Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
WTC
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
jan2003

Eulenspiegel: Witze mit und ohne Hirn

Startbeitrag von jan2003 am 07.09.2003 15:34

Menschliche Gehirne sind wie sanitäre Anlagen: Wenn man sie nicht gebraucht und pflegt, stinkt es bald zum Himmel. Das veranschaulichen zwei kleine Geschichten aus Amerika.

Im Jahr 2050 hat ein genialer Forscher einen Weg gefunden, menschliche Gehirne auch nach dem Ableben einer Person haltbar zu machen. Wie es so geht, entwickelt sich bald ein erster Handel mit den Gebrauchtgehirnen. Ein interessierter Kunde besucht den Professor und begutachtet die ausgestellten Stücke.

"Das ist das Hirn eines erstklassigen Dirigenten", sagt der Professor, auf ein großes Gefäß deutend. "Und was soll das kosten?", fragt der Kunde. "Zehntausend Dollar." Beim nächsten Stück erklärt der Professor: "Das ist das Hirn eines genialen Forschers, der in Medizin, Biologie und Chemie große Erfindungen gemacht hat!" "Und was kostet das?" "Zwanzigtausend Dollar."

Schließlich kommen beide an einem ganz kleinen Gefäß mit einem ganz kleinen Gehirn an. "Und wem gehörte dieses Gehirn, Herr Professor?" "Arnold Schwarzenegger." "Und was kostet es?" "Eine Million Dollar." "Eine Million - ja warum um Gottes willen denn so teuer?" "Weil das Gehirn wie neu ist - ungebraucht!"

Dick Cheneys Ehefrau geht besorgt zum Hausarzt der Familie: "Herr Doktor, Sie müssen unbedingt das Oberstübchen meines Mannes untersuchen. Ich glaube, da stimmt etwas nicht. Er hält sich für ein Genie, redet dauernd wirres Zeug und ist allen Menschen gegenüber bösartig." "Gut, Frau Cheney", antwortet der Doktor. "Ich werde das prüfen. Kommen Sie in einer Woche wieder."

Nach einer Woche kommt sie wieder zum Doktor und fragt: "Haben Sie was herausgefunden?" Er antwortet: "Ja, meine Liebe, Sie hatten recht. Das Gehirn ist stark beschädigt - der Bereich, in dem menschliches Fühlen und Denken angesiedelt ist, wurde völlig zerstört. Vielleicht war es irgendein starker elektromagnetischer Schock." Sie fragt nach: "Könnte das im Zusammenhang mit einem größeren Stromausfall gewesen sein? Danach ist es uns nämlich zum ersten Mal aufgefallen!" Der Doktor: "Ja, das ist sehr wohl möglich. Das war ja auch ein sehr großer Stromausfall neulich." Sie ruft verdutzt: "Wieso neulich? Ich meine den Stromausfall 1965."

Weiterhin einen guten Gebrauch Ihres Hirnes wünscht

Ihr Eulenspiegel

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.