Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
218 240, Kilux, 218473, MA, VT 214, RD, Stefan von Lossow, Blockstelle Ratholz

Ein Besuch bei der BLB in Freilassing (Achtung sehr bunt; 32 B)

Startbeitrag von 218473 am 22.01.2010 13:02

Gestern besuchte ich zum ersten Mal die BerchtesgadenerLand Bahn die ja erst seit Dezember die Strecke nach Berchtesgaden betreibt. Da ja bekanntlich die 5 neuen ET 130-134 noch immer keine Zulassung haben, gestalltet sich der Verkehr doch ziemlich bunt und interessant. Leider war das grosse Manko das neblige Wetter. Ich hoffte ja dass ganz am Alpenrand etwas Sonne hervorkommen würde, dem war aber leider nicht so. Naja drum wurde eben das beste aus der Situation gemacht. Aber ich urde ja dafür schon entschädigt.


Nach der Ankunft des RE 30006 aus Freilassing setzte sich 110 322 davor um die Garnitur von München Hbf nach Pasing West zu ziehen.


Nac der Ankunft mit EC 111 in Freilassing wurde erst einmal die Lage auskunschaftet, dabei fiehl mir am Nordportal des Fußgängertunnels 144 502 auf, welche für die Freilassinger Lokwelt wirbt.


Zwischendurch erblickte ich auch noch dieses komische Gefährtvon Roebel mit einer Schneefräse auf Testfahrten, man sieht es ja auch "Full House" auf dem Führerstand.


An der Fußgängerbrücke über die Westausfahrt kam mir dann durch Zufall auch noch die Lok 83 der SLB entgegen. Sie entschwand Ri. norden könnte die nach mühldorf gefahren sein?



Vor dem ehemaligen Wagenschuppen stand dann auch schon der VT 72 der HLB (TSB) mit seiner DRK-Werbung. Ab Montag gehts los dann fährt er auf dem Steilstreckenabschnitt nach Berchtesgaden zusammen mit VT 71.


Genau dahinter stand der VT 71 der von der HLB an die NEG und weiter an die BLB vermietet wurde.


Und sie müssen sich die Räer platt stehen, die eigentlichen Fahrzeuge der BLB.


Andere Seite, nochal ET 130 und er sich gerade auf dem Weg zum nächsten Einsatz befindliche 711 119.


Daneben steht der 701 096 abgestellt, wird der überhaupt noch eingesetzt? Zumal man ja in Freilassing den 711 119 hat.



Schneeschleuder (832) 40 80 947 5 179-4 und Schneepflug (851) 40 80 947 5 193-5 warten dahinter auf den nächsten Schnee.



Danach fuhr ich mit RB ( ja RB wenn man der Anzeige trauen darf ;-) ) 73959 nach Bad Reichenhall. geführt wurde der Zug vom 185 516 während 185 515 schob.


Kurzer Aufenthalt in Hammerau, da ein mir zu diesem Zeitpunkt unbekannter Zug voraus fuhr. Dazu später mehr.



Kreuzung mit VT 28 und VT 27 der Regentalbahn als BLB 73958 in Piding.


In Bad Reichenhall erfuhr ich dann auch den Grund für unseren Aufenthalt in Hammerau, es war 294 661 mit einigen Flachwagen. Die wurden gebraucht um an der Rampe nebenan einige Fahrzeuge der Bundeswehr von bad reichenhall zu verladen. Auch auf mehrere Frageversuche erfuhr ich nur, dass es nach norden gehen soll und heute morgen ab Freilassing gefahren wird.


Nacdem ich mich entschied in Bad Reichenhall auf den nächsten Zug zurück zu warten wurde ich auch dafür noch belohnt, als 711 119 aus Freilassing herauf kam (jetzt wusste ich auch für was er sich vorher startklar machte). Der Triebwagen fuhr gleich weiter nach Berchtesgaden.


Und dann kam auch schon mein Zug der mich zurück nach Piding bringen sollte.
VT 27+28 fahren als BLB 5857 in Bad Reichenhall ein.


185 516 erreicht mit BLB 73961 zur Kreuzung Piding.


Kreuzung erfolgreich, und weiter gehts für die beiden VT als BLB 73960 nach Freilassing.



Ic nahm jedoch die nachfolgende BLB (Zug 5860) nach Freilassing. Dabei kreuzten wir in
Hammerau, diesmal mit dem VT 71 der neg (HLB) auf Schulungsfahrt nach Bad Reichenhall (-Berchtesgaden). Leider wurde nach dieser fahrt die Garnitur wegen reperaturbedürftiger Mängel abgestellt. Dürfte aber heute wieder fahren. Dafür wurde dann der VT 21 der Vogtlandbahn in den Einsatz geschickt.


VT 21 wartet als BLB 73963 nach Bad Reichenhall in Freilassing auf Gl 1.


Ebenfalls in Freilassing, VT 27+28 "´elezná Ruda" als BLB 73965.


