Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
43
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kilux, Christian Knögel, 225 030, 218 002-4, Marcus798, razor300, RD, claus-juergen schulze, Robert Brütting, Stefan von Lossow, ... und 9 weitere

Ist die Zeit der Class 77 in Mühldorf schon vorbei?

Startbeitrag von claus-juergen schulze am 05.01.2011 12:13

Heute um 12.35 fuhr ein Lokzug gezogen von 225 025 mit fünf Mühldorfer 247 (darunter 041 und 059) im Schlepp durch München-Süd Richtung Norden. Wer weiß mehr?

Gruß Claus

Antworten:

Servus Claus-Jürgen,

das hat wohl mit der äußerst mangelhaften Zuverlässigkeit der Müllcontainer zu tun.
Nach "V160" werden die Loks nach Oberhausen gebracht, um dort gerichtet oder zum Laufen gebracht zu werden.

Weiteres siehe hier:

[www.v160.info]

Viele Grüße

Wolfgang

von 225 030 - am 05.01.2011 12:27
Hallo Claus!
Am 30.12 .10 war sogar 232384 vor dem Mittags Mühldorfer.Was für ein Wunder dachte ich damals.Aber die Wunder gibt es immer wieder. Scheinbar ist die "Bayrische Luft" nicht so gesund ,den die Kisten laufen doch sonst zur besten Zufriedenheit.
Wahrscheinlich haben die Kisten die lange Standzeit nicht vertragen.Eine Alternative bietet sich für Railion allerdings nicht an ,neue Loks gibt es nicht.

Genießen wir die alte Zeit.Für die 233 gibt es momentan ein Aufarbeitungsstop,daß kann man ja aufheben.Aber diese 6 Achser - die Gleise werden doch nicht geschont...Ach ich hatte vergessen die 247 hat ja auch 6 Achsen.......!

In dem Sinne!

Gruß Christian


von Christian Knögel - am 05.01.2011 13:03
Hallo Christian,

für den 51025 ist heute auch 233 178 Lz nach München Nord gefahren. So wie es aussieht werden wir in der nächsten Zeit vermehrt 233 vor die Linse bekommen.

Viele Grüe
Claus

von claus-juergen schulze - am 05.01.2011 13:06
Dann freuen wir uns auf die nächsten Tage.

Hallo Claus!

Denn Satz "Das können wir verschrotten " wird man nun vielleicht nicht mehr so häufig gebrauchen.In mancher Beziehung kommt noch einer dazu ,"Das haben wir bereut oder falsch gemacht.In Neu - Deutsch"nicht richtig eingeschätzt".

Gruß Christian



von Christian Knögel - am 05.01.2011 13:21
Zitat
claus-juergen schulze
Heute um 12.35 fuhr ein Lokzug gezogen von 225 025 mit fünf Mühldorfer 247 (darunter 041 und 059) im Schlepp durch München-Süd Richtung Norden. Wer weiß mehr?


Ein Hauptgrund für den Stillstand ist dass Oberstrategen versäumt haben Bremssohlen (Sind ja bekannte Verschleißteile seit es die Eisenbahn gibt ...) einzulagern.
Die restlichen Probleme dürften wohl wirklich auf "Standschäden" zurückzuführen sein, die "normalen" Class 66 in Deutschland laufen bekanntlich jedenfalls und laufen und laufen und laufen.

Wenn es Probleme gibt hängen die mit den "Länderpaketen" zusammen die meist von Drittanbietern sind (Eine Class 66 mit ETCS ist was lästiges ...).


von Kilux - am 05.01.2011 17:02

Nicht alle 6 Achser sind gleich

Zitat
Christian Knögel
.....Aber diese 6 Achser - die Gleise werden doch nicht geschont...Ach ich hatte vergessen die 247 hat ja auch 6 Achsen.......


EMD hat da was ziemlich innovatives unter die Loks gebaut. Durch die "Self Steering Trucks" von EMD wurde z.B. auch die Alaska Railroad zum Kunden für 6 achsige SD70MAC, vorher liefen da ausschließlich 4achsige Modelle.

