Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
WTC
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jonny, Arius, Jason, Thor, jan2003, Akku, Darkmorph, Silvermoon

20.15/ARD:Juden, BKA und CIA - Absurde Verschwörungstheorien zum 11. September

Startbeitrag von Silvermoon am 21.08.2003 17:44

ARD, Donnerstag, heute, Magazin/Gesellschaft/Politik

20:15 - 21:05 Uhr
Panorama


«Schill und die Schlammschlacht - Die schmutzigen Tricks des Senators a. D.

Juden, BKA und CIA - Absurde Verschwörungstheorien zum 11. September
Tod auf Rezept - Pfusch bei der Medikamentenvergabe in Deutschland

Bürger ohne Durchblick - Das Versagen bei der Politik-Vermittlung

Sucht nach Schlagzeilen - Politiker und Journalisten im Sommerloch

Mauertod als Spaßprogramm - Nostalie-Shows über die DDR

Antworten:

danke silvermoon , werde mir das mal rein ziehen !

danke silvermoon , werde mir das mal rein ziehen !

von jan2003 - am 21.08.2003 18:00
Panoasthma schau ich eh nicht, also spar ich mir eine Gehirnwäsche.

von Thor - am 21.08.2003 18:05

Wiederholung am Freitag (morgen) frühs um 04:40h [o. T.]

wie gesagt [o.T.]
dieses Forum scheint eine Eingabe zu verlangen :)

von Darkmorph - am 21.08.2003 18:55

aha , es sind also 400-500 juden gestorben !

laut der jüdischen organisation ADL , sind 400-500 juden im WTC gestorben .

von jan2003 - am 21.08.2003 19:08

war klar , Ard und stern haben die Verschwörer als albernde gesindel dargestellt

ARD und Stern haben recharchiert , und dabei festgestellt
das alles in ordnung ist und bülow und horst mahkler und Co
in unrecht sind.

Und alle verschwörungen nur zeit verschwendungen wären

Die heutigen medien kann man leicht fälschen , ob fotos , filme , telefon-stimmen man kann alles fälschen.

Wir leben im jahr 2003

wenn man bedenkt 1969 die mondlandung , die filme sollen ja auch alle gefäscht sein , (schatten , reflatierung , wind )

Hollywood hatte schon damals gut gefäscht , nun sind 34jahre vergangen , mit den heutigen computer kann man nun alles schnell und leicht ..

von jan2003 - am 21.08.2003 19:13

Re: war klar , Ard und stern haben die Verschwörer als albernde gesindel dargestellt

Das habe ich erwartet und mir den Käse nicht angeschaut. Man kann es sich auch sehr einfach machen......
Früher stand der Stern mal für eine ganz andere investigative journalistische Kultur.
Alles gleichgeschaltet, alles gleichverwaltet.

von Thor - am 21.08.2003 19:28

War gerade im Chat bei denen...

...die verteidigen auch dort die offizielle Linie mit Klauen und Zähnen, nicht nur die fragwürdigen Anschuldigungen wie die Raketentheorie zum WTC werden abgeschmettert, sondern auch Fragen wie: Warum war das Loch im Pentagon so klein.
War eine echt traurige Vorstellung, die meinen Glauben an die öffentlich rechtlichen noch mehr untergraben hat.

von Jason - am 21.08.2003 20:41

Re: War gerade im Chat bei denen...

Findet der Chat im Internet statt? Wenn ja gib mir bitte den Link.

von Jonny - am 21.08.2003 21:07

War von 21.15. bis 22.00 Uhr (o.T.)

q

von Jason - am 21.08.2003 21:24

ARD Text zur Sendung

Menschen in aller Welt waren dabei, als es geschah, "live", im Fernsehen. Kein Terroranschlag ist so gründlich dokumentiert. Doch selbsternannte Experten des 11. September bestreiten die Fakten, vermuten hinter allem Fälschung und Verschwörung und behaupten, nur sie würden die wahren Hintermänner und Hintergründe kennen. So stürzte das World Trade Center angeblich durch Sprengung ein, das Pentagon wurde nicht von einem Flugzeug, sondern von einer Rakete getroffen, und zumindest einige der Todespiloten leben noch.

Alles blanker Unsinn, aber immer mehr Menschen glauben daran und kaufen begeistert die Bücher der Verschwörungstheoretiker. Nach einer Umfrage der ZEIT denkt immerhin jeder fünfte Deutsche, dass die US-Regierung die Anschläge selbst in Auftrag gegeben haben könnte. Viele fallen auf die dubiosen Bestseller-Autoren rein, weil die oft nach einem wirkungsvollen, wenn auch schlichten rhetorischen Muster verfahren: Behauptungen aufstellen, die niemand widerlegen kann.

