Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
GeroG, Rüdiger Schäfer, KDL, Christian Kathan, Andy Schmid

SF-Skandalfilme

Startbeitrag von Rüdiger Schäfer am 16.07.2013 11:08

Fallen euch SF-Filme ein, die Skandale provoziert haben? Also Streifen wie "Uhrwerk Orange" oder die Scientology-Schmonzette "Battlefield Earth"?

Antworten:

Höchstens "Star Crash-Sterne im Duell" aber nur, weil das so ein übles C-Movie mit einem ganz jungen David Hasselhof ist. Kann man nicht ertragen oder nur ab ein paar Promille. Der Film hat für einen Skandal provoziert (aber nur bei mir, vermutlich nicht global). Kann ich zum CON ja mal mitbringen. Könnt ihr dann gucken.

von GeroG - am 16.07.2013 12:05
...Skandale :confused: Wie kann "Fiction" Skandale auslösen? Naja, man kann sich über Peinlichkeiten, Provokationen usw. aufregen und ereifern - gab's eigentlich zu "Barbarella" irgendwelche Reaktionen (1968 war KDL noch ein wenig jung :D ) - aber Skandale :confused: (allerdings gibt es viel mehr Filme, als ich geguckt habe)

von KDL - am 16.07.2013 19:18
Barbarella ist doch ein tolles Stichwort. Den hatte ich noch nicht auf meiner Liste - ich arbeite gerade an meinem Artikel für Phantastisch! 52 - eben über "Skandalfilme der Phantastik"

:-)

von Rüdiger Schäfer - am 17.07.2013 05:27
Skandalfilme können theoretisch nur solche sein, die Ideen oder zumindest Bilder zeigen, die das Auditorium schockieren. Oder zumindest derartig zum Nachdenken anregen, dass darüber gesprochen, ja sogar entsprechend gehandelt wird.

Dystopien böten sich da an:
-Soylent Green - die Idee dass Menschen weltweit für die Nahrung anderer Menschen sterben hat schon etwas bedrückendes. Allerdings ist mir unbekannt, ob das gleich Skandale ausgelöst hat damals. Gilt auch für die anderen Filme:
- Planet der Affen: Was? Unsere eigene Welt? Hammerende!
- Der Omega Man: Wie jetzt keine Menschen mehr?

--> Alle 3 mit Charleston Heston lustigerweise.

Was hätten wir noch:
Uhrwerk Orange: Waaas? Solche Behandlugsmethoden gibt es?
Das Millionenspiel (1970 aus Deutschland) Waasss? Life im Fernsehen Menschen jagen?
Fahrenheit 451 - Waaas? Bücher müssen verbrannt werden?
Oder der Klassiker schlechthin: Metropolis. Der hat bestimmt einen Skandal ausgelöst. Muss ich mal recherchieren.

von GeroG - am 17.07.2013 07:16
Charlton Heston natürlich :-)

von GeroG - am 17.07.2013 07:42
Metropolis war kein Skandal, sondern ein finanzielles Fiasko. Kein Mensch wollte den Streifen sehen. Heute gilt er als Kunstwerk und Meilenstein, tja ...

von Rüdiger Schäfer - am 17.07.2013 08:05
Ich denke da besonders an die Orgasmus-Orgel :rolleyes: (gerade noch mal auf DVD nachgeschaut :D )



von KDL - am 17.07.2013 18:01
Für uns Perry Rhodan Fans war natürlich "SOS aus dem Weltall" der reinste SKANDAL!!! :joke:

von Andy Schmid - am 18.07.2013 05:37
JAWOLL!

von GeroG - am 18.07.2013 06:48
Und dabei hätte man nur die im Originaldrehbuch vorgesehene Thora mit den Brüsten am Rücken realisieren müssen (was vor allem beim Tanzen interessant ist). Schon wäre der Streifen ein Blockbuster geworden ...

von Rüdiger Schäfer - am 18.07.2013 09:24
Einen "kleinen Skandal" im Rahmen einer kontroversen Berichterstattung gab es bei "After Earth" aufgrund der Scientology-Einflüsse.
Einen weitaus größeren Skandal gab es bei dem ersten schwarz-weißen Kuss zwischen Kirk und Uhura bei "Star Trek". Keine Ahnung, wie die Episode hieß, aber das kann man nachschlagen.
"Evil Dead" sorgte für extremen Wirbel, ist aber nicht SF.
Mehr fällt mir grade spontan nicht ein.

von Christian Kathan - am 20.07.2013 12:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.