Was in einem Lebensmittel drin ist, steht auf dem Etikett

Startbeitrag von Andy Schmid am 02.02.2007 02:32

Irrtum: Nicht alle Zustaten sind deklarationspflichtig. Technische Hilfsstoffe, die bei der Herstellung nötig sind, wie z.B. Lösungsmittel, die Kaffee entkoffeinieren, oder Emulgatoren, die den Teig maschinentauglich machen, müssen nicht angegeben werden. Ebenso wenig müssen Zusatzstoffe in einer gemischten Zutat wie einer "Fruchtzubereitung" deklariert werden, wenn dieser Bestandteil weniger als 25 Prozent des Endproduktes ausmacht. Ein Joghurt kann also mit dem Hinweiß "ohne Konserbvierungsstoffe" verkauft werden, wenn nur in der Fruchtzubereitung Konservierungsstoffe sind. Behandeltes Fruchtpulver darf als "Früchte", Milchpulver als "Milch" deklariert werden. Gar keine Inhaltsdeklaration brauchen Backwaren vom Bäcker. Dabei verwenden die allermeisten Backmischungen, in denen sich nicht weniger Zusatzstoffe befinden als in abgepackten Brot.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.