Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Orbanaschol, ernestine, Felix D. Lichte, Norbert Reichinger, Rüdiger Schäfer, KDL, Andreas Kuschke, andy schmid

H.G. Francis hört bei PR auf!!!

Startbeitrag von andy schmid am 02.06.2004 17:32

Wie mittlerweile auf der PR-Homepage zu lesen ist, hört H.G. Francis mit Doppelband Nr. 2236 und 2237 auf für die Perry Rhodan Serie als Serienautor mitzuarbeiten. Auf der Page steht:

"Dieser Doppelband für längere Zeit das letzte Werk sein wird, das H.G. Francis der PERRY RHODAN-Serie beisteuert.

»Der Ausstieg von Ernst Vlcek hat mich sehr nachdenklich gemacht«, sagte der Autor bereits nach der PERRY RHODAN-Konferenz. »Ich gehe jetzt schon auf die siebzig zu, und ich möchte kürzer treten.« Er sieht seinen Doppelband gewissermaßen als Abschied"

Allerdings möchte Francis mindestens einen Roman pro Jahr als Gastautor beisteuern (genauso wie Vlcek und Kneifel) - also kein Abschied für immer....!

Hier der ganze Artikel:

[www.perry-rhodan.net]

Antworten:

Na mit 70 kann man wirklich drüber nachdenken, etwas kürzer zu treten. Ich wünsche HGF jedenfalls noch viele angenehme, stressfreie Tage.

von KDL - am 02.06.2004 22:06
Endlich!!
(auf diese Nachricht warte ich seit rund 32 Jahren...;-) )

Gruß
Andreas

von Andreas Kuschke - am 03.06.2004 01:07
Irgendwie habe ich das Gefühl, daß da ein wahrer Massenexodus am Laufen ist. Zietsch, Vlcek, Francis ...

von Rüdiger Schäfer - am 03.06.2004 06:37
Ein Generationenwechsel bahn sich an. Wo bleiben die Schäfers, Hucks, Hermanns, Gohrs?? Der Beginn neuer Karrieren ist nicht mehr weit! Hört auf meine Prophezeiungen!!

von Norbert Reichinger - am 03.06.2004 06:43
Tut sich jetzt wirklich ein "Autorenproblem" auf? Ich möchte nicht KNF's Job haben, geschweige PR-Autor(in) sein, das ist Stress ist schlimmster Form. Der Herr Franciskowsky hat lange genug malocht. Sein Galto Quolfahrt ist eine meine Lieblingsfiguren. Unvergessen jene Szene, in denen er den Mattenwillys beichtet, dass er frauliche Gesellschaft vermisst. Prompt stülpt einer der Willys mitfühlend einen Kussmund auf einem Stiel aus. Der Brüller!

von ernestine - am 03.06.2004 07:09
Du hast völlig Recht! Sooooo schlimm war Francis nämlich auch nicht. Den letzten Francis, den ich gelesen habe, fand ich eigentlich ganz ok. Aber wie immer sind da die Geschmäcker verschieden.
Dasselbe gilt auch für Ellmer. Der schlimmste Roman, den ich je gelesen habe, war 2054, "Die Höhlen von Ertrus". Das war der einzige Roman bis heute, den ich in der Mitte zugeklappt und in die Ecke geschmissen habe. Ellmers größtes Problem ist nämlich, daß er Null Ahnung von Naturwissenschaft und Technik hat und deshalb bei diesen Dingen regelmäßig in den Sack haut. Aber wenn er Außerirdische beschreibt und vor allem deren Kultur in ihre Sprache einfließen läßt (wie z. B. bei den Blues oder bei den Jankaron), dann wird er richtig gut und es macht Spaß seine Romane zu lesen.
Jeder hat so seine Stärken und Schwächen.
Castors Technobabbele kann tierisch auf den Sack gehen (selbst mir ;-) ), aber sein Roman "Traumzeit" (2039) war dagegen so gut, daß ich schon vermutet habe, daß Feldhoff das Exposé wohl direkt auf seinen Schreibstil zugeschnitten hat.

von Orbanaschol - am 03.06.2004 14:43
Nun, dann wünsche auch ich dem guten H. G. einen geruhsamen Lebensabend. Dass seine Romane nicht bei allen PR-Lesern besonders beliebt waren, kann im übrigen auch daran liegen, dass Francis in erster Linie Kinder und Jugendliche als Zielpublikum im Auge hatte, während die Leserschaft der Größten Weltraumserie inzwischen genauso überaltert ist wie das Autorenteam, das dahinter steht. Allerdings erinnere ich mich noch sehr gut daran, dass Francis' Jugendbuchserie "Commander Perkins" (vor rund zwanzig Jahren im Franz Schneider Verlag erschienen) zu meinen ersten Kontakten mit dem Science-Fiction-Genre überhaupt gehörten: Noch lange (ca. 2 Jahre) vor meinem ersten PERRY-Heft bin ich zufällig auf diese recht spannende Buchreihe gestoßen und habe sie damals eigentlich sehr gerne gelesen...

von Felix D. Lichte - am 04.06.2004 11:36
Ja, Commander Perkins war nicht schlecht. Zuhause bei meinen Eltern müßten auch noch die gesamten Hörspiele herumliegen.
Vielleicht sollte ich da nächste Woche mal wieder reinhorchen ...

von Orbanaschol - am 04.06.2004 13:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.