Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
LeipzigNewsMan74, Staumelder, PowerAM, Lahnwelle, Seltener Besucher, ardey.fm, Tornado Wayne, Yoshi_, Valkosipuli, Manuel M. - Bonn, ... und 4 weitere

DX: 30.01.2009 Tropo (UKW)

Startbeitrag von Staumelder am 30.01.2009 07:13

Ziemlich gute Bedingungen heute Morgen. Im Auto konnte ich heute Morgen folgendes loggen (hab das Band nicht vollständig und intensiv abgegrast):

92.60 HOL Radio 2 Lopik/Gerbrandytoren utr 100 207
93.00 D SWR2 Rheinland-Pfalz Haardtkopf rlp 50 280
94.00 D SWR2 Rheinland-Pfalz Koblenz/Naßheck rlp 40 228
94.40 D hr1 Großer Feldberg (Taunus)/hr hes 100 230
95.00 D hr2 Rimberg hes 50 192
95.80 D NDR 1 Niedersachsen Nordwest Aurich nds 25 136
95.80 D WDR 5 Ederkopf nrw 20 149
96.80 HOL 3 FM Lopik/Gerbrandytoren utr 100 207
97.70 D YOU FM (hr) Rimberg hes 50 192
97.90 BEL VRT Radio 2 Limburg Genk (VRT Toren) lim 20 230
98.00 D NDR 1 Niedersachsen Braunschweig Torfhaus (Harz-West) nds 100 178
98.30 D Bayern 1 Mainfranken Kreuzberg (Rhön) bay 100 251
100.20 D Radio MK Lüdenscheid/Hohe Steinert nrw 0,5 121
100.30 D Planet Radio Eisenberg (Neuenstein) hes 50 185
100.70 D WDR 4 Ederkopf nrw 15 149
100.90 D Hit Radio FFH Osthessen Heidelstein (Rhön) [bay] hes 50 244
101.40 D Radio SAW Magdeburg/Altmark Brocken san 100 183
103.70 D Hit Radio FFH Nordhessen Habichtswald hes 20 140
104.90 D Hit-R. Antenne Niedersachsen Nordwest Aurich nds 25 136
106.90 D Deutschlandradio Kultur Aurich-Haxtum nds 1 137
107.40 D SWR4 Rheinland-Pfalz R.Koblenz Koblenz/Naßheck rlp 40 228
107.6 D Antenne Thüringen Mitte Remda (Saalfeld) thü 60 274 127

Antworten:

Hier auch mal wieder ein UKW-Band, mit dem es sich ruhig dauerhaft leben ließe, wie immer mit Schwerpunkt aus Nord-Nordwest (u.a. Nordhelle 90.3 von Lingen 90.2 gehijackt), aber auch aus Belgien und Hessen ist einiges zu hören.
Der Pegel auf der 94.5 läßt auch wieder auf ein stark erweitertes Einzugsgebiet schließen.:cool:

von ardey.fm - am 30.01.2009 09:43
Vorhin hatte ich im Autoradio auf der Straße Richtung Lahnberge auf der 88,9 RTL Radio Letzebuerg auf einem längeren Abschnitt mit bis zu O=4 drin. Dudelange ist über 240 km entfernt, ich denke, daß da auch etwas Tropo im Spiel war.

von Lahnwelle - am 30.01.2009 10:02
Unterschlagen habe ich ffn auf 102,4 aus Torfhaus. Die hat sich zwischen Steinkimmen und Ibbenbüren eingeklemmt. Ausserdem gabs weitere starke Signale aus dem Harz, Nordhessen und NL (Radio Noord usw.).

von Staumelder - am 30.01.2009 10:40

-

-

von Seltener Besucher - am 30.01.2009 11:00
Auf 94,5 und 97,6 hatte ich auch Veranstaltungsfunk. Die 94,5 war deutlich stärker, für RDS hats aber nicht gereicht. Muss ich heute Abend nochmal testen :)

von Staumelder - am 30.01.2009 11:29

-

-

von Seltener Besucher - am 30.01.2009 13:17
Zitat

106,5 Twente FM Nutter / Dinkelland 0,05 kW etwa 110km


Ach du scheisse, das ist mein Haus und Hofsender, der steht kaum 2km von hier :D

Das ding hat allerdings inzwischen 100W.

