Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ACD-Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Norbert Reichinger, Rüdiger Schäfer, elvira, Orbanaschol, K.H., JoJa, KDL, Toni, Aber-klar-doch!-€urt

Mitarbeiter muss Kollegen kein Essen holen

Startbeitrag von Norbert Reichinger am 14.01.2005 11:46

Mitarbeiter muss Kollegen kein Essen holen


Bonn (ddp). Ein Hilfsmitarbeiter kann nicht einfach verpflichtet werden, für seine Kollegen Essen zu holen. Weigert er sich, ist dies nicht automatisch ein ausreichender Grund für eine fristlose Kündigung. Entscheidendes Kriterium sind die im Arbeitsvertrag festgelegten Verpflichtungen, wie der Informationsdienst «Handbuch ArbeitGeberRechte - AGR» mit Blick auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland Pfalz berichtet.

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitgeber seinem Mitarbeiter fristlos gekündigt. Dies hatte er mit einer «beharrlichen Arbeitsverweigerung» des Angestellten begründet, da dieser regelmäßig für seine Kollegen kein Essen holen wollte.

Nach Ansicht des Gerichts lag damit jedoch kein wichtiger Grund für eine fristloses Kündigung vor. Denn der Mitarbeiter müsse Weisungen des Arbeitgebers, die über seinen arbeitsvertraglichen Verpflichtungen hinausgehen, nicht nachkommen.

Der Informationsdienst rät Arbeitgebern deshalb, Mitarbeiter von vornherein bei der Beschreibung ihrer Tätigkeit darauf hinzuweisen, dass auch die Erledigung von Aufgaben wie zum Beispiel Essen holen von ihm verlangt werden kann (Az: 10 Sa 33/04).

[de.news.yahoo.com]

Antworten:

das ist ja unglaublich, mit welcher Frechheit Arbeitgeber ihren Mitarbeitern, ihren Mitmenschen begegnen. Und mit welchen Unverschämtheiten Arbeitnehmer rechnen muessen - schliesslich halst man ihnen damit die nervenaufreibende Gerichtsprozedur auf! Hut ab vor dem "beharrlichen" Zeitgenossen!
ich wuerde das Gesetz bzw. den Gerichtsbeschluss noch dahingehend verändern, diesem Arbeitgeber eine saftige Strafe aufzubrummen, der sich derart ungebuehrlich verhalten hat. Das sollte keiner straffrei auch nur versuchen duerfen!

von elvira - am 14.01.2005 11:59

Sklavenarbeiter, nennt man das

Solche Schwachmatten von Arbeitgebern gibt es zuhauf.

von Toni - am 14.01.2005 15:18

Re: Sklavenarbeiter, nennt man das

Na ja, immer noch besser als Stockhiebe auf die Fußsohlen oder Stecknadeln unter die Fingernägel ...

von Rüdiger Schäfer - am 14.01.2005 15:54
@Ruudii: Hast Du da etwa "einschlägige" Erfahrungen ?? #2

von Norbert Reichinger - am 14.01.2005 16:37
Sorry kk ann gerad ef nicht antworthe n. Krieg d id e Steck nadeln unetr dne Fingernägelken so shclech t raus ...

von Rüdiger Schäfer - am 14.01.2005 16:40
Als ich vor meinem Studium (lang ist's her) in einer Autowerkstatt gejobt habe, gehörte es zu meinen täglichen Pflichten (vom Chef abgesegnet) jeden Morgen Wurstsemmeln, Bildzeitungen, Getränke usw. zu besorgen. Immerhin brauchte ich mir in der Zeit nicht die Finger dreckig machen und durfte den Firmen-Bully nehmen. Also ich habe das nicht als Sklavenarbeit gesehen. :joke:

von KDL - am 14.01.2005 16:51

Re: Mitglied muss Vorstand ein Essen holen

#5
Wieso diese Aufregung?!?
Ab dem nächsten ACD-Con steht die Pflicht, dem auserwählten Vorstand als einfaches Mitglied wie selbstverständlich als Essensholer zur Verfügung zu stellen...!
Wie kämen wir sonst auch hin, nicht wahr.

von Aber-klar-doch!-€urt - am 14.01.2005 18:20

Re: Mitglied muss Vorstand ein Essen holen

Aber-klar-doch!-€urt schrieb:

Zitat

#5
Wieso diese Aufregung?!?
Ab dem nächsten ACD-Con steht die Pflicht, dem auserwählten
Vorstand als einfaches Mitglied wie selbstverständlich als
Essensholer zur Verfügung zu stellen...!
Wie kämen wir sonst auch hin, nicht wahr.


Und die Herren bedienen die Damen - ein Hoch auf Ernie, unsere Königin!! Sie lebe hoch, hoch, hoch!!!

Liebe Grüße, Jo



von JoJa - am 14.01.2005 18:39

Re: Mitglied muss Vorstand ein Essen holen

Gut, daß ich kein Mitglied bin ... :-) #1

von Orbanaschol - am 14.01.2005 19:05

Re: Mitglied muss Vorstand ein Essen holen

Auch Ex-Vorständler dürfen gefüttert werden... #1

von Norbert Reichinger - am 14.01.2005 19:49

Re: Mitglied muss Atlan Essen holen

stellt euch nur vor, Atlan wuerde (als Clubpatron) mit dieser Forderung an euch herantreten! Dann muesstet ihr erst mal nen Haufen kilometer schrubben! (wuerde aber als Arbeitszeit gerechnet). :cool:

von elvira - am 14.01.2005 20:19
Hallo, wir sind doch nicht mehr im Mittelalter, oder. Keine Frage, selbst groß genug. Ich bin selbstbewußt genug, um das nicht zu tun. Aber der Chef kann ja mal probieren oder!!!?

[

von K.H. - am 14.01.2005 21:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.