Und inzwischen hat sich immer noch nichts geändert die ET 131 und 133 stehen sich anch wie vor die Räder eckig.

Ich fuhr nachdem ich zuvor noch einen sher kurzen Abstecher nach Salzburg gemacht habe mit EC 112 zurück Richtung Heimat, natürlich nicht ohne einen kleinen Stop in München einzulegen.


Dort begegnete mir die 155 061 welche mit einem Ölbomber Ri. Heimeranplatz am Ostbahnhof durchfuhr.



IC 2094 wurde am Hbf durch 120 151 bereitgestellt.


183 001 hing abfahrbereit vor ALX 357 / 87014 nach Praha hl.n und Hof.
Dabei erblickte ich im Vorfeld die ex 750 003 vor dem RailLab.



Ex-750 003 jetzt ja wieder 103 222 mit der "schönen" Front voraus im Gleisvorfeld des Münchner Hbf.


Ziemlich am Ende wurde noch die 189 999 vor dem EC 189 nach Innsbruck Hbf aufgenommen.


RE / D 863 München- Linz war gestern mit 2016 076 bespannt.

Ein kleines Fazit zum Schluss: Die Kollegen der BLB geben sich alle Mühe den Verkehr so gut es geht umzusetzten, die Fahrzeugvielfalt dafür ist schon beeindruckend. Jedoch muss man auch anmerken, dass es den Kollegen zum Teil keinen Spass macht mit Silberlingen durch die Gegend zu fahren auch gerade weil wie gestern die garnitur schon etwas störanfällt scheint. Aber man versucht eben das beste daraus zu machen. Auch positiv überrascht hat mich, dass in bad Reichenhall jeweis ein Resiendenlenker vor Ort und ein Kollege im Bus dabei war.
Alles in allem war es trotz dem nasskalten Wetter doch ein schöner Ausflug.
Auch wenn das Wetternicht so wolte wie ich und daher bei einigen Bildern die Qualität nicht die beste war, hoffe ich dennoch euch gefällt dieser Bereicht.
Gruss Stefan

PS: Einen netten Gruss an die Kollegen der BLB, die Kollegen aus EC 111 und 112, sowie die getroffenen Hobbyfotografen aus München.

Antworten:

Hey Stefan!

Echt super Bilder geworden, vor allem die Nachtaufnahmen und die Sonderleistung sind genial!

Beste Grüsse
Der Maddin

von Blockstelle Ratholz - am 22.01.2010 14:22

Schön bunt mit Fragen

Hallo,

ein schöner und v.a. bunter Bilderbogen ist Dir da gelungen.

Mal ein paar Fragen zum BLB-Ersatzverkehr.
Neu sind ja die beiden 628er und die Silberling-Garnitur.

Bleiben die Cantus-, Vogtlandbahn- und Waldbahntriebwagen auch vor Ort, oder werden die demnächst zurückgegeben?

Danke schonmal,

Stefan

von Stefan von Lossow - am 22.01.2010 14:50

Der Cantus ist seit Sonntag weg

Hallo Stefan,
wi mir ein Mitarbeiter mitteilte wurde der Cantus-Flirt schon am vergangenen WE zurückgegeben, da er selber dringend gebraucht wurde.
Die 628ger und die Garnitur werden dann abwechseld wohl nach Berchtesgaden fahren, und wenn es so bleibt weren die anderen beiden sich die Bad Reichenhaller Leistungen teilen. Ich denke aber der VT 21 der Vogtlandbahn wird dann wohl nur als Reserve gehalten so lange es geht. Denn die beiden "Waldbahn"- RegioShuttle sind für diese Leistung mehr als ausreichend.
Gruss Stefan

von 218473 - am 22.01.2010 15:02

Aktueller Flyer in den BLB-Zügen (2 Scans)

Doppelseitige BLB-Flyer von dieser Woche.

Gruß,
Thomas












von 218 240 - am 24.01.2010 17:41

PM: Bundesbahnen helfen BLB-Bahn nicht aus

Aus der Samstagsausgabe vom Reichenhaller Tagblatt:


Zulassung für Steilstrecke gefordert - Alte Ersatzfahrzeuge von Privatunternehmen
Bundesbahnen helfen BGL-Bahn nicht aus


23. Januar 2010 - Der Start der Berchtesgadener Land Bahn im Dezember war für Geschäftsführer Arnulf Schuchmann ein Desaster.
Die für die Strecke Freilassing - Berchtesgaden vorgesehenen Flirt-Triebwagen sind wegen zu hoher elektromagnetischer Strahlung
momentan vom Eisenbahn-Bundesamt nicht zugelassen. Und die Ersatzbeschaffung von Triebwagen gestaltete sich äußerst schwierig.

