Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
RD, cappu, razor300, 218473, Der Blaichacher

Ab Dez.: Nur noch 2 Zugpaare Allgäu-Franken-Express ( m Link)

Startbeitrag von 218473 am 13.08.2010 21:57

Guckst du mal:
[www.eurailpress.de]

Gruss Stefan

Antworten:

Tja, sollte wohl mal in die Tagespresse, damit die Leute entsprechend reagieren können. Der AFE war ja ein sehr gut genutztes Angebot. So müssen die Leute auf den (teureren) FV umsteigen.

von RD - am 14.08.2010 07:04

eigenständiger ICE vs. subventionierter Nahverkehr

Zitat
Roman D.
So müssen die Leute auf den (teureren) FV umsteigen.


der Zug gehört sowieso abgeschafft! Früher gabs die Kiste auch nicht und die Leute waren finanziell in der Lage den ICE zu nehmen -> und bezahlten ihr Ticket entsprechend selber. Warum muss ich als Steuerzahler diese ehemaligen ICE-Kunden subventionieren? Es ist ja nicht so dass es keine alternativen Nahverkehrsverbindungen geben würde. Wer schneller von A nach B will muss eben entsprechend mehr zahlen.

Die Afra zeigt hier nur überdeutlich das scheitern der Bahnreform im Punkt des Zwischenraums von Nah- und Fernverkehr.

von razor300 - am 14.08.2010 09:43

Re: eigenständiger ICE vs. subventionierter Nahverkehr

Argument soweit klar.
Aber: früher gab's auch Durchläufer nach Nürnberg und die wurden sehr sehr gut angenommen. Es gibt einen Verkehrsbedarf ausm Allgäu da rauf. Dass da auch ein FV-Zug fahren könnte, ok. Aber der Verkaufsschlager war der Durchläufer..

von RD - am 14.08.2010 09:47

Zustimmung

Zitat
Roman D.
Aber der Verkaufsschlager war der Durchläufer..


Da hast du natürlich vollkommen recht und das leugne ich auch nicht. Mich stört einfach dass die Afra ein Nahverkehrszug ist, der dann aber weitgehend nonstop Nürnberg mit Augsburg verbindet (um die ehemalige ICE-Fahrzeit zu halten) und die breite Masse von diesem Nahverkehrszug überhaupt nichts hat. Zumindest an Knoten wie Donauwörth, Treuchtlingen und Roth wäre ein Halt ein muss. Die Politik argumentiert immer mit dem ICE-Anschluss in Nürnberg, es wäre einmal interessant zu wissen wieviele Nutzer des Zuges überhaupt in NN noch umsteigen. Und wenn schon Nonstop dann gefälligst weiterhin als FV, in Hessen hat die Subventionierung des ICE damals ja auch geklappt.

von razor300 - am 14.08.2010 09:56

Re: Zustimmung

Gebe ich Dir vollkommen recht, genauso wie mir von Anfang an ein Dorn im Auge war, von Augsburg nach Nürnberg mit den lauten Kisten durchzudieseln. Da wäre eine IR-Garnitur ähnlich dem Alex genau das Richtige gewesen mit Umspannen in Augsburg.

von RD - am 14.08.2010 11:32

Weiß man schon, welche Züge bleiben?

...gibts da schon was genaues? Und: Schafft man dann wenigstens wieder die Anschlüsse RE Nürnberg-Augsburg - RE Augsburg-Wörishofen - ALX ins Allgäu?

Wer weiß was?

Gruß vom Blaichacher

von Der Blaichacher - am 14.08.2010 18:29
hier wird geschrieben, dass es eine Ausschreibung für dreijährige Leistungen geben soll!

von cappu - am 15.08.2010 12:42
Nun berichtet auch die Augsburger Allgemeine - hier

Der weitgehende Wegfall der „Allgäu-Franken-Express“-Züge an Wochentagen zwischen Augsburg und Nürnberg - zugunsten von ICEs - darf weder zu neuen Lücken im Fahrplan führen noch zu einer insgesamten Verschlechterung auf der Relation Nürnberg-Oberstdorf bzw. -Lindau. Zu den Zeiten, zu denen kein ICE fährt, müssten schnelle Regionalverbindungen bestehen bleiben, lautet eine weitere Forderung der IHK Schwaben.

von cappu - am 17.08.2010 20:05
man kann es auch so verkaufen:

Deutsche Bahn erweitert Angebot um Allgäu-Franken-Express

Oberstdorf, 20.08.2010 09:30

Die Deutsche Bahn erweitert den Fahrplan des Allgäu-Franken-Express. Die neuen Änderungen treten mit dem kommenden Fahrplanwechsel im September in Kraft. Neu ist eine tägliche Frühverbindung von Nürnberg nach Oberstdorf und Lindau.
Die vorhandene Rückfahrtmöglichkeit am Abend ab Oberstdorf und Lindau nach Nürnberg bleibt wie gehabt bestehen, so Andreas Schulz, Abteilungsleiter „Planung“ der Bayerischen Eisenbahn-Gesellschaft. Dieser Fahrplan gilt zunächst für drei Jahre. Danach wird er erneut von der Deutschen Bahn geprüft und bei guter Resonanz dann für einen längeren Zeitraum eingeführt.


Quelle: RSA Radio

von cappu - am 25.08.2010 20:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.