Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bf Polling, doku-des-alltags

140 005 und 212 179 in Weilheim (1989, 2 B)

Startbeitrag von doku-des-alltags am 06.01.2013 23:34

Hallo zusammen,

bei meinen Fahrten Richtung Garmisch reiste ich fast immer über die Ammerseebahn an. Das heißt, mit der S-Bahn von FFB bis Geltendorf, dann mit dem Eilzug bis Weilheim, wo der Anschlußzug nur wenige Minuten auf sich warten ließ. Dabei wählte ich meist den E 3659 Augsburg – Weilheim, der um 9:01 Geltendorf verließ. Dabei handelte es sich so gut wie immer um einen 628.0. Ankunft in Weilheim war um 9:34 und bereits um 9:40 gings mit dem E 3685 München – Innsbruck weiter Richtung Berge. Somit war der Bahnhof Weilheim für mich fast immer nur Umsteigebahnhof, wo ich stets nur das knipste, was sich während der kurzen Wartezeit mitnehmen ließ.

So auch an diesem schönen Vorfrühlingstag im Jahre 1989:



1.) Kurz nach der Ankunft, ich schon wartend am Gleis 3 auf den Innsbrucker Eilzug. Auf Gleis 4 steht der 628, der als E 3685 aus Augsburg ankam. So weit ich es im Kopf habe, fuhr er gleich weiter nach Schongau, als N 5658, Weilheim ab 9:45, Schongau an 10:20. Wieder zurück nach Weilheim als N 5661, dort Ankunft um 11:11. Erst um 11:43 wird er als E 3660 zurück nach Augsburg rollen. In der Zeit dazwischen klappert der FD 1918 ein paar Bahnhöfe auf der Ammerseebahn ab: Dießen, Schondorf und Geltendorf. Abfahrt in Weilheim 9:46.

Fast zeitgleich mit dem E 3660 wird der N 5662 um 11:44 nach Schongau fahren. Diese Leistung wird dann der hier noch abgestellte 628 übernehmen. Auf der rechten Seite des Bildes steht 140 005 mit einer Übergabe wohl aus Eschenlohe. Die Lok war von 1983 bis 1999 in München zuhause und beendete ihren Dienst 2006 in Seelze.





2.) Abends ist die Augsburger 212 179 am Ladegleis tätig und hat ganz schön was zu tun. In Augsburg war sie seit 1972 stationiert und wechselte Ende 1989 zum Bw Kempten, wo sie bis zur Ausmusterung im Jahr 2000 blieb. In Kempten war sie bereits vor ihrer Augsburger Zeit ab 1967 beheimatet. Ansonsten gehörte sie ebenfalls zweimal zum Bw Nördlingen und einmal zu Bw Delmenhorst.

Nach der Ausmusterung kam sie nach Frankreich zu der Baufirma TSO (Travaux du Sud-Ouest), die etliche DB-Diesel übernahm, wo sie mit der Nummer AT3 ATA 0458 eingesetzt wird (wurde?) Ein Bild von ihr habe ich hier ausfindig gemacht: [www.v100.de]



Viele Grüße,
Georg

Antworten:

Danke für die Bilder - schöne Erinnerungen (owT)

-

von Bf Polling - am 08.01.2013 11:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.