Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
ernestine, Orbanaschol, Gero, Andy Schmid, Rüdiger Schäfer

Der Einfluss des Wetters auf die Bereitung von Lebensmitteln ist Aberglaube

Startbeitrag von Andy Schmid am 04.07.2007 01:16

Irrtum: Bei Gewitter wird die Milch sauer, lässt sich Sahne nicht schlagen, Gelantine wird nicht fest, Sauerteig säuert nicht wie gewohnt, Hefen tun ihren Dienst nicht ordentlich. Alles Ammenmärchen? Inzwischen haben Meterologen die Sferics entdeckt, extrem kurzlebige elektromagnetische Wellen, die hauptsächlich während eines Gewitters entstehen und auch Dunkelblitze genannt werden, weil sie für das Auge nicht sichtbar sind. Wer wetterfühlig ist, spürt diese atmosphärischen Störungen aber, und zu den Wetterfühligen gehören nicht nur MEnschen, sondern auch Bakterien und Pilze, wie sie z.B. für die Bereitung von Sauermilchprodukten nötig sind

Antworten:

Sorry, aber das ist Blödsinn! Zwar gibt es die Sferics tatsächlich, aber die Behauptung, daß sie an Dingen wie Wetterfühligkeit oder Gärungsprozessen beteiligt sind, ist nichts weiter als eine Theorie. Es existieren eine Reihe von Studien, die solche Thesen sowohl stützen als auch widerlegen.

von Rüdiger Schäfer - am 04.07.2007 04:55

Mal echt eine schwere Frage

Einer meiner Papageien stürzt sich, wenn ich mit dem Staubsauger hantiere, an seinen Wassernapf und mimt mit Wasserschnicken die wilde Splash-Orgie. Lt. einem Buch bewirkt der Staubsauger eine Veränderung der Luft, so dass das Klima kurz vor einem Gewitter simuliert wird. Kann das stimmen?

von ernestine - am 04.07.2007 05:14

Re: Mal echt eine schwere Frage

Auf der einen Seite findet eine starke Luftbewegung statt: vorne wird Luft angesaugt und hinten kommt sie (warm) wieder heraus. Zum anderen hat ein Staubsauger einen starken Elektromotor, der das Gebläse antreibt. Dieser entwickelt ein recht starkes Magnetfeld. Auch könnte statische Aufladung der Luft eine Rolle spielen.
Ich denke aber eher, daß es das Geräusch ist, daß der Sauger entwickelt. Vermutlich sind es ein paar Oberschwingungen im Ultraschall oder Frequenzen im Infraschall, die den Vogel verrückt spielen lassen. Die Wirkung von für uns unhörbaren Schallfrequenzen auf Tiere ist ja bereits sehr gut nachgewiesen. Brünftige Elefantenkühe z.B. rufen mit Tönen im Infraschall Bullen über Kilometer hinweg zu sich. Und die Fledermäuse muß ich ja nicht erst erwähnen. Auch Hunde reagieren auf Töne im Ultraschall. Und daß Tiere kurz vor einem Erdbeben die für uns nicht merkbaren Vorschwingungen wahrnehmen, ist inzwischen ebenfalls eine bekannte Tatsache.
Ich würde die Erklärung für das seltsame Verhalten Deines Vogels also eher da suchen. Oder geht Dir der fürchterliche Lärm Deines Staubsaugers nicht auch tierisch auf den Geist? ;-)

von Orbanaschol - am 04.07.2007 07:14

Re: Mal echt eine schwere Frage

Also wir hatten das mit der Milch vor Jahren mal getestet: Schweres Gewitter draußen, Milch im Glas auf dem Küchentisch gestellt. Die Milch wurde nicht sauer, auch nicht die, die noch im Kühlschrank war.

von Gero - am 04.07.2007 11:16

Re: Mal echt eine schwere Frage

War das keine H-Milch? Vielleicht klappts nur mit frischer?

von ernestine - am 04.07.2007 17:01

Re: Mal echt eine schwere Frage

Dann müsste sich eher Pollux beschweren (Blaustirnamazone). Kastor liebt Krach und laute Musik.

von ernestine - am 04.07.2007 17:02

Re: Mal echt eine schwere Frage

Wie ich ja angedeutet habe, geht es weniger um die Lautstärke, als um die Frequenzen (vor allem die unhörbaren), die im Spiel sind.

von Orbanaschol - am 05.07.2007 07:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.