Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rüdiger Schäfer, GeroG, Darklord

ACD-Adventskalender 2013 - Türchen 0,5

Startbeitrag von Rüdiger Schäfer am 29.11.2013 05:45

ACD-Adventskalender 2013 - Türchen 0,5

24 skurrile Fakten aus aller Welt

- Die Aldi-Filiale in Potsdam hat eine Bootsanlegestelle.
- Beim Tyrannosaurus Rex waren die Nasennebenhöhlen größer als das Gehirn.
- Stabheuschrecken haben bis zu zehn Wochen lang Sex – am Stück!
- Autofahrer nannten sich in den ersten Jahrzehnten des Kraftverkehrs "Autler".
- Rhabarber gilt in Europa als Gemüse, in Amerika als Obst.
- 95 Prozent der Babys lutschen lieber am rechten Daumen als am linken.
- Die Farbe des Eiffelturms ist so aufgetragen, dass sie nach oben hin heller wird, damit der Turm größer wirkt.
- Adolf Hitler wurde 1938 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.
- Eine Frau verbringt zwei Jahre ihres Lebens vor dem Spiegel.
- Bei bis zu 450 Tierarten tritt Homosexualität auf.
- Die Zahl der Kinder, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, halbierte sich in vielen Ländern an Wochenenden, an denen ein Harry-Potter-Buch herauskam.
- Nach Marilyn Monroes Freitod stieg die Selbstmordrate in den USA zeitweise um 12 Prozent an.
- Serbien produziert fast ein Drittel aller Himbeeren weltweit.
- Bei jedem zehnten Ladendiebstahl in Italien wird Parmesan geklaut.
- In Paraguay sind Duelle erlaubt, wenn beide Gegner registrierte Blutspender sind.
- Wenn die Schwiegermutter eines Firmenchefs stirbt, steigt der Gewinn seines Unternehmens in den nächsten zwei Jahren im Schnitt um sieben Prozent.
- Jeder zehnte Erwachsene hat ein zusätzliches Paar Rippen.
- Kaugummi wird in Singapur nur auf ärztliches Rezept verkauft.
- In der Schweiz ist es verboten, nach 22 Uhr die Klospülung zu betätigen.
- Das in Deutschland bekannte Victory-Zeichen (gespreizter Zeige- und Mittelfinger) bedeutet in Griechenland "Fahr zur Hölle!"
- In Alaska ist es gesetzlich untersagt, schlafende Bären zu wecken.
- In Beach Grove im Bundesstaat Indiana (USA) begehen Touristen eine Straftat, wenn sie im Park Wassermelonen verzehren.
- In China droht eine Gefängnisstrafe, wenn man Frauen auf die nackten Füße starrt.
- Wer 8 Jahre, 7 Monate und 6 Tage schreien würde, hätte genug Energie produziert, um eine Tasse Kaffee zu erwärmen.

Antworten:

Hitler wurde 1939 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.

[www.nobelprize.org]

[www.nobelprize.org] (nach unten scrollen zur den Nomnierten, die den Preis nicht erhielten.

Wenn die es nicht wissen, wer dann?

Warum wird immer wieder 1938 gesagt? DAS wäre mal ein Türchen wert. ;)

von Darklord - am 29.11.2013 08:41
...wir sollten mal nach Paraguay reisen, was?

von GeroG - am 29.11.2013 09:13
Nö. Die Con-Keule kriegen wir nicht durch den Zoll ...

von Rüdiger Schäfer - am 29.11.2013 10:52
Der Nominierungsbrief war so lange auf dem Postweg unterwegs. Damals gab es schließlich noch keine E-Mails ...

von Rüdiger Schäfer - am 29.11.2013 10:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.