Dass die Class hier nicht funktioniert ist nicht nachvollziehbar. Die selbe Technik fährt im anderen Kleid tausendfach durch Nordamerika und dieses relativ zuverlässig.

Gruß, Lutz

von km63.8 - am 05.01.2011 17:52
Hallo Christian,

Zitat

Eine Alternative bietet sich für Railion allerdings nicht an ,neue Loks gibt es nicht.

Diese Aussage möchte ich so mal nicht im Raum stehen lassen. Was fährt bei DB Schenker alles an Mietloks durch die Lande? In Sachen E-Traktion wohl mehr als genug. Railpool, MRCE etc.
Warum also nicht eine Handvoll ER 20 von MRCE nach Mühldorf bringen.

Nebenbei bemerkt hoffe ich wirklich darauf, im Frühjahr noch die ein oder andere 247 vor die Linse zu bekommen.

Gruß, Stefan

von Stefan von Lossow - am 05.01.2011 18:12
Die ER20 hätten aber das gleiche Problem wie die V160: die müssten in den meisten schweren Cargo-Diensten in Dotra laufen..

von RD - am 05.01.2011 18:23

Re: Nicht alle 6 Achser sind gleich

Du hast es einfach geschildert ,daß es sicherlich fortschrittliche 6 Achser Technik gibt. Nur davon wollte man nie etwas wissen.Wie wäre es mit einer EG31 statt einer 155 oder 151 ?
Nein und nochmals nein!Da kommt das Argument 2 Achsen mehr zur Unterhaltung.
In einer kleinen Stückzahl für schwere Züge -auch als Mehrsystemloks -könnte ich mir das vorstellen.

Gruß Christian

von Christian Knögel - am 05.01.2011 18:52
Hallo Stefan !
Mietloks sind eine echte Alternative ,sieht man an der 247 -nur welche haben!
Keine Lokfirma hat derzeit Reserven.Warum wohl? Die DB wollte auch nichts haben.Extra herstellen, wird wohl eine Stange Geld kosten und vor allem eine lange Mietdauer voraussetzen.
Im Letzten Lokr...... steht ein Beitrag zum Talent 2 drin .Wenn man das liest sieht man die tatsächlichen Möglichkeiten in kürzester Zeit Fahrzeuge zu bekommen....... nicht unter 2 Jahre und der andere Hersteller hat keine Lust an die DB zu verkaufen.(Flirt)

Merkwürdig....oder?

Gruß Christian

von Christian Knögel - am 05.01.2011 18:59
Zitat
Stefan von Lossow
Hallo Christian,

Zitat

Eine Alternative bietet sich für Railion allerdings nicht an ,neue Loks gibt es nicht.

Diese Aussage möchte ich so mal nicht im Raum stehen lassen. Was fährt bei DB Schenker alles an Mietloks durch die Lande? In Sachen E-Traktion wohl mehr als genug. Railpool, MRCE etc.
Warum also nicht eine Handvoll ER 20 von MRCE nach Mühldorf bringen.


woher nehmen?
MRCE hat grad mal 15 Stück, davon ist gefühlt derzeit die Hälfte im Ausland und die andere Hälfte in Schleswig-Holstein vermietet...
In wie weit man in Neustreliz die ER20 auf Halde produziert um kurzfristige Kundenanfragen bedienen zu können - analog der F4 - weiß ich nicht, aber selbst wenn dürfte auch hier nicht kurzfristigst was zu haben sein.

äh, Railpool bei Schenker?

von razor300 - am 05.01.2011 19:16
Zitat
Stefan von Lossow
Warum also nicht eine Handvoll ER 20 von MRCE nach Mühldorf bringen.

Nebenbei bemerkt hoffe ich wirklich darauf, im Frühjahr noch die ein oder andere 247 vor die Linse zu bekommen.


