Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
doku-des-alltags, RailServ, KBS 955

Umsetzen in Lenggries mit 218 446 und 218 475 (März 1997, 14 B) + Bf Bad Tölz 1988 (3 B)

Startbeitrag von doku-des-alltags am 18.07.2010 12:59

Hallo zusammen,

an einem frühlingshaften Märztag im Jahre 1997 war ich in Lenggries und habe den folgenden Umsetzvorgang im Bild festgehalten:




1.) 218 446 steht mit wartendem Personal in Lenggries auf Gleis 2. Daneben ist soeben 218 475 um 10.06 mit dem SE 4067 auf Gleis 1 des Endbahnhofs angekommen. Die zweite Zughälfte wurde in Schaftlach abgekuppelt und fuhr als 567 nach Tegernsee, Ankunft dort um 10.01.

Beide Loks sind vom Bw Kempten. Ab wann übernahmen eigentlich die 218 vom Bw Kempten den Betrieb auf den Oberlandbahnen? Wenige Jahre zuvor waren das ja ausschließlich Mühldorfer Maschinen.






2.) Leider ist der Schattenwurf des EG auf die Lok nicht gerade vorteilhaft, aber so ist das um diese Uhrzeit halt. 218 475 wird gleich abgekuppelt werden, während sich 218 446 ans andere Zugende setzen wird um den Zug dann wieder nach München zu befördern.






3.) Hier rollt sie schon hinaus über die Einfahrtsweiche. Das Zuglaufschild am BDm wurde für die Rückfahrt schon umgedreht.





4.) Und wieder zurück auf Gleis 1. Wo heute die vereinfachten Lichtsignale stehen, gab es vormals nur ein Gruppen-Formausfahrtsignal.






5. + 6.) Schließlich hängt sie am Zug. 218 475 ist derweil auf das Umsetzgleis ganz im Hintergrund gerollt. Soweit ich das weiß, war die Beschriftung der Loknummer in Arial damals ein Erkennungsmerkmal für einen abgasoptimierten TB11-Motor.






7.) Der SE 4068 steht abfahrbereit, aber bis zur Abfahrt um 11.09 ist es noch eine gute dreiviertel Stunde hin.






8.) Der Uhrzeiger ist inzwischen auf halb 11 gewandert. 218 475 wurde an die lange Reihe von Mintlingen gekuppelt. Vermutlich handelt es sich dabei um einen Wendezug, der um 12.09 als RB 6276 sein Ziel Holzkirchen ansteuern wird. Er bietet um 12.35 in Schaftlach Anschluß an den 598 aus Tegernsee, der jedoch keine Kurswagen nach München mit sich führt, sondern in Schaftlach endet und um 12.39 als 599 wieder zurück nach Tegernsee fährt.

Wieviele Gleise hatte Lenggries eigentlich ursprünglich? In dem breiten Grünstreifen wird ja früher auch noch was gelegen sein. @Andreas (diesel-fan), wir hatten da schon mal drüber gesprochen, aber ich habs leider wieder vergessen.






9.) Die Straßenseite des schmucken Empfangsgebäudes.








10. + 11.) Ladegleisanlagen und Güterschuppen am südlichen Bahnhofskopf. Hier befindet sich heute der Zufahrtsbereich zum Bw der BOB.





12.) Der Schatten ist bereits gewandert, die Minute der Abfahrt rückt näher.








13. + 14.) Silberling-Impressionen: Blick durch den Mittelgang des Bn und auf die gemütlichen Kunstleder-Vierergruppen, die im Sommer schon auch ihre Tücken hatten.




15.) In Bad Tölz habe ich im März 1988 218 356 geknipst, wie sie mit dem E 3583 auf die Weiterfahrt nach Lenggries wartet.





16. + 17.) Und eine Sequenz am Nachmittag. 218 349 hat etwa um 14.21 den E 3586 auf Gleis 1 hereingeschoben. Nun wird die Kreuzung mit dem E 3587 abgewartet, der von 218 313 gezogen wird. Beide Züge fahren um 14.24 wieder ab.

Gleis 3 wurde offenbar nur selten benutzt, obwohl es das durchgängige Streckengleis ist. Aber es hatte nur ein Asig Richtung Holzkirchen, während es in Richtung Lenggries nur mit einem Sperrsignal gesichert war. Gleis 2 hatte nur ein Asig Richtung Lenggries und Gleis 1 in beiden Richtungen.



Viele Grüße,
Georg


Antworten:

Georg, einfach Wahnsinn ! Vielen Dank an die Erinnerung an die schöne Zeit !

Servus Georg,

Kaum heimgekommen und den Schlepp-Top angemacht, sehe ich Deine Fotos aus MLG. Ich kann nur sagen, der Wahnsinn. Einfach vom feinsten. Gut 1 1/2 Jahre später, am 21.11.98 war diese schöne Zeit zu Ende.
Der Einsatz der beiden Kemptner 218 wundert mich auch. War aber durchaus möglich mit den Maschinen aus dem Allgäu im Oberland. Zufälligerweise mußte die eine 218 früher retoure nach München, wahrscheinlich zum Tanken. Denn der Wendezug auf Gleis 3 fuhr nur bis Holzkirchen, anschließend nach MLG und in der Stunde 14 wieder nach München.

Ein Gleis zwischen 2 und 3 gab es meines Wissens nicht, aber ein Gleis 4. Das hatte aber keinen Bahnsteig, sondern diente dem Wagen abstellen oder für die Güterzüge. Dieses Gleis ist aber schon lange weg, ich glaube in den 70ern war es sicher schon weg.

Heute würde einer, der seit der Umstellung der Strecke auf die BOB nicht mehr im Endbahnhof war, die Situation nur noch teilweise wiedererkennen. Neuer Bahnsteig an Gleis 1, umgebauter Bahnhofsvorplatz, komplette Veränderung der Gleisanlagen Ri. Süden (Zufahrt ins Bw Lenggries BOB bzw. Aw ) und neuerdings ein andersfarbiger und umgestalteter Bahnhof.

Beachtenswert sind die Tf's mit Rucksack und Kittel, so was haben die auf der 218 früher immer gerne angehabt bevor sie die UBK aufgedrückt bekamen. War im Sommer auch angenehmer mit kurzer Hose und Polohemd oder T-Shirt zu fahren auf der Diesellok.

Gruß vom
diesel-fan Andreas

P.S. Auch Dank für die noch älteren Bilder aus Bad Tölz mit den Umbauwagen !

von KBS 955 - am 18.07.2010 17:52

Re: Umsetzen in Lenggries und eine VW Käfer vorm Bahnhof

Hallo Georg,

ist das auf Bild 9 Dein Käfer? Du hattest doch mal eine s/w-Aufnahme von Dir und Deinem Käfer in einem Deiner Beiträge eingestellt...

Gruß aus dem Rheinland
Rüdiger

P.S. Ansonsten wieder klasse Aufnahmen aus dem Oberland. Danek für's zeigen.



von RailServ - am 19.07.2010 07:33

Re: Umsetzen in Lenggries und eine VW Käfer vorm Bahnhof

Hallo Rüdiger,

nein, das war nicht mein Käfer. Den hatte ich zu der Zeit leider gar nicht mehr. Meiner war auch älter (Bj. 1967). Der hier hat senkrechte Frontscheinwerfer und auch schon die großen Rücklichter, ist also auf jeden Fall ein 70er-Jahre-Modell, vielleicht auch ein Mexiko-Käfer.

Viele Grüße,
Georg

von doku-des-alltags - am 19.07.2010 08:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.