Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
KDL, redaxa, Rüdiger Schäfer, NobbyR, Darklord

Ganz schön stressig, das Wetter...

Startbeitrag von KDL am 03.06.2013 19:21

...puh, und ich bin geschafft. Da komme ich nach Hause, und was muss ich feststellen - die Nachbarn sind schon dabei, die Keller zu räumen und Handwerker werkeln an den Installationen im Keller rum :confused: Hochwasser-Warnstufe ! Also schnell mal runter an die Elbe und nachsehen, was da abgeht. Im Moment werden bei uns die Deiche verstärkt und erhöht, aber fertig ist man noch nicht, so dass da, wo noch gebaut wird, die Deiche niedriger sind vorher. Laster karren Erde ran, eine Menschenkette reicht Sandsäcke weiter, um den Übergang des Elbe-Radwegs zu verstopfen. Dazwischen Feuerwehr, THW und Polizei, die einen nicht weiter ranlassen. An einer anderen Stelle, wo der Deich schon fertig ist (hoffentlich kann der ein Hochwasser schon ab), kann ich einen Blick auf die Elbe werfen. Sie steht so hoch wie letztes Jahr, aber da war das der Höchststand, jetzt ist noch eine Menge mehr zu erwarten. Der Pegel Dresden der Elbe hat momentan einen Stand von 7m - das Hochwasser 2002 erreichte 9,40m und da war unser Keller bis unter die Decke vollgelaufen. Für morgen sind 8m prognostiziert, was danach kommt ist wohl noch unsicher.
Zurück am Haus - fast alle Nachbarn räumen. Also fange ich auch an, meine Sachen aus dem Keller zu räumen. Fahrrad, Motorräder und Auto sind im Freien. Mein Keller (und der meiner Nachbarin) ist geräumt und meine Wohnung ist voll. Gegen 20:30 Uhr wird das Gerenne weniger, alle haben wohl ihre "Schäfchen ins Trockene bringen können". Etwas Entpannung und trotz der Uhrzeit noch einen Kaffee reingezogen.
Jetzt können wir nur noch abwarten und die Unwetterdiskussionen, die auf allen TV-Kanälen laufen, ertragen. Andere Stellen hat's deutlich heftiger erwischt, vielleicht kommen wir mit einem blauen Auge davon. Morgen gibt's ein Update :D

Antworten:

Ich hoffe, du kannst schwimmen. ;)

von Darklord - am 03.06.2013 20:07
Hm, da kann ich nur Daumen drücken, daß alles relativ glimpflich (ab)läuft.
Immerhin kommt jetzt kein neuer Regen mehr nach.

von NobbyR - am 04.06.2013 09:19

Update: Ganz schön stressig, das Wetter...

...mittlerweile scheint hier die Sonne, der Pegel zeigt 7,75m und mein Kontrollgang zur Elbe hinterläßt gemischte Gefühle. Da wo der neue Deich fertig ist, sieht alles super aus, aber an den Stellen, wo noch gebaut wird sind die Spundwände, die das Fundament der eigentlichen Schutzmauer bilden werden, nur rund 10 cm höher als der momentane Wasserpegel der Elbe. Und an einem nur provisorisch gestopften Durchgang kommt das Wasser schon reingeflossen. Glücklicherweise ist das schon fast am Ende des Ortes und um etliches unter dem Niveau hier bei mir. Auf dem Weg zurück kam mir dann auch ein orangener Laster mit Bigpacks voll Kies entgegen. Damit soll die Bresche wohl gestopft werden. Aber wenn der angekündigte Schluck Wasser aus Tschechien rübergeschwappt kommt, dann wird die Spundwand auf rund 500m überflutet und wie es dann aussieht... BTW: Heizung und Warmwasser sind abgedreht - Strom gibt's noch :D



von KDL - am 04.06.2013 18:28

Re: Update: Ganz schön stressig, das Wetter...