Wie schon geschrieben wurde: Derzeit kriegt man nicht mal eine, geschweige denn eine Handvoll.
Außerdem kann eine ER20 nicht mal annähernd eine V160-Doppeltraktion ersetzen. Und eine ER20 dürfte soviel kosten wie eine Class 66 (wenn sie nicht sogar teurer ist!), davon abgesehen dass die 247 "DB-intern" eh kaum was kosten dürften.

Sprich man muss schon Geschütze wie eben Class, Euro4000 oder etwas wie den BlueTiger auffahren für das Mühldorfer Eck und wir alle wissen welche dieser Loks derzeit als einizige wirklich "frei" sind ...

Außerdem ist speziell die ER20 für alles gebaut, nur nicht um Güterzüge zu fahren ;-)

Man beachte in diesem Zusammenhang auch dieses Video von mir ...


von Kilux - am 05.01.2011 19:41
Zitat

davon abgesehen dass die 247 "DB-intern" eh kaum was kosten dürften

Die "Lok" an sich wohl nicht, aber ich möchte nicht wissen, was das ganze Drumherum wie z.B. Deutschlandzulassung, Anpassungsarbeiten, ständiges Herumkarren von einem Ende Deutschlands zum anderen sowie diverse Streckenblockaden durch liegengebliebene Güterzüge, welche mit diesen Teilen bespannt waren, bisher schon gekostet hat. Würd mich nicht wundern, wenn da selbst die störanfälligen und durstigen 217/225-Doppel unterm Strich noch billiger kommen würden...

von 218 002-4 - am 05.01.2011 19:57
Zitat
218 002-4
Die "Lok" an sich wohl nicht, aber ich möchte nicht wissen, was das ganze Drumherum wie z.B. Deutschlandzulassung, Anpassungsarbeiten, ständiges Herumkarren von einem Ende Deutschlands zum anderen sowie diverse Streckenblockaden durch liegengebliebene Güterzüge, welche mit diesen Teilen bespannt waren, bisher schon gekostet hat. Würd mich nicht wundern, wenn da selbst die störanfälligen und durstigen 217/225-Doppel unterm Strich noch billiger kommen würden...


Umbau? Die Webasto, die paar Fahrplanhalter und die anderen paar Kleinigkeiten werden nicht die Welt kosten ;)
Zulassung hat / hätte ECR (oder EMD direkt, wie auch immer) ja sowieso gemacht / machen müssen. Zumal die ja kaum (komplett) fällig gewesen sein dürfte - neu zugelassen hätte die 247 sowieso niemand dürfen mit der tollen Bremse usw ...

von Kilux - am 05.01.2011 20:12
Hallo Kilian,

Zitat

neu zugelassen hätte die 247 sowieso niemand dürfen mit der tollen Bremse usw ...

das ist das Nächste, was ich nicht verstehe: wie kann man bitte einer Lok die Zulassung erteilen, bei der reihenweise die Bremsklötze - als Bestandteil einer sowieso schon sch...lechten Bremse - zerbröseln?!

Fragende Grüße

von 218 002-4 - am 05.01.2011 20:16
Zitat
218 002-4
Hallo Kilian,

Zitat

neu zugelassen hätte die 247 sowieso niemand dürfen mit der tollen Bremse usw ...

das ist das Nächste, was ich nicht verstehe: wie kann man bitte einer Lok die Zulassung erteilen, bei der reihenweise die Bremsklötze - als Bestandteil einer sowieso schon sch...lechten Bremse - zerbröseln?!


Das waren wohl Materialfehler. Normal ist das nicht. Wie gesagt, in dem Punkt ist die 247 ja nicht anders als die ganzen anderen Class 66 die seit 1998 (?) in Deutschland rumfahren ...

von Kilux - am 05.01.2011 20:19
Normal ist das in der Tat nicht! Ich bin jedenfalls gespannt, wie's in MMF weitergeht...

von 218 002-4 - am 05.01.2011 20:20
Servus ins Forum!