Heute morgen sehr starke Signalen aus Thüringen. Inselsberg kam auf fast alle QRG's mit O=4 an, auf 100,3 war Planet Radio zu hören und auf 100,9 ein mischung aus Hellweg Radio und FFH Heidelstein.

von Jassy - am 30.01.2009 13:43
ERSTEMPFANG heute früh um 8

MDR1 Radio Sachsen Hoyerswerda / 1KW / 138km

von LeipzigNewsMan74 - am 30.01.2009 14:08
Die 94,5 macht selbst in der Wohnung noch ordentlich Dampf, mobil kann ich die Polkamusik sogar in Stereo hören. Allerdings scheint das RDS eingefroren zu sein:



von Staumelder - am 30.01.2009 15:59
Wie klingt denn sowas? Nimm mal bitte auf...

von LeipzigNewsMan74 - am 30.01.2009 17:00
In Bonn-Hardtberg (140 m ü.M.) auch sehr gute Bedingungen Richtung NL, BEL, LUX:

Hier einige Sender, die bei mir eben ins Netz gingen:
88,2 Radio 2 (HOL, Roermond), O=4 (sonst O=0) 93 km - 10 kW
88,9 RTL Letzebuerg (LUX, Dudelange) O=4 (sonst O=1) 158 km - 79 kW
90,4 Radio Gelderland (HOL, Ruulo Venterkamp) O=3 (sonst O=0) 159 km - 10 kW
90,5 RTBF Vivacite (BEL, Liege) O=5 (sonst O=4) 110 km, 40 kW

Das sind die besten Empfänge seit längerem. :)

LG
Manuel


von Manuel M. - Bonn - am 30.01.2009 17:00
94,1 ansonsten Rockland SachsenAnhalt aus Dessau - heute TROJKI polnisches Radio mit RDS

von schnappdidudeldey - am 30.01.2009 17:21
Zitat
LeipzigNewsMan74
Wie klingt denn sowas? Nimm mal bitte auf...

------------------------
JÜRGEN
QTH: Leutzsch
R: Onkyo T-4970, GodarUSA Ant.
TV: LoeweCALIDA, Zender AA200, Palcom 5T
SAT: Hauppauge-Card, ProgDVB , s2emu

Ich hab leider keine Möglichkeit Mitschnitte anzufertigen (ausser via Handy). Vielleicht kann das einer der anderen hier Anwesenden erledigen. Den Salland-Stream finde ich übrigens auch nicht mehr :(

von Staumelder - am 30.01.2009 18:19
Vorhin konnte ich in meinem Autoradio oberhalb von Lahntal-Goßfelden wieder einiges aus den Niederlanden empfangen:


88,0 Radio 2 Smilde 63 kW 280 km O=4
90,4 Radio Gelderland Ruurlo-Venterkamp 10 kW 210 km O=2
90,7 Bayern 1 Ochsenkopf 100 kW 235 km O=4
91,4 Radio 4 Markelo 100 kW 222 km O=2
91,8 Radio 1 Smilde 50 kW 280 km O=2-3
94,8 Radio 4 Smilde 100 kW 280 km O=4 Sc
94,9 MDR 1 Sachsen-Anhalt Dequede 10 kW 301 km O=1-2 Erstempfang
98,4 Radio 1 Markelo 100 kW 222 km O=1-2 f
104,6 Radio 2 Markelo 100 kW 222 km O=1-2 f


von Lahnwelle - am 30.01.2009 18:57
Auf der A31 bei Dörpen war Hit Radio FFH auf der 105.1 MHz gegen 8 Uhr mit O=5 zu empfangen. Im mittleren Emsland war zusätzlich zu den von Euch genannten Frequenzen auch auf der 96.5 Veranstaltungsfunk zu hören; bei Meppen wurde die Lingener 96.6 komplett weggedrückt. Außerdem kann ich bestätigen, dass die 106.5 von Twente FM auf der A31 recht weit nach NRW rein zu empfangen ist bzw. war.

