Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
km63.8, Bummelbahn, 218 418, Walter4041, Bahnarchiv TV, s-lin, RD

Der Außerferner Schotterberg ...

Startbeitrag von km63.8 am 13.07.2013 20:56

... über den >>> hier

Antworten:

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

grade ist wieder Nachschub unterwegs, durch MGP ca 20.20 Uhr.

Eine Frage zu den Baumaßnahmen: Im aktuellen LokReport 8/2013 ist zu lesen, dass das Fahrplankonzept 2013/2014 vorsieht, dass in Reutte in Tirol keine Kurzwende mehr erfolgen soll, sondern dass die Züge dort jeweils eine Stunde Pause machen. Dies begrüße ich sehr. Der Fahrplanstabilität im Werdenfelsnetz ist dieses jedoch nur effektiv zuträglich, wenn im Verspätungsfall in Bichlbach-Berwang in vertretbarer Zeit gekreuzt werden kann. Bisher nimmt das ja einige Zeit in Anspruch wegen der Handweichen. So urig ich diesen Geschäftsführer-Bahnhof auch finde, ist da nunmehr die Ausstattung mit elektrischen Weichen in Sicht? Weiteres Problem ist ja auch, dass der Bahnhof an Wochenenden nicht besetzt ist und damit keine Kreuzung stattfinden kann.

Weiß jemand genaueres?

SG
ste

von s-lin - am 15.07.2013 18:56

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

Zitat
s-lin
Eine Frage zu den Baumaßnahmen: Im aktuellen LokReport 8/2013 ist zu lesen, dass das Fahrplankonzept 2013/2014 vorsieht, dass in Reutte in Tirol keine Kurzwende mehr erfolgen soll, sondern dass die Züge dort jeweils eine Stunde Pause machen. Dies begrüße ich sehr. Der Fahrplanstabilität im Werdenfelsnetz ist dieses jedoch nur effektiv zuträglich, wenn im Verspätungsfall in Bichlbach-Berwang in vertretbarer Zeit gekreuzt werden kann. Bisher nimmt das ja einige Zeit in Anspruch wegen der Handweichen. So urig ich diesen Geschäftsführer-Bahnhof auch finde, ist da nunmehr die Ausstattung mit elektrischen Weichen in Sicht? Weiteres Problem ist ja auch, dass der Bahnhof an Wochenenden nicht besetzt ist und damit keine Kreuzung stattfinden kann.


Ja, da wird es einen Fernsteuerbereich geben vergleichbar mit dem der Karwendelbahn. Der Fdl wird in Reutte sein und die Bahnhöfe Ehrwald-Zugspitzbahn, Lermoos, Bichlbach-Berwang und Vils fernsteuern. Vils kommt erst nächstes Jahr, alles andere soll dieses Jahr fertig werden. Irgendwo hatte ich am Samstag auch Signale liegen sehen, glaub das war in Lermoos. Dazu laufen gewaltige Arbeiten um ein paar Eisenbahnkreuzungen zwischen Bichlbach und Lähn aufzulassen und für den Lawinenschutz bei Wengle.

Gruß, Lutz

von km63.8 - am 15.07.2013 19:10

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

Die Signale liegen in Lermoos, Höhe Bahnmeisterei.

Zwischen Lähn und Bichlbach muß zuerst einmal eine La (Murenabgang aus 2004) beseitigt werden! Einige EK's zwischen Lähn und Bichlbach sind unpassierbar gemacht worden, bei einer konnte ich interessante Aufnahmen machen.

von Bummelbahn - am 15.07.2013 19:22

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

Zitat
Mag. Markus Inderst
Zwischen Lähn und Bichlbach muß zuerst einmal eine La (Murenabgang aus 2004) beseitigt werden! Einige EK's zwischen Lähn und Bichlbach sind unpassierbar gemacht worden, bei einer konnte ich interessante Aufnahmen machen.


Die La Stelle dürfte aktuell für Mure und Eks gemeinsam sein. Wenn sie wieder auf die Länge der Mure gekürzt würde wär schon gut. Der Forstweg am Hang entlang wurde / wird ja grundhaft ausgebaut um die EKs aufzulassen, gesperrt und nicht mehr benutzbar sind sie ja schon. Es fehlt wohl nur noch der "Verwaltungsakt" der offiziellen Auflassung.

Lutz

von km63.8 - am 15.07.2013 19:31

ÖBB desinteressiert - NÖVOG Symptom grassiert

Zitat
Mag. Markus Inderst
(Murenabgang aus 2004)


Seitens der ÖBB ist der Außerfernbahn offenbar kein allzu großer Erfolg gegönnt, wie lässt es sich sonst erklären, dass man sich um derartige Schäden an der Strecke nicht kümmert, stattdessen aber am NÖVOG Symptom leidet. Die NÖVOG hat um 20 Millionen ein Monument im letzten Winkel des Pielachtales gebaut, während die restliche Mariazellerbahn Infrastruktur nicht gerade in einem optimalen Zustand ist. Ähnlich verhält es sich hier im Außerfern, dort wird der Bahnhof Ehrwald groß saniert, während die Strecke im Stich gelassen wird. Eventuell ist es auch der Neid, immerhin zeigt der DB Betrieb, wie man erfolgreich diese Nebenbahn führt.



von Bahnarchiv TV - am 15.07.2013 20:17

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

Hallo Lutz,

soweit ich weiß, kommt in Reutte ein Sch&B-ESTW zum Einsatz und dies ist kein ZSB 1/II-Fernsteuerbereich sondern ein ZSB 1/I - Fernsteuerbereich (oder ZSB 2000, da gibt's in NÖ einen Pilotbetrieb, da müsste man noch mal nachforschen), insofern nicht vergleichbar mit der Karwendelbahn sondern sogar technisch quasi ident zum Fernsteuerbereich Durach, nur eben mit EBO2 statt dt. Bedienoberfläche.

