Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
bahnarchiv.net, Bummelbahn, RD, Bahnarchiv TV, Auer_Trambahner

Sanierung KWB 08/2013 - Infoaussendung ÖBB

Startbeitrag von bahnarchiv.net am 10.07.2013 09:51

6seitige Informationsaussendung der ÖBB

pdf-File

Antworten:

Bin ich blind, oder wird der Verkehr in Hochzirl gebrochen, oder woher kommt die Zeitverschiebung?

von Auer_Trambahner - am 10.07.2013 10:40
Dürfte mit dem Taxi-Bus Hochzirl - Zirl zusammenhängen.
Was besonders ins Auge sticht: Es werden VVT-Tickets ausgegeben, wodurch Vergünstigungen durch eine VC hinfällig sind!!! Diesbezüglich warte ich derzeit auf eine Stellungnahme seitens des PV.

von bahnarchiv.net - am 10.07.2013 10:59
Wenn man das Ticket, wie empfohlen, am Automaten löst, kann man ja ganz normal fahren.
Außerdem gilt ja eigentlich Verbund-Exclusivität, daher dürfte im Binnenverkehr eh grundsätzlich nur VVT zulässig sein.

Gruß,

Roman

von RD - am 10.07.2013 13:38
Geh Roman, zeigst mir bitte die Automaten in Scharnitz, Gießenbach, Reith und Hochzirl? Danke!

von bahnarchiv.net - am 10.07.2013 13:48
Dann gilt trotzdem noch die Verbundexklusivität. Kann mir nicht vorstellen, dass Zubs erlaubt ist,
auf dieser Strecke (außer grenzüberschreitend) Karten nach Haustarif auszustellen.
Somit ist das mit den Bussen nur konsequent.

Einzige Chance auf Haustarif wäre u.U. das ÖBB-Internetticket, das dürfte funktionieren.

Gruß,

Roman

von RD - am 10.07.2013 13:52
Es gibt Ermäßigungskarten, welche auch anerkannt werden/wurden. Sei es wie es sei: Eine Bekannte (Inhaberin einer VC) hat sich heute telefonisch erkundigt und - nach laaanger Wartezeit - eine Auskunft erhalten, welche nicht nur ihr sauer aufstößt.
Wenn ich seitens der ÖBB diese Auskunft schriftlich bestätigt bekomme, geht ein bereits verfasstes Schreiben an etwas höhere Stellen. Werde dann zu gegebener Zeit evt. darüber berichten.

von bahnarchiv.net - am 10.07.2013 14:01
Hab das grad mal spaßeshalber für die Relation Scharnitz - Innsburck abgefragt: da sollte man echt an ÖBB-Internetticket denken mit VC. Da kommt man deutlich besser weg.

Gruß,

Roman

von RD - am 10.07.2013 14:13
Boing, selber Ausgangsfehler: Nicht jeder kann/will über Internet oder mobile App buchen! Und dann sind nur teilweise Automaten vorhanden. Beim Fahrer nur teurerer VVT-Tarif. Klingelt es? Die ÖBB scheinen höhere Tarife erzwingen zu wollen, und das geht nun schon mal gar nicht!

Die einfachste Lösung wäre IMO ein ZUB, aber denn will man sich offensichtlich sparen. Auch gibt es weitere Nachteile, welche mit einem normalen SEV nicht in Erscheinung treten.

von bahnarchiv.net - am 10.07.2013 14:35
Ich glaub allerdings kaum, dass das von den ÖBB ausgeht, eher vom VVT,
schließlich finden sich diverse Artikel mit einer kurzen Suchmaschinenabfrage,
wo der VVT deutlich seine Exklusivität vertritt!

Gruß,

Roman

von RD - am 10.07.2013 14:39
Hier wäre der Dienstleistungsvertrag ÖBB-VVT interessant.
Die KWB ist keine vollwertige SB-Strecke, somit muss ich beim Lösen eines Tickets im SEV-Fahrzeug auch den ermäßigten VC-Tarif erhalten. Und dies wird, zum derzeitigen Stand, nicht möglich sein!

von bahnarchiv.net - am 10.07.2013 14:56
Ah, okay, jetzt hab ich's auch kapiert. Stimmt, da ist wirklich die SEV-Lösung etwas lückenhaft.

Gruß,

Roman

von RD - am 10.07.2013 15:02
Snickers, wenn es mal wieder etwas länger dauert :cheers:
Und "etwas lückenhaft" klingt gut :D

von bahnarchiv.net - am 10.07.2013 15:09
Ich frage mich, ob diese Vorgangsweise rechtlich gedeckt ist.

Der SEV ist ein Ersatzverkehr für den Zugsverkehr. Die Busse fahren, weil die Infrastruktur nicht verfügbar ist. Die Ersatzverkehre sind rechtlich ein Gelegenheitsverkehr und kein Linienverkehr, zudem ist der reine Tarifverkauf nach VVT rechtswidrig. Die auf der Schiene gültigen Fahrkarten und Angebote wie Ermäßigungen sind meiner Erachtens auch beim SEV zu gewähren.

von Bummelbahn - am 10.07.2013 18:20
Da es die Gesamtstrecke betrifft, wundert es mich, daß die Außerferner nach Seefeld fahren sollen.

von Bummelbahn - am 10.07.2013 18:21
Ich darf den Inhalt deines Postings sinngemäß in mein Schreiben einfließen lassen?

von bahnarchiv.net - am 11.07.2013 05:25
Selbstverständlich, Du darfst mich gerne zitieren.

