Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
218 240, diesel-lok-woife, Vesko, 212 160, razor300, Martin Baudrexl

Grafing - Glonn heute

Startbeitrag von diesel-lok-woife am 04.10.2009 17:54

Hallo,
heute war Ausflug mit Familie zum Erntedankfest in den Herrmannsdorfer Landwerkstätten bei Glonn.
Unterwegs in Moosach durchgekommen, wo noch der Bahnhof der ehm. Strecke Grafing - Glonn existiert und ein ex Byg steht.






Herrmannsdorf, gut essen und trinken und schauen





Gruß
Wolfgang

Antworten:

Ganz hübsch, der ehemalige Bahnhof, sowie die ganze Gegend dort.

Hier siehst Du Bilder aus April 2009 (die ersten 3-4 Bilder). [www.veselins-eisenbahn.de]

Damals sah alles etwas unordentlich aus, auf Deinen Bildern wiederum wirkt alles schön harmonisch. Vielleicht lohnt es sich, Deine Bilder mit dem zweiten Bild auf meiner Galerie zu vergleichen - ich meine, dass der rote Lack neu ist.



von Vesko - am 05.10.2009 22:16
Zitat
Vesko
Hier siehst Du Bilder aus April 2009 (die ersten 3-4 Bilder). [www.veselins-eisenbahn.de]

"Früher scheint dieses Gebiet südlich von Neubiberg dem Militär gedient zu haben. Heute findet sich hier eine neue Wohnsiedlung, geblieben sind die Landebahn eines Militärflughafens, die verwachsene Gleisreste sowie einige Bunker."

Flughafen München Süd, dann Fliegerhorst der Wehrmacht, nach dem Krieg dann Heimat von Lufttransportgeschwader 61 (bis in die 70iger Jahre, heute "noch" Landsberg / Lech bzw. Penzing) und Aussenstelle Hubschraubertransportgeschwader 64 (aufgelöst), Polizeihubschrauberstaffel Bayern, Ausgangspunkt div. Testflüge von MBB-Hubschraubern...
Neubiberg wurde 1991 dicht gemacht.

von razor300 - am 06.10.2009 00:07

Wie der BD3yg im Jahre 2004 nach Moosach kam ... (6 Bilder + PM)

Vorgeschichte:
Die kleine Landkreisgemeinde Moosach bei Grafing war auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft für ein neues Jugendzentrum.

Der Gemeinderat Robert Bauer, ehemaliger DB-Mitarbeiter, stieß bei seiner Suche auf mehrere ausgediente 3achsige Bautrupp-Aufenthaltwagen der Gattung BD3yg, die sich auf Rangiergleisen im Bahnhof Pasing befanden. Schnell war man sich über die Modalitäten eines Ankaufs des besterhaltesten Wagens einig, allerdings war dieser Wagen nicht mehr lauf- und rollfähig.

So wurde über einen Straßen-Großraumtransport nachgedacht.
In Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk Weilheim, der Berufsfeuerwehr München, der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Moosach gelang es am 13.03.2004, den etwa 16 Tonnen schweren Personenwaggon auf einem Tieflader und in "Blaulicht-Begleitung" von Pasing nach Moosach zu transportieren.


Der BD3yg wird mit dem 40-Tonnen-Kran der Berufsfeuerwehr München aus dem Zugverband herausgehoben.
Zuvor wurden die Achsbefestigungen entfernt, die Achsen wurden separat verladen.



Der Wagen wird über eine Holzunterkonstruktion auf den THW-Tieflader gesetzt.
Gut erkennbar die fehlenden Achsen und die herabhängenden Federpakete.



Das Verladen der Achsen auf das THW-Zugfahrzeug.



Der Großraumtransport fertig zur Abfahrt.
Breite = 3,10m; Höhe = 4,65m; Länge = 21,90m; Gewicht = 38,7 Tonnen
Die Route ging über die Landsberger Straße, Friedenheimer Brücke, über den Rangierbahnhof Nord, BAB-Anschlußstelle Ludwigsfeld, A 99 bis Ausfahrt Haar,
weiter über Nebenstraßen bis Moosach bei Grafing.



Ankunft in Moosach. Der Autokran der Berufsfeuerwehr München half wieder beim Abladen.



Das neue Jugendzentrum kann bezogen werden.



