Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcel Dekker, razor300, Ivo Dommer, 218473, EC Niederösterreichischer Tonkünstler, Auer_Trambahner, Blockstelle Ratholz, Kilux, Vesko, Stefan von Lossow, Marc_Voß

Das Ende der EM-Loks ist da

Startbeitrag von Stefan von Lossow am 13.04.2009 12:14

Hallo zusammen,

ein schönes Osterei für uns Freunde der bunten Loks :-(

Heute Abend rückt 1116 003 "Frankreich" in die TS Linz zur Entklebung ein.

Des weiteren sollen dann ein bis zwei Maschinen pro Woche von ihrer Verkleidung befreit werden.

Nur gut, daß alle hier aktiven ihre Sammlung voll haben dürften......
ansonsten, nochmal den Lokfinder quälen und ranhalten.

Gruß, Stefan

Antworten:

zwei pro woche. Das bedeutet entkleidung in zwei monaten.
Dann ist halb juni das EM-era geschichte.

Veillicht gibt es noch moglichkeiten für ein letzte salut mit oder ohne blilder. Mit die viele fahrten des EM-ers nach München muss das moglich sein.

Wie in EM 2008 , Frankreich scheitert als erste.

Marcel





von Marcel Dekker - am 13.04.2009 12:24
Zitat
Stefan von Lossow
Nur gut, daß alle hier aktiven ihre Sammlung voll haben dürften......


Das ich glaube ich nicht, Tim.

...mich persönlich juckts aber auch nicht ;)


von razor300 - am 13.04.2009 12:26
Dem schließe ich mich an. Hab natürlich bei Gelegenheit die ein - oder andere mitgenommen aber das reicht mir eigentlich zur Dokumentation dass es Mal EM-Werbeloks gab ;-)

von Kilux - am 13.04.2009 13:05
Es war abzusehen. Schnelllebig ist unsere Welt, das gilt also auch für den Lokpark der ÖBB.

Alle EM-Loks habe ich nicht sammeln können, aber mit den paar Bildern, die ich habe, bin ich sehr zufrieden. Und die Jagd nach den EM-Loks samt Lokfinder usw. hat immer Spaß gemacht und tut es auch heute noch.

Meiner Meinung nach ändert sich im Prinzip nichts. Es gilt wie immer: Jede Fotogelegenheit genießen als wäre es die letze gewesen.

So, genug philosophiert, Vesko!

von Vesko - am 13.04.2009 14:25

Schade

Schade, insgeheim hab ich noch damit gerechnet, das zum Arlberg-Jubliaeum vielleicht noch ein letztes Mal alle EM-Loks zusammenfinden, aber wie meine Vorredner schon richtig festgestellt haben, man muss nicht alle haben um gluecklich zu sein!
Ich hab es leider nur zu 2 EM Loks in Buchs geschafft (Portugal und Oesterreich), naja, vielleicht hab ich ja im Mai nochmals Glueck wenn ich fuer kurze Zeit im guten alten Deutschland bin..
Beste Gruesse aus Eire,
ich drink ein Guinness auf euch!



von Blockstelle Ratholz - am 13.04.2009 15:14
Zitat
Vesko
Es war abzusehen. Schnelllebig ist unsere Welt, das gilt also auch für den Lokpark der ÖBB.


Nun, die Österreich-Lok wurde am 17.7.2007 zusammen mit der Schweiz vorgestellt.
Das ist nun 1 3/4 Jahre her. Von schnellebig ist da keine Rede, zumal die EM auch schon seit einem 3/4 Jahr vorbei ist.

Danke an die ÖBB, daß die Folie wesentlich länger drauf waren als auf der (doch recht geschmacksbedürftigen) Goleo-101 der DB, die auch das einzige Exemplar blieb.

Ich glaube, hätte die EM vor der WM stattgefunden, die DB wäre eher im Zugzwang gewesen. Und die WM hatte auch viiiel mehr Teilnehmer.

Marc

von Marc_Voß - am 13.04.2009 16:29
Zitat
VossBär
Danke an die ÖBB, daß die Folie wesentlich länger drauf waren als auf der (doch recht geschmacksbedürftigen) Goleo-101 der DB, die auch das einzige Exemplar blieb.


die Goleo war nicht weniger geschmacksbedürftig als die (langweiligen) Ösi-Loks (weil jede gleich).


....alter Meckerer ;)

von razor300 - am 13.04.2009 18:09

Re: Das Ende der EM-Loks, eine persönliches Fazit

Eine schöne Zeit wars, auch wenns mich öfters Nerven gekostet hat.
Bisweilen hab ich deswegen andere, eigentlich wichtigere Sachen liegen lassen. Kann das Finanzamt da kein Verständnis dafür haben? ;)

Russland: den hab ich gründlich verhauen, weil er bei Eglharting unerwartet aufm Gegengleis unmittelbar hinter einem EC kam. Irgendwann im Sommer bin ich um 5 Uhr morgens aufgewacht,
und nach einem Blick in den Lokfinder war klar, das der im Pongau erlegt werden sollte. Dafür hab ich sogar mal eine Leiter mitgenommen.
Das "kostspieligste" Foto
Zusätzlich hab ich an dem Tag vorher noch 1044.040 und in Axdorf den Portugiesen erwischt.
2 Monate später konnte er in Vogl nochmals aufgenommen werden, wenn man sich nicht zusehr auf den Bauzug konzentriert hat.