Bei dem warmen und trockenen Vor-Sommerwetter fällt es schwer sich vorzustellen, dass andernorts landunter ist ... wären da nicht die Bilder. Ich hoffe, Du kriegst keine nassen Füße.

von redaxa - am 05.06.2013 06:19

Re: Update: Ganz schön stressig, das Wetter...

Hier in Leverkusen herrschen auch locker über 20 Grad Celsius - und ich habe eine dicke Erkältung. Es gibt durchaus Angenehmeres ...

von Rüdiger Schäfer - am 05.06.2013 11:09

Re: Update: Ganz schön stressig, das Wetter...

Sonne! Geh' raus auf den Balkon in die Sonne. Nachwirkungen vom GarchingCon?

von redaxa - am 05.06.2013 13:27

Update 2: Ganz schön stressig, das Wetter...

...obwohl, oder gerade weil hier die Sonne aus allen Knopflöchern scheint und bei 22°C kein Lüftchen weht. Aber da war ja noch der Pegelstand der Elbe: 18 Uhr 8,58m ! Unsere Tiefgarage ist auch noch trocken, aber zusätzlich zur Heizung haben sie jetzt auch die Antennenanlage ausgebaut - kein Fernsehen mehr :mad: aber der Strom ist noch da. Auf meinem Weg zum Deich (oder wenigstens in Richtung Elbe) versperrten immer wieder unter Wasser stehende Straßen den Durchgang, denn wie vermutet, hat das bisschen Spundwand keine Chance gehabt. Und so hat das Wasser den ganzen unteren Teil des Ortes überschwemmt. Auf dem oberen Foto sieht man im Hintergrund die Häuser hinter denen die Elbe (normalerweise) fließt und wo ich gestern noch langmarschiert bin. Schätzungsweise haben die so 1,50m Wasser in den Straßen stehen. Und die Besitzer der Häuser auf dem unteren Bild haben auch nichts zu lachen - wenn doch der Deich schon fertig gewesen wäre...
Ähm... ein kleiner Vorteil - da die B6 nach Meißen gesperrt ist, hat der Verkehr auf ihr ordentlich nachgelassen - ist fast ruhig geworden :crazy:.





von KDL - am 05.06.2013 17:05

Update 2 +: Ganz schön stressig, das Wetter...

Bin gerade von einem kleinen Rundgang um die 4 Häuser unserer Wohnanlage zurückgekommen. Denn schon am Nachmittag wunderte mich, das so wenig Autos rumstanden und auch allgemein nichts los war. Außer meiner Wohnung waren gerade mal 3 andere beleuchtet und das bei 96 Wohnungen! Da freuen sich wohl viele Verwandte und Bekannte über nette Übernachtungsgäste :D

von KDL - am 05.06.2013 20:19

Re: Update 2 +: Ganz schön stressig, das Wetter...

"The Day After"-Feeling? Hat was von Apokalypse, oder? Hoffentlich bleibt diesmal wenigstens die Altstadt verschont.

von redaxa - am 06.06.2013 04:46

Update 3: Ganz schön stressig, das Wetter...

... aber wir sind (hier in Dresden) durch. Der Pegel steht seit 10 Uhr stabil bei 8,76m. Es wird aber noch Tage dauern, bis er merklich sinken wird. Allerdings hat mich die Polizei heute, als ich von der Arbeit zurückkam, kontrolliert, weil unser Grundstück jetzt zur "Vor-Sperrzone" gehört, in die nur Anwohner dürfen. Der eigentliche Sperrbereich fängt so ca. 200m weiter in Richtung Elbe an. Da sieht es wie auf dem Foto unten aus. Eigentlich recht idyllisch - wenn da nicht die ganzen Leute wären, die da wohnen und arbeiten (es gibt da etliche Gärtnereien, die wohl ihre Gewächshäuser jetzt neu bepflanzen müssen).
Jetzt kann man nur noch den Menschen weiter Elbabwärts die Daumen drücken. Ich werde mich jetzt auch gleich auf die Reise nach Nordwesten machen (die Elbe sehe nicht mehr) - Gartenarbeit bei Mutti wartet (und eine funktionierende Dusche :D ) Tschau KDL



von KDL - am 06.06.2013 15:35

Update 2 ++: Ganz schön stressig, das Wetter...