73, Jobi

von Jobi - am 30.01.2009 19:08
@ Schnappi

... PR 3 "Trójka" kam gestern in fast Stereo - heute hier in Leutzsch kein Empfang. Zusätzlich kam er noch auf 87,8, sprich: Zagan, wo auch RMF FM 94,8 her kam. Aus Luban kam RMF auf der 93,8 und PR1 was kurzzeitig hr1 auf der 99 weg schob. Momentan ist das UKW Band jedenfalls tot, vielleicht geht ja bei dir auch die 106,4 RMF und die 88,3 Radio Zet - kommen auch aus Zielona Góra wie die 94,1

@ ALLE
Was wär denn der ERSTE Holländer, der sich in Leipzig zeigen könnte? Was sagt Ihr? Ich denke vielleicht Smilde 94,8? Auf der Frequenz kam ja vor meinem Kabelleck immer mal DR P1 rein, was ja auch 437km weg ist, genau wie Smilde - also gehen könnte es theoretisch..

von LeipzigNewsMan74 - am 30.01.2009 20:09

@Jürgen
Die 94,8 aus Smilde würde ich auch denken. Die hat eine ziemliche große Reichweite nach Deutschland hinein. Nach meinen Beobachtungen ist es die Smilde-QRG, die am weitesten reicht. Warum sollte sie nicht auch mal bis Leipzig schaffen?

von Lorenz Palm - am 30.01.2009 21:02
Zitat
LeipzigNewsMan74
Wie klingt denn sowas? Nimm mal bitte auf...


Hier mal eine Viertelstunde von der 94.5 (ca. 20 Uhr) - unter erschwerten Aufnahmebedingungen leider deutlich unsauberer als ohne Klinkengedöns...die 110er Filter im 909 (mein Sat. 500 ist irgendwie platt :/) tun bei dem "NL-Hub" ihr übriges...

http://www.mediafire.com/download.php?wz2awnzk3yb

von ardey.fm - am 30.01.2009 22:32
Holländisches Country, sehr geil :cheers: danke!!!

von LeipzigNewsMan74 - am 31.01.2009 09:55
Hitzzz... :spos:

Ich glaub' die 88,00 MHz hatte mit dem Ingo in Brandenburg mal empfangen.

von PowerAM - am 31.01.2009 10:19
Die 88.0 ist an am Breitlingsee in Brandenburg ständig als O=2-3 Scatter zu empfangen. Die 94.8 ist bei mir leider zu :rolleyes:. Die 91.8 ist mir aber auch schon an der selben Stelle gelungen. Die 13 Watt vom 76km entfernten Zehlendorf sind vertikal ausblendbar.

von Tornado Wayne - am 31.01.2009 11:24
Vor Jahren hat hier mal jemand geschrieben der in Halle/Saale SkyRadio aus Smilde am Ringdipol empfangen kann/konnte.

von Staumelder - am 31.01.2009 11:40
Um die Niederländer einzufangen, sollte man sich weitab von Wäldern, Häusern und Bergen in ein topfebenes Feld stellen. Dort sollte der Scatter-Empfang ohne Yagi funktionieren.
Mit diesem Trick hol ich mir in Berlin/Brandenburg ja auch den Wendelstein.

von Tornado Wayne - am 31.01.2009 12:21
Und das einfach mit nem Degen, wow!

Die 88.0 ist hier leider mit Rockland S-Anh. zugedonnert. Ob der vertikal ausblendbar ist, müsste ich mal ausprobieren - wenn das mit meiner GodarUSA Model 1 möglich ist... . Muss ich dazu

http://www.godarusa.com/id66.html

die Bodenplatte senkrecht legen oder die Stäbe senkrecht nach oben stellen? Und wie richte ich das Ding aus, wenn die Stäbe nach oben zeigen?

von LeipzigNewsMan74 - am 31.01.2009 12:41
Zitat

Um die Niederländer einzufangen, sollte man sich weitab von Wäldern, Häusern und Bergen in ein topfebenes Feld stellen. Dort sollte der Scatter-Empfang ohne Yagi funktionieren.


Bedeutet das im Umkehrschluß auch, daß der Empfang von weit entfernten Scattern in bewaldeter Mittelgebirgslandschaft schwieriger ist als in waldfreien Ebenen?

von Lahnwelle - am 31.01.2009 13:06
Zitat
Lahnwelle
Zitat

Um die Niederländer einzufangen, sollte man sich weitab von Wäldern, Häusern und Bergen in ein topfebenes Feld stellen. Dort sollte der Scatter-Empfang ohne Yagi funktionieren.