Italien: War sie bei gutem Wetter in der Gegend musste ich 100%ig arbeiten, oder sie war weit vor Plan unterwegs. Also reichte es nur für Siffwetterbildchen
Einmal hab ich sie in Österreich im besten Licht vorbeifahren gesehn, natürlich ohne eine Chance.

Österreich: Wieder so ein Frühaufstehertag, aufn ET485 geschwungen und ab an die Donautalbahn. Es kam der Zug, aber mit einem roten Taurus.
Nungut man sieht sich immer zweimal (bis aufn Tschechen hats geklappt)

Frankreich: Der sollte auch auf der Donautalbahn aufgenommen werden. Ca. 2 Stunden nach Planzeit hab ich aufgegeben, da fährt er neben mir her.
Für zwei Sichtungsbildchen in Vohburg und Ingolstadt hats noch gereicht. Im Juni und Juli hat er sich noch 2x ins Revier getraut, unter anderem mit dem VSOE

Griechenland: konnte nur aufgrund des Unfalls bei Passau in Vogl fotografiert werden.

Deutschland: dafür hab ich mir wegen der Masse an Bildern von Standartstellen mal eine ganz andere Ecke gesucht.

Polen: unverhoft kommt oft. Somit hat sogar mein holdes Weib einen EM-Oxn geknipst

Als fazit halt ichs mit Frankyboy, I did it my Way!



von Auer_Trambahner - am 14.04.2009 06:45

Re: Das Ende der EM-Loks, eine persönliches Fazit

Es ist nicht so, dass ich den EM-Loks irgendwie nachgejagt wäre oder ich versucht hätte sie zu sammeln.

Aber man muss den ÖBB doch mal ein dickes Lob aussprechen für diese großartige Idee und noch viel mehr für die tolle umsetzung, denn ich finde dass ausnahmslos alle Loks richtig klasse ausgesehen haben.

Bei der WM 2006 kam keiner auf so ne Idee.

Mein Favorit war übrigens die Schweden-Lok weil ich finde dass blau mit gelbem Streifen in der Mitte irgendwie auch eine interessante Regel-Lackierung wäre. Vielleicht greift diese Idee ja mal jemand auf ;-).

Gruß: Ivo

von Ivo Dommer - am 14.04.2009 10:11

Re: Das Ende der EM-Loks, eine persönliches Fazit

In hauptsache handelt es um einzigartiges design.

Design kostet extra geld. So man muss wahlen was mann tut.

Ostereich wahlt für werbe-designs auf neue loks.

Deutschland wahlt anders. Es gibt viele loks und wagen in klassische farben, und viele historische loks. Und es gibt noch einige werbeloks durch die jahren. Aber behalt von alte designs ist primair. Viellicht ganz von selbst sprechend; doch das ist es nicht!


So Die werbe loks waren ein gutes idee. Aber denke nicht das DB nichts macht mit design.

In diese era hat jede natonal eisenbahn geschellschaft ein oder einige "Werbe-loks" in umlauf. Oft kombiniert mit "sponsorship". Zum beispiel: die Porsche und ZDF loks (D), Feuerwehr (A), Olympischer zuge (NL), Promesi Sposi -wagen- (I), En voyage (F).

Zu Deutschland: ja es ist doch klasse das zb TEE lackierungen, zb Munchner Lady, in einsatzt sind oder Grun/blau/rot aus die 60-er

Marcel




von Marcel Dekker - am 14.04.2009 10:32

Re: Das Ende der EM-Loks, eine persönliches Fazit

Naja eigentlich habe ich lange Zeit nie meine Kamera dabei gehabt wenn ich unterwegs war. Aber dann habe ich sie halt doch mal mitgenommen, und siehe da im September sah ich den Deutschland- Taurus in Ulm (damals mit IC 2094) und die Kamera versagte. Da schwor ich mir ab jetzt immer mit Kamera zur Arbeit gehen. Und nachdem ich Seit Oktober auch die anderen EM- Loks nicht ausser Acht lies. Habe ich immerhin mehr als die Hälfte machen können.

Schweden und Russland in Reutte,
Niederlande, Portugal und Rumänien alle in München
Polen und Deutschland in Augsburg
Frankrich in Ingoldtadt
Türkei in Lindau
und Schweiz in Würzburg sind mir geglückt.

Und wenn mir nun noch 8 Maschinen fehlen finde ich das auch nicht so schlimm.
Die ein oder andere soll ja noch bis Juni verkehren und vielleicht erwisch ich noch das ein oder andere Exemplar.

Trotzdem finde ich alles in allem eine sehr gelückte Aktion der ÖBB. Danke dafür.
Gruss Stefan

von 218473 - am 14.04.2009 12:23
Hm, im Lokfinder taucht der Franzose morgen wieder auf. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er inzwischen entklebt ist - es würde ja dann auch keinen Sinn machen, ihn weiterhin als EM-Lok im Lokfinder zu führen -, dazu war die Zeit wohl zu knapp. Vielleicht war das ja nur eine Ente?
Im übrigen meine ich mich zu erinnern, dass der Italiener und der Grieche als erste fällig werden sollten ...

Gruß
Wolfgang

von EC Niederösterreichischer Tonkünstler - am 14.04.2009 18:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.