Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren
Beteiligte Autoren:
bahnarchiv.net, transalpin, KBS 955

Wende der ganz besonderen Art - 09/12/10

Startbeitrag von bahnarchiv.net am 09.12.2010 13:08

2010-12-09	Wende Set						
Zug-Nr.: 5450 Set IST-An: 12:44 mit +/- min: 0 wendet auf: 19901
Folgezug-Nr.: 5416 Set IST-Ab: 13:17 mit +/- min: 2 Wartezeit: 00:33
Taxistellung: nur f.7 Pers. Vmtl. VU/Anm.: siehe unten


Vmtl. VU: 5417 (MGP 1218 +15; Snz an 1252 +19); weiter als 5453.
Betroffen von der vorzeitigen Wende u.A. die komplette VS Scharnitz. Der mehr als unfreundliche Fdl wurde darauf aufmerksam gemacht, dass mehr als 7 Personen nach Snz möchten. Lapidarer Kommentar seinerseits, er könne selektieren und bestimmen, wer letztendlich mit dem einzigen Taxi weiter fahren kann. Die Kinder der VS durften (entgegenkommender Weise, aber vmtl. vorschriftswidrig) in der Fahrdienstleitung auf den nächsten Zug warten.
Aussage des Taxilenkers: in der Saison hätten die Taxis andere Fahrten und werden kaum mehr für die ÖBB einspringen können, zumal lediglich eine(!) Fahrt abgegolten werde.
Ca. 10 Eltern warteten vergeblich in Snz auf ihre Sprösslinge bei kaltem und windigem Wetter aud den Folgezug 5416.

Wann wird sich der ÖBB Personenverkehr eigentlich bewusst, dass er Dienstleister ist?"

Antworten:

Nachtrag

Habe die Information erhalten, dass 45 Kinder der Volksschule, sowie 4 Lehrpersonen davon betroffen waren.
Weiters wurde ein älterer und gebrechlicher Herr vom Fdl umgehend auf den Mittelbahnsteig verwiesen, damit der Kunde den nächsten Zug erreichen kann.

von bahnarchiv.net - am 10.12.2010 08:38

Wohl meist "schwarze Schafe" in Seefeld als Fdl tätig ?

Servus,

Habe langsam den Eindruck, daß in Seefeld als Fdl anscheinend öfters "Schwarze Schafe" Dienst machen, besonders wenn der Zugverkehr nicht reibungslos läuft. Die machen den eindruck, als hätten sie mit der ÖBB schon abgeschlossen !

Falls der Fdl Rat braucht, kann er doch die BFZ in Innsbruck fragen, denn die sind ja seine übergeordnete Stelle .

Irgendwie ist die Strecke Innsbruck - Scharnitz - Mittenwald so eine Art "Klotz am Bein" der ÖBB, wobei jetzt ÖBB sich auf Personenverkehr, Produktion und Infrastrukur bezieht !

Gruß vom
diesel-fan

von KBS 955 - am 10.12.2010 13:55

Re: Wohl meist "schwarze Schafe" in Seefeld als Fdl tätig ?

Möglich wäre alles, wobei ich gar nicht so recht glaube, dass der Fdl diese Entscheidungen trifft. Ich traue mich ja jetzt schon wetten dass es in der Stellungnahme der ÖBB heißen wird, dass sie so kurzfristig nicht mehr Taxis organisieren konnten/können. Allerdings kann dann ohne Weiteres belegt werden, dass etwaige Verspätungen sofort ab Abfahrt und laufend im System sind und abgerufen werden können - auch von einer BFZ in Innsbruck oder einem Fdl in Seefeld. Notfalls kann man ja auch den ÖBB-SCOTTY nutzen *g*

In der Weihnachtssaison wird sich u.U. die Situation noch zuspitzen: die Taxler haben lukrativere Geschäfte, dann haben wir ja noch in Garmisch irgendeine WM........ Für Unterhaltung, Abwechslung und unzufriedene Beförderungsfälle ist also gesorgt.

Was mich wurmt: wenn es schon seitens der DB Regio derartige Verspätungen gibt, dann sollen deren verursachenden Züge ganz einfach nachgereiht werden. Das Land Tirol "sponsert" indirekt über den VVT (Verkehrsverbund Tirol) die ÖBB.

Mal schauen wann ich die Stellungnahme seitens der PV AG erhalte und wie sich der Verantwortliche dazu äußert, vorausgesetzt, er schiebt nicht wieder seine durchaus hübsche Assistentin vor :D



von bahnarchiv.net - am 10.12.2010 14:19

Re: Wohl meist "schwarze Schafe" in Seefeld als Fdl tätig ?

Man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, dass die PV AG redlich bemüht ist, auch noch weitere FG erfolgreich zu vertreiben.

Ganz im Sinne der Erbsenzähler:

Weniger FG = weniger Wagenbedarf = weniger Wagen müssen erhalten werden = weniger Kosten...

Wenn sich diese Spirale noch weiter dreht, dann brauchen sie gar keine Wagen mehr zu erhalten, weil keine FG mehr da sind = Einstellung = man braucht keine neuen Wagen zu bestellen, weil irgendwann einmal sind auch die jetzt verwendeten am Ende ihrer Laufzeit angelangt.

In den Augen dieser (unnötigen) Kaste somit eine win/win Situation und die "Einsparung" = Prämie...


Ich hoffe, dass auch hier ein "kerniges" Durchgreifen erfolgt, sonst sehe ich schwarz für den Betrieb. Angeblich scharrt ja schon Stinnes in den Startlöchern!

von transalpin - am 10.12.2010 15:57

Streckenstilllegung

So einfach dürfte eine Streckenstilllegung nicht werden. MWn gilt die bilaterale Vereinbarung zw. Bayern und Tirol noch immer, dass es eine Alternative zur Strecke Innsbruck - Kufstein - München geben muss. Hoffe, dass dem wirklich noch so ist und auch bleiben wird!

von bahnarchiv.net - am 10.12.2010 16:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.