Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Stadler, Waldorf, Andy Schmid

Eva hat Adam mit einem Apfel verführt

Startbeitrag von Andy Schmid am 07.02.2007 02:17

Irrtum: Von einem Apfel ist in der Bibel nicht die Rede. Das Corpus Delicti war eine nicht näher genannte Frucht vom "Baum der Erkenntnis". Auch von Verführung kann man nicht wirklich sprechen. Sie nahm von der Frucht und aß und gab auch ihrem Mann neben ihr und auch er aß" heißt es da schlicht. Zum Apfel wurde das verhängnisvolle Stück Obst möglicherweise später, weil "malum" im Latainischen sowohl "das Böse" als auch "Apfel" heißt. Oder weil bei den Griechen Äpfel ein Attribut der Liebesgöttin Aphrodite waren. In der Bibel dagegen spielen Äpfel keine Rolle.

Antworten:

Und was ist dann mit dem Adamsapfel?

Zitat
Andy Schmid
Sie nahm von der Frucht und aß und gab auch ihrem Mann neben ihr und auch er aß.


Aha. Aha. Und dann kommt der Begriff Adamsapfel wohl auch nicht daher, daß Adam der Apfel im Hals steckengeblieben ist? :confused:

von Waldorf - am 07.02.2007 09:04

Re: Und was ist dann mit dem Adamsapfel?

Vermutlich......


....... mmmhhh, ein Apfelkuchen und ein Tässchen Kaffeee wären jetzt recht ;-)

von Andy Schmid - am 07.02.2007 14:59

Re: Und was ist dann mit dem Adamsapfel?

Zitat

Und dann kommt der Begriff Adamsapfel wohl auch nicht daher, daß Adam der Apfel im Hals steckengeblieben ist?


Doch, doch, dem ist so, lieber Waldorf:

Die Begriffsgeschichte von „Adamsapfel“ oder „Pomum Adami“ (n., lat.) ist recht interessant. Während die biblische Legende um Adam und Eva keinen Aufschluss über die Etymologie gibt, tut dies die fromme mittelalterliche Ausschmückung um so mehr. Demnach blieb Adam nach dem Biss in den verbotenen Apfel im Paradies ein Stück der verbotenen Frucht in der Kehle stecken als stets erkennbare Erinnerung an die Erbsünde, als gewissermaßen augenfälliger Restbestand jenes „alten Adam“, den jeder Christenmensch in sich trägt.



von Stadler - am 07.02.2007 18:55

Re: Und was ist dann mit dem Adamsapfel?

Hier gibt's nix zu lesen!

von Stadler - am 07.02.2007 19:29

Re: Und was ist dann mit dem Adamsapfel?

Zitat
Stadler
Zitat

Und dann kommt der Begriff Adamsapfel wohl auch nicht daher, daß Adam der Apfel im Hals steckengeblieben ist?


Doch, doch, dem ist so, lieber Waldorf:

Die Begriffsgeschichte von „Adamsapfel“ oder „Pomum Adami“ (n., lat.) ist recht interessant. Während die biblische Legende um Adam und Eva keinen Aufschluss über die Etymologie gibt, tut dies die fromme mittelalterliche Ausschmückung um so mehr. Demnach blieb Adam nach dem Biss in den verbotenen Apfel im Paradies ein Stück der verbotenen Frucht in der Kehle stecken als stets erkennbare Erinnerung an die Erbsünde, als gewissermaßen augenfälliger Restbestand jenes „alten Adam“, den jeder Christenmensch in sich trägt.


Danke, lieber Stadler. Mit dir kann man sich halt einfach am gebildetsten unterhalten. :cheers:

von Waldorf - am 07.02.2007 19:35

Re: Und was ist dann mit dem Adamsapfel?

Zitat

Mit dir kann man sich halt einfach am gebildetsten unterhalten


Wohl dem, der das kann! Nicht jedem ist dies vergönnt, lieber Waldorf.

von Stadler - am 07.02.2007 20:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.