Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
NobbyR, Orbanaschol, KDL, Stadler, elvira, Christian Hermann, Andy Schmid

Vorsicht vor angeblicher amazon.de-Bestätigungs-eMail

Startbeitrag von Christian Hermann am 14.02.2007 09:12

Hab ich heute bekommen, inkl. .exe-Anhang ... au weia ...


Betreff: Ihre Bestellung 2173435 bei Amazon.de

Vielen Dank f?r Ihre Bestellung bei Amazon.de!
Das Sony VAIO VGN-6698117 Zoll WXGA Notebook
wird in k?rze versendet. Die Kosten von 1368,- Euro
werden Ihrem Konto zu Last gelegt. Die Einzelheiten zu Ihrer
Bestellung entn?hmen Sie bitte der angef?gten Rechnung. Falls Sie
die Bestellung stornieren m?chten, bitte den in der Rechnung angegebenen,
kostenlosen Kundenservice anrufen und Ihre Bestellnummer bereit halten.
Eine Kopie der Rechnung wird Ihnen in den n?chsten Tagen schriftlich zugestellt.


Beachten Sie bitte: Diese E-Mail wurde von einer nur f?r Benachrichtigungen
verwendeten Adresse gesendet. Eingehende E-Mails k?nnen nicht angenommen
werden. Antworten Sie nicht auf diese Nachricht.
Vielen Dank f?r Ihren Einkauf bei Amazon Marketplace.

Amazon.de Kundenservice
[www.amazon.de]

Antworten:

Danke für den Hinweis, diese Variante hatte ich noch nicht bekommen.

Das zeigt immer wieder aufs Neue: Grundsätzlich muß man bei jeder Mail erstmal mißtrauisch sein.
Auch von bekannten Absendern. Zu prüfen ist immer, ob der Text inhaltlich sinnig ist oder ob plumpe Behauptungen u.a. in der Mail stehen, die dann in der Regel den Empfänger verleiten sollen, den Anhang anzuklicken.

Leider machen diese Mails derzeit Schule - so daß immer mehr Variationen kommen werden. Es scheint auch niemand in der Lage zu sein, die Verursacher zu finden und zu bestrafen...

von NobbyR - am 14.02.2007 09:38
Nanu, solche Warnungen kommen doch normalerweise vom Nobby :-)

von Andy Schmid - am 14.02.2007 16:58
Bei solchen Mails, wenn ich mir nicht sicher wäre, schaue ich zuerst einmal in den Raw-View der Mail. Da schaue ich mir im Header die "Received"-Zeilen an, die Angeben, welchen Weg die Mail genommen hat. Wenn der Ausgangspunkt nicht mit dem vorgeblichen Absender übereinstimmt, geht die Mail direkt nach \dev\null.
Das kann man z. B. damit überprüfen, daß man die IP-Adresse des Ausgangsrechners (in der letzten, untersten "Received"-Zeile) bei [openrbl.org] überprüft. Große Firmen, wie Amazon.com haben eigene IP-Adressenräume, die bei der Analyse der IP-Adresse herauskommen sollten. Kommt irgendetwas anderes dabei heraus, z.B. irgendein allgemeiner Provider in China oder so ... weg damit!

von Orbanaschol - am 14.02.2007 17:17

Re: schweinemails

das ist wahr! Ich hab heute meine inaktive;) mailadresse aufgemacht und sage und schreibe 64 drohmails, wie ich sie mal nennen will, gefunden, u.a. vom bka, die irgendein verfahren laufen hätten weil ich illegal filem runtergeladen hätte, dann ne kryptische hohe GEZ-rechnung, die drohten: alle, was nicht widersprochen wird, wird als bestätigt angenommen und abgebucht oder so. ich war fix und foxi. so eine saubande!

von elvira - am 14.02.2007 17:56
Zitat
Orbanaschol
Bei solchen Mails, wenn ich mir nicht sicher wäre, schaue ich zuerst einmal in den Raw-View der Mail. Da schaue ich mir im Header die "Received"-Zeilen an, die Angeben, welchen Weg die Mail genommen hat. Wenn der Ausgangspunkt nicht mit dem vorgeblichen Absender übereinstimmt, geht die Mail direkt nach \dev\null.
Das kann man z. B. damit überprüfen, daß man die IP-Adresse des Ausgangsrechners (in der letzten, untersten "Received"-Zeile) bei [openrbl.org] überprüft. Große Firmen, wie Amazon.com haben eigene IP-Adressenräume, die bei der Analyse der IP-Adresse herauskommen sollten. Kommt irgendetwas anderes dabei heraus, z.B. irgendein allgemeiner Provider in China oder so ... weg damit!

Ah ja. Ich denke, das haben jetzt alle im Forum verstanden, und jeder wird diese leicht verständliche Anleitung direkt in die Tat umsetzen! :confused:

von Stadler - am 14.02.2007 18:25

Re: schweinemails

Wie ich dir schon gemailt habe: nicht aufregen und einfach löschen ;-)

von KDL - am 14.02.2007 19:40
Also, wenn Du das nicht verstehen willst, dann ist es für Dich wahrscheinlich besser, wenn Du einfach nur den Anhang der E-Mails öffnest. Das macht weniger Umstände.

von Orbanaschol - am 15.02.2007 09:11

Re: schweinemails

@Elvira: so viele auf einmal?? Du scheinst ja sehr bekannt zu sein...

von NobbyR - am 15.02.2007 09:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.