Außerdem wäre es interessant, wie die Schlichtungsstelle (Rail Regulator) diese Vorgangsweise betrachtet. Immerhin hat dieses Instanz seit dem 1. Juli 2013 mehr Kontrollrechte erhalten.

von Bummelbahn - am 11.07.2013 05:43

Re: Um es noch besser zu verdeutlichen

Das Wort SEV = Schienenersatzverkehr gibt sehr gut zu verstehen, daß der (temporär eingeführte) Busverkehr ein Ersatz für den (temporär nicht möglichen) Schienenverkehr ist.

von Bummelbahn - am 11.07.2013 05:58
Du meinst die Schienencontrol?

von bahnarchiv.net - am 11.07.2013 12:03
Ja, diese ist die Schlichtungsstelle.

von Bummelbahn - am 11.07.2013 12:36
Dann passt es, war schon im Verteiler :)

von bahnarchiv.net - am 11.07.2013 12:52

Fahrkartenautomaten

Zitat
bahnarchiv.net
Geh Roman, zeigst mir bitte die Automaten in Scharnitz, Gießenbach, Reith und Hochzirl? Danke!


Offenbar ist die Karwendelbahn für die ÖBB bzw. den Verkehrsverbund völlig uninteressant, denn sonst würde es schon längst an diesen Orten Fahrkartenautomaten geben. In der Ostregion gibt's in fast jedem 5047 oder 5022 einen Automaten.

von Bahnarchiv TV - am 12.07.2013 14:27

Kostenlos fahren

Zitat
bahnarchiv.net
Beim Fahrer nur teurerer VVT-Tarif.


Zum Glück fahren auch andere Busunternehmen die SEV Busse. Somit muss der Fahrgast, der sich wegen des fehlenden Automaten auch keine Fahrkarte kaufen kann, nur in den Bus des privaten Unternehmen einsteigen. Dort hat der Fahrer auch kein Fahrkartenterminal, kann also auch kein Ticket ausstellen. Da man sich auch den ZUB spart, fährt man also kostenlos.

von Bahnarchiv TV - am 12.07.2013 14:32

Offener Brief (mL)

Klick

von bahnarchiv.net - am 15.07.2013 12:55

Offener Brief - erste Stellungnahmen

Der Offene Brief dürfte die Verantwortlichen etwas wachgerüttelt haben. Ist in der ÖBB-Postwurfsendung wie folgt die Rede,

Ihr Ticket im Schienenersatzverkehr – Bitte Ticket vor Fahrtantritt kaufen.
Während der Zeiträume von Schienenersatzverkehren mit Bussen sind die ÖBB und der ÖBB-Postbus bemüht die Fahrzeiten
einzuhalten. Daher ist es erforderlich die Abläufe optimal zu beschleunigen und so werden die Kunden ersucht ihre Tickets UNBEDINGT vor dem Zustieg in die Busse bei den Ticketautomaten am Bahnhof oder über das Internet zu kaufen. Sollte es an den Einstiegsstellen zum Schienenersatzverkehr keine Verkaufsmöglichkeit geben können
die Tickets ausnahmsweise im Bus beim Fahrer gelöst werden. Im Bus werden ausschließlich Verkehrsverbund Tirol Tickets ausgestellt. Vielen Dank für Ihre
Unterstützung um den Ersatzverkehr optimal und pünktlich abwickeln zu können.

(Hervorhebungen durch den Poster)

so scheint man etwas eingelenkt haben. ÖBB PV und VVT geben nahezu unisono bekannt:

- Kunden sollen nach Möglichkeit den Vorverkauf nutzen (Automat, i-net, App) um Verspätungen, hervorgerufen durch Fahrscheinverkäufe im Bus, möglichst gering halten zu können.
- Bei den Haltestellen Scharnitz, Gießenbach, Leithen und Reith b. Seefeld können im Bus vergleichbare günstige VVT-Tickets über den Fahrscheindrucker im Bus ausgegeben werden, da die Vorteilscards

von bahnarchiv.net - am 17.07.2013 07:17

Re: Offener Brief - erste Stellungnahmen

Der offene Brief (habe ihn nicht gelesen) muß seine Wirkung gezeigt haben, denn die Frau Mediatorin zur Baustelle beider Strecken hat bei Vorlage meiner Visitenkarte sofort gewußt, wer ich bin.

von Bummelbahn - am 18.07.2013 16:26

Re: Offener Brief - erste Stellungnahmen

Was haben der Offene Brief, die Mediatorin und du denn gemeinsam dass sie dich in Verbindung mit dem Schreiben gebracht haben? Oder habe ich hier etwas falsch interpretiert?

Jedenfalls dürfte es binnen kürzester Zeit zu einer Absprache ÖBB - VVT gekommen sein im Angesicht des hätte bevorstehenden Tarifkonfliktes :D Auch die AK Tirol zeigte sich sehr interessiert, v.a. auch in Bezug auf die andauernden SEV des 5407 :xcool:

von bahnarchiv.net - am 19.07.2013 09:17

Re: Offener Brief - erste Stellungnahmen

Frage mich bitte etwas einfacheres, ich weiß es nicht. Jedenfalls wurde ich auf das hier geschilderte Problem angesprochen und über die Lösung in Kenntnis gesetzt. Sie kann mich auch verwechselt haben.

von Bummelbahn - am 19.07.2013 17:12

Re: Offener Brief - erste Stellungnahmen

Muss wohl so sein. Beim gleichen Vornamen ist die Verwechslungsgefahr sicherlich gegeben :)

von bahnarchiv.net - am 20.07.2013 06:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.