Wie ich gerade erfahren habe, denn ich habe nichts davon mitbekommen :cool: ist nachts so um 1:30 Uhr die Polizei herumgegangen, hat da die Türen gekopft (die Klingeln sind abgeschaltet) und die Leute aufgefordert, sich anderswo ein trockenes Plätzchen zu suchen. Natürlich freiwillig - aber wenn sie bleiben und dann später per Boot oder Hubschrauber gerettet werden müssen, müssten sie den Einsatz bezahlen. Morgens, als ich zur Arbeit bin, habe ich gar nicht gemerkt, das das Haus schon leer war :D

von KDL - am 06.06.2013 16:37

Update 3: ...es ist noch nicht vorbei...

...nach einem arbeitsreichen, aber erfolgreichen Arbeitseinsatz bei SOMMERlichen Temperaturen und VIEL Sonne komme ich Sonntag abend nach Dresden zurück - auf der Fahrt ein fettes Regengebiet zwischen Magdeburg und Leipzig, endlose Schlangen von THW-, Feuerwehr-, und sonstigen Fahrzeugen die Richtung Magdeburg unterwegs waren - und treffe als erstes eine Nachbarin, die ihren Frust mit etwas Hochprozentigen ertränkt hatte, weil die Hausverwaltung irgendwann zwischen Freitag und Sonnabend den Strom Abschaltet hat und sie gerade den Inhalt ihres Gefrierschranks in die Biotonne entsorgt hat. Und tatsächlich blicken mich dann im Keller von Stromzählern befreite Schaltkästen an. Im Aushangkasten eine Liste (mit Fahrad-LED-Lampe gelesen) der aktuellen Grundwasserpegel - ok der Alarmplan sieht die Stilllegung der elektrischen Anlage vor, wenn der Pegel weniger als 50 cm unter der Bodenplatte ankommt. Was willste machen ? Der Elbpegel ist zwar schon erheblich gefallen, aber das Grundwasser stieg halt bis gestern Mittag noch. :mad:
Nachdem ich nun 10 Stromlose Stunden hinter mir habe, kann ich die Frau echt verstehen. Kein Fernsehen, Radio, Telefon, kein Internet (dieses Posting wird illegalerweise auf der Arbeit verfasst) den Gefrierschrank zu öffnen habe ich mich noch nicht getraut, mit einer Kerze aufs Klo gehen, morgens ohne einen Kaffee aus dem Haus gehen - die Steinzeit läßt grüßen. :susel:

von KDL - am 10.06.2013 06:34

Update 4: ...es ist noch nicht vorbei...

...na immerhin ist der Strom wieder da - aber nach drei Tagen ohne ist vom Inhalt meines Gefrierschranks nur noch wenig Genießbares übrig geblieben, der Rest musste in die Mülltonne wandern. Anhand der aufgezeichneten Grundwasser-Messungen kann man aber sehen, wie knapp wir nassen Füßen - einem gefluteten Keller - entgangen sind. Es musste nur ein wenig Sickerwasser rausgepumpt werden, so konnte der Elektriker sich gleich ans Werk machen. Mit Warmwasser und Heizung wird es noch ein wenig dauern, gegen Ende der Woche soll aber auch das erledigt sein.
Alles in allem sind wir hier oben noch glimpflich davon gekommen. Weiter unten im Ort werden, nachdem der Wasserstand schon um über 2m zurückgegangen ist, bereits kräftig die Überreste der Flut entsorgt. Bin aber heute noch nicht dort gewesen - ihr wisst ja Hochwassertouristen sind allgemein nicht gern gesehen :-(
Ich denke mal, das war der letzte Bericht vom 2013 Hochwasser in Dresden - hoffen wir also auf erbaulichere Themen.

von KDL - am 10.06.2013 19:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.