Der Grund: Die DB Netz AG, ein Tochterunternehmen der Deutschen Bundesbahn, forderte eine „Steilstreckenzulassung“ für alle Wagen,
die zwischen Reichenhall und Berchtesgaden verkehren. Die sind in Deutschland Mangelware.
In Österreich haben die „Talent-Wagen“ die Steilstrecken-Zulassung. Doch Arnulf Schuchmann erhielt von der Österreichischen Bundesbahn
die Auskunft, dass ihm keine Wagen zur Verfügung gestellt werden können.





von 218 240 - am 24.01.2010 17:51

Re: PM: Bundesbahnen helfen BLB-Bahn nicht aus

Das klingt so als wäre "Steilstreckenzulassung" etwas böses. Die Strecke ist nunmal eine Steilstrecke.. Und bei den Flirts gings doch nicht nur um Strahlung, war da nicht auch was mit ner unzureichend dokumentierten Knorr-Bremse bzw. einer Bremse, die nicht ganz so verkehrssicher ist, wie behauptet wird? Zumindest stand davon was in der letzten Print-Drehscheibe..

von RD - am 24.01.2010 17:58
Klasse Sache.
War heute selber etwas mit dem Ersatzverkehr der BLB unterwegs und muss sagen dass sich das Personal wirklich größte Mühe gibt für Fragen der Fahrgäste parat zu stehen und diese auch weitgehend zu beantworten.
Die Fahrt in den Silberlingen ist in meinen Augen wirklich für jeden zu empfehlen.

von VT 214 - am 24.01.2010 21:36

BLB-Personal im allgemeinen und im besonderen

Hallo Michael,

da stimme ich Dir zu - die Fahrt in den Silberlingen hat was, auf alle Fälle jede Menge Nostalgie-Gefühl.

@BLB-Personal:
Sie mögen sich sicherlich viel Mühe bei den Reisenden geben.

Aber in Sachen Betriebsablauf war ich letzte Woche selber Zeuge zweier Vorfälle,
die irgendwo zwischen Schlamperei und Betriebsgefahr einzuordnen sind:

- In Piding befindet sich beim Zughalt Richtung Reichenhall auf beiden Seiten ein niedriger Bahnsteig.
Der Silberling-Zug wurde jedoch abgepfiffen, ohne vorher beide Bahnsteig-Seiten zu kontrollieren.

- In Reichenhall wurde bei ner VT-Garnitur zwar der Führerstand gewechselt (Kurzwende bei ordentlich Verspätung), aber definitiv keine Bremsprobe durchgeführt (!)


Lass da mal das EBA zufällig mitfahren .....


Gruß,
Thomas


von 218 240 - am 25.01.2010 13:18

Re: BLB-Personal im allgemeinen und im besonderen

Zitat
218 240
- In Piding befindet sich beim Zughalt Richtung Reichenhall auf beiden Seiten ein niedriger Bahnsteig.
Der Silberling-Zug wurde jedoch abgepfiffen, ohne vorher beide Bahnsteig-Seiten zu kontrollieren.

- In Reichenhall wurde bei ner VT-Garnitur zwar der Führerstand gewechselt (Kurzwende bei ordentlich Verspätung), aber definitiv keine Bremsprobe durchgeführt (!)

Lass da mal das EBA zufällig mitfahren .....


Du hast sicher Recht und das entschuldigt es auf keinen Fall - aber solche Sachen erlebt man auch täglich bei der "großen roten" oder anderen EVU wenn man etwas genauer hinsieht. Andererseits kann man sich bei sowas aber auch leicht täuschen ...

von Kilux - am 25.01.2010 21:25

Re: BLB-Personal im allgemeinen und im besonderen

Hallo Kilux,

nunja, ich mag mich täuschen.
Allerdings ist die Bremsprobe irgendwie die "Lebensversicherung" eines Tf.


Gruß,
Thomas

von 218 240 - am 25.01.2010 22:03

Re: BLB-Personal im allgemeinen und im besonderen

Nunja, ich habe keine Triebwagen - aber nach dem Wenden ist das doch ohnehin nur eine "Elektronikfrage" ob die Bremse in die andere Richtung auch noch funktioniert, oder? Mit einer klassischen Bremsprobe hat das ja nicht mehr viel zu tun. Aber wie gesagt, ich kann das bei Triebwagen nicht beurteilen, auch nicht wieviel man davon als Fahrgast mitkriegt.

von Kilux - am 26.01.2010 18:51

Re: BLB-Personal im allgemeinen und im besonderen

Eine Führerraumbremsprobe (die ja in diesem Falle erforderlich sein müsste) geht ja eh relativ schnell, auch bei z.B. RegioShuttle. Bei denen der WEG ist das eine Sache von ca 10 Sekunden (wenn einteilig), bzw. ca. 20 Sekunden (wenn zwei oder mehrteilig).
Also von daher gesehen, kann es durchaus vorkommen, dass man sie von "außen" nicht bemerkt.

Grüße
MA

von MA - am 26.01.2010 21:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.