Karl der Große war deutscher Kaiser

Startbeitrag von Andy Schmid am 08.06.2007 09:33

Irrtum: Karl der Große (um 748-814) wurde am Weihnachtstag des Jahres 800 von Papst Leo III. (reg. 795-816) zum "Imperator des Römischen Reiches" gekrönt. Daneben war er König der Franken und Langobarden. Ein deutsches Reich gab es noch nicht. Es wusste bei der Krönung auch niemand, was unter dem "Römischen Reich" zu verstehen war. Die Kaiser von Byzanz sahen sich noch immer als Erben des gesamten Römischen Reiches. Leo III. wollte Karl mit der neuen Würde vor allem als besonderen Schutzherrn des Papsttums und der christlichen Kirche verpflichten.

Antworten:

Genese Deutsches Volk

Kommt drauf an, ab wann man ein "Deutsches Volk" als existierend ansieht. Heinrich I. regierte z.B. ein "regnum Teutonicorum". Vielleicht beginnt damit unsere Geschichte. Aber es stimmt schon, dass man Karl den Großen nicht als Deutschen ansehen kann.

von Totila - am 08.06.2007 17:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.