ZSB 1/II-Fernsteuerbereiche werden meines Wissens nicht mehr gebaut.


Gruß,

Roman

von RD - am 15.07.2013 20:17

Re: ÖBB desinteressiert - NÖVOG Symptom grassiert

Die Problematik wurde von mir letztes Jahr in einer Wochenzeitung aufgezeigt. Die Reaktion war, daß sich ein gewisser Rene Zumtobel furchtbar beim Chefredakteur über meinen Artikel aufgeregt hat und dann sonst noch ein paar Dinge gemeint hat, die ich hier aber nicht weiter ausbreiten möchte. Der Chefredakteur meinte nur, der Artikel war eh harmlos formuliert, er hätte an bestimmten Stellen einen schärferen Ton angeschlagen ...

von Bummelbahn - am 16.07.2013 04:25

Re: ÖBB desinteressiert - NÖVOG Symptom grassiert

Zitat
Bahnarchiv TV
Seitens der ÖBB ist der Außerfernbahn offenbar kein allzu großer Erfolg gegönnt, wie lässt es sich sonst erklären, dass man sich um derartige Schäden an der Strecke nicht kümmert ...


Ich würde jetzt tatsächlich mal vorschlagen zum Jahresende ein Abrechnung zu machen. Dieses Jahr wird dort tatsächlich an jeder Ecke gebaut. Der letzte noch niedrige Bahnsteig wird in Kürze Bad Krekelmoos sein wo am Tag zwei Züge halten, alle anderen sind dann hoch. Ehrwald bekommt dieses Jahr verlängerte Gleise und den neuen Bahnsteig. Große Stücken Gleis werden in Kürze erneuert, das neue ESTW ...

Gruß, Lutz

von km63.8 - am 16.07.2013 05:49

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

Zitat
RD
... soweit ich weiß, kommt in Reutte ein Sch&B-ESTW zum Einsatz und dies ist kein ZSB 1/II-Fernsteuerbereich sondern ein ZSB 1/I - Fernsteuerbereich (oder ZSB 2000, da gibt's in NÖ einen Pilotbetrieb, da müsste man noch mal nachforschen), insofern nicht vergleichbar mit der Karwendelbahn sondern sogar technisch quasi ident zum Fernsteuerbereich Durach, nur eben mit EBO2 statt dt. Bedienoberfläche.

ZSB 1/II-Fernsteuerbereiche werden meines Wissens nicht mehr gebaut....


Ah, danke :-).

Ich kenn jedenfalls einen der gerne lieber heute als morgen überall richtige Signale und kein verblasstes Signal "Dienstruhe" hätte ...

Lutz

von km63.8 - am 16.07.2013 05:53

Re: ÖBB desinteressiert - NÖVOG Symptom grassiert

Zitat
Bahnarchiv TV
Die NÖVOG hat um 20 Millionen ein Monument im letzten Winkel des Pielachtales gebaut, während die restliche Mariazellerbahn Infrastruktur nicht gerade in einem optimalen Zustand ist.


Die neu erbaute Werkstatt ist eine Grundvoraussetzung um die neuen Triebwagen einsetzen zu können. Der in der Streckenmitte gewählte Standort ist nicht nur betrieblich sinnvoll, sondern bringt in diese strukturschwache Gegend auch einige dringend benötigte Arbeitsplätze. Einziger Nachteil dieser Lösung: Mit der Eisenbahnidylle in der Laube ists nun halt leider vorbei... :-\

Und die Strecke war zu ÖBB-Zeiten auch schon schlechter beieinander...



Bzgl. der Außerfernbahn schließe ich mich der Meinung von Lutz an. Es dauert halt einige Jahre um die in den vergangenen Jahrzehnten versäumten Investitionen nachzuholen.

von Walter4041 - am 16.07.2013 06:05

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

Na endlich wird die Strecke modernisiert,So schön auch das alte aussehen der Strecke und deren Bahnhöfe(Reutte und Lermoos mal ausgenommen) auch ist,so ist diese für einen modernen Betrieb alles andere als förderlich.Was hilft es sich nun auszuheulen das alles nun plattgemacht wird.diese Bahnstrecke die mehrmals im laufe ihrer 100jährigen kurz vor einer Stillegung war,kommt nun im 21.Jahrhundert an..Die Streckenmmodernisierung sowie dessen Infrastruktur ist nur ein Beispiel dafür das die ÖBB noch etwas für die Strecke übrig hat.

von 218 418 - am 16.07.2013 11:27

Re: Der Außerferner Schotterberg wächst + Frage Fahrplan 2013/2014

Es war das Land Tirol, welche die jetzigen Investitionen ausgelöst hat.

von Bummelbahn - am 16.07.2013 15:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.