Wenn ich mir die ganze Litanai hier in Ruhe durchlese, kommt mir als allererstes in den Sinn:

Das ganze Problem wäre gar nicht erst entstanden, wenn die wichtigsten Strecken
rund um Mühldorf wie seit Jahrzehnten geplant bereits elektrifiziert wären.
Das rächt sich jetzt.

Diskussion 4 oder 6-achsig: obsolet
Diskussion Bremsen: obsolet

Für alle Dieselfans: *Duck und weg*

Gruß

Johannes Heigl
nur ein Hobbyeisenbahner und Außenseiter, daher kein "Insider"!

von Johannes Heigl - am 05.01.2011 20:35
Ich denke, aus betrieblicher Sicht hast Du da vollkommen recht. Auch für die EVUs wäre es viel leichter, wenn dort der Strick hänge..

von RD - am 05.01.2011 21:25
Auf jeden Fall habe ich noch nicht von einer annähernd hohen Ausfallquote bei der ER 20, sei es beim Alex oder bei den ÖBB gehört.
Und die ER 20 war seinerzeit im Gegensatz zum Müllcontainer eine völlig neu konstruierte Lok.
Da ich Nicht-Eisenbahner bin, lasse ich mir gerne das Gegenteil beweisen. In meinen Augen ist die ER 20 oder auch die Diesel-Traxx eine moderne Lok, nicht jedoch die Ausfallprodukte aus Amerika.

Grüße

Wolfgang

von 225 030 - am 05.01.2011 22:31
Die sind aber zu leicht für den Dienst..

von RD - am 05.01.2011 22:32

Re: Nicht alle 6 Achser sind gleich

Zitat

Die selbe Technik fährt im anderen Kleid tausendfach durch Nordamerika und dieses relativ zuverlässig.


Hallo Lutz,

nicht nur relativ zuverlässig, sondern extrem zuverlässig! Die amrikanischen Dieselloks erreichen Verfügbarkeitsgrade, von denen man hier nur träumen kann! Das muss ja auch so sein - fährt man z.B. einen Zug mit 4 Loks, die je eine Verfügbarkeit von 90 % haben, bekommt man für das Gesamtpaket nur noch eine Verfügbarkeit von 65,61 % (0,9 hoch 4). Will man nicht ständig wesentlich mehr Traktion mitführen, als zur Beförderung des Zuges eigentlich nötig ist, sind extrem hohe Verfügbarkeiten zwingend erforderlich!

Viele Grüße,

RoB

PS: Beträgt die Verfügbarkeit je einzelner Lok beispielsweise 99 %, bleibt für eine Vierfachtraktion immer noch eine Verfügbarkeit von 96 % - damit kann man schon besser arbeiten! ;-)

von Robert Brütting - am 05.01.2011 22:46
Ich denke dass die Elektrifizierung des "Dieselparadies" sich noch eine Weile hinziehen wird.

Mir als Dieselfan solls Recht sein :-)


von Manuel S. - am 05.01.2011 23:02

Ford fahren-heim laufen...

Wie man in Mühldorf sieht, ist es ja um die Zuverlässigkeit der Class genau umgekehrt bestellt, 99,9% Ausfallquote.
Daß das alleine DB Schenker oder der Werkstatt anzulasten ist, kann ich nicht glauben.
Eher liegt es tatsächlich an der mangelhaften Qualität. Selbst die Russen sind mit einem Alter von teilweise über 30 Jahren weniger störanfällig...

Gut' Nacht

Wolfgang

von 225 030 - am 06.01.2011 00:44

Re: Ford fahren-heim laufen...

Zitat
Wolfgang Schatz
Daß das alleine DB Schenker oder der Werkstatt anzulasten ist, kann ich nicht glauben.


ICH hingegen schon. Sind wir ehrlich, im Werk Mühldorf sind derart viele V160-Fans beschäftigt, da liegt der Verdacht auf gezielte Sabotage dann doch recht nahe... hmmm....