Ein Beispiel: Da sich in den Trümmern des 11. September - aus nachvollziehbaren Gründen - weder die Leichen aller 19 Attentäter finden ließen noch das Fehlen von Sprengstoffresten nachgewiesen werden konnte, lässt sich leicht sagen: Die Attentäter leben noch, das World Trade Center wurde gesprengt. Andere Behauptungen, etwa, es habe keine Flugzeugtrümmer vor dem Pentagon gegeben, lassen sich hingegen schnell widerlegen, denn Fotos beweisen das Gegenteil. Oder: "Die Juden" seien vor dem Anschlag gewarnt worden und hätten die Gebäude verlassen. Fakt ist: Hunderte der Opfer waren Juden. Für die Angehörigen bietet aber auch diese Gegenrede wenig Trost. Denn dass die Verschwörungstheoretiker und ihre Anhänger ihnen den Tod ihrer Verwandten in aller Öffentlichkeit einfach so absprechen können, klingt für sie wie Hohn, bleibt unfassbar.


Dazu Medienanalyse International:

# Panorama quirlt zusammen und behauptet das Gegenteil Unser Buch setzt sich klar und unmißverständlich ab von
- Antisemitismus
- WTC-Sprengungstheorie
- Rakete-ins-Pentagon - Blödsinn
Panorama fälscht - falls sich folgende Worte auf Bröckers/Hauß beziehen sollten:
"Da sich in den Trümmern des 11. September - aus nachvollziehbaren Gründen - ,,, die Leichen aller 19 Attentäter (nicht) finden ließen ..., lässt sich leicht sagen: Die Attentäter leben noch... "
Diese Aussage ist richtig - nur wer sagt das? Wir jedenfalls beziehen uns auf die GEFUNDENEN Leichen und ihre Nichtidentifizierung, auf GEFUNDENE Beweise und ihre Nichtverwertung, auf existente Fotos und nicht auf Fotos, auf denen nicht zu sehen ist.

Die Verquasung mit der Sprengstofftheorie in dem einem Satz zeigt die Unredlichkeit, mit der "berichtet" wird, noch deutlicher, ebenso die Überschrift des Beitrags. Das BKA wird von uns nämlich positiv erwähnt: zweifach ausgebremst vom Generalbundesanwalt.

Schlicht: heute abend wird Dreck gekübelt, nicht berichtet werden.

von Thor - am 22.08.2003 06:38

Re: Kirche im Dorf lassen ...

Von Bühlow und andere Theoretiker zeigen interessante Zusammenhänge, aber Boings zu fälschen und so die ganze Welt zum Narren zu halten, ist ein Ding der Unmöglichkeit!
Der Stern hat gute Arbeit geleistet. Die Terroristen und die Anschläge waren echt!

von Arius - am 22.08.2003 10:41

Vertuschungsarbeit...

...hat der STERN geleistet.
Es ist zwar richtig, daß in den sogenannten Verschwörungstheorien, auch jede Menge Firlefanz, Zweifelhaftes und auch Unmögliches unters Volk gebracht werden, das ändert aber nichts an der Tatsache, daß hunderte von Fragen unbeantwortet blieben, die schon am 12.September 2001 ihren Anfang nahmen.
Anstatt diesen Fragen nachzugehen wird der Firlefanz, das Zweifelhafte und das Unmögliche untersucht und die Frager verunglimpft.
Schon traurig, diese Art von Journalismus.

von Jason - am 22.08.2003 14:15

Re: kann man so und so sehen. es kommt drauf an ...

... welcher Verschwörungstheorie man folgt. :)

von Arius - am 22.08.2003 14:39

in´s Pentagon ist keine Boing

und bei Pennsylvania ist auch keine abgestürzt.

von Jonny - am 22.08.2003 16:55

Re: in´s Pentagon ist keine Boing

Das ist ein Link zur Pentagongeschichte. investigator hat's geschrieben und soweit ich weiß, bist du mit ihm einer Ansicht.

[forum.myphorum.de]

Das Problem der Forschungsarbeit sehe ich darin, daß die Spuren mittlerweile beseitigt sind und es zu Legendenbildungen kommt. Unwesentliches wird aufgeblasen, wichtiges geht verschütt. Außerdem sind auch Verschwörungstheoretiker dem Geld zugetan und verdienen mit neuen Veröffentlichungen.
Ich habe an dem Tag ferngesehen und bin überzeugt, es gab vier Boings.
Meine Theorie ist eine andere

von Arius - am 22.08.2003 17:37

Re: in´s Pentagon ist keine Boing

Es gibt viele hochauflösende Bilder vom Pentagon, auf denen man eindeutig erkennt, dass keine Boing reingestürzt ist.
Zu Pennsylvania gibt es Live-Aufzeichnungen von Zeugenaussagen.
Du kannst ja ruhig einer anderen Meinung sein.
Nur haben wir hier schon ausführlichst unter anderen über dass Pentagon diskutiert. Ich finde es schade, dass du deine Meinung nicht gleich bei den entsprechenden Threads äußerst. Dann könnte man das ausdiskutieren.
Wenn du erst nichts sagst und irgendwann das Gegenteil behauptest, dann bleibt den anderen nur die Möglichkeit das so stehen zu lassen oder alles wieder aufzuwärmen.
Beides finde ich nicht gut.

von Jonny - am 22.08.2003 18:04

Hi Jonny, das Flugzeugteil hat mir lange Bauchweh gemacht...