Zeitungsbericht aus dem SZ-Lokalteil:



Viele Grüße
Thomas




von 218 240 - am 06.10.2009 11:35

Re: Wie der BD3yg im Jahre 2004 nach Moosach kam ... (6 Bilder + PM)

Sehr interessante Details und Info dazu, danke

Habe, wie Frank Zimmermann (und Veselin), auch noch mehrere stillgelegte Strecken in Bayern abgegangen, sogenannte Eisenbahnarchäologie.
Gruß
Wolfgang

von diesel-lok-woife - am 06.10.2009 19:10

Re: Wie der BD3yg im Jahre 2004 nach Moosach kam ... (6 Bilder + PM)

Hallo Thomas!

Gute Idee, die Fotos unseres damaligen Transportes ins Forum zu stellen; hatte auch schon daran gedacht. Gerade solche Aktionen sind nicht gerade alltäglich und die Zusammenarbeit aller daran beteiligten ehrenamtlichen Helfer hat damals wirklich vorbildlich funktioniert.

Nochmald Danke für Deine Mühe!
Martin Baudrexl

von Martin Baudrexl - am 07.10.2009 10:29

noch 12 Bonus-Bilder

Servus Martin !

Ganz richtig - das war von uns ne klasse Aktion damals. Und bis auf die Verzögerung beim Abfahren wirklich generalstabsmäßig organisiert !!

Hier noch ein paar Bonus-Bildchen:

Der gesamte Wagenpark östlich der Offenbachstraße in Pasing. Anfangs mußte natürlich das Objekt erst mal erkundet werden.
Dabei wurden auch überflüssige Dachaufbauten wie Kaminhutzen entfernt, da sich bereits zu Anfang die Transporthöhe als der kritische Knackpunkt darstellte.


Der THW-Tieflader wird in Position gebracht und das Anheben beginnt. Deutlich sind die vorgefertigten Holz-Unterkonstruktionen auf dem Tieflader zu erkennen.
Die akkurate Planung führte dazu, dass die Wagenunterseite millimetergenau paßte.



Die linke Außentreppe saß auf einer Rundöse des Tiefladers auf. Die FFW Moosach flexte die letzte Stufe kurzerhand ab.



Hier die Mittelunterstüzung und die Seitenanschrift des Wagens: BD München, Heimatbahnhof Augsburg-Oberhausen.



Der Schwertransport beginnt die ersten Meter seines Weges aus dem DB-Gelände zu rollen.



Jetzt hieß erst erst mal auf die Polizei zur Transportbegleitung zu warten.



In Neuaubing wurden nach der Waggonverladung noch zwei ausrangierte Prellböcke auf einen Kippanhänger verladen.
Die Prellböcke sichern später den Wagen auf dem vorbereiteten Gleisstück in Moosach.



Der nächtliche Transport kurz vor dem Ziel.



In Moosach wurden bereits die drei Achsen auf dem vorbereiteten Gleis ausgerichtet.



"Kommt ein Eisenbahn-Wagen geflogen ... " :D :D :D




Der Wagen wird langsam wieder auf die Achsen gesetzt.



Ein Zuglaufschild durfte für die letzte Reise des Wagens natürlich nicht fehlen ...



Besten Dank an dieser Stelle an alle Mitwirkenden der Berufsfeuerwehr München, der Freiwilligen Feuerwehr Moosach,
der Polizei und Autobahnpolizei, und natürlich dem THW Weilheim für die perfekt gelungene Aktion !!


Viele Grüße, v.a. an Martin

Thomas
(damaliger THW-Einsatzleiter)

von 218 240 - am 07.10.2009 14:21

Vielen Dank für die Info zu Neubiberg...

Vielen Dank an alle für die Informationen und Bildberichte, sehr spannend!

Die paar Infos habe ich auf meiner Seite nun hinzugefügt. Aber: Ich muss anmerken, dass ich mich nicht wirklich ernsthaft mit Eisenbahnarchäologie beschäftige, sondern nebenbei, falls es vorkommt, dass ich einer ehemaligen Bahnstrecke entlang radle.

Frank Zimmermann dagegen macht das ausgezeichnet, seine Berichte über die ehemaligen Strecken sind ziemlich vollständig und daher lebendig.

Seine Internetseite (für diejenigen, die sie nicht kennen): www.spurensuche-eisenbahn.de

von Vesko - am 09.10.2009 17:48
Moin Wolfgang und Thomas!
Schöne Aktion :spos:
Könnt ihr die Bilder irgendwie wieder sichtbar machen?

Merci vorab!

Grüße vom
TB 4.2

von 212 160 - am 24.01.2016 04:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.