Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
krainerforum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
andimik, zuecks, Bärtl, Laurens, daniel v.

Hohner Morino IV N

Startbeitrag von daniel v. am 12.06.2009 14:31

Hallo Zusammen

Ich habe das Forum mit dem Stichwort 'Morino' durchsucht und habe viele teils hitzige Diskussionen gefunden , gelesen und festgestellt das wohl jeder da seinen eigenen Geschmack hat.Ich habe mich mit diesem Thema bis jetzt noch nie beschäftigt da ich mit meinem Akkordeon sehr zufrieden bin.

Doch mir hat jetzt jemand eine sehr gut erhaltene 'Hohner Morino IV N ' ,vierchörig und mit Cassotto angeboten. Meine Frage ist: Hat Avsenik diese auch mal gespielt ,hat sie einen autentischen Klang für Oberkrainermusik,oder muss eine 'Oberkrainermorino' fünfchörig sein,gibt es Oberkrainerakkordeonisten welche dieses Modell spielen (vielleicht sogar hier im Forum) und nicht zuletzt was darf sie kosten ?????

Würde mich freuen wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.

LG
Daniel v.

Antworten:

hallo Daniel,

Wie du sagst, es ist "seinen eigenen geschnack"
Ich habe nur Morino VM und VN gespielt und weiss nicht wie die Klang von eine IVN ist.

Vergleich den KLang von deine eigene Akkordeon mit den Morino.

Schöne Grüsse
Laurens

von Laurens - am 13.06.2009 09:45
Hallo,

die Morino IV N hat normalerweise nur ein zweichöriges Tremolo.
Das typische bekannte Akkordeontremolo in der Oberkrainermusik ist aber dreichörig.
Klingt halt "dünner".
Aber wie Laurens sagt: Hör Dir den Klang an!

Z.b. war bei den vierchörigen Zupans das Tremolo trotzdem dreichörig, es fehlte normalerweise das Piccolo (gegenüber der fünfchörigen Version).
Bei den vierchörigen Morinos fehlte hingegen die besagt Tremolostimme.

Gruß
Bernhard

von Bärtl - am 14.06.2009 09:35
Hallo Daniel,
ja, ne Krainer-Quetsche sollte schon 5chörig sein. Die legendärste Morino ist die VM 120 Bass aus den 60er'n glaube wurde bis 70 gebaut. Dieses Modell ist sehr gefragt, weil diese Instrumente unverwüstlich, robust und leicht (knapp12KG) sind und obendrein super klingen. Ich selbst spiele eine VM127 Bass und bin immer wieder begeistert, vor allem der fette Bass ist einzigartig.
lg Frank


von zuecks - am 14.06.2009 18:32
Ich möchte - als alter Akkordeonhase - auch die Begriffe Ergonomie, Service und Hüftgurt einwerfen. Auch die beste Harmonika nutzt nix, wenn man danach Schulterweh oder Rückenschmerzen hat.

lg Andreas

von andimik - am 15.06.2009 14:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.