@Kilux: ich meine die ersten 66 kamen erst 1999, 59er 1997...



von razor300 - am 06.01.2011 01:01

Re: Ford fahren-heim laufen...

Zitat

Daß das alleine DB Schenker oder der Werkstatt anzulasten ist, kann ich nicht glauben.
Eher liegt es tatsächlich an der mangelhaften Qualität. Selbst die Russen sind mit einem Alter von teilweise über 30 Jahren weniger störanfällig...


Warum sollten die Typen ausgerechnet in Mühldorf schlechtere Qualität haben als anderswo?

Ich könnte mir vorstellen, dass es mit der neuen, ungewohnten Technik zu tun hat. Warum fällt der TGV dauernd in Deutschland aus, der ICE dafür verstärkt in Frankreich?

RoB

PS:

Zitat

Wie man in Mühldorf sieht, ist es ja um die Zuverlässigkeit der Class genau umgekehrt bestellt, 99,9% Ausfallquote.


99,9 % Ausfallquote? Die Loks sollen also nur 8:45 Stunden pro Jahr überhaupt einsatzfähig sein? Bist Du Dir da gaaaaanz sicher? ;-)

von Robert Brütting - am 06.01.2011 07:19

Re: Ford fahren-heim laufen...

Zitat
Wolfgang Schatz
Eher liegt es tatsächlich an der mangelhaften Qualität. Selbst die Russen sind mit einem Alter von teilweise über 30 Jahren weniger störanfällig...


Laut [class66.railfan.nl] gibt es in Europa 651 Loks dieses Typs.

Wenn man die Geschichte des "Vorgängers" (Class 59) bei Wikipedia betrachtet findet man folgendes:

Because of poor reliability and low availability of the various locomotives used by British Rail to haul the stone trains from the West Country, Foster Yeoman began negotiations with British Rail to improve service. Having already supplied their own wagons with a reliability level of 96%, they suggested to British Rail that they could operate their own locomotives. British Rail's problem was the hard tie-in and control of the rail unions, but accepted the proposal in principle.

Foster Yeoman invited tenders for the supply of six locomotives from a manufacturer with a proven availability record of 95%. It is untrue that British Rail refused to tender, but withdrew having conceded that they had nothing which was of the required combination of power and reliability. Having already operated an EMD SW1001 switcher in the Merehead Quarry with good results, Foster Yeoman approached General Motors who were able to demonstrate the required long-term 95% availability

Designed for reliability and 95% availability, the Class 59 has achieved a 99% level during its life



Nach allem was ich gehört habe sieht es bei der Class 66 nicht großartig anders aus.
In einem amerikanischen Forum habe ich erst kürzlich eine Verfügbarkeitsaufstellung verschiedenster Loktypen bei der Norfolk Southern gefunden.
Dort war weder bei EMD noch GE auch nur eine Lok unter 90% Verfügbarkeit, der Durchschnitt war eher 95-96%

Insgesamt werden die Probleme also nicht an der Loktechnik liegen sondern an irgendwelchen anderen Umständen (wie z.B. die zweijährige Standzeit in Tilburg oder der dortige Umbau ...)



von Kilux - am 06.01.2011 10:14
"Das ganze Problem wäre gar nicht erst entstanden, wenn die wichtigsten Strecken
rund um Mühldorf wie seit Jahrzehnten geplant bereits elektrifiziert wären.
Das rächt sich jetzt. "

Hallo Johannes !
Du hast ein wichtiges Problem zum Kauf von neuen Diesellokomotiven angesprochen.
Auch ein Grund keine neuen Lokomotiven zu bestellen waren Elektrifizierungen von Strecken und damit verbundenen Umstationierungen von Lokomotiven.Hätte man überall systematisch nach Bedarf elektrifiziert wäre es heute einfacher.Aber so etwas sagt sich leicht von außen,erst einmal geht es wieder um das liebe Geld und die Interressen vieler...
Man könnte zum Beispiel wenn es die Trennung zwischen den Geschäftsbereichen nicht gäbe ,große Stückzahlen an 218ern in den Güterverkehr bringen.
So wären erst einmal die Reserven genutzt, die jetzt herum stehen.
Über das Dienstalter der Lokomotivbaureihen muß man nicht reden,alles ist in die Jahre gekommen.
Meine Leidenschaft ist auch weiterhin die V300 Familie aber ich bin für alles andere offen und akzeptiere auch das man die Zeit nicht aufhalten kann .Das heißt alles kommt auf die Schiene und wird irgendwann nicht mehr da sein.

