ach watt...wenn Jens1978 keine Frage mehr hat , kann doch der Thread geschlossen werden :D

Kann von mir aus gemacht werden.

von Jens1978 - am 27.06.2006 18:29
@ OWL: ganz genau. man hat schliesslich nach 1945 bewusst alles geändert und mit dem neuen Grundgesetz auch festgelegt dass die neue Flagge eben wieder "schwarz-rot-gold" ist.
damit zeigt man einerseits den Wunsch nach Vereinigung (wikipedia sagt dazu: "Historisch sind die Farben Schwarz-Rot-Gold seit Anfang des 19. Jahrhunderts ein Symbol für die Einigung Deutschlands") aber macht auch deutlich dass man sich von der Vergangenheit 1933 bis 45 distanziert
immerhin gabs die derzeitige Flagge ja auch schon mal früher (eben bis 1933, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesflagge )
also hat eine Verwendung dieser Fahne nix mit nationalsozialistischem Denken zu tun

Bekannte von uns hissen übrigens ne Flagge mit nem riesengrossen Bierkrug drauf, das ist immer neutral:cheers:

von traumzauberdx - am 27.06.2006 18:33

@ jens 1978

Versuche mal dich mit DX Timo in Verbindung zu setzen. Er ist nicht weit weg
von mir und hat besseres Equipment.
Gruß von Achim


von ross22 - am 27.06.2006 18:51

Als in Deutschland aufgewachsener Pole kann ich sagen, dass es absolut OK ist die deutschen Namen zu benutzen, aber das alles von der Gewoehnung ab. Ich finde Krakau, Warschau, Danzig, Stettin, Breslau OK, aber bei den kleinen Ortschaften wie Zielona Gora oder Szczecinek finde ich es schon zu penibel. Das sind keine wichtigen Staedte, da ist die polnische Bezeichnung angebrachter. Also fuer grosse Stadt deutscher Name OK, aber nicht fuer kleinere Ortschaft.
Ausserdem ist die deutsche Bezeichnung Laibach absolut nicht mehr im deutschsprachigen Raum im Gebrauch, das war mal bis 1918 so in der habsburgischen Monarchie.

Ich finde KEIN DEUTSCHER hat sich seines Landes zu schaemen, mich stoert keine einzige deutsche Fahne, nicht einmal die Reichkriegsflage aus dem 1.WK stoert mich, gegen das Hakenkreuz habe ich aber was. Ich finde aber, bei der Patriotismusdebatte wird manchmal ueber das Ziel geschossen.
Wenn mich aber eines stoert, dann wie viele Polen sich nicht mehr dazu bekennen Polen zu sein, sondern ihren Vornamen eindeutschen, und rumtun als waeren sie die groessten Deutschen. Ich kenne da einige, die in der Oeffentlichkeit nicht mit mir auf Polnisch reden wollen, damit das ja kein Deutscher bemerkt. Dieses paranoide Verhalten ist mir schon sehr oft aufgefallen, und Klose oder Podolski sind da Paradebeispiele, Klose hat einmal dem polnischen Fernsehen ein Interview auf Polnisch verwehrt und ist zum ZDF Mann danach gegangen.

Ich hasse jede Art von daemmlichen Nationstolz, in China ist das, wo ich ja schon seit 2 Jahren lebe, sehr extrem, viel extremer als in den USA, wie ich finde. Die Chinesen sind das rassistischte Volk auf Erden, in China ist es NICHT MOEGLICH chinesischer Staatsbuerger zu werden, auch wenn man da schon seit 50 Jahren lebt, man muss chinesisches Blut haben ! Und es ist weit akzeptiert Auslaender einfach als "Teufel" zu bezeichnen, Schwarze werden z.B. auch als "schwarze Teufel" bezeichnet. Mir geht dieses daemmliche patriotische Getue in China sehr auf dem Sack, und die agressive Politik gegenueber dem freiheitsliebenden Taiwan ist mit der Poltik des Dritten Reiches in Bezug auf die damalige Tschechoslowakei absolut gleichzusetzen.
Es laufen auch allerlei daemmliche Songs im Radio und TV, die die ganze Zeit China ohne Ende preisen, wie z.B. ein Lied namens "Rote Fahne, fuenf Sterne", der Text geht so :
"Rote Fahne, fuenf Sterne, ich jubele Dir zu, Rote Fahne, fuenf Sterne, ich bin auf dich stolz, ich liebe dich, du bist wichtiger als mein Leben usw." Krass, oder ? Und das war Nummer 1 in China ! Stelle sich mal einer vor in Deutschland wuerde jemand sagen : Schwarz Rot Gold, du bist wichtiger als mein Leben, die Fahne hoch usw.

Ich habe etwas gegen jede Art von Nationalstolz, mich stoert der polnische Nationalstolz teilweise auch sehr, aber was in China los ist, ist schon pervers. China ist ein wunderschoenes Land mit einer faszinierenden Kultur und Geschichte, aber auch eine kommunistische Diktatur mit daemmlichsten patriotischen Pathos.

von Marcin Wilk - am 27.06.2006 19:53

-

-

von Seltener Besucher - am 27.06.2006 20:56
es gib auch Länder in denen man kein DSL bekommt...in so einem lebe ich

von traumzauberdx - am 27.06.2006 21:46
@Sebastian Budde

Du hast was falsch verstanden (Post 25): ich hab im Post 24 NICHTS über Fahnen oder so gesagt. Es ging nur darum, dass hier die polnischen Varianten mehr verbreitet sind als die dt. Versionen. Ich habe in keinster Weise patriotisch gesinnten Leuten eine rechte Gesinnung unterstellt. Darum ging es ja auch nicht. Hab nur Revanchisten als rechts sthend bezeichnet. Also: alles halb so wild.

Eigentlich ging es ja in dem Thread um den ständigen (tm) Empfang polnischer UKW-Sender in NRW, oder?

von LeipzigNewsMan74 - am 28.06.2006 09:30
naja ständig würd ich das nicht nennen. eher ständig TM ausser du hast ne Yagi, mit 7 Elemente oder mehr mag Grünberg ja noch schwach gehen...aber vergesst ma nit wie voll das band da ist. und für PL empfiehlt sich eine verticale Ausrichtung, und denn brettern von hinten sofort die Niederländer rein die ja auch vertical sendn

von traumzauberdx - am 28.06.2006 09:58
Werde ich auch tun.

von Sebastian Fritzsche - am 02.07.2006 12:32
ja, hier ich auch:hot:
Belgie heerst!!

von traumzauberdx - am 02.07.2006 12:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.