strahlung starker sendemasten/risiken

Startbeitrag von nicolas am 21.11.2006 13:33

moin,

könnte mir jemand kurz und schlüssig erklähren wie die wartung solcher hohen ca. 300m sendemasten von statten geht?
die werden ja wohl kaum abgeschaltet,oder?
wie schützt sich das wartungspersonal, bzw. in welchem bereich gehen gefahren von der strahlung der angebrachten sender aus? ist das alleine eine frage wielange man der strahlung ausgesetzt ist?
wie sieht denn grob der gefahrenbereich(auch am boden) eines solchen z.b. ndr hauptsendemastes aus?

danke falls sich jemand die mühe macht.
n

Antworten:

Der Sendeturm ist in Bereiche unterteilt, für die eine gewisse Aufenthaltsdauer zulässig ist. Es werden hierzu auch Messungen von der RBT durchgeführt.
Abschaltungen werden sehr ungern gemacht und wenn meistens nur nachts.
Bei Wartungen direkt an den Antennen muß natürlich immer abgeschalten werden.
Am Boden fehlt sich normalerweise nichts, die Sendeleistung wird ja sehr schmal und gerichtet abgestrahlt.

von Fx - am 15.12.2006 23:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.