...nachdem es gestern nochmals bei Panorama auftauchte, waren die Zweifel wieder da.
Danach im Chat kam die Frage wo der Fotograf beschäftigt sei, vielleicht im Pentagon oder beim CIA.
Die Antwort von Panorama: Weder beim Pentagon noch beim CIA das haben wir recherchiert.Meine Nachfrage, ob das CIA jetzt Arbeitsverträge schließe und diese der Presse zur Verfügung stellte, haben sie dann wohlweisslich überlesen.
Aber dieses brachte mir wieder das Bild in Erinnerung und mein Bauchweh dazu, ich habe es mir nochmals angesehen und da ist mir aufgefallen was hier nicht stimmt, das Teil müsste aus der Maschine rausgerissen sein, warum liegt es dann so frischpoliert in der Gegend, zum einen hat es ja sofort beim Einschlag gebrannt, zum anderen fliegt das Teil durch die Gegend, aber es ist keine einzige Dreckspur am ganzen Teil zu sehen noch irgendeine Aufschlagspur am geheiligten Rasen, und dabei müsste das Teil ja praktisch waagerecht geflogen sein. Ähnlich glaubwürdig wie der Personalausweis des Terroristen beim WTC.

von Jason - am 22.08.2003 19:58

Re: in´s Pentagon ist eine Boing

Ich hatte schon bevor du überhaupt im anderen Forum aufgetaucht warst, meine Theorie der Anschläge diskutiert und hineingeschrieben und ich hatte auch später immer wieder darauf aufmerksam gemacht. Sie wurde wenn besprochen, dann nur bestritten.
Ich hatte auch x-mal Satieren über Saddam geschrieben und immer wieder gesagt, der hat nie aufgehört für den CIA zu arbeiten und meine Sicht ausführlichst am Beispiel des Kriegsverlaufs erklärt!
Nicht nur dáß Saddam bis heute nicht wieder aufgetaucht ist, hat mich bestätigt, auch der Stern-Bericht paßte haarklein in meine Theorie der Anschläge, die ich im Übrigen zufällig ~3 Tage vor dem Bericht ins Forum gesetzt hatte! Eine Antwort darauf bekam ich wie üblich nicht.
Nach dem Bericht habe ich mehrmals drauf aufmerksam gemacht, daß sie sich durch den Stern-Bericht bestätigt hat, aber auch da ist niemand drauf eingegangen.
Beides, Saddam- und Anschlägetheorie hatte ich rechtzeitig und oft angesprochen und die späteren Ereignisse paßten immer wieder haarklein hinein. Wenn's niemanden interessiert, kann ich nichts machen.

von Arius - am 22.08.2003 20:24

Re: in´s Pentagon ist eine Boing

Sorry,
ich konnte nicht wissen, dass du das schon früher gepostest hast.

von Jonny - am 22.08.2003 21:01

Re: Hi Jonny, das Flugzeugteil hat mir lange Bauchweh gemacht...

Ich kenne das Bild natürllich. Soweit ich mich erinnere, kann die Größe des Teils, wenn man es mit den Grashalmen vergleicht, kaum größer als ein Meter sein. Wenn das das einzige Teil ist, was von einer gestandenen Boing 757 übriggeblieben sein soll, kann ich nur noch lachen.