Bedeutet das im Umkehrschluß auch, daß der Empfang von weit entfernten Scattern in bewaldeter Mittelgebirgslandschaft schwieriger ist als in waldfreien Ebenen?


Das kann man so nicht sagen. Das hängt von der Topographie ab!

Ich z.B. wohne in einem Tal auf 500-600 Meter und im Umkreis von 10km gibt es bewaldete Berge bis fast 1700 Meter Höhe. Das Tal ist von SW bis NO ausgerichtet und daher bekomme ich unten im Tal die entferntesten Scatter genau aus der Richtung. Das sind Scatter aus Italien bis 520km ;P

Um weit entfernte Scatter aus anderen Richtungen zu empfangen muss ich schon leicht erhöht auf einem Hügel sein ...

von Valkosipuli - am 31.01.2009 15:11
Ich wohne zur tschechischen Grenze zwar nur ein paar Kilometer entfernt, bekomme jedoch nur ein paar Sender aus Tschechien.

Durch die Berge sind auch Fernempfänge aus Sachsen, Brandenburg usw. fast unmöglich. Einzig 3 Scatter Empfänge bekomme ich aus Sachsen. Doch nur ca. 200 Meter von mir entfernt und nur ein paar Meter höher gelegen geht auf 106.0 Hitradio RTL Sachsen ständig mit O3. Bei mir ist von den Sender nicht mal was zu erahnen.

Richtung Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Würtenberg ist die Lage besser. Dort sind sehr weite Scatter empfänge möglich. z.B auf 105.6 SWR4 RP vom Donnersberg das sind über 400 km.

von Yoshi_ - am 31.01.2009 16:34
Zitat
LeipzigNewsMan74:
...die Bodenplatte senkrecht legen oder die Stäbe senkrecht nach oben stellen? Und wie richte ich das Ding aus, wenn die Stäbe nach oben zeigen?


Das Ding einfach auf seinem Sockel stehen lassen, beide Staebe senkrecht nach oben ausrichten und mal um die eigene vertikale Achse drehen. Vielleicht hat sie ja vertikal doch noch etwas Richtwirkung.

von PowerAM - am 31.01.2009 18:00
Ich hab jedenfalls gemerkt, dass sich durch das stückweise Raus- und Reinziehen der Stäbe der Empfang deutlich verändert. So ist bei ausgezogenen Stäben z B auf 98,0 PSR aus Oschatz (5kw / 5km) in Stereo da, schiebt man sie etwas rein ist NDR1 in stereo an gleicher Stelle zu finden. Wenn es irgend eine Logik dahinter gäbe, dass man ausrechnen könnte, bei welcher Stellung zueinander und bei welcher Stablänge, welcher Sender kommt... So kann ich nur mit nem Funkkopfhörer aufm Boden stehen und hören was passiert. Z B waren jetzt das SAW-Kabelleck auf 94,8 weg, dafür aber eins was noch nie da war (91,8 MDR S-Anh) da.

von LeipzigNewsMan74 - am 31.01.2009 19:43
...vertikal, also senkrecht stehend, stimmst Du damit die Antenne ab. Wie weit sich dadurch die Richtwirkung veraendert ist mir unklar. Fuer die hier meist horizontal sendenden Standorte solltest Du die Staebe horizontal, also waagerecht stellen und die ganze Antenne um ihre eigene (vertikale) Achse drehen. Damit haettest Du ihre Richtwirkung. Eventuell hast Du auch mit V-foermiger Ausrichtung der Staebe irgendwelche Vorteile.