Gruß Christian

von Christian Knögel - am 06.01.2011 11:14

Re: Ford fahren-heim laufen... So schauts aus.

Foster Yeoman bestellte die auf der SD40-2 basierenden JT26CW-SS (Class 59) in den 1980ern mit einem ausgesprochen anspruchsvollen Pflichtenheft.
Und die Maschinen erfüllten voll und ganz die in sie gesetzten Hoffnungen.

Die Betriebserfahrungen mit der Class 59 waren es schließlich auch, welche die English, Welsh and Scottish Railway anno 1998 veranlassten, 250 Stück des Nachfolgemodells JT42CWR / Class 66 zu kaufen.

Wären diese Loks also ein dermaßenes, mindes Geraffl gewesen, dann hätten die EWS - damals immerhin unter der Fuchtel von Ed Burkharts Wisconsin Central stehend und jeder Unzuverlässigkeit trotzend- diese "Müllcontainer" garantiert nicht gekauft.

Die Class 66 per se zu verdammen ist zu kurz gegriffen.
Auch die relative "Primitivität" des Führerstandes wurde ursprünglich "according to BR Standards" beibehalten. Wer mal das Cockpit einer SD70 oder SD90 gesehen hat, der weiß, dass es da alles andere als primitiv zugeht.
Außerdem: You get what you pay for, vergessen wir das nicht.

von Hundsnix - am 06.01.2011 12:59

Welche Probleme genau?

Könnte vielleicht jemand etwas dazu beitragen, welche Probleme die Mühldorfer mit den Loks hatten? Die Bremsklötze wird man in Mühldorf ja sicher selbst wechseln können.


von ZwoZehn - am 07.01.2011 11:57

Elektrifizierung

Rein wirtschaftlich gesehen befürworte ich natürlich Ausbau und Elektrifizierung. Nachdem jedoch seit 30 Jahren oder noch länger diese Idee herumgeistert und immer wieder im Sand verläuft, fragt sich wann das wohl konsequent durchgezogen werden soll.
Möglicherweise wenn Wacker noch ein paarmal vehement mit Standortverlagerung droht.

Ansonsten, wenn Wacker die Drohung wahr macht und wegzieht, erübrigt sich auch im größeren Stil das Traktionsproblem der Güterzugbeförderung.
[ironie on] Das wäre natürlich die einfachste Lösung. [ironie off]

von doku-des-alltags - am 07.01.2011 17:18
Hallo,

bin durch Zufall auf dieses interessante Forum gestoßen. Wohne jetzt seit 2 Monaten in der Münchner Gegend.

Zu dem Beitrag kann ich ein passendes Foto liefern. Es waren 5 Class 77 oder jetzt 247er und Zuglok war 225 025-6.
Hier hat der Lokzug gerade den S-Bahn-Halt Hebertshausen, nördlich von Dachau, passiert.




Ist zwar direktes Gegenlicht, aber ich denke zu Dokumentationszwecken reichts.
Gruß an den Lokführer, falls er hier mitliest.


Gruß,
Marko.



von 44 0890-2 - am 11.01.2011 08:28
Hallo Marco,

danke für das Foto und willkommen bei uns im Forum.

Gruß, Stefan

von Stefan von Lossow - am 11.01.2011 08:41
Der "Brum-Brum" liest garantiert mit und freut sich sicher auch über das Foto. Seinerseits soll´s eine klasse Fahrt gewesen sein, die er hatte (zumindest schwang die Begeisterung beim Telefongespräch ausgiebig durch !!!)