von Jonny - am 22.08.2003 21:40

Re: in´s Pentagon ist eine Boing

Ich hatte später oft genug über Saddam und die Anschläge gesprochen, und ich hatte nach dem Stern-Bericht oft drauf hingewiesen, daß der Bericht sich nahtlos in meine Theorie einfügt.
Wenn ich es recht in Erinnerung habe, wohnten FBI und Terroristen (Binalship+Zammar?) für längere Zeit im selben Haus, auf dem Hochzeitsvideo war Binalship der Anheizer und Agitator der Terrortruppe, und Binalship gilt als Architekt der Pläne.
Und ausgerechnet Binalship und und Zammar sitzen in amerikanischer Haft und haben Redeverbot.
Was braucht es noch?
An den Boings werdet ihr euch die Zähne ausbeissen. Ich würde sogar vermuten, die Zweifel über ihre Echtheit sind von der CIA selbst gestreut worden. So lenkte das nämlich am besten vom wahren Sachverhalt ab. Gerade Verschwörungstheoretiker sind leicht zu beeinflussen. Die glauben schnell.
Im Übringen hatte ich mich Jahre davor lang und breit mit Russland beschäftigt. In Moskau gab es einen Anschlag nach ähnlichem Muster, daraufhin wurde Geheimdienstmann Putin Präsident und der nahm den Anschlag als Anlaß, in Tschetscheninen einzumarschieren. Es ging um Waffen und Öl und bin Laden spielte an der Peripherie auch eine Rolle.
Der Korrptionssumpf ist viel tiefer, als die meisten glauben.
Mit Zweifeln an der Echtheit der Boings wird sich am Ende gar nichts erreichen lassen, außer daß sie von den wirklichen Problemen ablenken.

von Arius - am 23.08.2003 08:45

Re: in´s Pentagon ist eine Boing

Dann ist die Sache noch perfider als angenommen.

von Akku - am 23.08.2003 09:05

Re: in´s Pentagon ist eine Boing

Das ist deine Meinung. Für mich ist es unmöglich, dass ins Pentagon eine Boing gestürzt ist. Das kann ich zur Genüge beweisen und das habe ich auch genug gepostet. Nicht einmal Goldkehlchen konnte dagegen noch was einwenden.
Dass ich mir die Zähne daran ausbeißen werde, kann ich nicht nachvollziehen. Und das diese Gerüchte vom CIA absichtlich verbreitet werden, ist nun wirklich reine Spekulation.

von Jonny - am 23.08.2003 09:34

Die Storys um die Boeings im WTC...

...die Raketen sein sollten, dürften echt Storys sein die gestreut wurden.
Unglaubwürdig und letzendlich kaum beweisbar. Ein weiteres Details das man leicht zermantschen kann.
Aber was spricht gegen eine Fernsteuerung der beiden Passagiermaschinen im Falle des WTC, dazu benötigt man noch nicht einmal eine CIA-Beteiligung.
Wenn ich ein solches Projekt managen würde, würde ich aus Sicherheitsgründen ein solches auf jeden Fall bevorzugen, Unberechenbarkeiten bei der Flugzeugübernahme und Unwägbarkeiten in der menschlichen Psyche, auch bei noch so gut indoktrinierten Attentätern, wären mir ein zu großes Risiko.
Aber auch diese ist im Endeffekt nur ein Nebenkriegsschauplatz.
Ein extrem wichtiges Details ist jedoch, warum brach das Gebäude WTC7 zusammen obwohl es keinen direkten Bezug zu WTC1 und WTC2 gab, dieses genauer zu untersuchen wäre mehr als notwendig, denn hier wäre der Bezug dazu da, daß die Türme nicht auf Grund der Flugzeugeinschläge zusammengebrochen sind.
Wo sind die Untersuchungen ob es möglich ist, daß Türme durch solche Beschädigungen in der Form überhaupt zusammenbrechen können.
Nicht die lapidare Erklärung: Da sind die Stahlträger geschmolzen. Denn dieses ist alles andere als ein Beweis.
Warum gibt es von einem der bestbewachtesten??? Gebäude der Welt nur die Aufnahmen von einer einzigen Überwachungskamera, oder wird doch jede Einkaufsstraße in Birmingham besser überwacht ?
Und die offiziellen Erklärungen zu dem winzigen Loch im Pentagon sind bis jetzt wirklich keinen Deut besser, wie die Storys um die Beteiligung von ein paar ETs.

von Jason - am 23.08.2003 15:24

Re: in´s Pentagon ist eine Boing

Du nimmst das alles viel zu persönlich. Ich meinte nicht dich, der sich die Zähne daran ausbeißen wird, sondern die ganze "Jüngerschaft", die diesem Glauben anhängt.
Auch meine Geschichte ist am Ende ein Glaube, denn mit Binalship und Zammar werde ich nicht reden dürfen ; ). Aber sie hat den Vorteil, daß sie sich nur an den offiziell anerkannten "Beweisen" orientiert und von vorne bis hinten schlüssig bleibt.
Viel wichtiger ist, daß die öffentliche Meinung die Terrorgeschichte nicht mehr glaubt. Beweisen werden wir die CIA-Geschichte jedoch nicht. Der Anschlag wird wie der Anschlag in Moskau in der Geschichte verschwinden. Ich halte deshalb nichts davon, daran festzuhalten und meine, wir sollten in die Zukunft schauen.

von Arius - am 23.08.2003 17:56

belassen wir es jetzt dabei...

Jeder hat seine Meinung geäußert. Vieleicht werden wir später über dieses Thema weiterdiskutieren.

von Jonny - am 24.08.2003 01:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.