Der Vorteil einer Zimmerantenne ist ja unter anderem, dass man schnell mal dran kann und sie je nach gewuenschter Richtung einfach anders hinstellt. Bei einer Dach- oder Unterdachantenne ist das meist schwieriger und nur per Rotor zu machen. Wo hast Du denn deine Antenne aufgestellt?

von PowerAM - am 01.02.2009 11:25
Sie steht unterm Dach auf ner Kiste und hat für eine passive Antenne sehr gute Ergebnisse geliefert. Zwar ist auf VHF und UHF im Gegensatz zur Beschreibung NICHTS mt Fernempfang, aber dafür geht auf UKW z B FFH 105,1 und Metropol FM ständig gut bis verrauscht und natürlich die Westharzriesen auf 98 und 92,1 mit RDS. WDR5 auf 90,6 kommt ständig als Scatter wenn der eine Stab im 60 Grad Vertikalwinkel nach oben zeigt und 2/3 ausgefahren ist, der andere steht in 75 Grad nach links oder rechts. Verschiedene Konstellationen sind nötig, damit entweder Radio Hamburg oder Ostseewelle 107,3 empfangbar sind. Also leider gibt es keine Regel, wie weit ein Stab ausgezogen sein muss oder in welchem Winkel die Stäbe zueinander oder zur Bodenplatte stehen. Bei günstiger Position sind also Empfänge von 200 - 300 Kilometern ständig drin, z T auch bei gerinen Sendeleistungen. Das Gebäude ist ein normaler Leipziger Altbau mit 3 Stockwerken + Erdgeschoss - also nicht höher als die umliegenden Gebäude, auch nicht höher gelegen.

von LeipzigNewsMan74 - am 01.02.2009 15:08
Glueckwunsch, klingt recht anstaendig! Und Du wohnst ganz oben in diesem Haus? Wieviel Kabel hast Du noch dran? Und in welchem Leipziger Stadtteil wohnst Du?

von PowerAM - am 01.02.2009 20:00
Ich wohne in Lindenau/Leutzsch und das Kabel ist ein altes F-Stecker-Kabel - 12 bis 15 Meter. Keine Ahnung ob meine Kabellecks dezimiert werden würden, wenn ich ein neues (z B 4-fach geschirmt falls es das gibt) nutzen würde. Als ich die Anenne in der Wohnung aufm Schrank hatte, hatte ich auch gute Resultate, z B AFN aus Frankfurt oder RPR auf 100,6. Das gelang mir oben noch nicht, dafür aber Antenne Bayern auf 100,6 sowie diverse Röbel- und Marlow-Sender. Aber das lief unter "Tropo".

von LeipzigNewsMan74 - am 01.02.2009 21:44
Schick, schick! Nun ja, die Kabelgruetze hast Du wohl ueberwiegend, weil man neumodisches Kabelradio mit voll aufgezwiebelten Verstaerkern in uralte Hausverteilungen jagt. Wie gut, dass unser Kabelnetz hier sowas von dicht ist...

Teile meiner theoretischen Ausbildung hab' ich uebrigens im Taeubchenweg absolviert. Da vor 12 Jahren dort kaum HF in der Luft war konnte ich mit 'nem Panasonic-Radiorekorder dort durchaus noch Calau oder Berlin reinkriegen. Fritz aus Calau ging rauschend wohl fast immer. Dafuer hatte ich mit Hessen oder Bayern kein Glueck. Man bekam dort zwar jeden saechsichen Grosssender, zahlreiches aus Berlin und auch recht problemlos Radio vom Westharz, FFH oder aehnliches war aber nicht machbar.

von PowerAM - am 01.02.2009 22:45
RobertS hat ja hier mal getestet und er hat Hitradio Antenne Niedersachsen auf 106, 3 ständig empfangen. Das gelang mir noch nicht, genauso wenig wie ffn auf 102,4 wegen PSR. Dafür wiegasagt FFH (leider gestört durch Sputnik-Leck auf der 105,15) und die Ochsenköpfe. Fritz höre ich über Belzig 91,9. Die 103,1 und die 103,2 sind zu instabil und 102,6 durch Ant. Thüringen 102,5 dicht. Auch InfoRadio 93,4 ist sehr schwierig, weil es von Radio Brocken 93,5 und der 93,3 (Energy Sachsen bzw MDR1 Thüringen) zugemüllt wird. Auf der 93,1 hab ich Dank Sputnik keine Chance. Radio1 ist seit der Apollo-Zufunzelung 99,2 nicht mehr möglich, außer mit richtiger Antenne, wo man keine Nebenkeulen hat (falls es sowas gibt).

von LeipzigNewsMan74 - am 02.02.2009 08:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.