Gruß Marcus

von Marcus798 - am 11.01.2011 11:38
Zitat
Marcus798
Der "Brum-Brum" liest garantiert mit und freut sich sicher auch über das Foto. Seinerseits soll´s eine klasse Fahrt gewesen sein, die er hatte (zumindest schwang die Begeisterung beim Telefongespräch ausgiebig durch !!!)

Gruß Marcus


na dann will ich auch noch, man achte auf die Hand im Fahrerfenster :)




von razor300 - am 11.01.2011 12:21
Servus Marcus,
wobei ihm da bestimmt wieder gestunken hat, dass er Fst.2 voraus fahren musste... :-)

von Ilztalbahner - am 11.01.2011 12:41
Eine schöne Fuhre, vor allem die Zuglok ;-)

Grüße an alle

Wolfgang

von 225 030 - am 11.01.2011 13:48
Das ihm der Fst 2 gestunken hat dürfte sehr wahrscheinlich sein - er ist ihm nicht laut genug !!! :D:D:D

Gruß Marcus

von Marcus798 - am 12.01.2011 08:05
Stimmt, Wolgang ! Eine gescheite Lok vorne, die Leistung erbringt und der "Schrott" läuft hintenan :D

Gruß Marcus

von Marcus798 - am 12.01.2011 08:07
Im Auftrag von 219 003-1, der gerade unterwegs ist, soll ich Euch Folgendes schreiben:

Herzliche Grüße an alle zurück,

in der Tat, es stimmt, ich hätte lieber Fst. 1 voraus gehabt! Der Sound beim TB11 ohne Abgashutzen ist ja wahrlich gigantisch! :-) Die Tour war ein Traum, und jetzt kommt das Geilste: nämlich, als mich der Fdl am Esig von Partenstein angehalten hat und ich dann nach Freistellung des Signals in der Spessartrampensteigung anfahren durfte! Ich bin dabei fast aus dem Führerstandsfenster gefallen, weil die Lok so eine geile Mette geschmissen hat. Es war für mich eine wunderschöne Schienenkreuzfahrt quer durch Deutschland, die ich so auch noch nicht gemacht habe, sieht man mal von der Überführung von drei SOB-218 ab, die ich zusammen mit einem Kollegen nach Bremen zur HU gefahren habe.

Schöne Grüße von 215 030 und 031, mit denen ich gerade einen schweren Gz nach Landshut befördere und die doppelte MB839-Dröhnung wieder sehr genieße!

219 003-1, FAUR-Power aus Rumänien für die DR - das U-Boot!!!

von 218 002-4 - am 12.01.2011 14:15
So,

nun bin ich wieder zurück vom Dienst, Danke an Gerhard für das verfassen der Zeilen, ja, eine sehr interessante Disskusion hier. Ich bin schon ganz geil auf die Class, endlich GM-Diesel selbst steuern. Am nächsten Mittwoch beginnt meine Ausbildung auf der Lok. Ich persönlich halte große Stücke auf die Lok mit ihren wuchtigen Drehgestellen. Sonst fahren wir immer nach Slowenien und Kroatien, um uns von Amidieseln volldröhnen zu lassen, und jetzt hab ich das vor der Haustüre. GEIIIIILLLLLL :hot: :hot:

einen schönen Abend euch allen. Man, hat die 215 031 gedonnert...!

Gruß, 219 003-1, FAUR-Power aus Rumänien für die DR-das U-Boot!!!

mehr GM-Diesel auch auf meiner Webseite www.loksounds.eu

von 219 003-1 - am 12.01.2011 23:58
Servus,

da hast Du das große Los gezogen, das Mühldorfer "Dreamteam" 225 031 & 030 zu kriegen :-)
Gibt es eigentlich wieder Güterverkehr über Neumarkt St. Veit nach Landshut oder hast Du den Wacker-Shuttle gefahren?

Grüße aus MKP

Wolfgang

von 225 030 - am 13.01.2011 08:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.